Logo Logo
///  >

Test : Sony FDR-AX1

von Fr, 1.November 2013 | 5 Seiten | diesen Artikel auf einer Seite lesen

 Einleitung
 Äußeres...

Mit der Sony FDR-AX1 fühlt man sich spontan an die Einführung von Sonys erster HDV-Kamera HDR-FX 1 vor rund zehn Jahren erinnert. Diese kam auch damals bereits mit bemerkenswert kompletter Ausstattung, um sofort mit den ersten HD-Produktionen loslegen zu können. Die FDR-AX1 legt die Latte als eine der ersten 4K-Kameras sogar nochmal etwas höher. Denn jetzt besitzt auch schon die hier getestete Consumer-Variante für 4449 Euro Listenpreis zwei externe, manuell regelbare XLR-Anschlüsse.



Äußeres...



Auch die übrige Ausstattung ist durchaus im Profi-Bereich anzusiedeln: Über externe Schalter und Taster (von denen 7 frei belegbar sind), lässt sich beispielsweise der Gain in drei Stufen schalten, analog lassen sich drei Weißabgleich-Bereiche festlegen. Auch für Shutter, Blendeneinstellung oder sonstige, manuellen Bildeingriffe muss man niemals ins Menü. Das über dem Griff mittig platzierte, ausklappbare 3,5-Zoll Display bringt ebenfalls eigene Taster zur Wiedergabekontrolle mit. Dazu wurden gleich zwei Zoomwippen integriert, um den Zoom nicht nur über den linken Handgriff (wenn die Hand in der Trageschlaufe steckt) zu bedienen, sondern auch wenn man die Kamera am Henkel trägt und den Zoom von oben benutzen will.

Sony FDR-AX1



Über die Ergonomie eines Henkel-Camcorders darf man geteilter Meinung sein. Ohne eine Schulterauflage bekommt man jedenfalls über einen längeren Zeitraum nur schwer stabile Aufnahmen hin. Aus der Hand gefilmt bemerkt man doch schnell die fast 3 kg Gewicht mit dem mitgelieferten Akku. Immerhin kann der verbaute, optische Bildstabilisator hier noch gutmütig entgegenwirken. Auch kommt uns das Gehäuse etwas breiter vor, als eigentlich bei einem Henkelmann üblich/nötig. Doch dies könnte u.a. auch dem löblicherweise integrierten, dreistufigen ND-Filter geschuldet sein. Kurz gesagt: Man findet in, aber vor allem an der Sony FDR-AX1 wirklich alles, was man an externen Bedienelementen erwartet. Auch in einem größeren Schulter-Gehäuse würden mehr Knöpfe kaum noch mehr Sinn machen.

Menü / Optik


5 Seiten:
Einleitung / Äußeres...
Menü / Optik
4K im Fokus?
XQD-Speicher und Datenraten / Codecs
Erste Einschätzung
  

[25 Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   Letzte Kommentare:
Fan    12:19 am 8.11.2014
Outdoor ja, Indoor nur bei genug Licht. Um welche Sportaufnahmen handelt es sich denn ? Gruß Fan
obakis    00:15 am 8.11.2014
Eine Frage nebenbei. Ist die Cam Sony FDR-AX1 auch gut für Sportaufnahmen? oder kommt sie da nicht mit? Sorry für dumme Frage.
freezer    14:05 am 13.3.2014
Bitte gerne.
[ Alle Kommentare ganz lesen]

Artikel zum selben Thema:

Test: 4K, die zweite... Sony FDR-AX100 Mi, 2.April 2014
Test: Sony FDR-AX1 Messergebnisse Mi, 6.November 2013

Weitere Artikel:


Test: Panasonic HC-X1500, HC-X2000 und AG-CX10 - 4K Camcorder kompakt und komplett? Mo, 27.Januar 2020
Klein, aber dennoch komplett ausgestattet um auch professionellen Erfordernissen gerecht zu werden. Geht das? Panasonic versucht es mit den neuen 4K-Modellen HC-X1500, HC-X2000 und AG-CX10.
Test: Die Bildqualität der Panasonic HC-X1500, HC-X2000 und AG-CX10 Mo, 13.Januar 2020
Wir haben bereits die Panasonic HC-X2000 von Panasonic bei uns. Um die Wartezeit auf den ganzen Test zu verkürzen, veröffentlichen wir schon einmal vorab unsere Erkenntnisse zur Bildqualität.
Test: Hands On: Sony FX9 - 5.9K Vollformat-Camcorder mit Fast Hybrid-Autofokus und 16 Bit Raw Output // IBC 2019 Fr, 13.September 2019
Wir hatten bei einem Sony PRE-IBC Event Gelegenheit zu einem ersten Hands On mit der neuen Vollformat Sony FX9, die über einen 5.9 K Sensor (15+ Stops) verfügt und den aus der Sony Alpha Serie bekannten Fast Hybrid Autofokus erhalten hat. Hier alles zum Thema FX9 Sensorauslesung, Formate, Autofokus, Frameraten, elektronischer Vario ND-Filter, 16 Bit RAW-Optionen...
Test: Vergleich: DJI Osmo Action vs GoPro Hero 7 Black - wer baut die beste Action Camera? Teil 2 - inkl. Fazit Mi, 29.Mai 2019
Im zweiten Teil unseres DJI Osmo Action Camera Tests im Vergleich mit der GoPro Hero 7 Black dreht sich alles um die Bildqualität bei unterschiedlichen Videofunktionen in der Praxis: 240 fps High Frame Rates, Hypersmooth vs Rocksteady Stabilisierung, Timewarp vs Timlapse sowie D-Cinelike vs HDR vs Flat Bildprofile. Inkl. vielen Unterscheidungsmerkmalen und Fazit ...
Test: Vergleich: DJI Osmo Action vs GoPro Hero 7 Black - wer baut die beste Action Camera? Teil 1 Do, 23.Mai 2019
Test: Panasonic AG-CX350 - 4K-Camcorder mit allem drin und dran? Mi, 20.Februar 2019
Test: Canon XF705 - Teil 2: Sensor-Bildqualität und Bewertung Di, 12.Februar 2019
Test: Canon XF705 1" 4K-Camcorder - Teil 1: Ausstattung, Bedienung und Formate Fr, 8.Februar 2019
Test: GoPro Hero7 Black in der Praxis: Hypersmooth bei 4k 60p, Timewarp, Zeitlupe und Vergleich zur Hero 6 Mi, 30.Januar 2019


[nach oben]


[nach oben]















Artikel-Übersicht



Artikel-Kategorien:

Specialsschraeg
1. April - 30. September / Düsseldorf
Young Film Lab
12-15. Mai / Thalmässing
27. Kurzfilmtage Thalmässing
12-16. Mai / Bremen
realtime, festival für neue musik
19-30. Juni / Düsseldorf
24h to take
alle Termine und Einreichfristen


update am 14.Mai 2021 - 15:02
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*