Logo
///  >

Einführungen : Camcorder Workshop Teil 6: Audio

von Do, 15.Dezember 2005 | 7 Seiten | diesen Artikel auf einer Seite lesen

  Einleitung
  Töne sind Druckwellen
  Aufnahmecharakteristiken
  Mikrofontypen
  Manuelles Aussteuern
  Ohren auf beim Dreh
  Tonaufnahme in Interviewsituationen
  Spezial: Ton angeln
  Tipps:

Wie schon im ersten Teil dieser Serie angesprochen, so lässt die Audioqualität der meisten Videoaufnahmen durchaus zu wünschen übrig – warum das so ist, und was getan werden kann, um eine bessere Tonqualität zu erzielen, ist Thema dieses Workshops. Denn ein guter Ton wertet jeden Videofilm merklich auf...




Töne sind Druckwellen



Was wir als Töne wahrnehmen, sind im Grunde genommen Druckwellen, die sich im Raum ausbreiten. Je weiter die Ton erzeugende Quelle von uns entfernt ist, desto schwächer die Druckwelle, die bei uns ankommt, und desto leiser der wahrgenommene Ton. Um exakt zu sein, so nehmen die Druckwellen an Stärke im Quadrat zum Abstand ab – das heißt, wenn sich der Abstand von einem Sprecher zum Mikrophon verdoppelt, wird die Tonstärke nicht halb, sondern nur noch ein Viertel so groß sein. Um ein Signal zu bekommen, das laut genug ist, muss der Ton dann höher gepegelt werden (dies geschieht via Automatik oder auch per Hand, siehe unten), was ein erhöhtes Hintergrundrauschen produziert.

Daraus folgt, dass man ein Mikrophon immer so nah wie möglich an die aufzunehmende Tonquelle und möglichst weit weg von unerwünschten Störgeräuschen platzieren sollte. Falls Sie sich je gefragt haben sollten, warum der mit dem eingebautem Kameramikro (wie in Abbildung 1 zu sehen) aufgenommene Ton so schlecht ist, so ist hier der Grund zu suchen. Denn diese Mikrophone sind nicht nur viel zu nah an einer Störquelle dran (nämlich der Kamera selbst mit elektronischem Surren und Bandtransport), sondern auch immer zu weit weg von dem, was sie aufzeichnen sollen.

Bild 1 - Zu nah an der Kamera, zu weit vom Motiv entfernt: nur im Notfall sollte auf das eingebaute Kameramikrofon zurückgegriffen werden.



Ein zweiter grundlegender Punkt in Sachen Tonaufnahme bleibt ebenso oft unbeachtet: alles, was bei der Aufnahmesituation an Geräuschen zu hören ist, wird aufgezeichnet. Es gibt nicht die Möglichkeit, Störgeräusche effektiv abzuschirmen, analog zur Wahl des Bildausschnittes, wo man ja weniger ansprechende Bildteile einfach außen vor lassen kann. Allerdings hat man bei externen Mikrofonen die Wahl zwischen unterschiedlichen Aufnahmecharakteristiken.


Aufnahmecharakteristiken


7 Seiten:
Einleitung / Töne sind Druckwellen
Aufnahmecharakteristiken
Mikrofontypen
Manuelles Aussteuern
Ohren auf beim Dreh
Tonaufnahme in Interviewsituationen / Spezial: Ton angeln
Tipps:
    

[1 Leserkommentar] [Kommentar schreiben]   Letzter Kommentar:
Anonymous    21:52 am 20.6.2006
Vielen Dank für die gesamten Kurs, bringt er doch knapp die wichtigsten Sachen auf den Punkt ...
[Kommentar ganz lesen]

Weitere Artikel:


Einführungen: Camcorder, Video-DSLR, Actioncam oder Smartphone -- was ist besser für welchen Zweck? Mo, 11.Juli 2016
Während man als (Hobby-)Filmer früher vor der Frage stand, welchen der vielen verfügbaren Camcorder man sich zulegen sollte, steht mittlerweile eine andere Überlegung an erster Stelle, nämlich ob es denn überhaupt ein traditioneller Camcorder sein soll – eine Vielzahl anderer Geräte wie Smartphones oder Fotokameras bieten heute ebenfalls die Möglichkeit, bewegte Bilder aufzunehmen... Eine Übersicht.
Einführungen: Tipps und Hilfe beim Camcorder-Kauf Mi, 19.August 2009
Seit der letzten Version unseres Camcorder-Kaufratgebers hat sich einiges getan -- neue Formate, neue Speichermedien: neue Fragen. Höchste Zeit für ein Update. Worauf ist zu achten, möchte man sich heute einen Camcorder zulegen? Auf welche Features kommt es an, wo sollten die Prioritäten liegen, und brauchen wirklich alle HD?
Einführungen: 35mm (Adapter) vs Standard HD Optik Mi, 20.Mai 2009
Wie verändert sich das Bild bei einem 35mm Adapter ? Wir haben kurz 5 High-Speed Optiken (1.3) von Zeiss - 85, 50, 35, 25 und 18mm - am P+S Mini Adapter mit einer Panasonic AG-HPX171E im Vergleich zur Standard HD Optik der Cam gefilmt.
Einführungen: Camcorder Workshop Teil 5: Bildgestaltung Mo, 1.August 2005
Wer unsere Workshop-Serie aufmerksam verfolgt und nebenbei noch fleißig geübt hat, hat seine Videokamera mittlerweile bestens im Griff. Selbst bei schwierigen Lichtverhältnissen werden die Bilder richtig belichtet, nie pumpt der Fokus, und das Stativ ist in wenigen Sekunden einsatzbereit. Höchste Zeit, sich mit der Wahl von Motiv und Bildausschnitt zu beschäftigen.
Einführungen: CAMCORDER WORKSHOP Teil 4 : Kameraführung Di, 26.April 2005
Einführungen: CAMCORDER WORKSHOP Teil 3 : Schärfe und Fokus Di, 29.März 2005
Einführungen: CAMCORDER WORKSHOP Teil 2 : Belichtung Do, 30.September 2004
Einführungen: CAMCORDER WORKSHOP Teil 1: Worauf achten beim Camcorder-Kauf? Fr, 25.Juni 2004
Einführungen: Camcorder Sa, 17.März 2001
Test: Sony PXW-Z90 - 4K oder 10 Bit FullHD(R) Mo, 19.Februar 2018
Test: Canon XF400, XF405 und GX10 4K-Camcorder Di, 30.Januar 2018
Test: Sony RX0: (K)eine 4K-Action-Cam - dafür ultra-kompakt, S-LOG und viel HD-Qualität Mo, 11.Dezember 2017


[nach oben]


[nach oben]
















passende Forenbeiträge zum Thema
Camcorder:
Blackmagic Intensity Pro für Kontrollmonitor sinnvoll?
GH5 + 8-18mm - Bild wobbelt / zittert in der Bewegung (auch mit G9)
Zhiyun Crane 2 Sony A6500 HDMI u. USB
"You are Wanted" Staffel 2: DJI Drohne statt Seilkamera
Aktuelle Slow-Motion Kameras (+400fps) im Rent?
Multicam sortieren per Tonspur
Objektiv nach wiedereinschalten der Kamera unscharf !!! Hilfe dringend benötigt
mehr Beiträge zum Thema Camcorder




update am 22.Mai 2018 - 15:45
slashCAM
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*