Logo Logo
///  >

Test : AJA CION - 4K Cine Kamera mit Super 35mm Sensor

von Do, 11.Juni 2015 | 5 Seiten | diesen Artikel auf einer Seite lesen

 Einleitung

Die CION von AJA gehört zum aktuellen Dreigespann professioneller, 4K-fähiger, Super 35 Sensor Kameras im Preissegment zwischen 5 - 10.000 Euro das uns die letzten Monate in Atem gehalten hat und aus: Sony FS7, Blackmagic URSA und eben der CION von AJA besteht. FS7 und URSA hatten wir bereits zum Test bei uns... Was also bringt der späte Gast CION zur 4K-Party mit, der jetzt mit einem spektakulären Kampfpreis von 4.999,- Dollar antritt? Wo liegen die Stärken der CION und wo ihre Schwächen? Inkl. Skintone-Clips …

Schickes Teil – die CION von AJA



Rewind:

Es ist gerade mal ein Jahr her, dass AJA die CION zur NAB 2014 vorgestellt hat. Bis zu dem Zeitpunkt gab es an 4K-fähigen, ausgewachsenen (mehrfach SDI In/Outs, Genlock etc.) Cine-Kameras unterhalb von 30.000 Euro eigentlich nur die Sony F55 und dagegen nahmen sich die ursprünglichen knapp 9.000,- Dollar für die CION wie ein Versehen aus. Zeitgleich kam Blackmagic mit der 4K-fähigen Ursa heraus, die preislich nochmals deutlich tiefer ansetzte und spätestens zu diesem Zeitpunkt dürfte auch bei Sony DEFCON 1 geherrscht haben. Sony schlug dann im Herbst 2014 zur IBC mit der FS7 - für viele unerwartet „hart“ - sprich: Ohne Rücksicht auf Verluste im eigenen Pro-Segment (F5 u.a.) zurück und kommt seitdem kaum mit dem Abarbeiten der FS7 Vorbestellungen nach. Blackmagic reagiert mit zur NAB 2015 neu vorgestellten Sensoren und AJA hat der CION soeben einen gewaltigen Preisnachlass auf 4.999,- Dollar spendiert.

Die CION stellt AJAs ersten Ausflug in das Kamerasegment dar und dazu auch noch in das mittlerweile besonders hart umkämpfte 4K-Cine-Segment und allein dafür gebührt AJA unser Respekt. Doch genug des Vorgeplänkels – Was bringt die CION als später Gast zu 4K-Party mit?

Technische Daten / Bedienung


AJA CIONim Vergleich mit:

Listenpreis: 5700 €
Markteinführung: Mai 2015
Sensorgrößen-Klasse:
Super35 / APS-C
Mount: PL-Mount

Platz 25 Wechseloptik-Camcorder / Cinema Kamera Bestenliste
Canon EOS C700 EF
Listenpreis: 27000 €
Sensorgrößen-Klasse: Super35 / APS-C
Blackmagic Design URSA Mini 4K
Listenpreis: 3459 €
Super35 / APS-C

5 Seiten:
Einleitung
Technische Daten / Bedienung
Schnittstellen / Aus dem Messlabor
Das wahre Leben und Skintones
Fazit
  

[20 Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   Letzte Kommentare:
Angry_C    16:11 am 15.6.2015
Das Problem bei den Cmosis Sensoren ist, dass sie keine zusätzlichen Schwarzpixel für den Schwarzabgleich besitzen. Daher ist überhaupt erst ein so aufwändiger Noisepattern...weiterlesen
rudi    15:44 am 15.6.2015
Doch, es soll auch eine Mini 4K geben, die wahrscheinlich den CMOSIS-"Pattern-Generator" an Board hat ;) Aber anders gedreht: Jeder Sensor hat IMHO eine spezielle Noise-Pattern...weiterlesen
Angry_C    15:34 am 15.6.2015
BMD wird sich hüten, den Noisepattern Sensor von Cmosis in die Mini zu bauen. Der war übrigens schon immer kacke, nicht erst seit der URSA. Deshalb ja nun auch der...weiterlesen
[ Alle Kommentare ganz lesen]

Weitere Artikel:


Test: Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K Pro in der Praxis - lohnendes Update? Fr, 19.März 2021
Blackmagic Design hat seiner erfolgreichen Pocket Cinema Camera 6K ein Update spendiert. Zu den wichtigsten Neuerungen zählen ein optionaler OLED-Viewfinder, integrierte ND-Filter, ein jetzt klappbares Display und ein neuer Batterie-Griff. Wir haben uns die neue Pocket Cinema Camera 6K Pro in der Praxis angeschaut und wollen die Frage klären: Lohnt sich das Update auf die 6K Pro?
Test: Der Sensor der Sony FX3 - Rolling Shutter und Debayering Di, 23.Februar 2021
Die Nähe der Sony FX3 zur Alpha 7SIII ist ja kein Geheimnis. Dennoch wollten wir natürlich wissen, ob sich an der Bildqualität gegenüber der Consumer-Schwester Unterschiede entdecken lassen...
Test: Wie gut ist Canons Speedbooster EF-EOS R 0.71x an der EOS C70? Mo, 18.Januar 2021
Mit dem hauseigenen "Speedbooster" der auf den Namen Bayonettadapter EF-EOS R 0.71x hört, hat Canon eine sehr spannende Erweiterung für die EOS C70 im Programm: Schließlich lassen sich mit dem 0,71-fach Canon Focal Reducer EF-Vollformatoptiken unter Beibehaltung des Vollformat-Bildwinkels am S35-Sensor der C70 betreiben. Wie gut dies funktioniert, haben wir in unserem Praxistest geklärt (inkl. Videoclip)
Test: Der Sensor der Canon EOS C70 - Rolling Shutter und Debayering Do, 17.Dezember 2020
Mit der EOS R5 und R6 hatte Canon im Herbst ja schon einen sauberen Auftritt in unserem Testzirkus hingelegt. Nun durften wir endlich auch eine finale Version der Canon EOS C70 für unsere Messungen in der Redaktion begrüßen...
Test: Sony Cinema Line FX6 - 4K Sensor Qualität inkl. Dynamik und Rolling Shutter Mo, 14.Dezember 2020
Test: Blackmagic Ursa Mini Pro 12K - wie schlägt sich das „Auflösungsmonster“ in der Praxis? Di, 8.Dezember 2020
Test: Canon EOS C300 Mark III in der Praxis: Hauttöne, 10 und 12 Bit (internes) RAW und 10 Bit XF-AVC LOG Recording …. Teil 1 Do, 7.Mai 2020
Test: Canon EOS C300 Mark III - Neue S35 Referenz in der 4K-Signalverarbeitung? Mi, 6.Mai 2020
Test: Panasonic EVA1 5,7K RAW mit dem Blackmagic Video Assist 12G HDR Fr, 3.April 2020
Test: Sony FX9 in der Praxis - Teil 3: Ergonomie, Vario ND, Zubehör für die FX9 und finales Fazit Mi, 22.Januar 2020
Test: Sony FX9 in der Praxis - Teil 2: Hauttöne, Bildeindruck, S-Cinetone, S-Log 3 u.a. Fr, 10.Januar 2020
Test: Sony FX9 in der Praxis - Teil 1: Der beste Autofokus im professionellen Vollformat-Kamerasegment? Fr, 3.Januar 2020


[nach oben]


[nach oben]















Artikel-Übersicht



Artikel-Kategorien:



update am 22.April 2021 - 19:24
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*