Test slashCHECK / Nachgereicht - Günstige SATA-SSDs an der Sigma fp Teil 2

slashCHECK / Nachgereicht - Günstige SATA-SSDs an der Sigma fp Teil 2

Nach einem ersten erfolglosen Versuch haben wir einen weiteren Anlauf gestartet an der Sigma fp normale SATA-SSDs zur externen RAW-Aufzeichnung zu nutzen...

// 13:35 Mi, 15. Jan 2020von

Wir hatten ja zuletzt nur erfolglos versucht, an der Sigma fp eine externe SATA-SSD zur RAW Aufzeichnung zu nutzen. Eigentlich war das ganze auch nur als kurzer Schnellcheck geplant jedoch forderten einige Leser doch nicht so schnell aufzugeben. Und auch uns selbst hat es natürlich weiterhin interessiert, ob man nicht doch noch eine funktionierende Lösung hinbekommen kann. Also haben wir einen weiteren Versuch gestartet…




SATA statt Samsung T5an der Sigma fp

Sigma hat für seine fp Kamera bislang einzig eine relativ teure Samsung T5 als externe SSD für die RAW-Aufzeichnung zertifiziert. Doch über einen USB-C->SATA-Adapter sollte man eigentlich auch günstigere SSDs mit ähnlichen Datenraten an der Kamera betreiben können. Dies funktionierte jedoch bei unserem letzten Test weder mit einem NoName-Kabel noch mit dem EasyULT USB C SATA-Kabel (Genauere Bezeichnung: USB 3.1 Type C auf SATA III 2.5" Festplattenadapter für 2,5-SATA HDD SSD 7 + 15 Pin,Thunderbolt 3 kompatibel - SATA I/II/III).




Kabel/Adapter Details

Die Anforderungen an ein Kabel scheinen also nicht beliebig zu sein, sondern man sollte wohl auf mehr Details achten. Für unseren nächsten Versuch haben wir daher zu dem "UGREEN Festplattengehäuse 2,5 Zoll USB C 3.1 Gen 2 auf SATA III bis zu 6 Gbps" gegriffen. Dieses unterscheidet sich von unseren bisherigen Adaptern durch die Unterstützung von USB C 3.1 Gen 2, das auf dem Papier Daten doppelt so schnell übertragen kann wie ein "normales" USB C Gen 1-Kabel. (10 Gbps statt 5 Gbps).



UGREEN Festplattengehäuse 2,5 Zoll USB C 3.1 Gen 2
UGREEN Festplattengehäuse 2,5 Zoll USB C 3.1 Gen 2


Eigentlich sollten 5 Gbps für die Sigma fp ja völlig ausreichend sein. Aber vielleicht macht ja der satte Puffer doch einen Unterschied.




Ist USAP relevant?


Als weitere Besonderheit unterstützt dieses Festplattengehäuse das USAP Protokoll (USB Attached SCSI Protocol). Dieses Protokoll beherrscht auch die Samsung T5 und könnte ebenfalls ein entscheidender Faktor zum Gelingen gewesen sein. Denn nur mit diesem Protokoll liefert die Samsung T5 unter Windows und MacOS die vollen Transferraten. Und vielleicht setzt eben auch Sigma in der Kamera auf diesen Schreibmodus, der vom alten SCSI-Interface abgeleitet wurde. (Na, wer kennt SCSI noch?;)






Leserkommentare // Neueste
cantsin  //  22:27 am 22.1.2020
Gerade einen Test mit dem empfohlenen Gehäuse und einer schon etwas betagten, ursprünglich für die Blackmagic Cinema Camera 2.5K angeschafften Kingston HyperX 500GB SSD an der...weiterlesen
Jost  //  08:00 am 17.1.2020
Falsches USB - was es alles gibt. Danke.
cantsin  //  14:13 am 15.1.2020
@Slashcam: danke! Sehr praktisch, und gut zu wissen.
Ähnliche Artikel //
Umfrage
    Was hältst du von den neuen Bild/Video-KIs?





    Ergebnis ansehen
RSS Facebook Twitter slashCAM-Slash