Logo Logo
///  >

Test : Format-Tausendsassa - FUJIFILM X-T3 Bildqualität bei der 4K-Videoaufnahme

von Mo, 17.Dezember 2018 | 5 Seiten | diesen Artikel auf einer Seite lesen

 Einleitung
 Üppige Format-Vielfalt

Bei unserem Test des Vorgängers FUJI X-T2 mutmaßten wir bereits, dass FUJIFILM die Weichen für 10 Bit-Aufzeichung gestellt hat. Mit dem jetzt verfügbaren Nachfolger X-T3 hat FUJI dabei die gesamte Branche überrascht. Denn die neuen 4K-Optionen sind gemessen am Preis tatsächlich bemerkenswert…





Üppige Format-Vielfalt



Die X-T3 stellt zahlreiche Format-Optionen zur Verfügung, die für fast jeden Filmer eine passende Einstellung bieten kann. C(inema)4K oder UHD, FullHD oder 2K bei (meist) vollem APS-C-Subsampling. Das ganze wahlweise in 8 Bit oder 10 Bit mit H.264 oder H.265, I-Frame oder Long-GOP und das bei internen Datenraten bis zu 400 Mbit/s. Die externe Aufzeichnung kann dabei parallel erfolgen und sogar der fast freie Format-Mix bei interner und gleichzeitiger externer Aufzeichnung ist möglich. Beispielsweise intern nur HD mit 8 Bit und extern 4K mit 10 Bit. Bei der Vielzahl der Formate wollen wir daher an dieser Stelle eher die Grenzen aufzeigen.

So funktioniert DCI-C4K (4096 x 2160) nur bis 29,97 fps. In UHD-4K sind dagegen bis zu 59,94fps möglich. Dann gibt es allerdings bei Frameraten über 30p einen Sensor-Crop von ca. 1,18. All-Intra gibt es nur in H.265 und immer in 10 Bit. Bei der internen Aufzeichnung ist die Farbauflösung immer auf 4:2:0 beschränkt. Extern gibt es dagegen in allen Formaten 4:2:2. Mehr Überblick verschafft vielleicht die folgende Tabelle:



Das Menü bleibt bei dieser Fülle an Möglichkeiten extrem klar und jeder Parameter lässt sich separat einstellen, solange die gewünschte Kombination möglich ist. Bei den Einstellungen des Codecs wird beispielsweise immer deutlich (an)gezeigt mit wieviel Bit und welchem Chromasubsampling die Signale extern und intern aufgezeichnet werden. Bei anderen Herstellern muss man diese Werte meist selber im Kopf haben.

Dafür ist die Eindeutschung der Menüs im Videobereich noch verbesserungswürdig: Wer will raten, was die "F-Protokoll-Aufnahme" wohl ist? Wir nutzen die FUJI daher lieber mit der englischen Menüführung.

Bemerkenswert ist weiter, dass die X-T3 auch cinematische Verschlusszeiten (z.B. 1/48s) kennt. Die genormte L-Log Aufzeichnung kann dabei sowohl intern als auch extern erfolgen. Im Log-Modus lässt sich bei den Bild-Parametern nur noch die Schärfe und das Rauschen justieren. Bei 50/60p in 4K sogar nur noch die Schärfe. Die Base ISO liegt im Log Modus bei ISO640. Künstliche ISO-Unterschreitungen wie Canons EOS R gibt es in diesem Modus nicht.



Die Bildqualität der FUJI X-T3


FUJIFILM X-T3im Vergleich mit:

Listenpreis: 1499 €
Markteinführung: Oktober 2018
Sensorgrößen-Klasse:
Super35 / APS-C
Mount: FUJI X-Mount

Platz 12 DSLR/DSLM Bestenliste
Canon EOS-1D C
Listenpreis: 8330 €
Sensorgrößen-Klasse: Kleinbild-Vollformat, FX
FUJIFILM X-T2
Listenpreis: 1699 €
Super35 / APS-C

5 Seiten:
Einleitung / Üppige Format-Vielfalt
Die Bildqualität der FUJI X-T3
FullHD und Slow-Motion / Rolling Shutter
Farben bei 1200 Lux
Lowlight bei 12 Lux / Fazit Bildqualität
  

[47 Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   Letzte Kommentare:
Frank B.    13:54 am 29.12.2018
Also, in Vegas Pro gibt es in den Rendereinstellungen "Magix Intermediate" eine Exporteinstellung "Intermediate 4:2:2 3840 x 2160 25P". Diese habe ich gewählt und damit...weiterlesen
Valentino    23:08 am 28.12.2018
Ach ja das gute alte Sony Vegas hatte ich gar nicht mehr auf dem Schirm. Habe hier noch zwei alte Avid MC 7 Lizenzen, die wir mal als Student erworben haben. Privat ist uns Avid...weiterlesen
Frank B.    09:47 am 28.12.2018
Viele deiner Kritikpunkte teile ich. Es gibt noch Verbesserungspotential. Der Punkt mit dem Modusdrehrad ist mir auch schon aufgefallen und ich fands etwas merkwürdig. Ich...weiterlesen
[ Alle Kommentare ganz lesen]

Weitere Artikel:


Test: Canon EOS R3 im Praxistest: 12 Bit 6K RAW 50p, Hauttöne, LOG/LUT, Stabilisierung, DJI RS2 uvm … Fr, 24.September 2021
Hier unsere ersten Aufnahmen und Erfahrungen mit Canons neuer spiegellosen Flaggschiffkamera Canon EOS R3. Folgende Fragen haben wir uns gestellt: Wie zuverlässig arbeitet der Dual Pixel AF? Wie verhält sich das 12 Bit 6K RAW Material in der Postpro? Macht der neue Eye Control AF für Video Sinn? Wie gelingt die Hauttonwiedergabe? Wie einfach lässt sich die EOS R3 auf den DJI Ronin RS2 montieren? Wie gut ist die Stabilisierungsleistung im 6K RAW Videobetrieb? ...
Test: Canon EOS R3: Aufnahmezeiten und Hitzelimits bei 6K 12 Bit 25p/50p RAW und 4K All-I 50p Fr, 17.September 2021
Die Canon EOS R3 ist bei uns eingetroffen und wir konnten bereits erste Tests und soeben den ersten erfolgreichen Praxisdreh durchführen. Hier ganz frisch unsere ersten Erfahrungen mit Canons neuem Flaggschiff-Modell, wo wir uns zunöchst die interne 6K 12 Bit 25p, 50p RAW sowie die 4K 50p All-I Aufnahme mit Hinblick auf das Hitzemanagement der Canon EOS R3 anschauen – mit ersten Überraschungen ...
Test: EOS R5 und Ninja V+: Canon vs ProRes RAW in der Praxis: Belichtung, Hauttöne, Postpro Do, 2.September 2021
Wir erkunden weiter die Canon EOS R5 im Verbund mit den Atomos Ninja V+. Diesmal vergleichen wir die Qualität der internem RAW Aufnahme der Canon EOS R5 mit der externen ProRes RAW Aufnahme des Atomos Ninja V+. Wir wollten wissen: Wie belichtet man RAW und ProRes RAW korrekt mit der Canon EOS R5? Unterscheidet sich die Hauttonwiedergabe zwischen Canon RAW und ProRes RAW und wie verhalten sich die beiden RAW-Varianten in der Postproduktion …?
Test: Canon EOS R5 ohne Hitzelimit bei 8K 25p und 5K 50p ProRes RAW mit dem ATOMOS Ninja V+ ? Mo, 23.August 2021
Mit der Kombination Canon EOS R5 und ATOMOS Ninja V+ sollen 8K ProRes RAW 25p und 5K ProRes RAW 50p Aufnahmen ohne Hitzelimit möglich sein. Wir wollten es genauer wissen und haben die EOS R5 mit aktueller Firmware mit dem Ninja V+ im Dauerbetrieb laufen lassen – inkl. Setup-Tips...
Test: Die Nikon Z 6II im Lesertest - 3x ProRes RAW in der Praxis Mi, 18.August 2021
Test: Vergleich: Sony A1 vs Canon EOS R5 in der Praxis - welche Highend Video-DSLM wofür? Fr, 25.Juni 2021
Test: Sony A1 in der Praxis: Die beste Vollformat DSLM für Foto und Video? 8K 10 Bit, 4K 120p, Hauttöne uvm. Mi, 9.Juni 2021
Test: Blackmagic 6K RAW mit der Panasonic S1H und dem Video Assist 12G in der Praxis Do, 27.Mai 2021
Test: Nikon Z6II und Video Assist 12G: Wie gut ist Blackmagic Raw mit der Nikon Z6II in der Praxis? Fr, 14.Mai 2021
Test: Die besten DSLMs für Video: Sony, Canon, Panasonic, Nikon, Blackmagic - welche Kamera wofür? Do, 15.April 2021
Test: Canon EOS R5 Firmwareupdate 1.3.0: Canon Log 3, Cinema Raw Light und IPB-Light in der Praxis Di, 30.März 2021


[nach oben]


[nach oben]















Artikel-Übersicht



Artikel-Kategorien:



update am 28.Oktober 2021 - 16:00
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*