Logo Logo
/// 

MXF Export ... aus Stereo wird Mehrkanal



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Adobe Premiere Pro / Elements / SpeedGrade / Creative Cloud CC-Forum

Frage von user8374:


Hallo,

ich arbeite mit einem kleinen lokalen TV Sender zusammen, der seit einem Jahr das Material gerne in MXFMXF im Glossar erklärt haben möchte.
Das hat auch immer problemlos geklappt, dachte ich zumindestens. Ich verwende die Version Premiere CS6, die eigentlich auch in MXFMXF im Glossar erklärt exportieren kann.

Jedoch funktioniert das ganze anscheinend doch nicht. Wenn ich eine Quelldatei (Quicktime MOV) mit echtem Stereo einspiele (1 Tonspur) wird mir diese in Premiere auch normal als Stereotonspur angezeigt. Wenn ich mir die Datei in Adobe angucke, ist auch alles normal. Wenn ich nun rausspiele in MXFMXF im Glossar erklärt, erhalte ich nun aber eine Datei mir 2 Tonspuren. Der rechte Kanal ist die eine Spur, der linke Kanal die andere.

Wenn ich die MXFMXF im Glossar erklärt nun mit VLC abspiele, erhalte ich keinen normalen Ton mehr, sondern höre nur eine Spur.

Ich wollte mal fragen, ob das normal ist bei MXFMXF im Glossar erklärt oder ob es irgendeine Einstellungssache ist. Wenn ich in Quicktime exportiere, erhalte ich logischerweise nur eine Tonspur mit Stereo. Ich habe schon alle Einstellungen durchforstet... hilft einfach nichts.

Ich hoffe jemand kann mir helfen und versteht überhaupt das Problem
Liebe Grüße



Antwort von Framerate25:

Ließt sich als wäre der CodecCodec im Glossar erklärt der Schlüssel zu Deinem Ereignis.
Von Adobe gibt es folgende Informationen:

https://helpx.adobe.com/de/media-encode ... xport.html



Antwort von user8374:

Bei Quicktime wird Audio in AVC codiert und in MXFMXF im Glossar erklärt lässt sich nur unkomprimiert auswählen.
Jedoch kann ich bei Quicktime auch unkomprimiert auswählen und habe trotzdem nur eine Tonspur mit Stereo. Bei MXFMXF im Glossar erklärt habe ich immer zwei Tonspuren... und jede Spur hat Links den selben Ton wie Rechts...

Das Problem ist einfach, dass Adobe aus irgendeinem Grund keine echten Stereospuren rausspielt bei MXFMXF im Glossar erklärt ... Ich finde nur keine Einstellung wo man das umstellen könnte. Klar kann ich aus dem Stereo zwei Monospuren machen und diese Links Rechts zuordnen. Aber dann verliere ich das echte Stereo und von der Mehrarbeit mal ganz abgesehen...

Kann MXFMXF im Glossar erklärt überhaupt "echtes" Stereo?

Ich kann gerne eine Beispieldatei bereitstellen ... :(








Antwort von Jott:

Stereo sind zwei Tonspuren. nicht eine. Das bringt dich wohl durcheinander. mxf kennt kein "stereo", wie du es siehst, nur eben einzelne Tonspuren. Links auf Spur 1, rechts auf Spur 2 zum Beispiel.



Antwort von rdcl:

Wenn MXFMXF im Glossar erklärt im TV gesendet wird, wird praktisch immer Audio 1 und 2 abgespielt. Von daher muss ein sendefähiges MXFMXF im Glossar erklärt auch A1 und A2 belegt haben. Das ist "echtes Stereo".



Antwort von Framerate25:

rdcl hat geschrieben:
Wenn MXFMXF im Glossar erklärt im TV gesendet wird, wird praktisch immer Audio 1 und 2 abgespielt. Von daher muss ein sendefähiges MXFMXF im Glossar erklärt auch A1 und A2 belegt haben. Das ist "echtes Stereo".
Sorry, ganz doofe Frage:

Ich dachte immer, MXFMXF im Glossar erklärt wäre ein Container (Behälter) zum hin und her schubsen der Daten zwischen den Produktionsabschnitten/Produktionsteilnehmer, so das jeder alles hat, inklusive der Daten/Meta‘s/Einzelspuren.
Zumindest durchgesetzter Broadcaststandart aufgrund der dezidierten Informationen/ Medias.

Es wird direkt versendet? Mit allen Meta‘s und pipapo? Oder wird es vor Sendung geschmälert?



Antwort von rdcl:

Framerate25 hat geschrieben:
rdcl hat geschrieben:
Wenn MXFMXF im Glossar erklärt im TV gesendet wird, wird praktisch immer Audio 1 und 2 abgespielt. Von daher muss ein sendefähiges MXFMXF im Glossar erklärt auch A1 und A2 belegt haben. Das ist "echtes Stereo".
Sorry, ganz doofe Frage:

Ich dachte immer, MXFMXF im Glossar erklärt wäre ein Container (Behälter) zum hin und her schubsen der Daten zwischen den Produktionsabschnitten/Produktionsteilnehmer, so das jeder alles hat, inklusive der Daten/Meta‘s/Einzelspuren.
Zumindest durchgesetzter Broadcaststandart aufgrund der dezidierten Informationen/ Medias.

Es wird direkt versendet? Mit allen Meta‘s und pipapo? Oder wird es vor Sendung geschmälert?
MXF ist der Broadcast-Standard für alle TV-Networks, für die ich in den letzten 12 Jahren gearbeitet habe. Das ist ein Videofile, ohne einzelne Videospuren oder ähnlichem.
Meinst du vielleicht AAF?



Antwort von Framerate25:

Jupp, das ging mit AAFAAF im Glossar erklärt durcheinander.
Dann hat sich meine Frage geklärt.
Vielen Dank 😊

MXFMXF im Glossar erklärt wurde als Austauschformat konzipiert, das Video-, Audio- und Daten-Inhalte als Nutzdaten (Essence) transportieren kann. Weiter enthält MXFMXF im Glossar erklärt Zusatzinformationen über diese Nutzdaten. Diese »Daten über die Daten« werden Metadaten genannt. Zu jeder Essence gibt es bei MXFMXF im Glossar erklärt auch Metadaten. Diese Metadaten wiederum können mit den Metadaten einer Datenbank verknüpft werden, was die Verwaltung und Organisation erleichtert. Über die Metadaten identifizieren sich MXFMXF im Glossar erklärt sozusagen selbst, man muss nicht unbedingt die Essence decodieren, um zumindest in etwa zu wissen, was im jeweiligen MXF-File enthalten ist.

MXF ist dabei ein allgemeines, von Kompressionsart, Bildgröße, Frame-Rate und Anzahl der Audiokanäle unabhängiges Wrapping-Format: eine für MXF-fähige Systeme »allgemeinverständliche« Hülle für Nutzdaten unterschiedlichster Art. Was letztlich als Essence in dem jeweiligen File steckt, ist für MXFMXF im Glossar erklärt unerheblich. Und wie man diese Daten abspielen, archivieren, konvertieren oder bearbeiten kann, das muss der Anwender mit seinen individuellen Geräten selbst festlegen, optimieren und anpassen.

MXF ist ein Container: genormt, mit einer klaren Aufgabe und einheitlichen äußeren Elementen versehen. Was man reinfüllt, wie und wo man den Container lagert, transportiert und seinen Inhalt behandelt, ist dagegen dem Benutzer überlassen.
Quelle: https://www.film-tv-video.de/technology ... n-einsatz/



Antwort von Bluboy:

Arte z.B möchte gerne MXFMXF im Glossar erklärt haben
sendet aber in H264 und AC3AC3 im Glossar erklärt oder Mpeg-1 LayerLayer im Glossar erklärt 2



Antwort von rdcl:

Bluboy hat geschrieben:
Arte z.B möchte gerne MXFMXF im Glossar erklärt haben
sendet aber in H264 und AC3AC3 im Glossar erklärt oder Mpeg-1 LayerLayer im Glossar erklärt 2
Ich habe noch nie eine andere Anlieferung als MXFMXF im Glossar erklärt gehört. Ich bin direkter Zulieferer bei einigen Sendergrupen, das heißt ich schicke die fertigen Files direkt auf deren Sendeserver. Da läuft nur noch eine automatische, technische Prüfung drüber. Und das sind immer MXFMXF im Glossar erklärt Files. Kann natürlich sein, dass der Broadcastserver da nochmal wandelt. Es wird ja auch immernoch parallel in SD und HD gesendet. Aber das ist ein und dasselbe Ursprungsfile.



Antwort von rdcl:

Framerate25 hat geschrieben:
Jupp, das ging mit AAFAAF im Glossar erklärt durcheinander.
Dann hat sich meine Frage geklärt.
Vielen Dank 😊

MXFMXF im Glossar erklärt wurde als Austauschformat konzipiert, das Video-, Audio- und Daten-Inhalte als Nutzdaten (Essence) transportieren kann. Weiter enthält MXFMXF im Glossar erklärt Zusatzinformationen über diese Nutzdaten. Diese »Daten über die Daten« werden Metadaten genannt. Zu jeder Essence gibt es bei MXFMXF im Glossar erklärt auch Metadaten. Diese Metadaten wiederum können mit den Metadaten einer Datenbank verknüpft werden, was die Verwaltung und Organisation erleichtert. Über die Metadaten identifizieren sich MXFMXF im Glossar erklärt sozusagen selbst, man muss nicht unbedingt die Essence decodieren, um zumindest in etwa zu wissen, was im jeweiligen MXF-File enthalten ist.

MXF ist dabei ein allgemeines, von Kompressionsart, Bildgröße, Frame-Rate und Anzahl der Audiokanäle unabhängiges Wrapping-Format: eine für MXF-fähige Systeme »allgemeinverständliche« Hülle für Nutzdaten unterschiedlichster Art. Was letztlich als Essence in dem jeweiligen File steckt, ist für MXFMXF im Glossar erklärt unerheblich. Und wie man diese Daten abspielen, archivieren, konvertieren oder bearbeiten kann, das muss der Anwender mit seinen individuellen Geräten selbst festlegen, optimieren und anpassen.

MXF ist ein Container: genormt, mit einer klaren Aufgabe und einheitlichen äußeren Elementen versehen. Was man reinfüllt, wie und wo man den Container lagert, transportiert und seinen Inhalt behandelt, ist dagegen dem Benutzer überlassen.
Quelle: https://www.film-tv-video.de/technology ... n-einsatz/
Ja, du hast recht, MXFMXF im Glossar erklärt ist der Container. MXFMXF im Glossar erklärt XDCamHD 50 422 wäre der genaue Codec.



Antwort von matchframe:

Hi,

wie schon geschrieben, steckt im MXFMXF im Glossar erklärt das stereo in der Aufteilung in Monospuren.

Du hast 2 Möglichkeiten:

Möglichkeit 1: Mit Stereospuren arbeiten und beim Export separieren:
In Premiere mit Stereo-Spuren arbeiten, dann beim Export unter Audio "2-Kanal" auswählen und "Separate Monospuren" anklicken. Wenn du das nicht machst, packt Premiere dir in 1 und 2 jeweils ein zusammengemischtes Signal und du hast kein Stereo mehr.

Möglichkeit 2: Im Schnitt schon mit Monospuren arbeiten:
Nach dem Import auf deine Datei rechtsklicken -> Anpassen -> Audiokanäle. Dort bei Clip-Kanalformat mono statt stereo auswählen, Audioclip-Anzahl auf 2 setzen, 1 nach links und 2 nach rechts legen. Wenn du den Clip jetzt in die TimelineTimeline im Glossar erklärt legst, hast du dein Stereo auf 2 Mono aufgeteilt. Im Audiospur-Mischer noch drauf achten, dass 1 auch links und 2 rechts liegt, um dir das stereo beim Export nicht kaputt zu machen.

lg








Antwort von dienstag_01:

matchframe hat geschrieben:
Hi,

wie schon geschrieben, steckt im MXFMXF im Glossar erklärt das stereo in der Aufteilung in Monospuren.

Du hast 2 Möglichkeiten:

Möglichkeit 1: Mit Stereospuren arbeiten und beim Export separieren:
In Premiere mit Stereo-Spuren arbeiten, dann beim Export unter Audio "2-Kanal" auswählen und "Separate Monospuren" anklicken. Wenn du das nicht machst, packt Premiere dir in 1 und 2 jeweils ein zusammengemischtes Signal und du hast kein Stereo mehr.

Möglichkeit 2: Im Schnitt schon mit Monospuren arbeiten:
Nach dem Import auf deine Datei rechtsklicken -> Anpassen -> Audiokanäle. Dort bei Clip-Kanalformat mono statt stereo auswählen, Audioclip-Anzahl auf 2 setzen, 1 nach links und 2 nach rechts legen. Wenn du den Clip jetzt in die TimelineTimeline im Glossar erklärt legst, hast du dein Stereo auf 2 Mono aufgeteilt. Im Audiospur-Mischer noch drauf achten, dass 1 auch links und 2 rechts liegt, um dir das stereo beim Export nicht kaputt zu machen.

lg
Das muss man nicht. Beim Export werden die beiden Kanäle der Stereospur in zwei Kanäle exportiert, da braucht es keine Umweg oder Workarounds. Die separaten Monospuren sind für Anwendungen gedacht, die besser mit Einzelspuren zurechtkommen.



Antwort von Framerate25:

Jetzt denk ich direkt doch an HIFI-Enthusiast*Innen, welche Ihre Speaker mit "Mono-Endstufen" betreiben und trotzdem Stereo geniesen..... hai, Sack, sakra..... ;))))



Antwort von rdcl:

dienstag_01 hat geschrieben:
matchframe hat geschrieben:
Hi,

wie schon geschrieben, steckt im MXFMXF im Glossar erklärt das stereo in der Aufteilung in Monospuren.

Du hast 2 Möglichkeiten:

Möglichkeit 1: Mit Stereospuren arbeiten und beim Export separieren:
In Premiere mit Stereo-Spuren arbeiten, dann beim Export unter Audio "2-Kanal" auswählen und "Separate Monospuren" anklicken. Wenn du das nicht machst, packt Premiere dir in 1 und 2 jeweils ein zusammengemischtes Signal und du hast kein Stereo mehr.

Möglichkeit 2: Im Schnitt schon mit Monospuren arbeiten:
Nach dem Import auf deine Datei rechtsklicken -> Anpassen -> Audiokanäle. Dort bei Clip-Kanalformat mono statt stereo auswählen, Audioclip-Anzahl auf 2 setzen, 1 nach links und 2 nach rechts legen. Wenn du den Clip jetzt in die TimelineTimeline im Glossar erklärt legst, hast du dein Stereo auf 2 Mono aufgeteilt. Im Audiospur-Mischer noch drauf achten, dass 1 auch links und 2 rechts liegt, um dir das stereo beim Export nicht kaputt zu machen.

lg
Das muss man nicht. Beim Export werden die beiden Kanäle der Stereospur in zwei Kanäle exportiert, da braucht es keine Umweg oder Workarounds. Die separaten Monospuren sind für Anwendungen gedacht, die besser mit Einzelspuren zurechtkommen.
Ich arbeite für Broadcast extrem selten mit Premiere, aber ich habe mal ein Sendefile mit QC Fail zurück bekommen aus genau diesem Grund. Da wurde aus der Stereospur in der TimelineTimeline im Glossar erklärt kein Stereo auf A1 und A2 im MXFMXF im Glossar erklärt, sondern Dual Mono auf A1 und A2. Die Lösung dafür war tatsächlich das splitten des Stereomix in 2 Monospuren in der Timeline.



Antwort von dienstag_01:

rdcl hat geschrieben:
dienstag_01 hat geschrieben:

Das muss man nicht. Beim Export werden die beiden Kanäle der Stereospur in zwei Kanäle exportiert, da braucht es keine Umweg oder Workarounds. Die separaten Monospuren sind für Anwendungen gedacht, die besser mit Einzelspuren zurechtkommen.
Ich arbeite für Broadcast extrem selten mit Premiere, aber ich habe mal ein Sendefile mit QC Fail zurück bekommen aus genau diesem Grund. Da wurde aus der Stereospur in der TimelineTimeline im Glossar erklärt kein Stereo auf A1 und A2 im MXFMXF im Glossar erklärt, sondern Dual Mono auf A1 und A2. Die Lösung dafür war tatsächlich das splitten des Stereomix in 2 Monospuren in der Timeline.
Wer weiß... ;)



Antwort von carstenkurz:

Welches Preset verwendest Du denn für den MXFMXF im Glossar erklärt Export? Bei nem schnellen Test in Premiere erhalte ich beim MXF/OP1a Export durchaus unter -> Audio -> Basic Audio Settings die Option, das Stereomaterial aus der Quelle als Stereo, oder wahlweise als zwei Monospuren interpretiert zu exportieren. Wenn ich die beiden MXFs dann z.B. in VLC öffne, kriege ich im ersten Fall nur eine Stereo-Audiospur, oder im zweiten Fall zwei getrennt auswählbare Mono-Streams zur Wiedergabe angeboten. Solche Stream-Flags gibts durchaus auch bei MXFMXF im Glossar erklärt, es ist ja durchaus üblich, in einem MXFMXF im Glossar erklärt Export z.B. nicht zusammengehörige HI/VI-N oder fremdsprachige Spuren in einem großen Paket zu liefern. Wenn man genau weiss, wie das Kanalmapping ist, kann man natürlich durch Zugriff auf die Einzelstreams jede beliebige Kombination zur Weiterverwendung nutzen, aber praktischer und weniger fehlerbehaftet ist es schon, wenn die bei mehreren nicht zusammengehörigen Streams erstmal logisch getrennt sind. Gerade auch für die automatische Sendeabwicklung.

Die gleiche logische Trennung in Streams und Kanäle gibt es auch in vielen anderen Containerformaten wie Quicktime oder MKV.

- Carsten
Bildschirmfoto 2020-06-27 um 19.32.19.png Bildschirmfoto 2020-06-27 um 19.39.03.png Bildschirmfoto 2020-06-27 um 19.39.33.png



Antwort von Framerate25:

dienstag_01 hat geschrieben:
rdcl hat geschrieben:


Ich arbeite für Broadcast extrem selten mit Premiere, aber ich habe mal ein Sendefile mit QC Fail zurück bekommen aus genau diesem Grund. Da wurde aus der Stereospur in der TimelineTimeline im Glossar erklärt kein Stereo auf A1 und A2 im MXFMXF im Glossar erklärt, sondern Dual Mono auf A1 und A2. Die Lösung dafür war tatsächlich das splitten des Stereomix in 2 Monospuren in der Timeline.
Wer weiß... ;)
Dienstag, es ist Samstag! Die Zeit der dunklen Sterne kommt erst noch! 😘



Antwort von dienstag_01:

carstenkurz hat geschrieben:
Welches Preset verwendest Du denn für den MXFMXF im Glossar erklärt Export? Bei nem schnellen Test in Premiere erhalte ich beim MXF/OP1a Export durchaus unter -> Audio -> Basic Audio Settings die Option, das Stereomaterial aus der Quelle als Stereo, oder wahlweise als zwei Monospuren interpretiert zu exportieren. Wenn ich die beiden MXFs dann z.B. in VLC öffne, kriege ich im ersten Fall nur eine Stereo-Audiospur, oder im zweiten Fall zwei getrennt auswählbare Mono-Streams zur Wiedergabe angeboten. Solche Stream-Flags gibts durchaus auch bei MXFMXF im Glossar erklärt, es ist ja durchaus üblich, in einem MXFMXF im Glossar erklärt Export z.B. nicht zusammengehörige HI/VI-N oder fremdsprachige Spuren in einem großen Paket zu liefern. Wenn man genau weiss, wie das Kanalmapping ist, kann man natürlich durch Zugriff auf die Einzelstreams jede beliebige Kombination zur Weiterverwendung nutzen, aber praktischer und weniger fehlerbehaftet ist es schon, wenn die bei mehreren Streams erstmal logisch getrennt sind. Gerade auch für die automatische Sendeabwicklung.

Bildschirmfoto 2020-06-27 um 19.32.19.png
Bildschirmfoto 2020-06-27 um 19.39.03.png
Bildschirmfoto 2020-06-27 um 19.39.33.png
Seperate Mono Tracks sind die einzelnen Kanäle als Monospuren, da wird auch nichts zusammengemischt.



Antwort von carstenkurz:

Äh, stimmt. Und?

Im einen Fall sind es zwei Monostreams, im anderen ein Stereostream. So geflagged, kann der Empfänger das auseinanderhalten, siehe MediaInfo Screenshots.



Antwort von dienstag_01:

carstenkurz hat geschrieben:
Äh, stimmt. Und?
Wollte das nur unterstreichen ;)








Antwort von Framerate25:

Also Mono 1 und Mono 2 sind immer noch für sich Mono, können aber, getrennt von Mono Li und Mono Re, in der Aufnahme durch ein Stereomikro, welches Mono 1 als linken Kanal und Mono Re als rechten Kanal - was gleichbleibend bedeutend, das Mono Re alles rechts des Mikro aufnimmt und Mono Li alles Links des Mikro aufnimmt, zuerst in einer Spur mit zwei Kanälen, und zuletzt in zwei Spuren mit nicht identischen Inhalt, ausgegeben, respektive gelesen werden.

Vorausgesetzt, die Spuren/Inhalte werden als editierbares Element erzeugt.

Puh......

Ham‘wers jetzt? 🙃



Antwort von rdcl:

dienstag_01 hat geschrieben:
rdcl hat geschrieben:


Ich arbeite für Broadcast extrem selten mit Premiere, aber ich habe mal ein Sendefile mit QC Fail zurück bekommen aus genau diesem Grund. Da wurde aus der Stereospur in der TimelineTimeline im Glossar erklärt kein Stereo auf A1 und A2 im MXFMXF im Glossar erklärt, sondern Dual Mono auf A1 und A2. Die Lösung dafür war tatsächlich das splitten des Stereomix in 2 Monospuren in der Timeline.
Wer weiß... ;)
Wer weiß was?



Antwort von dienstag_01:

rdcl hat geschrieben:
dienstag_01 hat geschrieben:

Wer weiß... ;)
Wer weiß was?
Ich wollte damit zum Ausdruck bringen, dass ich es als unmöglich ansehe, den Fehler aus der Ferne zu ermitteln. Daher: wer weiß, woran es gelegen hat.



Antwort von dienstag_01:

Framerate25 hat geschrieben:
Also Mono 1 und Mono 2 sind immer noch für sich Mono, können aber, getrennt von Mono Li und Mono Re, in der Aufnahme durch ein Stereomikro, welches Mono 1 als linken Kanal und Mono Re als rechten Kanal - was gleichbleibend bedeutend, das Mono Re alles rechts des Mikro aufnimmt und Mono Li alles Links des Mikro aufnimmt, zuerst in einer Spur mit zwei Kanälen, und zuletzt in zwei Spuren mit nicht identischen Inhalt, ausgegeben, respektive gelesen werden.

Vorausgesetzt, die Spuren/Inhalte werden als editierbares Element erzeugt.

Puh......

Ham‘wers jetzt? 🙃
Machs nicht so kompliziert: ein Stereoprojekt, ausgegeben als MXFMXF im Glossar erklärt mit 2 Channel ist Stereo.



Antwort von Framerate25:

dienstag_01 hat geschrieben:
Framerate25 hat geschrieben:
Also Mono 1 und Mono 2 sind immer noch für sich Mono, können aber, getrennt von Mono Li und Mono Re, in der Aufnahme durch ein Stereomikro, welches Mono 1 als linken Kanal und Mono Re als rechten Kanal - was gleichbleibend bedeutend, das Mono Re alles rechts des Mikro aufnimmt und Mono Li alles Links des Mikro aufnimmt, zuerst in einer Spur mit zwei Kanälen, und zuletzt in zwei Spuren mit nicht identischen Inhalt, ausgegeben, respektive gelesen werden.

Vorausgesetzt, die Spuren/Inhalte werden als editierbares Element erzeugt.

Puh......

Ham‘wers jetzt? 🙃
Machs nicht so kompliziert: ein Stereoprojekt, ausgegeben als MXFMXF im Glossar erklärt mit 2 Channel ist Stereo.
Okee, statt "tech- humor" gibts halt das direkte Pardon:



Extra für Dich! 😘??




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Adobe Premiere Pro / Elements / SpeedGrade / Creative Cloud CC-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
Fragen zu PremierePro / Seq-Einstellungen / Export in Mehrkanal
Video enhance AI Tool: Videos selbst hochinterpolieren - aus SD wird HD, aus HD wird 4K
After Effects / Medie Encoder Export als MXF mit Alpha
Export von Stereo Projekt auf vier audio spuren
Aus RED Germany wird Xinegear -- RED Support doch nicht aus England
DV-Export aus Magix Video Deluxe
Export multiple Audio Tracks aus DR 15.3
Datenrate bei Export aus Premiere
Verschobene Tonspur nach den Export aus Premiere
Unerwuenschtes Mosaik nach Export aus Premiere Pro
Export AAF inkl. Medien aus DaVinci Resolve?
mixed stereo vs. joint stereo
Export XML aus FCPX - Daten nicht drin... nur verlinkt
Was ist den bloß mit dem Export aus Premiere los..
Mehrkanal Video Karte für mehrere Kameras?
S1, Gh5, GH5s Backsidemonitor und EVF aus, wenn HDMI Out und Tethering benutz wird
Premiere CC 2017 merkt sich die Spur nicht, in die aus den Quellen eingefügt wird
Jim Jannard zieht sich aus RED zurück - Hydrogen wird eingestellt - Fokus auf RED Komodo Launch
P2 MXF Metadaten Problem
VLC spielt kein MXF ab
FCPX - MXF delivery Guidelines
MXF zu MP4 / H264 Tonspuren
korrupte MXF Datei wiederherstellen.
Schnellansicht für .mxf Dateien am Mac
JPEG 2000 MXF vs. Cineform AVI
Guter MXF Konverter Windows - Empfehlung

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
AI
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Avid Media Composer
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic DaVinci Resolve
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
EDIUS
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Euro
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
GoPro
Grass Valley Edius
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
KI
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Light
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Panasonic S5
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sony HDR
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom