Logo
///  >

Tips : 10. Final Cut Pro: Compressor Batchencoding mit Droplets

von So, 18.Dezember 2011


Hier ein Tip für all diejenigen, die regelmäßig mehrere Videos am Stück auf einem Mac mit Compressor zu encodieren haben – auch bekannt als Batch-Encoding. Wer hierfür mit sogenannten Droplets arbeitet, muss nicht mal Compressor starten und wird beim Encoding auch nicht von Menüfenstern gestört – das ganze geschieht still im Hintergrund …



Dieser Tip wurde mit Hilfe der aktuellen Version von Apples Compressor erstellt – also der Version 4 – sollte jedoch auch für die Vorgänger-Versionen von Compressor gelten.

Wer noch nicht so viel Erfahrung mit Compressor hat und nach einem Compressiontool auf dem Mac sucht, mit dem sich sog. Batchencodings anfertigen lassen, findet in Apples Compressor eine Möglichkeit (unter anderen). Compressor wird derzeit im AppStore für 39,99 Euro angeboten und stellt damit ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis dar. Zwar ist derzeit noch die Decoding-Engine in 32 Bit gehalten, doch auch hiermit gelangt man zu guten Ergebnissen in vertretbarer Zeit – je nach Rechnerkonfiguration.

Dieser Tip richtet sich an Mac Einsteiger, die vor der Aufgabe stehen, möglichst viele Videodateien bsp. für YouTube entsprechend zu encodieren.

Anstatt jedes Video einzeln in Compressor zu laden und immer wieder die gleiche Encoding-Voreinstellung zuzuweisen – bsp. im Ordner Freigabedienste für Video „HD 1080p Videofreigabe“, lässt sich ein sogenanntes Droplet aus der Voreinstellung sichern.



Hierfür klicken wir mit der rechten Maustaste (oder ctrl+Klick) im Compressorfenster „Voreinstellungen“ auf die entsprechende Voreinstellung – in diesem Fall also „HD 1080p Videofreigabe“ im Ordner Freigabedienste für Video.



Im sich nun öffnenden Sichern-Kontextmenü speichern wir das Droplet bsp. auf dem Schreibtisch und weisen im unteren Auswahlmenü einen Ort für die Droplet-Augabe zu. Im Ort für die Droplet-Ausgabe werden also die finalen Encodings abgelegt.

Nun können wir Compressor schließen.

Auf dem Schreibtisch befindet sich nun unser Droplet, das ungefähr so aussehen sollte:



Als nächstes wählen wir mit gehaltener Shift-Taste alle Videos aus, die mit den Encodiereinstellungen des Droplets encodiert werden sollen, und ziehen diese via Drag&Drop auf das Droplet. Es öffnet sich nun ein Droplet-Menüfenster, bei dem man nur noch auf „Senden“ klicken muss, um das Batch-Encoding der ausgewählten Quelldateien zu starten.



Möchte man sich das Bestätigen des Startens des Batch-Prozesses sparen, deaktiviert man das Häkchen im Droplet-Fenster unter „Fenster beim Start anzeigen“. In diesem Fall startet das Batchencoding sobald man Quellvideos auf das Droplet via Drag&Drop gezogen hat. Das Encoding werkelt nun also still und unsichtbar im Hintergrund vor sich hin.

Will man ein Batchencoding im Hintergund stoppen, welches man zuvor über ein Droplet gestartet hat, verläuft der einfachste Weg wieder über Compressor: Also Compressor starten und im Menü „Compressor / Bearbeiten im Hintergund zurücksetzen“ wählen.



Soweit erstmal unser Final Cut Pro Kurztip in Sachen Batchencoding mit dem Compressor. Viel Spaß beim Video-Massen-Rendering ...


  

[2 Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   Letzte Kommentare:
rob    11:30 am 20.12.2011
Hallo VO, das Arbeiten mit Droplets bietet sich immer dann an, wenn viele Ausgangs-Clips in ein anderes Format encodiert werden sollen. Soll hingegen ein Ausgangs-Clip in...weiterlesen
vo    20:37 am 19.12.2011
Ich habe in FCP ein fertiges Projekt in 1080p und möchte verschiedene Ausgabeformate (z.B. H.264, DVD-5,...) erstellen. Wie lassen sich dazu die Droplets verwenden? Bieten die...weiterlesen
[Kommentare ganz lesen]

Artikel zum selben Thema:

Kurztest: Erster Apple ProRes RAW Shoot: Panasonic EVA1, Shogun Inferno und Final Cut Pro X 10.4.1 Mo, 16.April 2018
Test: Final Cut Pro X 10.4: Neue Farbräder und -kurven, Canon RAW, HDR, 360 VR Video uvm. Do, 14.Dezember 2017
News: Erstes Hands-On: Apples Final Cut Pro X 10.2 im Überblick // NAB 2015 Mo, 13.April 2015
Tips: 14. Final Cut Pro X: Optimized Media aus FCPX via XML in DaVinci Resolve nutzen Do, 27.Februar 2014
Test: Logic Pro X als Audio-Editor für Final Cut Pro X? Mo, 11.November 2013
Kurztest: OS X 10.9 Mavericks Rendertest mit Final Cut Pro X Do, 24.Oktober 2013
Tips: 13. Final Cut Pro X: Bezier vs Linear (Audiokeyframing u.a.) Di, 25.Dezember 2012


[nach oben]


[nach oben]
















Specialsschraeg
15. November / Ebersberg
Videonale 2019, Kurzfilmabend in Ebersberg, Bayern
21-24. November / Hannover
up-and-coming
22-23. November / Hamm
Hammer Kurzfilmnächte
27. November / München
Camgaroo Award 2019
alle Termine und Einreichfristen


update am 14.November 2019 - 15:02
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*