Logo Logo
/// 

Premiere 6: Fotoimport für Diaschau



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Videoschnitt Allgemein-Forum

Frage von Uwe:


Hallo Videoexperten,

ich beabsichtige, mit der DV 500 und Premiere 6.0 eine Tondiaschau zu erstellen. Das Ergebnis soll auf DV-Band (Sony TRV30) ausgegeben und später vom Camcorder auf VHS/S-VHS-Cassetten überspielt werden. Mit der Ausgabe auf DV-Band möchte ich mir auch die Möglichkeit offenhalten, eine VCD/SVCD/DVD zu erstellen.

Die Fotos liegen als jpg-Dateien mit einer Auflösung von 1536*1024 PixelPixel im Glossar erklärt vor (Seitenverhältnis 3:2). Wie kann ich sie ohne Verzerrungen oder störende Randstreifen in das 4:3-Fernsehformat umwandeln? Gibt es ein Programm, mit dem ein 4:3-Bildausschnitt festgelegt werden und die Auflösung herunter gerechnet werden kann?

Vom Seitenverhältnis her entspricht die Auflösung von 768*576 (4:3) dem TV-Bildschirm. Das Pinnacle-DV-Format sieht jedoch eine Auflösung von 720*576 PixelPixel im Glossar erklärt vor (5:4), allerdings wird über das Pixel-Seitenverhältnis von 1:1,067 offensichtlich wieder die 4:3-TV-Norm erreicht.

Werden die Quadrat-Pixel der jpg-Dateien beim Import in Premiere automatisch in das Pixel-Seitenverhältnis 1:1,067 umgewandelt oder wie kann ich eine TV-gerechte Ausgabe erreichen?

Über Antworten auf meine vielen Fragen würde ich mich sehr freuen.

Gruß Uwe





Antwort von Reinhard:


: Die Fotos liegen als jpg-Dateien mit einer Auflösung von 1536*1024 PixelPixel im Glossar erklärt vor
: (Seitenverhältnis 3:2). Wie kann ich sie ohne Verzerrungen oder störende
: Randstreifen in das 4:3-Fernsehformat umwandeln? Gibt es ein Programm, mit dem ein
: 4:3-Bildausschnitt festgelegt werden und die Auflösung herunter gerechnet werden
: kann?


Servus Uwe,

das geht schon mathematisch nicht - Du musst Dich entweder für Verzerrungen, oder für störende Randstreifen oder fürs seitliche Wegschnippeln von schmalen Streifen entscheiden. In guter Qualität die Größe umrechnen geht mit Adobe Photoshop, Corel Photopaint o.ä.

Ich würde das Bild auf 700 (nicht sichtbarer Rand berücksichtigt) x irgendwas umrechnen, das ganze Bild markieren in die Windows-Zwischenablage kopieren, neues Bild anlegen, Hintergrund = grau und mit "Einfügen" das Bild in die Mitte setzen.

MfG
Reinhard

Reinhards HP
schretz -BEI- aon.at



Antwort von Peter:

Hallo, Uwe!

Es gibt (wie immer) mehrere Möglichkeiten, zum Ziel zu kommen. Um das Seitenverhältnis mußt Du Dir wegen 720*576 keine Sorgen machen, denn die Wiedergabe wird ja automatisch wieder auf 4:3 (768*576) gedehnt. Was Dir allerdings Probleme bereitet ist die Tatsache, daß Deine Bilder im 3:2 FormatFormat im Glossar erklärt vorliegen, also auf jeden Fall irgendwie verändert werden müssen.

Eine Möglichkeit ist, die Bilder einfach in die TimelineTimeline im Glossar erklärt zu übernehmen und auf 720*512 zu stauchen. Damit bekommst Du oben und unten einen schwarzen Rand, ähnlich wie bei 16:9, nur schmaler.

Eine andere Möglichkeit ist, die Bilder in der TimelineTimeline im Glossar erklärt auf 810*576, also seitlich über den Rand zu dehnen. Damit wird Dir links und rechts ein Stück vom Bild abgeschnitten.

Eine weitere Möglichkeit ist, Die Bilder auf 720*512 zu stauchen und um 32 Zeilen nach oben versetzt in die TimelineTimeline im Glossar erklärt bringen. Damit bekommst Du unten einen Rand in den Du z.B. noch einen Untertitel setzen kannst.

Generell kannst Du die Vorarbeiten natürlich auch in einem Bildbearbeitungsprogramm machen und die Ergebnisse in der Größe 768*576 (nicht 720*576) in die TimelineTimeline im Glossar erklärt bringen. Weniger Arbeit macht sicherlich die Anordnung in der Timeline. Ob die Qulität schlechter ist als mit der anderen Lösung wäre zu testen. Ich glaube, das Ergebnis wäre in beiden Fällen von der Qualität her gleichwertig.

Viele Grüße
Peter

Peter -BEI- Dreisky.de





Antwort von Peter:

Hallo, Harti!

Ich werde mich hüten, Dir Glupschaugen anzudichten!! Tatsache ist aber, daß DV-Aufnahmen auf dem PC tatsächlich verzerrt wiedergegeben werden. Sie werden im Verhältnis 1,25:1 dargestellt, was die Leute um etwa 7% schlanker macht. Die richtige Wiedergabe (auf dem Fernseher z.B.) erfolgt nämlich mit 1,333:1, also in PAL-Norm mit 768*576.

Nun Zu Deinem Problem:
Hast Du Bilder von Deinem Camcorder in 720*576 dann darfst Du natürlich nicht stauchen, sondern mußt sie so, wie sie sind übernehmen - sie werden ja bei der Wiedergabe wieder gedehnt.
Bilder in 640*480 (Memory-Stick) oder 1024*768 oder dergl. die also schon im Verhältnis 4:3 vorliegen rechnet man am besten mit einem guten Bildbearbeitungsprogramm in 768*576 um und übernimmt sie in die Timeline. Bilder von anderen Quellen (z.B. vom Scanner) mußt Du auch im Verhältnis 4:3 übernehmen. Sie werden in der TimelineTimeline im Glossar erklärt dann um die 7% waagrecht gestaucht, aber bei der Wiedergabe ja wieder um die 7% gedehnt.

Viele Grüße
Peter

Peter -BEI- Dreisky.de



Antwort von Stefan Hartmann:


: Es gibt (wie immer) mehrere Möglichkeiten, zum Ziel zu kommen. Um das Seitenverhältnis
: mußt Du Dir wegen 720*576 keine Sorgen machen, denn die Wiedergabe wird ja
: automatisch wieder auf 4:3 (768*576) gedehnt.


Bist Du sicher, dass dann Bilder, die in 720x576 vorliegen horizontal
auseinandergezogen werden und damit horizontal verzerrt werden ?

Was ist, wenn ich Bilder vom DV Camcorder verwende, die in 720x576
progressiv gecaptured wurden ??
(Meine DV Camera kann progressiv 720x576 aufnehmen !)

Also ich sehe bei der Wiedergabe aber kein Verzerrtes Bild...
Dann muessten ja alle DV-Aufnahmen auch verzerrt sein
oder wenn man es 1:1 auf dem PC abspielt in einem 720x576 Fenster auch schon verzerrt sein...
ist aber nicht der Fall....wuerde ich mal sagen, oder habe ich Glupsch-Augen und
sehe das nicht ??

Gruss, Harti.

harti -BEI- harti.com




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Videoschnitt Allgemein-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
Premiere Pro spielt nicht ab
Premiere Pro "Auswahl folgt Abspielkopf"
Adobe startet öffentliche Betas u.a. für Premiere Pro, After Effects und Audition
Adobe Premiere Rush 1.5 erschienen mit neuer Audiofunktion
Hardware für Premiere Pro zu langsam - Upgrade?
Threadripper 3970x hakt bei 4k in Premiere
Premiere Exporteinstellungen - Welche Bitrate bietet die beste Qualität?
Premiere 5.1 Speicherproblem
Probleme bei der Videowiedergabe in Premiere Pro
5.1 Audiogeräte in Premiere
ascribe.ai: Automatische Transkription in Premiere Pro per AI
Adobe MAX - Auch neue Funktionen für Premiere Pro, After Effects und Co...
WMV-Aulösung Video-Diaschau mit Ulead VideoStudio 11
Adobe Auto Frame für Premiere Pro: Automatisches Reframing von Videos für andere Seitenverhältnisse per AI // IBC 2019
BRAW für Premiere
Codec für Premiere?
Premiere Notebook für 2000€
Notebook für Premiere Pro 2.0
Laptop für DaVinci/Premiere
Premiere Pro cc für Youtube
s: SmartSound QuickTracks für Premiere
Timeline für Quellmonitor in Premiere
Frameserver für Adobe Premiere?
Welche SAT Karte für Premiere
Welche digitale Karte für Premiere?
Welche SAT Karte für Premiere

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic DaVinci Resolve
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Firmware
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
GoPro
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom