Logo Logo
/// 

Blackmagic RAW 2.1 verfügbar - mit Verbesserungen für Premiere Pro und M1-Macs



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum News-Kommentare-Forum

Newsmeldung von slashCAM:



Blackmagic stellt eine neue Version 2.1 seines Blackmagic RAW Paketes zum kostenlosen Download bereit. Das Installationsprogramm enthält u.a. den Blackmagic RAW Player, ...



Hier geht es zur Newsmeldung auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Blackmagic RAW 2.1 verfügbar - mit Verbesserungen für Premiere Pro und M1-Macs




Antwort von freezer:

Und für technisch interessierte findet sich zudem noch ein technisches Referenzdokument für die Blackmagic Generation 5 Color Science.
Habt ihr einen Hinweis wo sich das findet? Ich finde nämlich nix.



Antwort von rudi:

Stand in Readme, aber wir haben selber noch nicht nachgeschaut...








Antwort von rudi:

Ich würde es im SDK suchen, aber bin schon auf dem Sprung...



Antwort von freezer:

Danke. Ist im BM RAW 2.1 Installer eingepackt. Hab's mal extrahiert und für Interessierte hochgeladen:

https://laufbildkommission.filemail.com ... nsmkpkfhvn



Antwort von Frank Glencairn:

Danke Robert.



Antwort von mash_gh4:

freezer hat geschrieben:
Danke. Ist im BM RAW 2.1 Installer eingepackt. Hab's mal extrahiert und für Interessierte hochgeladen:

https://laufbildkommission.filemail.com ... nsmkpkfhvn
naja -- der inhalt erscheint mir so spärlich bis nichtssagend, dass sich der download kaum auszahlt, außer man bewundert in naiver od. masochistischer hingabe, wie wunderbar es BMD auch hier wiedereinmal gelingt, alle ernstzunehmenderen herstellerunabhängigen standards und vergleichsgrößen -- also bspw. ACES u.co. -- konsequent auszuklammern bzw. zu ignorieren.



Antwort von freezer:

mash_gh4 hat geschrieben:
freezer hat geschrieben:
Danke. Ist im BM RAW 2.1 Installer eingepackt. Hab's mal extrahiert und für Interessierte hochgeladen:

https://laufbildkommission.filemail.com ... nsmkpkfhvn
naja -- der inhalt erscheint mir so spärlich bis nichtssagend, dass sich der download kaum auszahlt, außer man bewundert in naiver od. masochistischer hingabe, wie wunderbar es BMD auch hier wiedereinmal gelingt, alle ernstzunehmenderen herstellerunabhängigen standards und vergleichsgrößen -- also bspw. ACES u.co. -- konsequent auszuklammern bzw. zu ignorieren.
Magst uns zeigen, was Arri so in seinem Whitepaper zum Thema Arri Wide Gamut RGBRGB im Glossar erklärt schreibt?



Antwort von mash_gh4:

freezer hat geschrieben:
Magst uns zeigen, was Arri so in seinem Whitepaper zum Thema Arri Wide Gamut RGBRGB im Glossar erklärt schreibt?
auch bei denen schaut eine entsprechende grafik dann ungefähr so aus -- man nimmt also ganz selbstverständlich auf die relevanten ACES arbeitsräume bezug:


zum Bild


siehe:
https://www.arri.com/en/learn-help/lear ... production
https://www.arri.com/resource/blob/3191 ... x-data.pdf



Antwort von freezer:

Bis auf die eingezeichneten ACES P0 und P1 sehe ich genau Null unterschied zum Diagramm im Blackmagic Paper.
Aber Du bist ja wie immer auf einem Kreuzzug gegen Blackmagic...



Antwort von mash_gh4:

freezer hat geschrieben:
Bis auf die eingezeichneten ACES P0 und P1 sehe ich genau Null unterschied zum Diagramm im Blackmagic Paper.
Aber Du bist ja wie immer auf einem Kreuzzug gegen Blackmagic...
ich finde es tatsächlich wichtig, dass derartige dokumente etwas über voraussetzungen einer funktionierenden zusammenarbeit mit anderen programmen und techn. standards aussagen, statt sich ständig nur um sich selbst zu drehen. (wie weit derartige idealisierte gamut-angaben und übertragungs-kuven dann auch der wirklichkeit entsprechen, ist ohnehein ein ganz andere frage!)

dass es anderen mitmenschen völlig gleichgültig ist, wenn sich hier eine immer problematischere monopolstellung eines einzelnen hertellers und völlig verzerrte erwartungshaltungen bei vielen kollegen immer weiter durchsetzten, ist mir allerdings leider mittlerweile auch schon aufgefallen.



Antwort von Hans-Jürgen:

Ich habe die 2.1 mal installiert, bekomme aber in Premiere Pro die Meldung, dass es nur mit der 15.4 läuft und ich noch die 15.2 installiert hätte.
Die 15.4 bekomme ich aber noch nicht installiert (Windows).
Also alles wieder rückgängig.








Antwort von prime:

mash_gh4 hat geschrieben:
... wenn sich hier eine immer problematischere monopolstellung eines einzelnen hertellers ...
Eines Tages wird Sony, RED, ARRI, Panasonic, JVC, Ikegami, Hitachi, Canon, Nikon, Z-CAM, Kinefinity, DJI etc. alle Pleite gehen und BMD wird der einzige Kamerahersteller sein, dann wirst du uns allen sagen "Ich hab es euch gesagt!"

Bis dahin vielleicht mal was sinnvolles posten?



Antwort von mash_gh4:

prime hat geschrieben:
Eines Tages wird Sony, RED, ARRI, Panasonic, JVC, Ikegami, Hitachi, Canon, Nikon, Z-CAM, Kinefinity, DJI etc. alle Pleite gehen und BMD wird der einzige Kamerahersteller sein, dann wirst du uns allen sagen "Ich hab es euch gesagt!"
so weit braucht es gar nicht kommen, um die negeativen begleiterscheinungen deutlich zu spüren.

denk nur an RED-raw-in-camera-aufzeichnungs-patente und es sollte augenblicklich klar werden, wie schrecklich kontraproduktiv sich derartige hersterllerspezifischen patentnutzungsrechte und propritären formate auf das ganze größere umfeld bzw. die gestaltungsfreiräume aller potentiellen konkurrenten in der praxis auszuwirken pflegen.
prime hat geschrieben:
Bis dahin vielleicht mal was sinnvolles posten?
ursprünglich hab ich mich nur geäußert, weil ich es wirklich für einen witz halte, die hier veröffentlichen recht spärlichen angaben über ganz elementare gamut-angaben und transferkurven gleich als whitepaper zu einer BMD "color-science" zu verkaufen.

sagen wir einmal so: "color-science" kann durchaus auch etwas kompliziertere und anspruchsvollere formen annehmen. ;)



Antwort von rudi:

prime hat geschrieben:
mash_gh4 hat geschrieben:
... wenn sich hier eine immer problematischere monopolstellung eines einzelnen hertellers ...
Eines Tages wird Sony, RED, ARRI, Panasonic, JVC, Ikegami, Hitachi, Canon, Nikon, Z-CAM, Kinefinity, DJI etc. alle Pleite gehen und BMD wird der einzige Kamerahersteller sein, dann wirst du uns allen sagen "Ich hab es euch gesagt!"
Ich finde beide Seiten haben ihre Berechtigung. Einerseits tendiert Blackmagic tatsächlich in einigen Bereichen zu einem monopolähnlichen Verhalten, dass nicht unbedingt zum Besten des Kunden ist. Auf der anderen Seite muss man auch sehen, dass Blackmagic in den letzten 10 Jahren an diese Position gekommen ist, WEIL sie Kameras gebaut haben, die Filmer wollten und die die damals großen eben NICHT gebaut haben, So haben Canon und Sony prinzipiell interessante Funktionen für Filmer nicht implementiert, weil diese Kameras zu weitaus teureren Preisen kaufen sollten. Und ich denke, Blackmagic hat einen großen Teil dazu beigetragen, dass Sony, Canon und RED heute deutlich günstigere Kameras anbieten, mit denen man auch gut filmen kann.

Selbiges gilt für Resolve: Ohne dieses Programm wäre Color Grading vielleicht heute noch eine teurer Luxus für einige wenige. Und auch im Bereich Videoschnitt treibt Blackmagic den Markt einfach an, sich schneller zu bewegen... Und all das finde ich prinzipiell gut. Noch dazu weil Blackmagic vor 10 Jahren als Underdog belächelt wurde, obwohl sie damals als einzige verstanden hatten, was sich viele Filmemacher wünschen. Dass sich diese Strategie nun für Blackmagic ausgezahlt hat, fühlt sich richtig an. Ob sie nun selber "evil" werden, bleibt abzuwarten. Werden dann alle ohnmächtig, wenn man in Zukunft mal für ein Resolve Update zahlen muss ? ;)



Antwort von prime:

mash_gh4 hat geschrieben:
denk nur an RED-raw-in-camera-aufzeichnungs-patente und es sollte augenblicklich klar werden, wie schrecklich kontraproduktiv sich derartige hersterllerspezifischen patentnutzungsrechte und propritären formate auf das ganze größere umfeld bzw. die gestaltungsfreiräume aller potentiellen konkurrenten in der praxis auszuwirken pflegen.
Die Sitation um das RED Patent mag ausser RED keiner, was für Lösungen gibt es? An RED zahlen? Ausser ATOMOS will das ja keiner. Ein Abkommen mit RED treffen, wie es gemunkelt wird von Canon. Schrecklich kontraproduktiv, ja - aber sollen die Hersteller in der Zwischenzeit die Kameraproduktion einstellen? Man kann ja mit Dingen wie BRAW oder einfach nur 10 bit H264 (Panasonic GH Serie und seit Kürze Sony A7SIII) durchaus viele Kunden bedienen denen das offensichtlich reicht in den Preisbereich. Aber lass mich raten, das ist auch alles vollkommen unbrauchbar?
mash_gh4 hat geschrieben:
sagen wir einmal so: "color-science" kann durchaus auch etwas kompliziertere und anspruchsvollere formen annehmen. ;)
Ist wie mit deinen Beiträgen, die könnten auch durchaus mal anspruchsvoller sein, statt ewig die gleiche Leier von nicht zufriendendstellend und alles nur spielzeug, unbrauchbar etc.

@rudi ich sehe da nach wie vor kein "monopolähnliches" Verhalten. Das ein Camcorder nicht ewig 20-30k kosten kann ist doch klar, seit DV/miniDV. Wenn dann noch sämtliche Komponenten 'günstig' hergestellt werden können und entsprechend auf den freien Markt verfügbar sind, ist es nur noch eine Frage der Zeit wann jemand all das zusammenschraubt und die die High-End Produktlinie durch extrem günstige Technik obsolet macht, nur weil keine eigene Konkurenz im Haus. Die großen (Sony, Canon, Panasonic) haben das teils verpennt und teils konnten/wollten sie wegen ihrer eigenen Marktsegmentierung nicht reagieren. Die sind wohl auch nie davon ausgegangen das jemand die Profi/Cine-Camcorder Niche versucht zu derart in Angriff zu nehmen. Man sieht das ja bei RED auch ganz gut, günstiger Eintritt in den Markt und dann als sie etabliert waren sind die Preise geklettert. AJA hat es mit der CION ja auch versucht aber dann wohl keinen langen Atem gehabt.



Antwort von mash_gh4:

prime hat geschrieben:
Man kann ja mit Dingen wie BRAW oder einfach nur 10 bit H264 (Panasonic GH Serie und seit Kürze Sony A7SIII) durchaus viele Kunden bedienen denen das offensichtlich reicht in den Preisbereich. Aber lass mich raten, das ist auch alles vollkommen unbrauchbar?
da die funktionsweise von BRAW weiterhin nicht offengelegt ist und alleine BMD darüber entscheidet, wer es benutzen und an seine erfordernisse anpassen darf, verhält es sich damit in wahrheit kaum wesentlich anders als bei der allgemein kritisierten RED-patent-abschottung.



Antwort von Frank Glencairn:

mash_gh4 hat geschrieben:

da die funktionsweise von BRAW weiterhin nicht offengelegt ist und alleine BMD darüber entscheidet, wer es benutzen und an seine erfordernisse anpassen darf, verhält es sich damit in wahrheit kaum wesentlich anders als bei der allgemein kritisierten RED-patent-abschottung.
Mag alles sein, hält dich aber alles nicht davon ab großartige Filme auf BM und RED zu drehen,
und das ist ja der eigentliche Grund, warum man eine Kamera kauft, nicht weil man im CodecCodec im Glossar erklärt rumstochern möchte.



Antwort von roki100:

prime hat geschrieben:
AJA hat es mit der CION ja auch versucht aber dann wohl keinen langen Atem gehabt.
Die Bildqualität ist doch schrecklich.



Antwort von prime:

mash_gh4 hat geschrieben:
da die funktionsweise von BRAW weiterhin nicht offengelegt ist und alleine BMD darüber entscheidet, wer es benutzen und an seine erfordernisse anpassen darf, verhält es sich damit in wahrheit kaum wesentlich anders als bei der allgemein kritisierten RED-patent-abschottung.
Bitte? Geht es noch abwegiger? Wenn es das RED-Patent nicht gebe, könnte jeder Kamerahersteller komprimiertes RAW Video in-camera ganz leicht umsetzen (siehe komprimiertes RAW für DSLRs, oder cDNG bei BMD am Anfang). Was man bei RED lizenziert ist lediglich die Erlaubnis sowas machen zu können (Komprimierungsverfahren etc. alles egal), sonst nix. Bei BRAW gibt es keine Patente etc. die jeden anderen Hersteller daran hindern sowas ähnliches oder gar besseres in ihre Kameras zu implementieren und entsprechend den NLE Herstellern bei der Decodierung zu helfen.

Aber wenn ich sowas hier lese:
und alleine BMD darüber entscheidet, wer es benutzen und an seine erfordernisse anpassen darf,
Dann kann ich mir schon denken wo der Schuh drückt. Es gibt viele proprietäre Schnittstellen, Formate, Verfahren etc. in der Firmen viel Geld und Resourcen investiert haben. Damit aber mash glücklich ist und es für ein paar Expiremente am Wochenende frei nutzen kann sollen sie es gefälligst offenlegen.

Ansonsten spielt das aber in der Praxis gar keine Rolle, wie Frank schon sagte wollen die Käufer von sowas nicht in den Hardware/Software Innereien rumstochern sondern Inhalte produzieren. Lass mich raten, denen geht es ja auch nur um "hauptsache das spielzeug macht schöne bildchen".



Antwort von roki100:

prime hat geschrieben:
Bei BRAW gibt es keine Patente etc. die jeden anderen Hersteller daran hindern sowas ähnliches oder gar besseres in ihre Kameras zu implementieren und entsprechend den NLE Herstellern bei der Decodierung zu helfen.
so wie z.B. mit ProResProRes im Glossar erklärt RAW für Davinci?

Ein anderes Beispiel wäre BMD (damals eyeon) Fusion. So z.B. plugins Entwickler erzählen seitdem fast nur positives, wie z.B. "Unfortunately Blackmagic Design is not the partner Eyeon used to be" http://www.krokodove.com/wordpress/








Antwort von prime:

roki100 hat geschrieben:
prime hat geschrieben:
Bei BRAW gibt es keine Patente etc. die jeden anderen Hersteller daran hindern sowas ähnliches oder gar besseres in ihre Kameras zu implementieren und entsprechend den NLE Herstellern bei der Decodierung zu helfen.
so wie z.B. mit ProResProRes im Glossar erklärt RAW für Davinci?
Der Vergleich macht kein Sinn. Ich schreibe "sowas ähnliches oder gar besseres", nicht BRAW (oder ProResProRes im Glossar erklärt RAW) exakt gleich / identisch. Um ProResProRes im Glossar erklärt RAW in DaVinci zu kriegen muss BMD es wollen und Apple es erlauben. Es kann jeder gerne Gerüchte verbreiten und verlinken wo irgendwer mal gehört hat das ..., spielt aber alles keine Rolle, solange es kein offizielles Statement von BMD/Apple ist. Bis dahin, gerne Apple oder BMD die Schuld geben ;-)

roki100 hat geschrieben:
Ein anderes Beispiel wäre BMD (damals eyeon) Fusion. Die plugins Entwickler erzählen seitdem fast nur positives, wie z.B. "Unfortunately Blackmagic Design is not the partner Eyeon used to be" http://www.krokodove.com/wordpress/
Ich verstehe das nicht, meinst du vielleicht "negatives"? Ich hab mir den Beitrag durchgelesen, kann mir aber keinen Reim daraus machen (in Zusammenhang mit deinen Kommentar). Ansonsten, wenn das SDK oder die Kommunikation von Fusion Entwicklern vor der BMD Zeit besser war, ja gerne kritisieren. Aber das ist quasi überall so, sobald Firmen übernommen werden ändern sich Dinge oft und nicht immer zum Besseren. Sehe jetzt nicht den Zusammenhang zu BRAW/RED/ProRes RAW.



Antwort von roki100:

prime hat geschrieben:
Ansonsten, wenn das SDK oder die Kommunikation von Fusion Entwicklern vor der BMD Zeit besser war, ja gerne kritisieren.
Genau das. BMD ist sehr zurückhaltend, wenn freie Entwickler (die schon seit eyeon bekannt sind) bei BMD nachfragen... Fusion PluginPlugin im Glossar erklärt SDK für Drittentwickler gab es oder gibt es immer noch (bin mir nicht sicher ob das heute noch so ist), nur auf Anfrage. Seit BMD Fusion 16 hat sich aber angeblich etwas geändert. Doch für manche leider etwas zu spät (sind zu Nuke gewechselt).



Antwort von prime:

Als PluginPlugin im Glossar erklärt Entwickler* ist man quasi immer abhängig vom Host-Programm und Laune der Entwickler. Egal ob das Host-Programm nun Fusion von BMD oder PhotoShop von Adobe heißt. Im nächsten Release könnten die Entwickler die meisten interessanten Funktionen kopieren, das PluginPlugin im Glossar erklärt obsolet machen, oder die SDK Kosten erhöhen usw. usf.

Aber zu guter letzt, was hat das mit den Thema (BRAW) zu tun? Ausnutzung eines Monopol? Auf was genau hat BMD ein Monopol?

*Oder Platform-Zulieferer/Nutzer (ebay Verkaufer, Google Ads Nutzer und und und...)



Antwort von mash_gh4:

prime hat geschrieben:
Bei BRAW gibt es keine Patente etc. die jeden anderen Hersteller daran hindern sowas ähnliches oder gar besseres in ihre Kameras zu implementieren und entsprechend den NLE Herstellern bei der Decodierung zu helfen.
da hast aber vermutlich nicht genau hingehört, mit welchen stolz ein gewisser Grant Petty bei der BRAW-vorstellung über genau diese patente, mit denen sie sich ihre lösung schützen haben lassen, geschwärmt hat.

aber nachdem bis heute niemand so recht weiß, wie BRAW tatsächlich umgesetzt ist, kann man darüber phnehein nicht ernsthaft diskutieren. für die meisten anderen hersteller -- außer ein-zwei video-recoder hersteller, für die es eine lukratives geschäftsfeld ist bzw. kaum großartige andere ausweichlösungen gibt -- scheint eine entsprechende kooperation mit BMD jedenfalls für kaum jemanden sonderlich attraktiv zu sein.
prime hat geschrieben:
Aber wenn ich sowas hier lese:
und alleine BMD darüber entscheidet, wer es benutzen und an seine erfordernisse anpassen darf,
Dann kann ich mir schon denken wo der Schuh drückt. Es gibt viele proprietäre Schnittstellen, Formate, Verfahren etc. in der Firmen viel Geld und Resourcen investiert haben. Damit aber mash glücklich ist und es für ein paar Expiremente am Wochenende frei nutzen kann sollen sie es gefälligst offenlegen.

Ansonsten spielt das aber in der Praxis gar keine Rolle, wie Frank schon sagte wollen die Käufer von sowas nicht in den Hardware/Software Innereien rumstochern sondern Inhalte produzieren. Lass mich raten, denen geht es ja auch nur um "hauptsache das spielzeug macht schöne bildchen".
nein -- da geht's überhaupt nicht darum, ob ich od. irgendein anderer neugieriger amateurprogrammierer aus der freien software welt ein bisserl zu viel freizeit hat, sonder durchaus auch darum, ob kommerzielle akteure die entsprechenden lösungen auch tatsächlich an die von ihnen favorisierte hardware anpassen bzw. optimieren können.

wenn du dir den ausgangspunkt dieses debatte hier ansiehts, ist das im konkreten fall nun bspw. im hinplick auf apples aktuelle ARM-umstellungen mit einigem zeitversatz wieder ein stück weit vorangetrieben worden. wenn aber irgendein weiterer konkurrierender hersteller das ganze bspw. auch mit RISC-V CPUs od. auf den firmenspezischen MIPS-image-processing-kernen, wie sie bspw. matsushita (panasonic) verwendet, od. gar in einer FPGA implementierung nutzen will, dürfte es diesbezüglich weiterhin recht düster aussehen. aber auch jenseits dieser eher exotischen anforderungen hat sich im laufe der letzten jahre immer wieder gezeigt, dass jene optimierungen, wie sie bspw. intel laufend in offene video-verarbeitungslösungen einbringt, ein ganz unglaubliches beschleunigungspotential praktisch erschlossen haben, wie es von den ursprünglichen entwicklern ohne entsprechendes spezialwissen nur in den seltensten fällen auch nur annähernd so effizient programmiert werden hätte können.



Antwort von roki100:

prime hat geschrieben:
Aber zu guter letzt, was hat das mit den Thema (BRAW) zu tun? Ausnutzung eines Monopol? Auf was genau hat BMD ein Monopol?
Nun BRAW ist auch BMD Produkt....auch wenn das quasi eine andere Abteilung ist, wollte ich damit anmerken, dass BMD da irgendwie wenig Interesse zeigte mit Drittentwicklern zu kooperieren, auf Community wünsche einzugehen usw. usf.

Aber vll. hat sich da wirklich etwas geändert. Bin nicht auf den aktuellen Stand... Vielleicht haben die einfach keine Zeit damals gehabt und alle Mitarbeiter waren mit Auslieferung der neuen BMD Kameras zu beschäftigt..... ;)



Antwort von prime:

mash_gh4 hat geschrieben:
prime hat geschrieben:
Bei BRAW gibt es keine Patente etc. die jeden anderen Hersteller daran hindern sowas ähnliches oder gar besseres in ihre Kameras zu implementieren und entsprechend den NLE Herstellern bei der Decodierung zu helfen.
da hast aber vermutlich nicht genau hingehört, mit welchen stolz ein gewisser Grant Petty bei der BRAW-vorstellung über genau diese patente, mit denen sie sich ihre lösung schützen haben lassen, geschwärmt hat.
Ok also haben sie ein Patent auf BRAW aber das hindert nach wievor keinen etwas ähnliches zu entwicklen, wenn man bedenkt das BRAW auch nur entwickelt wurde um das RED Patent zu umgehen.
mash_gh4 hat geschrieben:
nein -- da geht's überhaupt nicht darum, ob ich od. irgendein anderer neugieriger amateurprogrammierer aus der freien software welt ein bisserl zu viel freizeit hat, sonder durchaus auch darum, ob kommerzielle akteure die entsprechenden lösungen auch tatsächlich an die von ihnen favorisierte hardware anpassen bzw. optimieren können.

(...) wenn aber irgendein weiterer konkurrierender hersteller das ganze bspw. auch mit RISC-V CPUs od. auf den firmenspezischen MIPS-image-processing-kernen, wie sie bspw. matsushita (panasonic) verwendet, od. gar in einer FPGA implementierung nutzen will, dürfte es diesbezüglich weiterhin recht düster aussehen.
Ernsthaft? Also eine Firma mit entsprechenden Resourcen die ernsthaft an Implentierung von BRAW in RISC-V/MIPS/FPGA interessiert ist wird bestimmt sagen: Schade, Google Suche ergibt keine Treffer für "BRAW full specification download pdf", sämtliche Aktivitäten sofort einstellen. Statt mal bei BMD anzuklopfen und fragen ob die was rausrücken für x $ oder ob Interesse an einer Kooperation besteht etc.

Ausserdem kann es dich doch nur freuen wenn es so wenig BRAW Produkte wie möglich gibt, das Zeug ist schlecht für den Markt, die Umwelt und den Magen ;-)



Antwort von mash_gh4:

prime hat geschrieben:
Ausserdem kann es dich doch nur freuen wenn es so wenig BRAW Produkte wie möglich gibt, das Zeug ist schlecht...
wenigstens in diesem einen punkt teilen wir ja eine ähnliche einschätzung.



Antwort von medienonkel:

Immer diese Monopol Fantasien.

Kauf dir einfach einen Pocket und du wirst zufrieden sein ;-)




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum News-Kommentare-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
Blackmagic RAW 1.5 bringt kostenlose Plugins für Adobe Premiere Pro und Avid Media Composer // IBC 2019
Blackmagic 6K Pro RAW Material in Premiere Pro importieren
Adobe Premiere Pro Update 13.1.3 bringt Verbesserungen und Bugfixes
Blackmagic Camera 7.2 Update bringt viele Verbesserungen für URSA Mini Pro 12K
Blackmagic RAW 2.0 Beta 2 bringt BRAW 12K für Adobe Premiere und Avid Media Composer unter Windows
BRAW Import Plugin für Premiere Pro verfügbar
Adobe CC Update 2018 für Premiere Pro CC/After Effects CC ab sofort verfügbar
Blackmagic Desktop Video 12.0 - jetzt auch für M1-Macs
Blackmagic RAW für Nikon Z6 II und Panasonic S1H mit dem Video Assist 12G HDR
Nikon RAW-Ausgabe für Z6 und Z7 ist jetzt verfügbar!
Dynamikumfang: Blackmagic Ursa Mini Pro 4.6K G2 vs Pocket Cinema Camera 4K in Blackmagic Raw
Adobe Premiere Pro und After Effects bekommen ProRes RAW und mehr Neues...
Blackmagic Video Assist Update 2.5 u.a. mit Wellenform und Vektorskop verfügbar
Blackmagic Resolve 17.1: Support für M1 Chip in neuen Macs bringt bis zu 5x höhere Leistung
Leichte Usability-Verbesserungen für Blackmagic Pocket CC 4K/6K per Update 6.8
Blackmagic DaVinci Resolve Update 15.1.2 bringt Verbesserungen und Bugfixes
Blackmagic DaVinci Resolve 17.2.1 Update bringt Verbesserungen und Bugfixes
ProRes RAW Clip-Interpretation unter Windows und Premiere Pro Beta
Blackmagic überrascht mit eGPU: Thunderbolt 3 und Radeon Pro 580 für 695 Euro
10 wenig beachtete Neuigkeiten in Premiere Pro CC 2019 und ein Hinweis auf ProRes RAW
Blackmagic RAW für Nikon Z6 II und Z7 II ist da (- via BMD Video Assist)
Blackmagic RAW demnächst auch für die Panasonic LUMIX S1 und S5
Hitfilm 15 Pro und Express verfügbar mit einigen neuen Tools
Panasonic Firmware-Update bringt Blackmagic RAW für GH5S und BGH1
Adobe - neue April Updates für Premiere Pro und Premiere Rush
Blackmagic RAW in der Pocket Cinema 4K - Dream Team mit Viltrox EF-M2 und Sigma 18-35?

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
AI
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Avid Media Composer
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic DaVinci Resolve
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
EDIUS
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Empfehlung
Euro
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
GoPro
Grass Valley Edius
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
KI
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Light
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Panasonic S5
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Produktion
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sony HDR
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom