Logo Logo
/// 

NTG-2 und Micronic Lavalier Mik an der Panasonic HC-V707 und am ZOOM H2n



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Tonaufnahme und -gestaltung-Forum

Frage von Wurzelkaries:


Hallo.

Interne Mikrofone von Camcordern sind ja nicht immer der Hit. Daher war ich auf der Suche nach einer guten, aber auch bezahlbaren Alternative. Nach intensiver Recherche habe ich mir ein NTG-2 RichtmikrofonRichtmikrofon im Glossar erklärt angeschafft. Da ich aber auch ein wenig mobil sein möchte wäre ein Lavalier Mikrofon ideal gewesen. Eine Funklösung kam für mich preislich nicht in Frage. Die günstigste Funkstrecke kostet ca. 300€ (Samson) bzw. ca. 600€ ( Sennheiser ) und ein Lavalier mit Kabel an die Kamera zu stöpseln macht ja auch keinen Sinn.

So kam ich auf die Idee, das Lavalier an das ZOOM h2n anzuschließen und im PC Film und Ton zu synchronisieren. Das wäre eine portable Lösung und ich kann das ZOOM noch für andere Dinge einsetzen.
Dummerweise sind viele Lavaliers mit einem 3,5mm Schraubverschluss ausgestattet ( Funkstrecke), der einen Anschluss an einen 3,5mm Klinkenanschluss verhindert.

Ich bin dann auf das Micronic Lavalier Mikrofon gekommen. Es kommt aus England und kostet umgerechnet 8€. Da ich im Netz viele positive Kommentare gesfunden habe , musste ich das mal ausprobieren.

Langer Rede kurzer Sinn.... ich habe jeweils das NTG-2 und das Lavalier an der Panasonic HC-V707 und am ZoomZoom im Glossar erklärt H2n getestet. Zusätzlich auch das ZOOM H2n alleine mit der Einstellung Richtmikrofon.

Ansehen könnt ihr euch das hier:

http://youtu.be/piNf3hIp4-Q

Vielleicht ist es ja nützlich.

Beste Grüße

Stefan



Antwort von Skeptiker:

Hallo Stefan (klingt irgendwie sympathischer als 'Wurzelkaries') !

Dank für den interessanten Test.

Wer's jemals selbst versucht hat, weiss, wieviel Arbeit selbst in einem kurzen Test steckt - erst recht, wenn er online geht !

2 Dinge:

a)
Die Aufnahme direkt mit dem ZoomZoom im Glossar erklärt H2n ist - im Gegensatz zum Rode NTG-2 und Lavalier - vermutlich STEREO, nicht mono.

b)
Beim Rode am ZoomZoom im Glossar erklärt fehlt der Bassbereich. Ausserdem ist ein Brumm hörbar (kann am Kabel liegen, wie Du erwähnst).
Hier habe ich eine Vermutung: Kann es sein, dass beim ZoomZoom im Glossar erklärt für den Eingang die Plugin-Power 1) aktiv war oder 2) sich evtl. gar nicht abschalten lässt ?
Dann passiert nämlich nach eigenen Tests genau das, was hier zu hören ist: Eigenartig 'mittiger' Ton mit fehlendem Bassbereich.
Könnte sein, dass hierbei auch eine Rolle spielt, dass ein symmetrischer XLR-Mikrofon-Anschluss mit einem Stereoklinken-Kabel in einen asymmetrischen verwandelt wird (2x mono).
In meinen eigenen Tests hatte ich immer DANN Probleme mit permanent aktivierter Plugin-Power am Geräte-Eingang, wenn DAS der Fall war: Mit einem Rode NTG-2 und Stereoklinken-Kabel vom Mic-XLR (so, wie Du) und mit einem Sony ECM-MS957 Stereomikro, ebenfalls mit Stereoklinken-Kabel, aber vom 5-poligen Stereo-XLR.
Plugin-Power ein -> Bass weg, Ton mittig. Klang wie aus einem alten Hand-Transistor-Radio mit zu kleinem Lautsprecher.

Freundlicher Gruss
Skeptiker



Antwort von Wurzelkaries:

Hallo Skeptiker,

vielen Dank für Deine Antwort. Ja... war viel Arbeit... vor allem dann auch de Navhbearbeitung in Premiere Pro, um die Audiodateien dann auch synchron zum Bild zu bekommen.

Zu a)

Da musste ich doch gleich nochmal in der Bedienungsanleitung nachsehen. :-) Aufgenommen habe ich das im MS ( MID-Side) Stereo Modus.

Zitat aus der Anleitung:

In diesem Modus wird das Schallfeld in der Mitte
von einem Mid- und auf der linken und rechten
Seite von einem Dipol-Mikrofon aufgenommen.


Wenn ich allerdings die beiden seitlichen Mikrofone auf Null regle, habe ich sozusagen eine Hyperniere. Gleichzeitig sagt mir das Display, dass es sich um eine Monoaufnahme handle. Ich habe mir geich dazu den Ausschlag angesehen. Ich denke es ist ein Mono-Mix, da rechter und linker Kanal absolut synchron ausschlagen.

Zu b)

Genau das hatte ich noch vorhin von Dir in einem anderen Thread gelesen. Und.... Du hast recht... ich habe die plugin Power am ZoomZoom im Glossar erklärt H2n nicht abgeschaltet.
Das werde ich am WE nochmal ausprobieren und am ZoomZoom im Glossar erklärt abschalten. Nur seltsamerweise klingt es an der Kamere sehr viel "fetter". Anhand des Manuals der Kamera habe ich gesehen, dass auch an diesem Eingang eine Plugin-Power anliegt, die ich nicht abschalten kann.

Na ... mal sehen was da rauskommt.

Nochmals vielen Dank für den Tipp.

Schönes WE

Stefan








Antwort von Skeptiker:

(zur M/S-Aufnahme) ... Wenn ich allerdings die beiden seitlichen Mikrofone auf Null regle, habe ich sozusagen eine Hyperniere. Gleichzeitig sagt mir das Display, dass es sich um eine Monoaufnahme handle. ... Das ist das Tolle an der M/S-Technik - man kann die Stereo-Breite/-Wirkung im Nachhinein noch verändern oder bis auf Null herunterfahren, indem man nur den Mitten-Kanal berücksichtigt !

So gesehen, ist der H2n ein interessantes Gerät !

Gruss
Skeptiker



Antwort von Wurzelkaries:

Hallo Skeptiker,

Du hattest recht. Das NTG-2 hat am ZoomZoom im Glossar erklärt H2n ohne Plugin-Power einen deutlich wärmeren Klang.

Ich habe mal zwei Audiodateien gezippt. Einmal mit und einmal ohne Plugin-Power.

Leider hört man meinen lauten PC im Hintergrund... also nicht die Aufnahme rauscht sondern mein PC.

Vielen Dank nochmals für diesen Tipp.

Leider schaffe ich es nicht diese Datei hier als Attachment hochzuladen. Daher bitte hier:

http://ubuntuone.com/6pVNTtT89TXu7tJt7h2kDS



Antwort von Skeptiker:

Leider schaffe ich es nicht diese Datei hier als Attachment hochzuladen. ... Das ging mir mit etwas grösseren PDFs (knapp 4 MB, müsste laut slashcam eigentlich gehen) auch schon so. Fehlermeldung: 'Sie haben versucht, eine leere Datei hochzuladen'.
Mit kleinen JPEGs (max. ca. 100 kB) funktionierte es hingegen.


Hallo Stefan,

Du hattest Dich ja noch gefragt, warum am Videorecorder-Eingang die Plugin-Power offenbar weniger stört.
Falls Du ein Voltmeter hast, könntest Du an einem eingestöpselten Stereoklinken-Kabel messen, ob dort überhaupt eine Spannung anliegt.

Jetzt werde ich noch auf den Link gehen und mir den Vergleich anhören - bin gespannt.


Nochmals danke für den interessanten Test und schönes Wo-E !

Skeptiker



Antwort von carstenkurz:

Gibt sicher keinen einzigen Camcorder OHNE PluginPower. Allerdings gibts da ja sehr unterschiedliche Varianten, das schaltungstechnisch umzusetzen, daher kann das mit unterschiedlichen Mikrofonen an unterschiedlichen Geräten auch sehr unterschiedlich klingen oder auch nicht.

- Carsten



Antwort von Skeptiker:

Gibt sicher keinen einzigen Camcorder OHNE PluginPower. Allerdings gibts da ja sehr unterschiedliche Varianten, das schaltungstechnisch umzusetzen, daher kann das mit unterschiedlichen Mikrofonen auch sehr unterschiedlich klingen. Hier klingt's ja mit dem GLEICHEN Mikrofon unterschiedlich - einerseits an 2 verschiedenen Geräten, andererseits am gleichen Gerät mit den 2 Einstellungen PiPPiP im Glossar erklärt ON / PiPPiP im Glossar erklärt OFF.

Fragt sich, ob die Plugin-Power auch deaktivierbar ist, oder die Schaltung sie automatisch Null stellt, falls trotz eingeklinktem Kabel kein Verbraucher dranhängt.



Antwort von carstenkurz:

Einen 'Verbraucher' mit ein paar mA festzustellen dürfte bei kaum einem Camcorder passieren, das wäre relativ aufwendig, bloß um den Fall abzudecken, dass dort jemand ein Mikrofon OHNE PluginPlugin im Glossar erklärt Power anschließt. Ausserdem belastet jedes Mikrofon so einen Eingang mit ein bißchen Strom.
Die Dinger sind halt ausschließlich für Elektrets vorgesehen, da kann man nicht viel erwarten.

Bei jedem üblichen Consumer-Camcorder wird an der MicBuchse PluginPlugin im Glossar erklärt Power entweder dauerhaft aktiviert sein, oder mechanisch mit Einstecken des Steckers aktiviert werden. Es gibt unterschiedliche Varianten, die Spannung zu Verfügung zu stellen, in der Regel sind da ein paar Widerstände, Kondensatoren und ggfs. Dioden involviert, und dass sowas beim gleichen Mikro unterschiedlich klingt ist nachvollziehbar, gerade der Kondensator macht da viel aus, und oft ist sowas Teil eines gezielten Filternetzwerkes gegen Kurzschlüsse, Überspannungen, Windgeräusche, etc. Ganz unabhängig von PlugIn Power ist es daher normal, dass gerade MicAnschlüsse an Consumergeräten sehr unterschiedlich klingen. Muss man einfach akzeptieren.


- Carsten




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Tonaufnahme und -gestaltung-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
Zoom H1 mit oder ohne Lavalier
Langzeitaufnahmen mit ZOOM H2n
Zoom H2n Phantomspeisung an Canon EOS 80D TRRS
Rode NTG-2 mit ZOOM H6
Zoom F-Control: Mobiles Mischpult und Steuerunit für Zoom F4 und F8 Fi
Der Sensor der Panasonic S5 - Rolling Shutter und Debayering
Der Dynamikumfang der Sony A7SIII im Vergleich mit Canon R5, R6 und Panasonic S5
Zoom F1: neuer kleiner Audio-Fieldrecorder mit Lavalier oder Richtmikrofon
Blackmagic 6K RAW mit der Panasonic S1H und dem Video Assist 12G in der Praxis
Nikon: Fisheye-Zoom 8?15mm, lichtstarkes 28mm Weitwinkel und APS-C Zoom
Tascam DR-40 und EDUTIGE ETM-006 Lavalier (an GH5)
RØDE VideoMic NTG: Neue Firmware bringt volle iOS-Kompatibilität und neue Funktionen
Die Bildqualität der Panasonic HC-X1500, HC-X2000 und AG-CX10
Slow-Motion Qualität der Panasonic GH5 und GH5s
Unterschied zwischen Sennheiser und Sony Lavalier-Klinkenstecker für Tascam DR-10CS
Panasonic HC-VXF11 (und HC-VX11) - Es lebe der Camcorder im Jahr 2018
SIGMA 28-70mm F2.8 DG DN | Contemporary - Leichtes und günstiges Vollformat-Zoom für E- und L-Mount
Der Dynamikumfang von Canon EOS R5 / R6, Panasonic S5 und Sony A7SIII im Vergleich
Speedbooster: Vorteile und Nachteile für MFT, am Beispiel der Panasonic GH5
Speedbooster Ultra/XL und Sigma Art Zooms (18-35 u.a.) an der Panasonic GH5 - Teil 1
Speedbooster Ultra/XL und Sigma Art Zooms (18-35 u.a.) an der Panasonic GH5 - Teil 2
Die Schärfe der Cine-Kameras von ARRI, Panasonic und RED
DJI Mavic 2 Pro und Mavic 2 Zoom: Zoom oder Hasselblad Kamera // IFA 2018
Wireless Lavalier Microphone an der ax53
Funktioniert der DJI Ronin SC mit Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K und Panasonic S1?
Rode Lavalier - VORSICHT mit der Transportbox!

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
AI
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Avid Media Composer
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic DaVinci Resolve
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
EDIUS
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Empfehlung
Euro
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
GoPro
Grass Valley Edius
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
KI
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Light
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Panasonic S5
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Produktion
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sony HDR
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom

Messenschraeg
9-13. Oktober / Las Vegas
NAB 2021
3-6. Dezember / Amsterdam
IBC 2021
weitere Termine von Messen, Schulungen und Roadshows