Logo Logo
///  >

Test : RED KOMODO 6K in der Praxis: Autofokus, Gimbalshots, Hauttöne, 6K RAW, Zeitlupe ...

von Fr, 20.August 2021 | 7 Seiten | diesen Artikel auf einer Seite lesen

 Belichtungstools
 Komodo Remote via RED CONTROL



Belichtungstools



Ein eigenes Kapitel ist uns das Thema Belichtungstools bei RED wert, denn hier zeigt RED seit geraumer Zeit vorbildlich, wie sich die Belichtung recht effizient – selbst ohne Waveform-Monitor - kontrollieren lässt. Das von uns bei unserem Testdreh meistgenutzte RED Belichtungstool stellt die „Clipping-Ampel“ dar. Hier werden - in RGB aufgeteilt - sowohl Unter- als Überbelichtungen mit einem einfachen Warnlicht angezeigt. Wer also beispielsweise nach ETTR belichten möchte, kann hier sehr schnell den Clippinpunkt bei Tageslicht ablesnen (zumeist der Grünkanal) und dann entsprechend die Belichtung korrigieren.

Diese RED-eigene RGB-Clipping-Anzeige ist ein sehr schnelles Verfahren, das wir z.B. gerne bei Schwenks anwenden, bei denen wir aus dem Schatten in helle Bereiche schwenken: Einmal kurz den hellsten Motivbereich nach Clipping gescheckt und bei Bedarf den Vario-ND-Filter entsprechend justiert und fertig.

Für genauere Belichtungskontrolle in komplexeren Motiven bietet die RED KOMODO darüber hinaus zwei False Color Modi (Exposure und Video) an und zusätzlich findet sich auch ein RGB-Histogramm stets auf dem Home-Bildschirm aktiv. Wem das immer noch nicht reicht, der kann sich auf einem externen Display ggf. noch entsprechende Waveforms anzeigen lassen. Hierbei sollte man jedoch den Output Color Space der RED KOMODO im Hinterkopf behalten. Dieser kann je nach Monitoring-Device zwischen DCI P3, REC 709 und REC 2020 eingestellt werden.



Komodo Remote via RED CONTROL



Mit der RED CONTROL Smartphone App für iOS und Android bietet RED ein mächtiges Erweiterungswerkzeug der RED KOMODO. Dass hiermit bei aktiviertem Livestreaming auch die bessere Monitoring-Funktion im Vergleich zum internen Display gegen ist hatten wir ja schon erwähnt aber die RED CONTROL App geht noch weit darüber hinaus.

Alle wesentlichen Aufnahmeparameter lassen sich mit der RED CONTROL App remote eistellen. Hierzu gehören u.a. ISO, Blende, Verschlußwinkel. Aufnahmeformat inkl. Bildrate, Farbtemperatur, R3D Kompression, Project Timebase, Peaking etc. Und natürlich kann die KOMODO auch via RED CONTROL remote ausgelöst und gestoppt werden.Zudem lassen sich unterschiedliche Presets konfigurieren, so dass man die wichtigsten Parameter stets zur Hand hat.

Darüber hinaus lassen sich die einzelnen Takes auch inklusive umfassender Metadatenansicht am Handy nach erfolgter Aufnahme sichten und auswerten. Die Monitor-Funktion funktioniert also nicht nur während der Aufnahme sondern auch bei der Wiedergabe von Clips.

All dies mag RED DSMC2 User stark an FoolControl erinnern und das kommt nicht von ungefähr. Denn schließlich wurde die RED CONTROL App unseres Wissens nach ebenfalls von Mikael Lubtchansky entwickelt, der bekanntlich auch der Kopf hinter FoolControl ist.

Wer also auf der Suche nach einer umfassend und zugleich einfach zu bedienenden S35 Cine Remote-Kamera ist, erhält mit der Kombination RED KOMODO und CONTROL App eine möchtige Option. Für uns auch ein weiterer Fingerzeig Richtung Solo/Small Crew Eignung der RED KOMODO. Allerdings soll an dieser Stelle auch nicht verschwiegen werden, dass Fans von externen Schalterfunktionen bei RED eher falsch sind oder - wenn verfügbar - zu entsprechendem RED Zubehör mit RED-eigener Preisgestaltung (KOMODO Outrigger Handle = 565,25 Euro brutto) greifen müssen.

(Mit obiger Einschränkung) haben uns die REMOTE-Funktionen der RED KOMODO auf jeden Fall beeindruckt.

Hauttöne
RED Komodo und DJI Gimbal RS2


7 Seiten:
Einleitung / Ergonomie und Handling
Autofokus
Hauttöne
Belichtungstools / Komodo Remote via RED CONTROL
RED Komodo und DJI Gimbal RS2
Stromverbrauch / Fazit
  

[13 Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   Letzte Kommentare:
klusterdegenerierung    13:53 am 24.8.2021
Ach ja, hier, und nicht vergessen, nicht vergessen, nicht vergessen..... :-) https://www.youtube.com/watch?v=m4nU2Y5oQYM
iasi    10:48 am 24.8.2021
Auch HDRx würde sich anbieten.
RUKfilms    07:06 am 24.8.2021
Das Einzige was ich and er Komodo noch immer vermisse, ist eine Timelapsefunktion. Hatte gehofft das dies eher nachgereicht wird, aber bisher warte ich vergeblich...weiterlesen
[ Alle Kommentare ganz lesen]

Artikel zum selben Thema:

Test: RED KOMODO 6K - Das Dynamik-Verhalten des Global Shutters Fr, 13.August 2021
Test: RED KOMODO - RAW-Sensor Verhalten und Global Shutter Mi, 11.August 2021

Weitere Artikel:


Test: Der Sensor der Sony A1 - Rolling Shutter und Debayering Fr, 7.Mai 2021
Nach Canon mit der R5 versucht nun auch Sony 8K-Video im DSLM-Format interessierten Nutzern schmackhaft zu machen. Wir haben schon mal einen Blick auf die Fähigkeiten des A1-Sensors geworfen...
Test: Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K Pro in der Praxis - lohnendes Update? Fr, 19.März 2021
Blackmagic Design hat seiner erfolgreichen Pocket Cinema Camera 6K ein Update spendiert. Zu den wichtigsten Neuerungen zählen ein optionaler OLED-Viewfinder, integrierte ND-Filter, ein jetzt klappbares Display und ein neuer Batterie-Griff. Wir haben uns die neue Pocket Cinema Camera 6K Pro in der Praxis angeschaut und wollen die Frage klären: Lohnt sich das Update auf die 6K Pro?
Test: Der Sensor der Sony FX3 - Rolling Shutter und Debayering Di, 23.Februar 2021
Die Nähe der Sony FX3 zur Alpha 7SIII ist ja kein Geheimnis. Dennoch wollten wir natürlich wissen, ob sich an der Bildqualität gegenüber der Consumer-Schwester Unterschiede entdecken lassen...
Test: Wie gut ist Canons Speedbooster EF-EOS R 0.71x an der EOS C70? Mo, 18.Januar 2021
Mit dem hauseigenen "Speedbooster" der auf den Namen Bayonettadapter EF-EOS R 0.71x hört, hat Canon eine sehr spannende Erweiterung für die EOS C70 im Programm: Schließlich lassen sich mit dem 0,71-fach Canon Focal Reducer EF-Vollformatoptiken unter Beibehaltung des Vollformat-Bildwinkels am S35-Sensor der C70 betreiben. Wie gut dies funktioniert, haben wir in unserem Praxistest geklärt (inkl. Videoclip)
Test: Der Sensor der Canon EOS C70 - Rolling Shutter und Debayering Do, 17.Dezember 2020
Test: Sony Cinema Line FX6 - 4K Sensor Qualität inkl. Dynamik und Rolling Shutter Mo, 14.Dezember 2020
Test: Blackmagic Ursa Mini Pro 12K - wie schlägt sich das „Auflösungsmonster“ in der Praxis? Di, 8.Dezember 2020
Test: Canon EOS C300 Mark III in der Praxis: Hauttöne, 10 und 12 Bit (internes) RAW und 10 Bit XF-AVC LOG Recording …. Teil 1 Do, 7.Mai 2020
Test: Canon EOS C300 Mark III - Neue S35 Referenz in der 4K-Signalverarbeitung? Mi, 6.Mai 2020


[nach oben]


[nach oben]















Artikel-Übersicht



Artikel-Kategorien:

Messenschraeg
9-13. Oktober / Las Vegas
NAB 2021
3-6. Dezember / Amsterdam
IBC 2021
weitere Termine von Messen, Schulungen und Roadshows


update am 26.September 2021 - 15:02
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*