Logo Logo
///  >

Tips : Blackmagic Design Shuttle 2 oder die Tücken der externen Rekorder

von Di, 16.Oktober 2012 | 4 Seiten | diesen Artikel auf einer Seite lesen

 Einleitung
 Codecs, Formate und Medien
 Hyperdeck Shuttle 2 von Blackmagic Design

Viele günstige Videokameras und DSLRs mit Filmfunktion liefern ohne Zweifel eindrucksvolle Bilder, jedoch bleibt ein Teil der guten Qualität durch die eingebauten Codecs mit beschränkter Farbabtastung und niedrigen Bitraten auf der Strecke. Abhilfe schaffen hier externe Rekorder, die am HDMI- oder SDI-Ausgang der jeweiligen Kamera angeschlossen werden und mit großzügigen Bitraten sowie höherer Farbabtastung locken. Voraussetzung hierfür ist eine Kamera, die am Ausgang ein Bild ohne OSD-Einblendungen in voller Auflösung ausgibt.

Im Folgenden werden wir uns mit der Technik und den Datenformaten dieser Rekorder auseinandersetzen und anhand eines prominenten Beispiels die möglichen Stolperfallen aufzeigen, die die theoretisch gute Qualität zunichtemachen können.




Codecs, Formate und Medien



Bei den von den Rekordern verwendeten Codecs haben sich mittlerweile ProRes von Apple, DNxHD von Avid oder auch gänzlich unkomprimierte Formate durchgesetzt. Während die komprimierten Formate Datenraten bis knapp 300Mbit/s verwenden, erfordert die Aufzeichnung von unkomprimierten Full-HD-Signalen eine Bandbreite von einem guten Gigabit pro Sekunde. Das entspricht etwa dem 40-fachen der heutzutage üblichen Bandbreite von AVCHD-Kameras. Als günstige Speichermedien, die mit diesen Bandbreiten noch gut zurechtkommen, haben sich Solid-State-Discs (SSD) etabliert.




Hyperdeck Shuttle 2 von Blackmagic Design



In diesem Artikel betrachten wir den beliebten SSD-Rekorder Hyper Deck Shuttle 2 von Black Magic Design etwas genauer. Noch vor Kurzem war es unvorstellbar, einen solchen Rekorder für HDMI- und SDI-Signale für gute 300€ Euro zu erstehen. Eine geeignete 240GByte-SSD schlägt mit weiteren 130€€ zu Buche - sie erlaubt eine Aufzeichnungszeit von ca. 25 Minuten bei unkomprimierten Daten. Der Rekorder kann Daten im DNxHD-Format bei 185Mbit/s mit 10bit und einer Farbabtastung von 4:2:2 oder gänzlich unkomprimiert aufzeichnen. Konfiguriert wird der Rekorder aktuell etwas umständlich über die USB-Schnittstelle und eine Software für Windows oder MacOS X. Obwohl der Rekorder auch HDMI- und SDI-Schnittstellen zur Ausgabe der aufgezeichneten Daten besitzt, fehlt ein OSD, wodurch die Bedienbarkeit etwas leidet. Wohl auch deshalb können keine Festplatten formatiert oder einzelne Dateien wieder gelöscht werden. Hierzu muss die Festplatte erst aus dem Rekorder entnommen und an einem PC oder Mac (z.B. über einen USB-Adapter) angeschlossen werden. Zur korrekten Vorbereitung gehört auch die Formatierung als HFS+- oder Ex-FAT-Datenträger.

Ein automatischer Start des Rekorders ist durch die Auswertung des via SDI mitgesendeten Timecodes oder Start/Stop-Signals möglich, sofern die Kamera das unterstützt. Es empfiehlt sich, immer parallel in der Kamera und extern aufzuzeichnen. Damit ist auch sichergestellt, dass beim Versagen der externen Aufzeichnung zumindest eine interne Version erhalten bleibt.


Workflow - Vorbereitungen / Workflow - Schnitt


4 Seiten:
Einleitung / Codecs, Formate und Medien / Hyperdeck Shuttle 2 von Blackmagic Design
Workflow - Vorbereitungen / Workflow - Schnitt
Pegelchaos
Lösungsansätze / Fazit
  

[30 Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   Letzte Kommentare:
gammanagel    16:40 am 18.10.2012
Danke Gruß Elimar
WoWu    16:23 am 18.10.2012
Das sieht doch gut aus. Ich hatte auch das Problem nur aus der Slashcam Beschreibung entnommen und nicht aus eigener Anschauung. Aber so, wie Deti es aufgegriffen hat, habe ich es...weiterlesen
gammanagel    16:13 am 18.10.2012
@WoWu Hier mal FB von der Kamera (Sony PMW EX-1 einmal XDCAM EX und einmal unkomprimiert Blackmagic über SDI an Kamera angeschlossen. Win 7 64 und Edius 6 Vielen Dank für...weiterlesen
[ Alle Kommentare ganz lesen]

Weitere Artikel:


Tips: Schnell zu guten Hauttönen bei Canon EOS R5 RAW / Log Material kommen Mi, 4.August 2021
Nachdem wir uns im letzten Tip einen schnellen Workflow für Sony S-Log 3 Material angeschaut haben, ist diesmal Canons Vollformat Flaggschiff DSLM EOS R5 an der Reihe. Hier empfehlen wir einen komplett anderen Weg, um möglichst schnell zu guten Hauttönen bei Log- und RAW-Material zu kommen …
Tips: Wissenswertes zu FUJIFILM F-Log Mo, 12.Dezember 2016
Wir hatten gerade die FUJIFILM X-T2 Kamera bei uns im Testlabor, die auch ein eigenes, genormtes Log-Profil mitbringt. Bei dessen Einsatz gibt es jedoch einiges zu beachten, weshalb wir unsere Erkenntnisse hierzu in einem separaten Artikel verewigen.
Tips: Speed Booster an Fullframe - Ein Hauch von Mittelformat Mo, 7.März 2016
Ein Speed Booster an einem Kleinbild-Vollformat-Sensor macht eigentlich keinen Sinn. Außer vielleicht, wenn man es auf Breitbild-Aufnahmen mit Mittelformat-Ästhetik abgesehen hat...
Tips: Magic Lantern Canon RAW FAQ - Teil 2 RAW Crop Kalkulationen Fr, 17.Mai 2013
Nachdem wir im ersten Teil kurz geklärt haben, was denn technisch bei der RAW-Aufzeichnung vor sich geht (und was deswegen auch nicht geht), klären wir in diesem Teil, was wirklich geht. Geht’s noch? Na dann geht´s los! Es gibt was spannendes zum Spielen...
Tips: Magic Lantern Canon RAW FAQ - Teil 1 Fr, 17.Mai 2013
Test: Canon EOS R3 im Praxistest: 12 Bit 6K RAW 50p, Hauttöne, LOG/LUT, Stabilisierung, DJI RS2 uvm … Do, 23.September 2021
Test: Canon EOS R3: Aufnahmezeiten und Hitzelimits bei 6K 12 Bit 25p/50p RAW und 4K All-I 50p Fr, 17.September 2021
Test: EOS R5 und Ninja V+: Canon vs ProRes RAW in der Praxis: Belichtung, Hauttöne, Postpro Do, 2.September 2021
Test: Canon EOS R5 ohne Hitzelimit bei 8K 25p und 5K 50p ProRes RAW mit dem ATOMOS Ninja V+ ? Mo, 23.August 2021
Test: Die Nikon Z 6II im Lesertest - 3x ProRes RAW in der Praxis Mi, 18.August 2021
Grundlagen: Sucher vs LCD / Klappdisplay - womit filmt man besser? Teil 2: Das Display Mo, 19.Juli 2021


[nach oben]


[nach oben]















Artikel-Übersicht



Artikel-Kategorien:

Messenschraeg
9-13. Oktober / Las Vegas
NAB 2021
3-6. Dezember / Amsterdam
IBC 2021
weitere Termine von Messen, Schulungen und Roadshows


update am 22.September 2021 - 20:03
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*