Logo Logo
/// 

Resolve Performance & übertakteter PC



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Blackmagic DaVinci Resolve / Fusion-Forum

Frage von Schwermetall:


Hallo,

ich habe mir gerade einen neuen PC aufgebaut mit:
CPU i7-8700k (4,3GHz)
GPU GTX 1070 Ti
RAM 32GB
2x SSD Samsung 850 EVO

Der Rechner läuft sehr schnell und ist extrem leise.
Da die Kühlung gut dimensioniert ist (Thermalright Macho Rev B) habe ich die CPU auf 4,8GHz getaktet.
Somit lief der Rechner nach wie vor stabil und mit Cinebench konnte ich auch eine Performance-Steigerung von gut 10% nachweisen.
Soweit so gut.
Allerdings hatte die Maßnahme keine Auswirkung auf Resolve.
Ich habe als Test eine Sequenz mit ein wenig Bildkorrektur und dem Filmconvert PluginPlugin im Glossar erklärt gerendertgerendert im Glossar erklärt und benötigte vorher wie nachher exakt 50s.

Für mich klingt das so, als ob nicht die CPU das Nadelöhr ist.
Habt ihr eine Idee zum Setup oder eine andere Maßnahme?

Vielen Dank schon mal,
Alex



Antwort von Jost:

Schwermetall hat geschrieben:
Hallo,

ich habe mir gerade einen neuen PC aufgebaut mit:
CPU i7-8700k (4,3GHz)
GPU GTX 1070 Ti
RAM 32GB
2x SSD Samsung 850 EVO

Der Rechner läuft sehr schnell und ist extrem leise.
Da die Kühlung gut dimensioniert ist (Thermalright Macho Rev B) habe ich die CPU auf 4,8GHz getaktet.
Somit lief der Rechner nach wie vor stabil und mit Cinebench konnte ich auch eine Performance-Steigerung von gut 10% nachweisen.
Soweit so gut.
Allerdings hatte die Maßnahme keine Auswirkung auf Resolve.
Ich habe als Test eine Sequenz mit ein wenig Bildkorrektur und dem Filmconvert PluginPlugin im Glossar erklärt gerendertgerendert im Glossar erklärt und benötigte vorher wie nachher exakt 50s.

Für mich klingt das so, als ob nicht die CPU das Nadelöhr ist.
Habt ihr eine Idee zum Setup oder eine andere Maßnahme?

Vielen Dank schon mal,
Alex
Lade Dir mal GPU-Z herunter. Das kostenlose Programm überwacht die GPU. Wenn die ausgelastet sein sollte, gibt es kein besseres Ergebnis.



Antwort von mash_gh4:

Schwermetall hat geschrieben:
Ich habe als Test eine Sequenz mit ein wenig Bildkorrektur und dem Filmconvert PluginPlugin im Glossar erklärt gerendertgerendert im Glossar erklärt und benötigte vorher wie nachher exakt 50s.

Für mich klingt das so, als ob nicht die CPU das Nadelöhr ist.
naja -- da kommen ein paar verschiedene sachen zusammen:

externe plugins von drittherstellern müssen sich normierter bzw. von resolve in leicht modifizierter form freigegebener schnittstellen bedienen, die einfach von grund auf techn. nachteile gegenüber einer optimierten internen verarbeitungskette aufweisen -- egal, ob es dabei um openfx-plugins od. eigentlich unnötig aufwendige 3d-lut umsetzungen geht. der i/o-aufwand bzw. das unnötige kopieren von speicherinhalten od. aber der rechenaufwand werden gleich einmal zum spürbaren problem.

leider ist diese problematik aber nicht ausschließlich nur auf externe zusätze eingeschränkt. auch das programm selbst kann natürlich manche sachen in einer etwas weniger idealen weise umsetzten. die meisten kollegen sind zwar der meinung, dass resolve diesebzüglich ohnehin realtiv vorbildlich wirkt, ich dagegen teile diese einschätzung nicht unbedingt. ich glaube, dass man im vergleich mit anderer ähnlicher high-end software ziemlich eindeutig zeigen kann, dass das leider so uneingeschränkt nicht stimmt. ich verstehe aber sehr gut, dass man zu dieser einschätzung gelangen kann. es hat einfach damit zu tun, dass die meisten mathematischen operationen, auf die man sich beim colorgraden stützt, verhältnismäßig einfach bzw. effizient auf der GPU umgesetzt werden können. auch wenn das ganze nach außen hin sehr eindrucksvoll und kompliziert wirkt, bringt es in der berechnung meist viel weniger komplikationen mit sich als irgendwelche anderen unscheinbaren effekte, denen man gar nicht ansieht, wie viel praktische rechenlast sie bedingen.

diese geschichten sind halt von außen unheimlich schwer objektiv nachzuvollziehen od. gar zu optimieren, weil resolve bekanntlich eine völlig undurchsichtige black box bildet. die paar elementaren parameter, die du z.b. mit gpu-z angezeigt bekommst, sind jedenfalls völlig untauglich, um solchen problemene wirklich auf den grund zu gehen. dafür verendet man eher div. profiling und performance tracing techniken, wie man sie z.t. direkt im linux kernel, aber auch in speziellen werkzeugen der gpu-hersteller findet, um die beteiligten abläufe und engpässe zu entflechten und ggf. sinnvoll zu optimieren. als normaler endanwender macht das aber natürlich überhaupt keinen sinn. da bist wirklich weitgehend darauf angewiesen, dass die hersteller ihre hausaufgaben sauber gemacht haben -- was halt leider nicht immer in überzeugender weise der fall ist.








Antwort von dosaris:

Schwermetall hat geschrieben:
Für mich klingt das so, als ob nicht die CPU das Nadelöhr ist.
Habt ihr eine Idee zum Setup oder eine andere Maßnahme?
Es müssen immer mehrere Ressourcen - je nach Nutzungs-Szenario - optimiert sein,
Aber auch die Organisation der Daten ist ausschlaggebend.

Die Diagnose dazu ist nicht ganz trivial.
Ein allgemeines Diagnose-Verfahren für solche Fälle ist hier mal zusammen gestellt worden:

http://womo-sp.lima-city.de/es-ruckelt.pdf



Antwort von Schwermetall:

Vielen Dank für eure Einschätzungen.
Ich habe den Test wiederholt und dabei die Auslastungen beobachtet.
CPU: 70- 80%
GPU: 70- 80%
Datenträger: < 10MB/s



Antwort von Schwermetall:

... bei meinem alten Rechner (i5-750) war immer alles auf Anschlag



Antwort von mash_gh4:

das blöde an solchen allgemeinen angaben ist halt der umstand, dass du nicht wirklich sagen kannst, worauf sie sich beziehen. so kann es z.b. durchaus sein, dass die maschine bis zum anschlag mit sinnlosem hin und her schieben von speicherinhalten beschäftigt ist, während sowohl die CPU als auch die GPU daumen drehen und warten, bis sie endlich wieder richtig zum arbeiten gebraucht werden... genau solche engpässe und auslastungen siehst du aber in diesen werten gewöhnlich nicht, sondern eben andere angaben, die dem beinahe zu widersprechen scheinen...



Antwort von Jost:

Schwermetall hat geschrieben:
Vielen Dank für eure Einschätzungen.
Ich habe den Test wiederholt und dabei die Auslastungen beobachtet.
CPU: 70- 80%
GPU: 70- 80%
Datenträger: < 10MB/s
Wie hoch ist die Auslastung des GPU-Rams? Schmeiß mal GPU-Z an. Der Windows-10-Taskmanager reicht nicht.
Schau mal, ob sich das Übertakten des GPU-Rams lohnt? Die CPU-Übertaktung war wahrscheinlich wirkungslos.




Antwort von faxxe:

Schwermetall hat geschrieben:
Vielen Dank für eure Einschätzungen.
Ich habe den Test wiederholt und dabei die Auslastungen beobachtet.
CPU: 70- 80%
GPU: 70- 80%
Auf allen Kernen? Vi9elleicht würde der Filter auf mehr Kernen besser skalieren.
Aber es lässt sich nicht pauschal sagen.
Meiner Erfahrung nach laufen gerade externe Filter bzw Plugins eher mässig mit Resolve.
Beim einen steht alles auf 100%; ein anderes ruckelt obwohl nichts auf Anschlag steht.
Kann durchaus an der Schnittstelle Resolve <> PluginPlugin im Glossar erklärt liegen.

-Heimo



Antwort von dosaris:

faxxe hat geschrieben:

Beim einen steht alles auf 100%; ein anderes ruckelt obwohl nichts auf Anschlag steht.
leider ist ja nicht deklariert, wie die Wertangaben der Last erfasst werden.

Wenn die Integrationsperiode der Messung vergleichsweise hoch ist
(zB länger als 0.5 sec od 12 frames bei 25fps)
dann kann (zB bei Übergängen) durchaus die Last kurzzeitig an's Dach anstoßen wodurch es ruckelt.
Über die gesammmte Integrationsperiode erscheint die mittlere Last aber unverdächtig.

Überlast kann also sein, muss aber nicht so sein.




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Blackmagic DaVinci Resolve / Fusion-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
Resolve Performance & übertakteter PC
Apple MacBook Pro M1 Max - Starke Performance unter DaVinci Resolve
Blackmagic RAW im CPU / GPU Vergleich -- Resolve Performance-Verhalten auf verschiedenen Systemen
Apple MacBook Pro 2018 im 4K Schnitt Performance Test: ARRI, RED, VariCam Material in FCPX, Premiere Pro und Resolve
DaVinci Resolve Multiuser Mac & Windows
PC für 6k-BRAW-Multicam Filmschnitt & Grading (PrPro + Resolve)
FAST & FURIOUS: HOBBS & SHAW - Offizieller Trailer
GH4 & Cinelike D & False Color?
Performance von Videoschnittprogrammen
coole performance -Massive Attack-
After Effects Performance nach Update katastrophal
Performance Magix VDL versus Powerdirector
BESTER Bildstabilisator + TOP-Lowlight-Performance <1500€ ?
MacBook Pro: Starker Performance Boost via externe GPU
Petition für bessere CPU-Auslastung/Performance in Premiere
Intel-CPUs-Verheerende-Luecke-Fix-resultiert-in-Performance-Verlust
Gerücht um schweren Intel CPU Bug - Fix kostet bis zu 30%-Performance
Hitfilm Pro 12.0 angekündigt mit neuer Oberfläche und besserer Performance
Adobe Performance: Premiere Pro Beta für Apple M1 im Schnitt 77% schneller
A2 und V30 spezifiziert: Lexar High-Performance 633x microSDXC Karte
Neue Firmware für Panasonic GH5(s) soll bessere Autofokus-Performance bringen
Nikon Z6 Video AF Performance mit dem Nikkor Z 24-70mm S 2.8 und 2.0er Firmware Update
BorisFX Sapphire 2020: bessere Performance, OCIO-Support und neuer FreeLens Effekt
Monster-Flunder - MSI P65 Creator 8RF-451 Notebook im 4K-Schnitt-Performance Test
Performance Unterschied Composit/SVHS/TV Capture mit MMC bei ATI AIW Radeon?
MacBook Pro 16? M1 Max im Performance-Test mit ARRI, Sony, Canon, Panasonic, Blackmagic ? Teil 1

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
AI
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Avid Media Composer
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic DaVinci Resolve
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
EDIUS
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Empfehlung
Euro
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
GoPro
Grass Valley Edius
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
KI
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Light
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Panasonic S5
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Produktion
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sony HDR
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom