Logo Logo
/// 

Canon HF G30 wirklich so mies?



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Canon-Forum

Frage von Roland Schulz:


Hallo zusammen und erstmal Frohes Neues in die Runde!

Ich besitze seit gestern einen Canon HF G30. Nach 4 Generationen Panasonic (SD300, SD707, SD909, X909) wollte ich einen Camcorder, der manuell etwas mehr Spielraum bietet (u.A. Gain separat), eine bessere Bedienung bietet (Custom Keys), lichtstärker ist und etwas mehr Weitwinkel bietet. Dafür war ich bereit einen "geringen" Auflösungsverlust hinzunehmen.

Was nach dem ersten Vergleich zwischen G30 und X909 gestern rauskam war allerdings wie 4k zu 2k oder HD zu DV.

Ich betrachte die Videos direkt in EDIUS 7 über eine HD Spark an einem Full HD Fernseher, also mit nativer Auflösung in 1080i, alternativ an einem FullHDFullHD im Glossar erklärt TV über einen Popcorn Hour A400 Mediaplayer, der nach vielen Vergleichen für mich die Referenz in 2D darstellt.

Das was die G30 bei mir zeigt ist einfach nur "Schrott" (Entschuldigung). Selbst bei optimalen Blenden (f2.8 bis 4.0) ist die Auflösung gegenüber der X909 MASSIV schlechter! Bäume zeigen wenig Zeichnung, Büsche sind verwaschen.

Zu allem Überfluss rauscht es überall auch merklich mehr (besonders Chroma) als bei der X909.
Sogar bei Indoor "low light" Aufnahmen bei f1.8 und ~10dB Gain ist die X909 VIEL besser (Auflösung, Farbe, Dynamik, Rauschen)! Zudem ist die Canon im AWB grundsätzlich zu warm/rötlich abgestimmt (ok, X909 leicht grünlich).

Aufgenommen wurde in 50p/35Mbps, Scharfstellung über AF oder "optimal" mit MF mit PeakingPeaking im Glossar erklärt und Lupe.

Die Auflösungskatastrophe hatte ich nach den Bursts und dem ISO Chart hier so nicht erwartet.

Kann das sein dass die G30 im Vergleich so schlecht ist?! Werde heute nochmal testen, aber so wie es aussieht geht das Ding zurück, da helfen mir auch die 3mm mehr im WW nicht. Die Bedienung ist auch nicht so wie ich es gewünscht hätte (Zebra, PeakingPeaking im Glossar erklärt direkt auf Custom Keys nicht möglich, MF über Ring auch mit schneller Fokusgeschwindigkeit viel zu indirekt, Ring zu schwergängig). Die Startzeit ist auch unterirdisch.

Gibt es hier ähnliche Erfahrungen oder "klemmt" bei mir einfach ein ND Filter schräg in der Optik (glaube der ist aber rein elektronisch)???

fG,
Roland.



Antwort von Roland Schulz:

So, habe gerade noch ein paar Vergleiche gemacht. Ein Beispiel daraus hier als native Dateien (.MP4/.MTS) zum Download:

http://www.rhs-net.com/storage/G30.zip
http://www.rhs-net.com/storage/X909.zip

Beide Kameras sind in der Programmautomatik, "zeitgleiche" Aufnahme vom Stativ mit einer langen Gitzoschiene. Die G30 hat eine minimal längere BrennweiteBrennweite im Glossar erklärt, um keinen weiteren Nachteil bzgl. der Auflösung zu erhalten.

Beide Kameras laufen in 50p, die G30 mit 35Mbps, die X909 mit max. möglichen 28Mbps. Beide Aufnahmen ohne Stabi.
Der automatische WeißabgleichWeißabgleich im Glossar erklärt geht bei beiden klar daneben, G30 zu rötlich, X909 zu grünlich (das Haus ist weiss), ließe sich aber beides mit einer leichten YUVYUV im Glossar erklärt Korrektur im Post beheben.

Die Bildprofile sind bei beiden "neutral" eingestellt. Selbst mit "maximal" ansehnlicher Nachschärfung im Post kommt die G30 bei weitem nicht an die X909 ran. Auch der Kontrastumfang der G30 scheint geringer zu sein. In den Spitzlichtern clippt die X909 in der Aufnahme zwar etwas mehr, bringt in den Tiefen aber viel mehr Zeichnung. Manuell etwas dunkler belichtet sehe ich die X909 vorne, die G30 reisst auch so schon.
Weiterhin rauscht die G30 merklich mehr und trotz höherer Bitrate sehe ich mehr "Unruhe" vom H.264 Encoder.
Der etwas geringere Kontrast der X909 kommt in der Nachbearbeitung eher entgegen.

Was Canon hier für deutlich mehr Geld anbietet halte ich persönlich für eine Frechtheit. Da hätte ich eindeutig mehr erwartet! Am Ende zählt doch zumindest zu 90% das was rauskommt.
Wenn"s nicht die Auflösung ist hätte zumindest das Rauschverhalten und der Dynamikumfang passen sollen. Das Ding geht zurück!

Schade dass Panasonic derzeit keinen größeren Weitwinkel bietet.



Antwort von Roland Schulz:

Hier noch zwei Samples von gestern, die G30 leider mit etwas weniger BrennweiteBrennweite im Glossar erklärt, trotzdem ist der Unterschied gravierend finde ich.
Die roten Beeren sehen bei der X909 schon wie 4:2:24:2:2 im Glossar erklärt aus.

http://www.rhs-net.com/storage/G30_1.zip
http://www.rhs-net.com/storage/X909_1.zip








Antwort von beiti:

In dieser Deutlichkeit überrascht mich der Unterschied jetzt auch. Hier fehlt echte Detailschärfe in den G30-Aufnahmen. Eine Erklärung dafür habe ich nicht.



Antwort von Jensli:

Ich arbeite mit der Canon Hf G25 und HF G30. Ich bin mit beiden Geräten sehr zufrieden, da sie sich nach nur kurzer Zeit bereits intuitiv bedienen lassen und meine Kreativität aufgrund zahlreicher manueller Einstellmöglichkeiten nicht einschränken. Ich habe mir im Vorfeld viele Vergleichsprodukte angeschaut und schwankte zwischen dem Panasonic und Sony. Obwohl beide über das besser Bild verfügen (für Laien allerdings kaum erkennbar),habe ich mich letzlich für die Canon entschieden. Bei einem derartigen Qualitätsunterschied, wie du ihn beschreibst, würde ich dein Problem für einen Produktionsfehler halten. Entweder gibst du das Gerät zurück und lässt es zu Canon einschicken, oder tauschst es gleich ganz um. Meine ältere Panasonic hatte nach einem Australientrip ähnliche Ausfallserscheinungen (der Staub im Outback war too much), ich habe sie eingeschickt und komplett überholt zurückbekommen, sogar auf Garantie.



Antwort von Tiefflieger:

Die Unterschiede bei den Filmszenen ZIP der Kameras sind minim.
Mich überrascht der Unterschied bei grosser Betrachtung nicht :-)
(1080i Betrachtung von Progressivem Material ist schlecht)

Die HF G30 löst progressive (50p) horizontal und vertikal etwa 20 % weniger als die X909 auf (Luma).
Da bei der X909 die Farbinformation, wegen der fast theoretischen FullHDFullHD im Glossar erklärt Auflösung (3-Chip) punktgenau stimmt, sind die Farben trotz 4:2:04:2:0 im Glossar erklärt schon bei der Sensorauswertung definiert und stabil über alle Frames.

Mit Debayerfilter (G30) bei single Sensor werden die Farben über mehrere PixelPixel im Glossar erklärt interpretiert (gewichtet) und zusammen mit Rauschen den jeder Sensor hat, gibt es minime Farbabweichungen über mehrere Frames (auf Pixelebene).
Bei Vergrösserung sieht man in dunklen Bereichen immer RGBRGB im Glossar erklärt Farbflecken, die das Video in grosser Darstellung matschig oder unruhig machen (matschig in YT bei reduzierter Bandbreite).
Mit zurücknehemen der Bildauflösung zugunsten der Farbtreue im Debayeringprozess wird das Bild besser. So kann mit 5K oder 4K Aufnahmeauflösung bei Darstellung gutes 2K entrauscht mit stimmigen Farben erreicht werden.

Ein Kriterium ist bei einem FrameFrame im Glossar erklärt aus der Kamera die Farbnuancen mit einem Bildbearbeitungsprogramm zu zählen.
Man kann zwar mit Nachbearbeitung den Kontrast verändern und somit die Farbnuancen erhöhen, was aber nicht mehr dem Original entsprechen muss (Beim Bildprogramm IrfanView sind es "number of unique colors" bei den Bildproperties).
Die etwas geringere Auflösung der G30 ist auch daran zu erkennen.
154'632 G30
195'290 X909

Ich habe noch zwei Crops erstellt, die Kontrast- und Schärfeunterschiede zeigen.
400% (~8K)
HFG30 / X909
zum Bild http://img5.fotos-hochladen.net/thumbnail/haushfg308kx2ks8guzbn_thumb.jpg / zum Bild http://img5.fotos-hochladen.net/thumbnail/hausx9098khmofzy47cd_thumb.jpg (click)
So heben sich z.B. die Tannenzapfen oben links im Bild bei der X909 deutlich vom Dachhintergrund ab (sich trotz Wind nicht bewegen).

Die Kameras standen auf dem Stativ, war das erschütterungsfrei bzw. konnte der *starke" Wind an der Kamera zerren?

Gruss Tiefflieger

Zu Rauschen und Bildqualität
Bei der X909 ist kein/wenig Farb-Rauschen zu sehen, dafür ggf. in etremen Schattenbereichen Grieseln das bei AVCHDAVCHD im Glossar erklärt minimale Zeichnungs-Artefakte erzeugt.
Diesbezüglich unterscheiden sich die Vorgänger der Panasonic X909, die SD 909 und SD 707.



Antwort von Roland Schulz:

Die Unterschiede bei den Filmszenen ZIP der Kameras sind minim.
Mich überrascht der Unterschied bei grosser Betrachtung nicht :-)
(1080i Betrachtung von Progressivem Material ist schlecht)
Na ja, die Unterschiede sind auf einer entsprechenden Wiedergabequelle schon erheblich!
Bei der Wiedergabe nicht bewegter Szenen ist es unerheblich, ob als InterlacedInterlaced im Glossar erklärt oder Progressive wiedergegeben wird. Die HD Spark kann zudem leider auch kein 1080/50p, ist als Vorschau aber allemal besser als alle Softwarefenster oder Fullscreen Darstellungen, die ich bisher von Softwaretools gesehen habe.

Die HF G30 löst progressive (50p) horizontal und vertikal etwa 20 % weniger als die X909 auf (Luma).
Da bei der X909 die Farbinformation, wegen der fast theoretischen FullHDFullHD im Glossar erklärt Auflösung (3-Chip) punktgenau stimmt, sind die Farben trotz 4:2:04:2:0 im Glossar erklärt schon bei der Sensorauswertung definiert und stabil über alle Frames.

Komme ich auch ungefähr drauf (eher 25% weniger bei der G30). Richtig schlimm wird"s bei der Chroma Auflösung, da stelle ich in etwa 45% weniger fest, was sich mit dem Burst hier bei SlashCam in etwa deckt. Nicht ganz nachvollziehen kann ich den Luma Burst.

Mit Debayerfilter (G30) bei single Sensor werden die Farben über mehrere PixelPixel im Glossar erklärt interpretiert (gewichtet) und zusammen mit Rauschen den jeder Sensor hat, gibt es minime Farbabweichungen über mehrere Frames (auf Pixelebene).

Das Rauschen ist bei 3 Chippern aber ähnlich, hier rauschen sogar PixelPixel im Glossar erklärt von 3 Sensoren. Trotzdem scheint Panasonic das besser im Griff zu haben.

Bei Vergrösserung sieht man in dunklen Bereichen immer RGBRGB im Glossar erklärt Farbflecken, die das Video in grosser Darstellung matschig oder unruhig machen (matschig in YT bei reduzierter Bandbreite).
Mit zurücknehemen der Bildauflösung zugunsten der Farbtreue im Debayeringprozess wird das Bild besser. So kann mit 5K oder 4K Aufnahmeauflösung bei Darstellung gutes 2K entrauscht mit stimmigen Farben erreicht werden.

Ein Kriterium ist bei einem FrameFrame im Glossar erklärt aus der Kamera die Farbnuancen mit einem Bildbearbeitungsprogramm zu zählen.
Man kann zwar mit Nachbearbeitung den Kontrast verändern und somit die Farbnuancen erhöhen, was aber nicht mehr dem Original entsprechen muss (Beim Bildprogramm IrfanView sind es "number of unique colors" bei den Bildproperties).
Die etwas geringere Auflösung der G30 ist auch daran zu erkennen.
154'632 G30
195'290 X909

Ich habe noch zwei Crops erstellt, die Kontrast- und Schärfeunterschiede zeigen.
400% (~8K)
HFG30 / X909
zum Bild http://img5.fotos-hochladen.net/thumbnail/haushfg308kx2ks8guzbn_thumb.jpg / zum Bild http://img5.fotos-hochladen.net/thumbnail/hausx9098khmofzy47cd_thumb.jpg (click)

Die Kameras standen auf dem Stativ, war das erschütterungsfrei bzw. konnte der *starke" Wind an der Kamera zerren?

Aufnahme von der Dachterasse, kaum spürbarer Wind und Gitzo Carbon Stativ ;-). Nein, nach dem Auslösen und Stoppen beider Kameras (Wackeln in der Originalszene, kein Stabi aktiv) keine Bewegung feststellbar.

Gruss Tiefflieger

Zu Rauschen und Bildqualität
Bei der X909 ist kein/wenig Farb-Rauschen zu sehen, dafür ggf. in etremen Schattenbereichen Grieseln das bei AVCHDAVCHD im Glossar erklärt minimale Zeichnungs-Artefakte erzeugt.
Diesbezüglich unterscheiden sich die Vorgänger der Panasonic X909, die SD 909 und SD 707.

So wie ich das sehe wird es schwer für jemanden, der mindestens einmal mit einem Panasonic 3 Chipper gearbeitet hat auf was anderes umzusteigen, zumindest nicht in der gleichen "Klasse". Eine EX1, AC160 oder zukünftig NX3 wird sicherlich ähnliches oder besseres Material produzieren, nur hat man es hier mit ganz anderen Kalibern zu tun!
Ich hoffe dass die X949 ein mittlerweile marktgängiges ~27mm WW hat, ansonsten werde ich wohl darauf verzichten müssen. Das Sony Lager kann mir leider auch nichts vergleichbares bieten, obwohl man früher schöne 3 Chipper auch im Consumermarkt hatte (TRV900, 950).

vG,
Roland.



Antwort von domain:


So wie ich das sehe wird es schwer für jemanden, der mindestens einmal mit einem Panasonic 3 Chipper gearbeitet hat auf was anderes umzusteigen, zumindest nicht in der gleichen "Klasse". Eine EX1, .....

Wie das "Kaliber" von der EX1 zur EX1R (gleiches Objektiv, gleicher Sensor) verändert wurde, ist hier gut zu erkennen. Nachdem Sony erkannt hatte, dass u.U. sogar Profis eine höhere Schärfe bei gleicher Auflösung bevorzugen, kam dieses rein digitlal auffrisierte Image der EX1R zustande, von dem ich allerdings annehme, dass es von Profis individuell wieder zurückgedreht wird.
Das manipulierte Bild der Pana Amateurkameras ist derart unterirdisch katastrophal, dass es überhaupt nur blutigsten Amateuren gefallen kann ;-)

zum Bild http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/ex1t2px2v4bfnt0.jpg



Antwort von Angry_C:



Das manipulierte Bild der Pana Amateurkameras ist derart unterirdisch katastrophal, dass es überhaupt nur blutigsten Amateuren gefallen kann ;-)

zum Bild http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/ex1t2px2v4bfnt0.jpg

Nunja,

oder wenn man es umdreht, gefällt das Panasonic Bild nur den Profis nicht.
Ich denke mal, dass die Bilder der Konsumercamcorder mindestens zu 80% von "Nichtprofis" betrachtet werden, daheim am Fernseher mit einem Sitzabstand von 3 Metern.

Wenn der Nichtprofi dann aufgrund der internen, digitalen Schärfefiltern von den X9xx den Mund kaum noch zu bekommt, ist doch alles gut.

Dafür muss man eben in der Post keinen Schärfefilter mehr zu Hilfe nehmen, spart Zeit und Geld.



Antwort von beiti:

Es ist angesichts der unterschiedlichen Scharfzeichnung natürlich schwierig, einen fairen Vergleich zu ziehen. Dass die Panasonic in Standardeinstellung übertreibt, steht außer Frage. Aber ich meine dennoch, dass es bei der Canon im Vergleich auch an Details fehlt, siehe z. B. die Klinker überm Fenster:
zum Bild http://pics.abula.de/g30_x909_k.jpg
(Hier nochmal in 200 % Vergrößerung)

Wie praxisrelevant der Unterschied ist, ist wieder eine andere Frage. Mir wäre die praktische Bedienung wahrscheinlich wichtiger.



Antwort von domain:

Es geht überhaupt nicht um Schärfe und Schärfefilter in der Post und überhaupt.
Unser Hirn registriert sehr wohl die potentielle Auflösung einer Aufnahme. Es ist überhaupt nicht wichtig, dass diese auch noch zur absoluten Schärfe ausgebaut werden muss, ist eigentlich eher uncharmant und mit vielen sich bedeutend verschlechternden Bildparametern verbunden.
Aber das ist ein Kapitel für sich, das Tieffliegern wohl vollkommen fremd sein dürfte :-)



Antwort von Bruno Peter:

Links sieht es schöner aus als rechts!








Antwort von Heiko1974:

Also mir gefällt rechts besser.



Antwort von Angry_C:

Da ist was dran Domain.

Wenn man sich Hochglanz-Spielfilme auf Bluray anschaut, oder meinetwegen auch "nur" TV Serien a la Game of thrones, Walking Dead, Breaking Bad, usw. zeichnet sich das Bild dort nicht gerade durch Detailreichtum aus.

Die stinken im vergleich zu den Consumercamcordern von Panasonic regelrecht ab, aber dafür passen da Farben, DOF und Dynamik. Das Bild wirkt warm und angenehm, nicht steril und digital.

Gerade Walking Dead fällt dabei auf, ist es doch mit Super 16 Film aufgenommen. Astreines Bild in meinen Augen.

Privat möchte man aber mehr Schärfe in seinen Aufnahmen haben, quasi bewegte Fotos, damit man auch erkennen kann, ob man zum Zeitpunkt der Aufnahme gerade Herpes oder Pickel hatte;-)



Antwort von Tiefflieger:

Man muss sich ja nur mal das Baumgrün und Details in beitis Bildmuster anschauen.
Für Dynamik müsste man sich schon die volle 8 bit Farbtiefe anschauen ;-)



Antwort von domain:

Mir gehts auch etwas darum, solchen Negativthread-Eröffnern (Scheiß HFG-30) mal was entgegenzustellen, macht ja sonst keiner.
So unwidersprochen kann sowas nicht stehen bleiben (der TO wird wohl von Pana subventioniert).
Hält sich wohl für einen Spezialisten, aber ohne profunde, sondern nur mit individuellen und vollkommen irrelevanten Erkenntnissen zu einem sehr speziellen Thema ausgestattet (Schärfe = Tiefflieger)



Antwort von Tiefflieger:

Mir gehts auch etwas darum, solchen Negativthread-Eröffnern (Scheiß HFG-30) mal was entgegenzustellen, macht ja sonst keiner.
So unwidersprochen kann sowas nicht stehen bleiben (der TO wird wohl von Pana subventioniert).
Hält sich wohl für einen Spezialisten, aber ohne profunde, sondern nur mit individuellen und vollkommen irrelevanten Erkenntnissen zu einem sehr speziellen Thema ausgestattet (Schärfe = Tiefflieger)

Trotzdem gibt es diese Unterschiede die weniger als 1% der Leute am 84" sehen können (Darstellungskette).
G30 / X909
zum Bild http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/haushfg30x9093u9k50edns.png
(Tannzapfen aus dem 400% Kamin Crop von mir oben.
Mit dynamischem Kontrast am HDTV sieht man dank des Browser weiss, nur dunkel und nicht das Zapfenbraun)



Antwort von domain:

Ja natürlich gibt es Unterschiede, Aber du hast offenbar noch nicht bemerkt, dass es gewaltige Unterschiede zwischen deiner Amateurkamera und z.B. einer Canon C500 gibt.
Also definiere mal die Unterschiede, dann könntest du ev. Einsichten in eine filmische Darstellung erlangen.
Ich bin ja nur gespannt auf deine rückblickenden Kommentare auf deine kleine Pana, wenn du mal erkennst, was wirklich Sache ist mit deiner zukünftigen 4K-Kamera.
Ich werde dich darauf hinweisen und zurückerinnern ...



Antwort von Roland Schulz:

...na jetzt geht's hier aber los ;-):

1. das ISO Chart der EX1 oben kann man nachschärfen wie man will, da kommen nie die Details des EX1R Charts raus!

2. die ISO Charts beider Kameras hier sind, sagen wir mal fragwürdig. Viele Bilder hier sind leider fragwürdig. Warum ist der WB der R so daneben, warum ist das EX1 Bild so dunkel?
Wer schon mal mit den EXen gearbeitet hat wird festgestellt haben, dass es zwischen EX1, EX1R und EX3 kaum einen Unterschied bzgl. der Auflösung gibt. Vielleicht ist die ein oder andere Optik auch mal daneben. Kommt auch im Profilager vor, ebenso bei Nikon und Canon mit SLR Linsen.

3. beide Charts (EX1 und R) weisen ArtefakteArtefakte im Glossar erklärt durch Nachschärfung auf (an die "Profis", das sind die weißen "Halos"), das kann ein Consumer Camcorder ähnlich gut!

4. was zumindest eine SD909 oder X909 nicht kann, ist bei Low Light eine ähnliche Auflösung rauszubringen wie eine EX. Da macht dann die Rauschunterdrückung dicht.

5. viele "Profis" haben anscheinend noch nicht festgestellt, dass sie von den Herstellern verarscht werden und/oder die Hersteller den Bedarf nicht erkennen.
Ein 50p Bild ist für den Post immer geeigneter als ein 50i Bild. Wenn der Speicher immer noch zu teuer oder der Rechner zu lahm ist macht man was falsch. Die Entwicklung von 50p Profi Camcordern verläuft aber sehr schleppend (AC160, NX3...). Warum können das heute nicht bereits mehr Camcorder, am Ende kann ich selbst entscheiden ob ich es nutzen will.
Warum gibt's nur bezahlbare Proficamcorder mit entweder 50p, oder einer hohen Bitrate oder 4:2:2?
Warum kann man bei einer G30/XA20 kein Zebra und PeakingPeaking im Glossar erklärt auf die Custom Keys legen, an ner NX ist das bereits defaultmäßig vorhanden? Warum ist der manuelle Fokus so dermaßen träge/indirekt? Geht das bei dem Preis alles nicht?
Warum läuft bei einer Sony EX nach vergleichsweise geringem Einsatz der ZoomZoom im Glossar erklärt so hakelig? Warum gibt's kein Shoot Transition mehr (immerhin kann man den Fokuspunkt an ner G30 speichern) usw....
In jedem neuen Camcorder wird uns irgendein neuer Pferdefuß verkauft oder es werden alte, gute Features wieder entfernt!

6. warum soll ich bei 2k nur 1k Auflösung nutzen? Damit ich morgen mit 4k dann endlich 2k sehen kann? Warum tragt man keine Brille wenn man DEN Unterschied nur aus 30cm sieht? Leute...
"Wertvolles" Material ist sicherlich auch in SD noch sehenswert, in entsprechender Qualität ist man aber einfach "noch mehr dabei", mit Pickel oder ohne.

7. quoten die Profis demnächst bitte etwas aufmerksamer, damit nicht wieder sonst wer zitiert wird, der was gar nicht geschrieben hat.

8. warum kennen "die Profis" den Unterschied zwischen Auflösung und Schärfe nicht?

-> Die Auflösung, nein, das gesamte Kamerateil der G30 ist ein Witz wenn man die Kameras anhand marktgängiger Preise vergleicht! Das Einzige was ggf. zählt ist der WW. Die Bedienung und der tolle, hochauflösende aber falschfarbige Sucher mit "Flaschenboden" davor haut auch keinen vom Hocker. Die Joysticknavigation ist eine gute Idee, aber leider auch nicht zuende gedacht.



Antwort von Tiefflieger:

Ja natürlich gibt es Unterschiede, Aber du hast offenbar noch nicht bemerkt, dass es gewaltige Unterschiede zwischen deiner Amateurkamera und z.B. einer Canon C500 gibt.
Also definiere mal die Unterschiede, dann könntest du ev. Einsichten in eine filmische Darstellung erlangen.
Ich bin ja nur gespannt auf deine rückblickenden Kommentare auf deine kleine Pana, wenn du mal erkennst, was wirklich Sache ist mit deiner zukünftigen 4K-Kamera.
Ich werde dich darauf hinweisen und zurückerinnern ...
Naja bei einer Sony F3 oder Canon C300 (nicht C500 in 4K) könnte es bei genauer Betrachtung so aussehen.

C300 RGBRGB im Glossar erklärt Muster / C-log 850 iso
zum Bild http://img5.fotos-hochladen.net/thumbnail/c300i8pc1q3yt6_thumb.jpg / zum Bild http://img5.fotos-hochladen.net/thumbnail/c300clog850isxv9qpe50g_thumb.jpg (click)

Sony F3
zum Bild http://img5.fotos-hochladen.net/thumbnail/f3std3200isol7t4j8mcyw_thumb.jpg
Und die X909 hätte noch Backsteinzeichnung, natürlich haben diese Kameras auch andere Möglichkeiten in anderen Situationen.



Antwort von Tiefflieger:

Noch eine Ergänzung zu Rolands Äusserung
4. was zumindest eine SD909 oder X909 nicht kann, ist bei Low Light eine ähnliche Auflösung rauszubringen wie eine EX. Da macht dann die Rauschunterdrückung dicht.

Mit 1/25s Belichtungszeit und 50 fps macht die X909 Zwischenbilder (vermutlich mit Zwischenauslesung - HDR).
So bleibt die Bewegungsauflösung für ein "helles" Bild im Dunkeln weitestgehend erhalten (sofern man helle Bilder möchte).
(6dB Gain ist sehr detailreich und 9dB Gain noch gut, alles bei f1.5 und etwas Tiefenschärfe ;-)

Gruss Tiefflieger








Antwort von Roland Schulz:


Naja bei einer Sony F3 oder Canon C300 (nicht C500 in 4K) könnte es bei genauer Betrachtung so aussehen.

C300 RGBRGB im Glossar erklärt Muster / C-log 850 iso
zum Bild http://img5.fotos-hochladen.net/thumbnail/c300i8pc1q3yt6_thumb.jpg / zum Bild http://img5.fotos-hochladen.net/thumbnail/c300clog850isxv9qpe50g_thumb.jpg (click)

Sony F3
zum Bild http://img5.fotos-hochladen.net/thumbnail/f3std3200isol7t4j8mcyw_thumb.jpg
Und die X909 hätte noch Backsteinzeichnung, natürlich haben diese Kameras auch andere Möglichkeiten in anderen Situationen.

Also ich finde Moire total geil, hab mir extra ne D800E für Hochzeitsfotos gekauft ;-)!!

Mit Moire wirkt auch Video richtig entspannend, man sieht Sachen die man in der Natur noch nie gesehen hat, ganz ohne Drogen ;-)! Da wird der Lattenzaun zur Kirmes!!

Nein, Spaß beiseite, Profitechnik hat schon ihre Berechtigung. Nur irgendwie kriegt keiner das Rad so richtig rund.



Antwort von Roland Schulz:

Noch eine Ergänzung zu Rolands Äusserung
4. was zumindest eine SD909 oder X909 nicht kann, ist bei Low Light eine ähnliche Auflösung rauszubringen wie eine EX. Da macht dann die Rauschunterdrückung dicht.

Mit 1/25s Belichtungszeit und 50 fps macht die X909 Zwischenbilder (vermutlich mit Zwischenauslesung - HDR).
So bleibt die Bewegungsauflösung für ein "helles" Bild im Dunkeln weitestgehend erhalten (sofern man helle Bilder möchte).
(6dB Gain ist sehr detailreich und 9dB Gain noch gut, alles bei f1.5 und etwas Tiefenschärfe ;-)

Gruss Tiefflieger

Im Theater mit Bewegung nehme (miete) ich doch lieber ne EX...



Antwort von domain:

Was heißt im Theater?
Es gäbe überhaupt keine Situation, wo ich nicht lieber eine EX1R statt einer einer X909 einsetzten würde.



Antwort von Roland Schulz:

Was heißt im Theater?
Es gäbe überhaupt keine Situation, wo ich nicht lieber eine EX1R statt einer einer X909 einsetzten würde.

GANZ einfach: sobald man "motion in the ocean" hat, sprich z.B. Wasseroberflächen großflächig im Bild hat, die 35Mbps MPEG2MPEG2 im Glossar erklärt der EX ganz schnell auf "Block" gehen. Da wünscht man sich schnell nen vernünftigen Recorder.
Mit den 28Mbps H.264 der Pannys (X909 hier auch besser als Vorgänger) geht's noch geschmeidig weiter. Nur ein Beispiel...

Die kleinen Pannys sind bei weitem nicht perfekt, von der Bedienung für den manuellen "Kampfeinsatz" auch fummelig und teilweise nervig, vom Ergebnis unter "guten Bedingungen" aber ne richtig harte Nuss!!

Hab gerade nach ner Zeit HD Matsch-TV nochmal in ein paar G30 Aufnahmen angeguckt. Im Vergleich dazu gar nicht so schlecht. Na ja, danach das gleiche nochmal von der X909 -> bleibe dabei, ich bevorzuge die Panasonic!

Danke an Euch, hat Spaß gemacht, DHL kriegt morgen was ins Auto... Vielleicht entscheide ich mich demnächst mal für was eigenes dickeres, AC160 oder NX3, je nachdem...



Antwort von Bruno Peter:

Da ist was dran Domain.

Wenn man sich Hochglanz-Spielfilme auf Bluray anschaut, oder meinetwegen auch "nur" TV Serien a la Game of thrones, Walking Dead, Breaking Bad, usw. zeichnet sich das Bild dort nicht gerade durch Detailreichtum aus.

Die stinken im vergleich zu den Consumercamcordern von Panasonic regelrecht ab, aber dafür passen da Farben, DOF und Dynamik. Das Bild wirkt warm und angenehm, nicht steril und digital.

Gerade Walking Dead fällt dabei auf, ist es doch mit Super 16 Film aufgenommen. Astreines Bild in meinen Augen.

Privat möchte man aber mehr Schärfe in seinen Aufnahmen haben, quasi bewegte Fotos, damit man auch erkennen kann, ob man zum Zeitpunkt der Aufnahme gerade Herpes oder Pickel hatte;-)

Das beste was Du je geschrieben hast...
Hast Du ein Copyright drauf?
Haber das auf jeden Fall zu meinen Favoriten angenagelt!



Antwort von Tiefflieger:

Farben, DoF und Dynamik haben Aquarelle auch.
Digital wirkt es, wenn einfarbige bunte Flächen das Kontrastkantenblendende vermatschte Bild beherrschen.

Jedem Künstler seinen Pinsel ;-)



Antwort von Tiefflieger:

Da ist was dran Domain.

Wenn man sich Hochglanz-Spielfilme auf Bluray anschaut, oder meinetwegen auch "nur" TV Serien a la Game of thrones, Walking Dead, Breaking Bad, usw. zeichnet sich das Bild dort nicht gerade durch Detailreichtum aus.

Die stinken im vergleich zu den Consumercamcordern von Panasonic regelrecht ab, aber dafür passen da Farben, DOF und Dynamik. Das Bild wirkt warm und angenehm, nicht steril und digital.

Gerade Walking Dead fällt dabei auf, ist es doch mit Super 16 Film aufgenommen. Astreines Bild in meinen Augen.

Privat möchte man aber mehr Schärfe in seinen Aufnahmen haben, quasi bewegte Fotos, damit man auch erkennen kann, ob man zum Zeitpunkt der Aufnahme gerade Herpes oder Pickel hatte;-)

The Walking Dead (Zombies), das ist aber nicht Dein ernst?

Ich habe es mir auf FOX HD angeschaut, ich kann nur sagen
rauschen, grieselig und total "weich" mit wenig Bilddetails.
DoF hat es, aber das war es auch schon.

Für mich hat das nichts mit HD zu tun.

Gruss Tiefflieger



Antwort von Angry_C:

Klar meine ich das ernst. Da kann ich aber Beispiele nennen bis der Arzt kommt, allesamt erfolgreich aber für deine Camcorder-Sehgewohnheiten "Tante Gertruts Hauseinweihung" wird wohl alles nicht gerecht.

Linienauflösung finde ich für das Festhalten von Privatszenen wichtig aber nicht für einen stimmungsvollen Film.



Antwort von Auf Achse:

Hier werden wohl Schärfe und Auflösung durcheinand gebracht. Was an Auflösung nicht da ist, ist nicht da. Da kann man noch so sehr an der Schärfe drehen, egal ... in der Kamera oder in der Post.

Ich muß Roland recht geben, bei meiner Canon XA20 hab ich auch eine deutlich geringere Auflösung gegenüber meiner älteren Panasonic SD 707 festgestellt. Das hat mich ziemlich aus den Socken gehoben!

Das schmerzt mich schon sehr, eigentlich ist es ärgerlich, nicht zeitgemäß und dieser Preisklasse nicht angemessen! Wenn mir die manuelle Bedienbarkeit der XA20 nicht so wichtig wär hätt ich sie auch zurück geschickt.

Auf Achse








Antwort von Angry_C:

Hier werden wohl Schärfe und Auflösung durcheinand gebracht. Was an Auflösung nicht da ist, ist nicht da. Da kann man noch so sehr an der Schärfe drehen, egal ... in der Kamera oder in der Post.

Ich muß Roland recht geben, bei meiner Canon XA20 hab ich auch eine deutlich geringere Auflösung gegenüber meiner älteren Panasonic SD 707 festgestellt. Das hat mich ziemlich aus den Socken gehoben!

Das schmerzt mich schon sehr, eigentlich ist es ärgerlich, nicht zeitgemäß und dieser Preisklasse nicht angemessen! Wenn mir die manuelle Bedienbarkeit der XA20 nicht so wichtig wär hätt ich sie auch zurück geschickt.

Auf Achse

Hmm, es wird zwar sehr oft Schärfe mit Detailauflösung durcheinander gebracht, aber in diesem Thread sehe ich das nicht.



Antwort von Tiefflieger:

Klar meine ich das ernst. Da kann ich aber Beispiele nennen bis der Arzt kommt, allesamt erfolgreich aber für deine Camcorder-Sehgewohnheiten "Tante Gertruts Hauseinweihung" wird wohl alles nicht gerecht.

Linienauflösung finde ich für das Festhalten von Privatszenen wichtig aber nicht für einen stimmungsvollen Film.

Aktuell im HDTV, meine persönliche Meinung

Ich muss nur auf 1 HD (ARD) umschalten und aktuell "Grossstadtrevier" anschauen.
Klare und astreine Bilder, keine DoF Spielereien (Dynamik in den Tiefen mittelmässig, etwas zu stark betont. Wirkt dadurch schärfer).

Weiter auf FOX HD
Navy CIS Staffel 4 rauschen gut, DoF eine Katastrophe, vermutlich extra etwas düster und die Haut rotstichig (Innenaufnahmen).
Aussenaufnahmen wesentlich besser bei guter realistisch poriger Haut.
(Gilt auch für Staffel 6 auf 13th Street)

CSI - Las Vegas Staffel 8
Da wurde alles bis auf den Dynamikumfang (Spitzlichter) richtig gemacht (vermutlich bewusst gewählt oder die Szenen der Kamera angepasst :-)
Bei helleren "Tageslicht" Innenaufnahmen ist die Haut auch rotstichig.

Gruss Tiefflieger



Antwort von Angry_C:

So, und da wären wir schon wieder beim persönlichen Geschmack angekommen. Lässt sich über Geschmack streiten?



Antwort von Tiefflieger:

Mir gehts auch etwas darum, solchen Negativthread-Eröffnern (Scheiß HFG-30) mal was entgegenzustellen, macht ja sonst keiner.
So unwidersprochen kann sowas nicht stehen bleiben (der TO wird wohl von Pana subventioniert).
Hält sich wohl für einen Spezialisten, aber ohne profunde, sondern nur mit individuellen und vollkommen irrelevanten Erkenntnissen zu einem sehr speziellen Thema ausgestattet (Schärfe = Tiefflieger)

Trotzdem gibt es diese Unterschiede die weniger als 1% der Leute am 84" sehen können (Darstellungskette).
G30 / X909
zum Bild http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/haushfg30x9093u9k50edns.png
(Tannzapfen aus dem 400% Kamin Crop von mir oben.
Mit dynamischem Kontrast am HDTV sieht man dank des Browser weiss, nur dunkel und nicht das Zapfenbraun)
Der Vollständigkeithalber,
Ich habe als Basis noch die FullHDFullHD im Glossar erklärt Ausgangsframes aus den Testszenen von Roland hineingestellt.

HF-G30 / Panasonic X909 in normaler Videofarbtiefe (16..235)
zum Bild http://img5.fotos-hochladen.net/thumbnail/haushfg30kj4wxa8rib_thumb.jpg / zum Bild http://img5.fotos-hochladen.net/thumbnail/hausx9095aimuf3q9r_thumb.jpg (Click)

Gruss Tiefflieger



Antwort von Angry_C:

Und da ist er wieder, der Panasonic Camcorder Himmel;-)



Antwort von Tiefflieger:

Und da ist er wieder, der Panasonic Camcorder Himmel;-)
So in 2 Monaten wirds eine Sony 4K sein, die seziert wird :-)



Antwort von Angry_C:

Und da ist er wieder, der Panasonic Camcorder Himmel;-)
So in 2 Monaten wirds eine Sony 4K sein, die seziert wird :-)

Möglich, aber zumindest schon mal nicht wegen der Farben.



Antwort von Tiefflieger:

Und da ist er wieder, der Panasonic Camcorder Himmel;-)
So in 2 Monaten wirds eine Sony 4K sein, die seziert wird :-)

Möglich, aber zumindest schon mal nicht wegen der Farben.
Für mich ist das wieder ein neuer Workflow und know how um möglichst native von A nach B zu kommen. (Vegas 12 pro ist dabei)
Durch die 4 fach höhere Bildauflösung sind auch die Farben in FullHDFullHD im Glossar erklärt im Chromasampling Test von slashCAM gut.
https://www.slashcam.de/artikel/Test/So ... nisse.html
Allgemeines zur Kamera
https://www.slashcam.de/artikel/Test/Sony-FDR-AX1.html

Gegenüber der AX100 Baugrösse bin ich auch am abwägen zwischen Mitschleppen und Leuten die respektvoll um eine grosse Kamera auf Stativ herumlaufen statt direkt durchs Bild zu gehen oder gar stehen bleiben (dafür machen sie eher Kapriolen vor der grossen Kamera und winken, bin ich jetzt im Fernsehen?).
Sowie der fast 3 fach grössere Bitrateunterschied 60 Mbit/sMbit/s im Glossar erklärt : 150 Mbit/sMbit/s im Glossar erklärt der Kameras AX100 : AX1
(FullHD h264 MP4 ist 35Mbit/s bei diversen Kameras und 150 Mbit/sMbit/s im Glossar erklärt = Fatktor 4).

Bei der AX100 kann man umgerechnet mit etwa der BluRay Bidqualität rechnen, dafür in 4K.
Wenn es einen cleanen 4Kp60/10 Bit/422 HDMIHDMI im Glossar erklärt out hätte, dann wäre noch eine atomos 4K mit ProRES 422 am Gürtel eine Alternative (hat es aber nicht in der Qualität).

Gruss Tiefflieger



Antwort von edgar:

Ich finde es sinnfrei, das Bild eines Camcorders an der Schärfe festzumachen...Beispiele, dass das Gesamtbild entscheidend ist gabs ja hier nun schon zu Hauf...

Ich bin mit dem "Kleinen" von Canon sehr zufrieden!
Als Beispiel hier mal Aufnahmen einer Pferdeshow:



Beste Grüße, Edgar








Antwort von domain:

Sehe ich auch so.
Video-Bilder können ruhig etwas smooth wirken, das entspricht dann schon eher den konventionellen analogen Filmemulsionen.
Eine wirklich durchgängige zwiebelartige Schärfe strengt das Auge zu sehr an und hat mit dem dem so sehr geschätzten Film-Style nichts mehr zu tun.
Siehe EX1 ohne R, die konnte das noch.



Antwort von Tiefflieger:

An Bildschärfe bin ich auch nicht interessiert.
Ich bin eher an folgendem interessiert.
viewtopic.php?p=693310#693310



Antwort von Auf Achse:


Eine wirklich durchgängige zwiebelartige Schärfe strengt das Auge zu sehr an und hat mit dem dem so sehr geschätzten Film-Style nichts mehr zu tun.

Da wird immer noch Schärfe mit Auflösung verwechselt! In meinem obigen Post meinte ich nicht SCHÄRFE, quasi Kantenaufsteilung o.ä. .... das ist eher unangenehm fürs Auge wenns zu viel ist.

Ich meine DETAIL - REICH. Durch mehr Details entsteht eine angenehme, knackige Schärfe.

Das Bild meiner Panasonic SD-707 ist deutlich detailreicher als das der XA20. Ich frag mich wozu die XA20 mit 35Mbit aufzeichnet wenns die Pana mit 27Mbit auch kann (beide mit p50).

Auf Achse



Antwort von domain:

Du hast recht.
Deswegen habe ich in diesem Zusammenhang noch nie von messbarer Auflösung sondern nur von scheinbar sichtbarer Schärfe geschrieben.
Jetzt aber erinnere dich, du hast mir mal deine Meinung über deine Pana (womöglich 707) mitgeteilt: schön scharf, aber die Farben? (sozusagen deiner Meinung nach schlecht)
Hast du das schon vergessen?



Antwort von Auf Achse:

Die Farben hab ich mit manueller WB und WB Korrektur ins Rot, weiters mit Zurückdrehen der Sättigung schon out of cam gut hingebracht. Der Rest war in der Post kein Problem mehr (zB gelegentlicher cyan - stichiger Himmel). Ich hab auch in der Post schnell gelernt dieses Problem mit den RGBRGB im Glossar erklärt Curves gut zu lösen.

Es tut mir schon weh daß die XA20 mit der Auflösung / Schärfe bei weitem nicht an den Pana herankommt .... und ich bin sicher KEIN Pixelpeeper!

So gesehen ist es ein Rückschritt, wobei die voll manuelle Bedienbarkeit ein unbezahlbarer Fortschritt ist. Ich hab endlich eine kleine Reisekamera die voll manuell bedienbar ist.

Für die Preisklasse könnte man aber auch eine bessere Auflösung erwarten. Meine alte XH-A1 fegt die XA20 in diesem Punkt vom Tisch, obwohl nur HDV!!

Auf Achse



Antwort von Roland Schulz:

Schalte mich auch noch mal drauf: Die SD707 hatte ich seinerzeit nach der SD300 auch, die war was die Auflösung anging schon gut.
Die X909 ist in der AUFLÖSUNG allen Vorgängern aber nochmal überlegen, die Farben sind auch nicht mehr so kritisch, auch die Kontraste wurden etwas zurückgefahren!! Wie in den Samples zu sehen bügelt diese die G30 in der Auflösung so an die Wand. Da kommen DETAILS, welche die G30 einfach nicht "sieht". Wie SCHARF ihr das hinterher macht und ob es dann in den Augen brennt ist ne ganz andere Sache! Auf jeden Fall möchte ich mindestens etwas mit dem Fortschritt gehen und Details sehen, wenn es möglich ist.

Spätestens wenn das Licht "aus geht" ist z.B. eine EX1 aber nochmal eine ganz andere Welt, auch gegenüber der X909. Die Bedienung der X909 ist auch nicht für den Profikrieg gemacht, die der G30 allerdings auch nicht zu 100%. Von daher ist die X909 auch sicher nicht DIE über alles Kamera.

Mir ging es um die wie Auf Achse schön schrieb um die Auflösung der Canon, die wie auch ich das sehe nicht mehr zeitgemäß ist. Soll aber nicht heißen dass der ein- oder andere damit auch erfolgreich produzieren kann. Es gibt auch kommerzielle BluRays "schlechter-" und "guter" Bildqualität, die durch ihren Inhalt trotzdem "wertvoll" sind.

Habe am Dienstag ne AX100 vorbestellt. Von dem was man selbst auf YT sieht bin ich begeistert. In vielen Situationen wird die AX100 aber sicherlich auch weiterhin einer EX1 oder NX3 nachstehen. Trotzdem sieht das "Paket" sehr interessant aus.

Roland.



Antwort von Sigerl:

Ich hatte 4 Wochen lang auch die HF G30. Wirklich mies fand ich sie nicht, aber auch nicht überragend. Auch nicht im Vergleich zu meiner Canon HF100.

@Roland Schulz

Wo kann man die AX100 vorbestellen?

LG
Sigerl



Antwort von om:

Schnief... Und ich hab "nur" die HF G10 und dachte schon nach, um auf die G30 umzusteigen.
Oder doch die Pana AG AC90, oder doch warten, oder freuen an dem was man hat?



Antwort von Jensli:

Schnief... Und ich hab "nur" die HF G10 und dachte schon nach, um auf die G30 umzusteigen.
Oder doch die Pana AG AC90, oder doch warten, oder freuen an dem was man hat?

Ich habe "nur" die Hf G25 und bin trotzdem glücklich! Natürlich kann man sich immer verbessern, nur muss man sich vorher eben genau überlegen, wozu brauche ich die Kamera? Für meine Zwecke (Webvideos) ist meine Kamera völlig ausreichend, gespannt schaue ich allerdings auf die ersten Tests der Sony CX 900e, denn die reizt mich irgendwie. ;-)








Antwort von Roland Schulz:



@Roland Schulz

Wo kann man die AX100 vorbestellen?

LG
Sigerl

Hier über den Bestellbutton: http://www.sony.de/product/cam-high-def ... fdr-ax100e

Mein Liefertermin 29.-30. April



Antwort von Sigerl:

Danke Roland,
hab gesehen, dass man sie nun auch bei Amazon vorbestellen kann.
LG Sigerl



Antwort von Roland Schulz:

Danke Roland,
hab gesehen, dass man sie nun auch bei Amazon vorbestellen kann.
LG Sigerl
Da gibts die Garantieerweiterung auf 3 Jahre aber nicht sooooo günstig, zudem ich bei Sony ... ;-)



Antwort von oliver@dancers:

Hallo Zusammen
Wenn man schon zwei Bilder vergleicht, sollte man es nicht einzig an Auflösung (Details) und Schärfe messen. Unsere Kameras machen bewegte Bilder - und da liegt meiner Meinung nach der grösste Vorteil in der Bildqualität der XA20 (gehe davon aus, dass das bei der G30 gleich ist). Als vergleich habe ich eine X900M. Die Panasonic macht bei schnellen Bewegungen im Bild kein natürliches Video. Wenn z.B. ein Kind ein schönes Rad schlägt, wirkt das im Video einfach nicht richtig. Zudem beschwert sich die X900M bei Schwenks recht schnell, dass die Kamerabewegung zu schnell sei. Bei der XA20 empfinde ich die Bewegungsverläufe wesentlich angenehmer, ohne dass während der Bewegung zuviel Bewegungsunschärfe entstehen würde. Ob der Canon Bildprozessor etwas mehr Spielraum hat? Ansonsten sind die Vorteile der 3-Chipper gegenüber den 1-Chippern klar, insbesondere im Consumer / Top-Consumer Bereich. Ich habe aber genau so ein Teil wie die XA20 gesucht - 50p, ergonomie noch akzeptabel, kein Akku-gewackel, akzeptable Bildqualität. Ideal für Material, das z.B. auf DVD oder im Netz landen soll. Und wenn's übrigens etwas dunkler wird, versagen sowieso beide Cams kläglich... Pana wie auch Canon. Bei beiden geht dermassen Auflösung verloren,... Aber schlägt sich meine XF100 auch nicht wirklich besser...
Gruss
Oliver



Antwort von Tiefflieger:

Die X900M selbst nimmt ruckel- und fast "rolling shutter" frei auf.
Vom Darstellungsruckeln gehe ich mal nicht aus,
mit der VerschlusszeitVerschlusszeit im Glossar erklärt kann die gewünschte Bewegungsunschärfe eingestellt werden. :-)
(In 50p Aufnahme und Darstellung sieht man selbst bei 1/350s keinen Stroboeffekt und für 25p in YouTube sollte man bei 1/50s max. 1/100s VerschlusszeitVerschlusszeit im Glossar erklärt bleiben.)

Problematisch ist, wenn das Bild detailliert und kontrastreich ist fällt jede "Unschönheit" sofort auf.
(Wenn die Schwenkgeschwindigkeit zu hoch ist (Gyro) , ist der Hinweis positiv, kann aber im Menü deaktiviert werden um sich voll aufs Filmen zu konzentrieren)

Gruss Tiefflieger



Antwort von Constructivecriticism:

Ich finde die Canon HF G30 überhaupt nicht mies, sondern im Gegenteil sehr gut :) Ich finde sie auch deutlich besser als die Panasonic HC-X929, hier ein Vergleichsvideo:



Man kann ja gerne das Video mal zwischendurchh stoppen und dann die Bilder anhand von Schärfe usw. vergleichen. Für mich der ganz klare Sieger: Canon HF G30 :)



Antwort von nachtaktiv:

sag mal, hast du dir ne wagenladung alter HF G30 zuhause in den keller gelegt und willst die verticken, oder warum gräbst du uralte freds aus und rührst hier die werbetrommel?

admins bitte?



Antwort von Constructivecriticism:

Danke für deine Einschätzung, meine Intention ist es jedoch vielmehr Leuten, die sich auch 2016 noch für die besagten Camcorder interessieren,durch ein doch recht objektives Test Vergleichsvideo aufzuzeigen, dass die Canon HF G30 nun wirklich nicht so schlecht ist wie sie hier teilweise gemacht wurde, dass sich vielmehr sogar der Panasonic 929 meiner Meinung nach deutlich überlegen ist. Da sich beide Camcorder in meinem Besitz befinden kann ich mir darüber durchaus ein Urteil erlauben :)



Antwort von WoWu:

@constructivecriticism

Für so Manchen hier im Forum ist HD gar nicht mehr präsent, nur weil sie Kameras oder Fotoapparate haben, wo 4K draufsteht, meistens aber nicht mehr drin ist als in HD Geräten, nur mit einer aggressiveren Nachberechnung und sie dann in den niedrigen Ortsfrequenzen höhere Kanteninhalte haben, was sie dann als "schärferes" Bild interpretieren.
Lass Dich nicht beeindrucken ... HD ist nach wie vor das angesagte FormatFormat im Glossar erklärt, auch wenn was anderes auf dem Kartonaufkleber steht und Kantenschärfung, wenn man sie denn haben muss, muss nicht zwangsläufig in der Kamera gemacht werden.
Die einzige Frage, die sich bei diesem Thread stellt ist die, wie viele noch mit der G30 oder der Pana 929 unterwegs sind.
Angesichts des Preisverfalls von Fotoapparaten mit Videofunktion geht der Trend ja schon einige Zeit in dem Segment weg vom Camcorder und damit wird auch die Zahl der Ansprechpartner kleiner.








Antwort von kowi:

Die einzige Frage, die sich bei diesem Thread stellt ist die, wie viele noch mit der G30 oder der Pana 929 unterwegs sind.
... ich bin noch einer davon ..... und bin nach wie vor sehr zufrieden mit der G30 .... auch wenn der thread schon 2 Jahre auf dem Buckel hat.



Antwort von nachtaktiv:



Die einzige Frage, die sich bei diesem Thread stellt ist die, wie viele noch mit der G30 oder der Pana 929 unterwegs sind.
Angesichts des Preisverfalls von Fotoapparaten mit Videofunktion geht der Trend ja schon einige Zeit in dem Segment weg vom Camcorder und damit wird auch die Zahl der Ansprechpartner kleiner.

komisch, ich lese hier immer öfter, das DSLR filmen nicht mehr der letzte schrei ist, und die leute wieder hin zum camcorder tendieren.




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Canon-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
Manfrotto 504HD... wirklich so mies???
Unterschied Canon xa 20 und Canon hf g30
Canon Legria HF G30 oder G40
Canon Ligeria HF G30 - RAW Aufzeichnung möglich
Canon 4K Camcorder - was können die wirklich ?
Pinnacle PCTV 100 USB Qualität mies
EOS C100 zu bestehendem HF G30 / XA20 Multicamset
Probleme mit Zoom bei Legria HF G30
TV-Karten wirklich alle gleich?
Ist Walimex wirklich so hochwertig?
VLC 2.0.1 wirklich derart buggy?
3CCD bei Camcorder wirklich wichtig?
Gibt es noch wirklich witzige Filme?
z6 - solls wirklich meine neue cam werden?
Wie weit kann die Phantom 4 wirklich fliegen?
Betriebsstundenzähler der Sony Broadcast Kameras wirklich unlöschbar?
Deadpool 2. Ein wirklich, sehr guter, lustiger Trailer.
Ist ProRes für den Profi wirklich allesentscheidend?
Ein wirklich gutes Tutorial zum Thema Licht setzen ...
SVCD mit Diashow - wie wird das wirklich gut?
CX900 vs SD707 - Ist das Bild der alten Panasonic wirklich schärfer?
Ist das wirklich so schwierig, ein SVHS Band auf DVD zu überspielen?
Schwarz mal wirklich schwarz -- Christie demonstriert HDR-Projektion
Interviewdreh mit der A7III: ist für das Filmen wirklich eine SONY-Linse nötig oder tut es eine lichtstarke Alter na…?
Canon Roadmap 2017: 4K Canon EOS C100 MK III zur NAB?
GoPro passend zu Canon XA20 und Canon LEGRIA HF30

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Avid Media Composer
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic DaVinci Resolve
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
EDIUS
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Euro
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
GoPro
Grass Valley Edius
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Light
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Panasonic S5
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sony HDR
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom