///  >

Test : Sony PXW-FS7 digitaler 4K S35mm Camcorder – die neue Referenz?

von Mo, 16.Februar 2015 | 6 Seiten | diesen Artikel auf einer Seite lesen

  Einleitung
  Sony FS7 Handling & Ergonomie
  Sony FS7 Audio
  Sony FS7 4K Sensor und Aufnahmeformate
  XQD Speicherkarten

Die Sony PXW-FS7 war klar das Hauptgespräch auf der IBC 2014 gewesen. Mit dieser Super 35mm Kamera mit F5 Sensoreinheit hat Sony den Erfolg der Canon EOS C300 vor Augen - aber auch andere Konkurrenten in der aktuell hochspannenden 4K Super-35mm Klasse wie die URSA von Blackmagic Design und die CION von AJA dürften dazugehören. Wie gut ist die Sony PXW-FS7 also und vor allem wofür eignet sie sich am besten? Hier Teil 1)

Sony PXW-FS7 mit 24-135mm F4.0 Zoom



Mit der Sony PXW-FS7 Super 35mm Kamera holt Sony also nun zum Gegenschlag in der selten so stark wie derzeit umkämpften S35-Sensor Klasse aus und dies mit einer CMOS Sensoreinheit die aus der F5 stammt und damit im Vorgarten von ARRI unterwegs sein könnte.

Im Visier der Sony PXW FS7 sehen wir in erster Linie die Canon EOS C300 stehen, die es seit ihrem Erscheinen vor etwas über drei Jahren zu hoher Verbreitung im TV- und Industriebereich gebracht hat und deren HD-Bild nach wie vor zu den besten 8-Bit Bildern zählt, das wir kennen. Ebenfalls mit auf der Rechnung von Sony dürfte sich die CION von AJA befinden auf deren Test wir schon gespannt sind – das Einsatzgebiet der vor kurzem hier getesteten URSA von Blackmagic Design sehen wir hingegen eher weiter von der auf mobile One-Man-Setups ausgelegten Sony FS7 entfernt. Was durchaus nichts Schlechtes sein muss - denn der Sony FS7 wird gerade bemerkenswert viel Interesse zuteil – zumindest was uns aus Händler- und Zubehörherstellerkreisen derzeit zugetragen wird. Wir empfehlen zwar immer so kurz vor der wichtigsten Messe des Jahres (NAB vom 11.04 -16.04 von der wir erstmalig live berichten werden) eher noch mit Neuanschaffungen abzuwarten – doch Sony scheint derzeit viel Mühe zu haben, die Vorbestellungen zur FS7 ausreichend bedienen zu können ...

Der aktuelle Erfolg der Sony FS7 dürfte in einem cleveren Mix aus bewährten, hochwertigen Kamerakomponenten (4K CMOS Sensor der F5), ihrer (Schulter-) Ergonomie und ihrem Preis (7.321,- Euro UVP netto) deutlich unterhalb von 10.000 Euro liegen. Sprechen wir also erstmal über Ergonomie, wenn wir uns dem „Charakter“ der Sony FS7 nähern wollen ...

Sony FS7 Handling & Ergonomie


Sony PXW-FS7im Vergleich mit:

Strassenpreis: 7915 €
Markteinführung: Dezember 2014
Sensorgrößen-Klasse:
Super35 / APS-C
Mount: E-Mount

Platz 7 Wechseloptik-Camcorder / Cinema Kamera Bestenliste
Kinefinity Terra 4K
Listenpreis: 7733 €
Sensorgrößen-Klasse: Micro Four Thirds
Kinefinity Terra 6K
Listenpreis: 10708 €
Super35 / APS-C

6 Seiten:
Einleitung
Sony FS7 Handling & Ergonomie
Sony FS7 Audio
Sony FS7 4K Sensor und Aufnahmeformate
XQD Speicherkarten
    

[14 Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   Letzte Kommentare:
r.p.television    19:54 am 20.2.2015
Mich würde es mittlerweile wundern wenn Canon hier mal wirklich in die Puschen kommt. Entweder die C300 Mark 2 kann Full HD nun in anderen Frameraten als nur maximal 30fps oder...weiterlesen
Drushba    18:51 am 20.2.2015
"...die neue Referenz?" So wie es aussieht, könnte Canon alles daran setzen, die Referenzkrone zurückzuholen. Zwar nur "canonrumors", aber trotzdem hübsch zu lesen: http://www...weiterlesen
kavenzmann    13:41 am 18.2.2015
Da die FS7 quasi intern eine leicht abgespeckte F5 ist, muss um die Bildqualität nicht lange gerätselt werden... Meine steht schon seit November 2014 hier. Für den Preis und...weiterlesen
[ Alle Kommentare ganz lesen]

Artikel zum selben Thema:

Test: Sony PXW-FS7 II Teil 2: Formate, Bildqualität und Fazit Fr, 4.August 2017
Test: Sony PXW-FS7 II Teil 1: Hardware, Bedienung und Kit-Optik SELP18110G Di, 18.Juli 2017
Test: Sony PXW-FS7 4K S35mm Camcorder – die neue Referenz? Teil2 Mi, 4.März 2015

Weitere Artikel:


Test: Canon EOS C200 review - skintones, Cinema RAW Light, Dual Pixel AF, handling and more Mi, 6.September 2017
This part of our Canon EOS C200 review covers the following hands-on topics: skintones and Canon Log 3, Dual Pixel AF and STM lenses, Cinema RAW Light Codec in 10 Bit 60p as well as exposure latitude compared to the Ursa Mini 4.6K, general handling and of course our conclusion.
Test: Canon C200 - Sensor-Test und erste RAW Cinema Light Erkenntnisse Fr, 18.August 2017
Wir konnten einen Blick auf das Sensorausleseverhalten der neuen Canon C200 werfen. Und dabei auch ein paar Eigenheiten des neuen RAW Cinema Light Formates erfahren...
Test: Blackmagic URSA Mini Pro - Angekommen... Mi, 15.März 2017
Wir hatten schon die Möglichkeit uns die neue URSA Mini Pro genauer anzusehen. Und tatsächlich ist Blackmagic damit ein höchst spannender Tausendsassa gelungen. Ist dies nun der langerwartete Panzer für alle(s)?
Test: Kinefinity Terra 6K - Viel RAW für wenig Geld? Do, 23.Februar 2017
Wir hatten kurz die Terra 6K von Kinefinity zu Besuch und haben dabei so viele Informationen zusammengetragen, dass es wieder für zwei Artikel reicht. Dieser erste Teil beschäftigt sich mit den Ausstattungsoptionen, dem RAW-Workflow und der Bildqualität.
Test: Die Schärfe der Cine-Kameras von ARRI, Panasonic und RED Fr, 2.Dezember 2016
Test: Sony Alpha 6300 - Teil 1: Licht und Schatten Mo, 30.Mai 2016
Test: Im Schatten der URSA - Blackmagic Micro Cinema Camera Fr, 13.Mai 2016
Test: Blackmagic Ursa Mini 4.6K: Praxis und Gesamtfazit Do, 14.April 2016


[nach oben]


[nach oben]
















passende Forenbeiträge zum Thema
Cinema-Kamera:
Welches WW-Zoom für C100 II
c100 mkii und Fokus mit dem Sigma 18-35mm 1.8
Aputure LS C300d Erfahrungen?
Neue Canon Rumors - C300 mkIII, XC15 mit EF-Mount?
Canon C100mkII Picture Profile Test - Log, Wide DR, Standard
Kinefinity Terra 4K: Günstiger, besserer Rolling Shutter und kleinerer Sensor
Sensorgröße FS100 & FS700
mehr Beiträge zum Thema Cinema-Kamera




update am 17.Dezember 2017 - 18:00
slashCAM
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*
Specialsschraeg
28. Januar 2018/ Hanau
JUNG & ABGEDREHT – Jugend-Kurzfilmfestival
15-25. Februar 2018/ Berlin
Berlinale
17-22. Februar 2018/
Berlinale Talents
13-18. März 2018/ Graz
DIAGONALE
alle Termine und Einreichfristen