Logo
///  >

Test : Zoom F6 Multitrack Fieldrecorder: Kompakte Audio-Funktionen für Solo-Shooter - Teil 1

von Mo, 8.Juni 2020 | 5 Seiten | diesen Artikel auf einer Seite lesen

  Einleitung
  Ergonomie, Handling und Funktionsübersicht
  Zoom F6 als USB Audio Interface
  32 Bit Aufnahme
  Stromversorgung
  Fazit Zoom F6



Stromversorgung



Das Energiekonzept des Zoom F6 hat uns ausgesprochen gut gefallen. Zur Verfügung stehen hier grundsätzlich drei Optionen:


Via Vierer-Batterie-Clip lassen sich für möglichst kompakten Betrieb vier AA Batterien in den Zoom F6 einsetzen. Hierfür können sowohl Alkaline, Ni-MHs oder Lithium Akkus genutzt werden. Für eine korrekte Energieanzeige muss der genutzte Batterietyp bei den Einstellungen angegeben werden.

Darüber hinaus kann der Zoom F6 mit weit verbreiteten Sony NP-F Akkus betrieben werden. Diese lassen sich auf der Rückseite über der Klappe für das SD-Kartenfach unkompliziert anclippen.

Als dritte Energie-Option steht beim Zoom F6 die USB-C Buchse an der Seite zur Verfügung. Hier sollte ein 5V Signal anliegen, das entweder direkt von einem Rechner/Laptop, einem Netzteil oder – für mobile Anwendungen – von einer externen Powerbank kommen kann.

Damit zeigt sich der Zoom F6 ziemlich vorbildlich bei der Stromversorgung.

Für die 6-Kanal Aufnahme mit 48KHz bei 24 Bit ohne Timecode, Line-Out und Phantomspeisung gibt Zoom bei Alkaline Batterien ca. 5 Stunden Aufnahmedauer an. Aber Achtung! Wenn man mit Phantomspeisung und zusätzlicher 32 Bit Aufnahme unterwegs ist, verkürzt sich die Zeit deutlich, wir waren da eher mit knapp 2 Stunden unterwegs.

Empfehlen würden wir hier vor allem den Betrieb mit Sony NP-F Akkus oder USB-Powerbank.



Fazit Zoom F6



Der Zoom F6 punktet mit bemerkenswert kompakten Abmessungen bei sechs vollwertigen XLR-Eingängen, komfortabler 32 Bit Float Aufnahme, insgesamt 14 parallel aufnehmbaren Spuren und umfassenden USB-Audio-Funktionen.

Damit stellt der Zoom F6 ein beeindruckendes Kraftpaket dar, das sich vor allem an Solo-Shooter richtet, die nicht während der Aufnahme live pegeln wollen (oder können) und trotzdem nicht auf hochwertigen Ton inkl. komplexere Mikrofonierungen verzichten wollen. Auch für hochwertige Nachvertonungen lässt er sich als USB Audio-Interface in diverse Schnittsysteme einbinden.

Hinzu kommen eine gute Verarbeitungsqualität, relativ umfassende Routing-Funktionen, eine stabile Timecode-Clock und vorbildliche Energieoptionen.

Vermisst haben wir lediglich eine Backup-Recording-Funktion (– via USB-C Thumbdrive?).

Wer hingegen häufiger im Team arbeitet und gute Live-Pegel-Ergonomie benötigt, wird vermutlich auf größere Pegelknöpfe und stabile BNC-Buchsen für Timecode In/Out Wert legen (und damit eher im nächst-höheren Fieldrecorder-Segment fündig werden).

Mit einem Straßenpreis um die aktuell 600,- Euro stellt der Zoom F6 ein hervorragendes Preis-Leistungsverhältnis dar.

Wie der Zoom F6 in diversen Bit-Modi mit dem neuen Rode NTG5 klingt, und wie sich das Rode im Vergleich zur Sennheiser Referenz MKH 416 schlägt, klären wir im zweiten Teil unseres Zoom F6 und Rode NTG5 Tests ...

32 Bit Aufnahme


5 Seiten:
Einleitung / Ergonomie, Handling und Funktionsübersicht
Zoom F6 als USB Audio Interface
32 Bit Aufnahme
Stromversorgung / Fazit Zoom F6
  

[9 Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   Letzte Kommentare:
DAF    09:30 am 20.6.2020
Gibt´s dazu schon konkrete Anhaltspunkte? Ich selbst bräuchte ein Gerät im Zoom "H-Format" (H4/5/6) um Tonsituationen mit großen Lautstärkeunterschieden in der Post gut...weiterlesen
Mediamind    08:08 am 20.6.2020
Es gibt ein Update auf FW 1.5: https://www.zoom-na.com/products/field- ... #downloads Wesentlicher und einziger Punkt ist: 1. Noise is sometimes generated when F6 outputs...weiterlesen
rob    11:01 am 10.6.2020
Hallo Pillepalle, Hallo Mediamind, Danke fürs Danke. Ich gehe auch davon aus, dass wir in Zukunft 32 Bit bei den größeren Fieldrecordern von Zoom sehen werden. Eine...weiterlesen
[ Alle Kommentare ganz lesen]

Weitere Artikel:


Test: Rode NTG5 Richtrohrmikrofon am Zoom F6 (inkl. Sennheiser MKH 416 Vergleich) - Teil 2 Mo, 22.Juni 2020
Im zweiten Teil unseres Audio-Tests wollen wir uns das neue, kompakte Richtrohrmikrofon Rode NTG5 etwas genauer ansehen und -hören. Hierfür nutzen wir erneut den Zoom F6 inklusive 32 Bit Aufnahme. Außerdem vergleichen wir das Rode NTG5 mit unserer Referenz bei den videoafinen Richtrohrmikrofonen: Dem Sennheiser MKH 416.
Test: Zoom F8: 8 Kanal 10 Spur Audiorecorder für Indies Do, 19.November 2015
Zoom hat mit dem F8 seinen Flaggschiff 8-Kanal 10 Spur Audio-Recorder vorgestellt, der gem. Datenblatt unseren Vorstellungen eines erschwinglichen Multi-Track Fieldrecorders ziemlich nahe kommt. Wir hatten Gelegenheit, den F8 mal kurz auszuprobieren – hier unsere Eindrücke (inkl. Testaufnahmen zum Download mit div.Mikro-Setups).
Test: Drahtlos im Heimkino - Creative Inspire Wireless S2 Di, 8.Juni 2010
Die Entscheidung für ein eigenes Heimkino ist ja bei den aktuellen Beamerpreisen eigentlich keine Frage des Budgets mehr.Zum größten Problem (oder auch zum unvorhergesehenen Kostenposten) wird dabei jedoch oft die Audio-Integration und deren Verkabelung. Mit einer drahtlosen Lösung kann man sich dabei durchaus Nerven sparen...
Test: Sony ECM-HW1 Bluetooth-Mikrofon Di, 29.August 2006
Das Sony ECM-HW1 Bluetooth-Mikrofon erweitert aktuelle Sony-Camcorder um einen Kopfhöreranschluss und ein externes, drahtloses Mikrofon. Auf den ersten Blick ein ideales Zubehör für den anschlussarmen HDR-HC3. Doch wie sieht es in der Praxis aus?
Test: Adobe Audition 2.0 Review Fr, 3.Februar 2006
Test: Soundkarten für Videofilmer Do, 20.Oktober 2005
Test: Behringer B-Control Audio 2000 Fr, 16.September 2005
Test: Mobile Nachvertonung Di, 22.März 2005
Test: Magix Samplitude Version 7 Mo, 23.Juni 2003
Berichterstattung: Sound Design und Foley -- wie Töne das Filmbild bereichern (Berlinale Talents) Di, 19.Februar 2019
Ausprobiert: Sennheiser AVX Funkstrecke an DSLR – erster Praxistest Fr, 18.September 2015


[nach oben]


[nach oben]
















passende Forenbeiträge zum Thema
Streaming Portale:
Cutter für Youtube Projekt gesucht
mehr Beiträge zum Thema Streaming Portale




update am 3.Juli 2020 - 18:36
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*