Logo
///  >

Test : FiLMiC Pro mit dem iPhone Xs - Perfekte Partner?

von Do, 8.November 2018 | 6 Seiten | diesen Artikel auf einer Seite lesen

  Einleitung
  Durchdachte Touch-Bedienung
  Viele Funktionen zur manuellen Unterstützung
  Bildprofile u.a. Log
  Aufzeichnungsformate
  Audio
  Datenaustausch
  Stabilität und Akkulaufzeit
  Fazit



Stabilität und Akkulaufzeit



Leider mussten wir während unseres Tests auch zwei Abstürze (der App und nicht des iPhones) verzeichnen. Diese traten jeweils beim Umschalten der Scopes auf dem iPhone Xs auf und sorgten für ein Einfrieren der Applikation. Nach einem Schließen der App ging alles wieder problemlos weiter. Und solange wir die Finger von den Scopes ließen gab es auch keinerlei weitere Auffälligkeiten bei der Stabilität oder Reaktivität. Bemerkenswert fanden wir auch den Akkuverbrauch: Ohne eingelegte Sim-Karte konnten wir auf den iPhone Xs mit vollem Akku einen durchgehenden Clip von fast 3 Stunden Dauer (2h:55min) in 4k mit 60p erzeugen. Dabei wurde das Smartphone zudem nicht übermäßig heiß.

Für noch mehr Laufzeit könnte man mit einer günstigen Power Bank arbeiten, jedoch verspielt man damit schon wieder etwas den Rebel-Vorteil einer extrem kompakten Kamera-Lösung.

Interessanterweise gab es keinerlei Zeitbeschränkung bei der Videoaufnahme, wodurch wir tatsächlich einen Clip mit der Länge der vollen Akkulaufdauer aufzeichnen konnten. Es ist daher naheliegend, dass für Smartphones mit Videoaufnhamefunktionen über 30 Minuten kein Zoll erhoben wird. Ansonsten würde uns dieses Limit sicherlich öfter begegnen.



Fazit



FiLMiC Pro Version 6 ist eine beeindruckende App, welche die Videoaufnahmen auf einem iPhone deutlich verbessern kann. Die Vielzahl an Funktionen und die Möglichkeit, fast alles an der Kamera manuell zu steuern, stößt erst dort an Grenzen, wo die Hardware schlichtweg nicht mehr erlaubt.

Für gute Ergebnisse muss man sich allerdings grundsätzlich auf die Bedienphilosophie einlassen. Dies bedeutet in erster Linie immer manuell im Vorschau-Bild "herumzufummeln". Dies läuft einer typischen, automatischen Smartphone-Bedienung diametral entgegen.

Könnte man diese App mit einem größeren Smartphone-Sensor nutzen, dürften sich sicherlich viele Anwender für diese frische Art der Kamerabedienung begeistern können. In den aktuell möglichen Kamera-Kombinationen bleibt jedoch die Bildqualität des Smartphones der limitierende Faktor. Denn auch wenn ein Telefon für 1.500 Euro relativ gute 4K-Videos hinbekommt -- an dedizierte 4K-Kameras mit größerem Sensor für einen Bruchteil des Geldes kommt die Qualität einfach nicht heran. Da kann die Bedienung auch noch so gefällig ausfallen.

Auch das Datenhandling außerhalb des Mac-Universums ist umständlicher als es sein müsste. Hier wurde uns ein weiteres mal bewusst, was für einen Luxus ein herausnehmbares Speichermedium auch heute noch darstellen kann.

Nächste Woche kommt dann noch unser Praxistest mit dem iPhone XS und Filmic Pro, bei dem wir u.a. vom Gimbalbetrieb, LOG, Skintones, und einem Smartphone-Vergleich berichten werden ...

Datenaustausch


6 Seiten:
Einleitung / Durchdachte Touch-Bedienung
Viele Funktionen zur manuellen Unterstützung / Bildprofile u.a. Log
Aufzeichnungsformate / Audio
Datenaustausch
Stabilität und Akkulaufzeit / Fazit
  

[10 Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   Letzte Kommentare:
Uwe    08:48 am 10.11.2018
Für den Datentransport zwischen meinem iPhone und dem PC nutze ich schon seit geraumer Zeit "AnyTrans" und bin sehr zufrieden..... https://www.imobie...weiterlesen
Jott    07:54 am 10.11.2018
Steckt man ein iPhone via Kabel an einen Mac mit fcp x, fluppt die Footage sofort im Import-Fenster auf, dann ein Klick. Wie der Import unter Windows gelöst ist, weiß ich nicht....weiterlesen
kmw    07:03 am 10.11.2018
Bei meinem S9 läuft die App gut. Einzig bei der Einstellung 25 bs zeigt Edius danach nur 24 bs an. Samsung bietet eben nativ nur auf 30 und 60 bs. Mit Andoid Handys kann es sein...weiterlesen
[ Alle Kommentare ganz lesen]

Artikel zum selben Thema:

Test: Filmen mit dem Smartphone: Apple iPhone XS, Filmic Pro und Zhiyun Smooth 4 Gimbal in der Praxis Mi, 14.November 2018
Kurztest: Apple iPhone Xs - Bildqualität beim Filmen in 4K Do, 11.Oktober 2018

Weitere Artikel:


Test: Manfrotto 585 ModoSteady 3in1 Stativ Do, 29.Oktober 2009
Es liegt schon eine ganze Weile zurück, dass wir uns näher mit einzelnen Schwebestativen beschäftigt haben. Grundsätzlich ist es auch sehr schwer, hierüber objektive Aussagen zu treffen. Das Manfrotto Modosteady war uns dann aber doch ein Artikel wert, denn es unterscheidet sich in mehreren Details von den üblichen Verdächtigen...
Test: Panasonic Lumix DMC-TZ5EG-S Mo, 28.April 2008
Aktuelle Fotoapparate bringen viele Features (u.a. große CCDs und satten Weitwinkel) mit, die man sich an den meisten Camcordern nach wie vor sehnlichst wünscht. Wir haben mal wieder nachgesehen, inwieweit sich ein solcher Fotoapparat auch als Camcorder eigenen kann.
Fokus Indie-Film: Märchen statt Realismus - Interview zur Entstehung von O Beautiful Night (Regie / Kamera) Di, 18.Juni 2019
In Kürze kommt mit "O Beautiful Night" ein Debütfilm mit Seltenheitswert in die Kinos: eine deutsche Produktion, die beispielsweise Witz hat, ohne albern zu sein. Wir haben uns mit dem Regisseur Xaver Böhm und der Kamerafrau Jieun Yi über sehr neonlastige Bilder unterhalten, darüber wie man eine märchenhafte Stimmung erzeugt, wie sich die Produktion eines echt gedrehten Films von animierten Filmprojekten unterscheidet u.v.m.
Ratgeber: Können erweiterte Low-ISO Einstellungen einen ND-Filter ersetzen? Mi, 26.Dezember 2018
Manche Kameras bieten die Möglichkeit mit einem erweiterten ISO-Bereich zu arbeiten. Und so kann es verlockend wirken, diese erweiterten Belichtungsmöglichkeiten auch zum Filmen zu benutzen, da man sich hiermit theoretisch ja einen ND-Filter sparen könnte...
Fokus Indie-Film: Sag dem Wind, dass ich bald komme -- Workflowstrategien und Kamera-Setup bei einer Langzeitdoku Mo, 6.August 2018
Fokus Indie-Film: Mystery-Thriller: INGENIUM -- Debüt von Steffen Hacker Di, 15.Mai 2018
News: Neue EU-Datenschutzvorschriften vs. Kunsturhebergesetz -- unsichere Zeiten für Filmer und Fotografen Di, 8.Mai 2018
Fokus Indie-Film: The strongest man of Berlin -- anamorphotisch gedrehtes Sportlerportrait (RED, Blackmagic, Iscorama) Mo, 23.April 2018
Fokus Indie-Film: "Phantomschmerz" - Produktion auf Kino-Niveau - gedreht auf Ursa Mini Pro und Sigma Cine Primes Mi, 14.März 2018


[nach oben]


[nach oben]
















passende Forenbeiträge zum Thema
Sound:
GH5 Musikvideo mit Penis
SUCHE jemanden der eine DSLR bedienen kann für Musikvideo
100 kostenlose Musiktitel gema frei
H.265 Encoder x265 3.0 unterstützt ab sofort HDR per Dolby Vision
Audio speedramping?
Panasonic NV-GS280 Videoaufnahmen in Stereo
Live stream Lippen Synchron erreichen oder Panasonic AG-AC90 erweitern
Kann mich nicht entscheiden zwischen field monotor oder shoulder rig
mehr Beiträge zum Thema Sound




update am 17.Juli 2019 - 16:54
slashCAM
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*