Logo
///  >

Editorials : slashCAM Highlights 2019: Videoschnitt-Hardware und Software

von Mo, 30.Dezember 2019 | 2 Seiten | diesen Artikel auf einer Seite lesen

  Einleitung
  CPUs - AMD bewegt die Märkte
  GPUs - Mehr als genug Leistung?
  Speicherpreise - Talsohle erreicht?
  Software

Das Jahr 2019 fühlte sich im Videoschnittbereich stark nach Entschleunigung an, aber im positiven Sinn. Schnitt- und Compositing Hardware ist für viele Projekte derart leistungsfähig und gleichzeitig preiswert geworden, dass mittlerweile nahezu jedermann ohne allzu große Investitionen 4K Projekte in Echtzeit stemmen kann.



CPUs - AMD bewegt die Märkte



Maßgeblich daran beteiligt war sicherlich AMDs Erfolg endlich wieder konkurrenzfähige CPU-Modelle liefern zu können. Dadurch kam seit gefühlten 10 Jahren endlich mal wieder Bewegung in das PC-Preisgefüge, weshalb es nun schnelle 8 Core-Prozessoren zu erfreulichen Mainstream Preisen zu erstehen gibt.

Wer nicht sonderlich effektlastig in 4K arbeitet oder bereits 8K Projekte stemmen will, dürfte einen solchen 8-Core Desktop-Prozessor - egal ob von Intel oder AMD - nur selten auslasten können. Und wer mit After Effects oder anderen CPU-Kern-süchtigen Compositing- oder 3D-Modelling-Programmen arbeitet bekommt seit diesem Jahr von AMD wahre Prozessor-Monster (Threadripper/Ryzen und EPYC) zu fairen Preisen angeboten, die man vor zwei Jahren nur für sehr viel mehr Geld oder sogar noch überhaupt nicht kaufen bekam.



Dies hat in diesem Jahr auch zum ersten mal dazu geführt, dass Intel reagieren musste und die Preise seiner CPUs nach jahrelangen Preissteigerungen im Workstation Segment (HEDT) faktisch halbiert hat. Die endlich wieder erstarkte Konkurrenz bringt somit auch wirkliche Vorteile für den Endkunden. Danke vor allem dafür, AMD!



GPUs - Mehr als genug Leistung?



Für die Effekte in der Videobearbeitung sind jedoch mittlerweile GPUs (also Grafikkarten) weitaus relevanter. Zwar schaffte es hier AMD nicht so deutlich dem Marktführer nVidia etwas entgegenzusetzen, doch gerade fürs GPU-Computing hatte AMD auch hier ein paar preislich sehr interessante Produkte als Alternativen zu bieten.

Die Anfang des Jahres ausgelieferte Radeon VII kann interessanterweise gerade bei der Video-Effektberechnung mit Nvidias Topmodell RTX 2080 Ti mithalten, kostet aber deutlich weniger (ca. 600 vs. 1.000 Euro).



Allerdings wird die AMD Radeon VII - die mit außerordentlich schnellem und üppigem Speicher (16 GB, 1TB/s Datendurchsatz) ausgestattet ist- schon gar nicht mehr produziert sondern nur noch abverkauft. Interessenten sollten sich ranhalten oder noch das Frühjahr 2020 abwarten, wo bereits ein würdiger Nachfolger von AMD erwartet wird. Nvidia soll dagegen erst frühestens Mitte 2020 mit neuen Modellen auf den Markt kommen wollen.

Ganz abgesehen davon sind selbst Radeon VII und GTX2080 Ti für die meisten Anwendungsfälle in der Videobearbeitung overkill. Wir waren beispielsweise enorm überrascht, wie flüssig bereits eine mobile Nvidia GTX 1660 Ti Max unter Resolve agiert.

Wer günstig Videos mit schneller GPU-Speicheranbindung (>300 GB/s) bearbeiten will, muss Ende 2019 daher kaum mehr als 230 Euro für eine GTX 1660 Super auf den Tisch legen. Interessant ist auch, dass sich die sehr rechenstarke AMD Vega 56 mittlerweile immer wieder für ca. 260 Euro im Abverkauf findet.

Speicherpreise - Talsohle erreicht? / Software


2 Seiten:
Einleitung / CPUs - AMD bewegt die Märkte / GPUs - Mehr als genug Leistung?
Speicherpreise - Talsohle erreicht? / Software
  

[13 Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   Letzte Kommentare:
ruessel    09:28 am 31.12.2019
2020 wird dann hoffentlich das Jahr mit dem neuen HDR Modell. Die verwendete Kapsel ist der DPA 4060 Kapsel überlegen (wenn auch klanglich ähnlich), immerhin bei Stereo locker...weiterlesen
Frank B.    09:16 am 31.12.2019
Tiefgang von 0 haben vor allem die Hollywoodproduktionen der letzten Jahre. Über den Tiefgang würde ich mich aber sehr ungern unterhalten, weil da auch jeder andere Ansprüche...weiterlesen
MrMeeseeks    01:14 am 31.12.2019
Komisch dass gerade immer du die gleichen Floskeln hier runternudelst. Denn deine Arbeiten haben quasi 0 Tiefgang und glänzen allein durch die technische Darstellung. Daran...weiterlesen
[ Alle Kommentare ganz lesen]

Weitere Artikel:


Editorials: Bringt 2019 RAW für alle? Do, 10.Januar 2019
Warum Atomos und Nikon mit ihrer RAW-Ankündigung die Branche ändern werden...
Editorials: slashCAM Forum Relaunch -- mobiles Diskutieren und mehr Mo, 10.April 2017
Endlich! Unser Forum ist auf eine neue, aktuelle Software umgezogen. Wir haben versucht, Bewährtes zu übernehmen, dabei aber gleichzeitig viele neue Funktionen unterzubringen. Die größte Verbesserung ist sicherlich das responsive Design -- ein Übersicht über die wichtigsten Neuerungen...
Editorials: Der neue DNG-Hack von Magic Lantern erklärt Mo, 23.Januar 2017
Wird man dank Magic Lantern bald 4K in DNG-RAW-Sequenzen mit Canon Kameras aufzeichnen können? In naher Zukunft wohl eher nicht, auch wenn das Netz hier übertriebene Hoffnungen verbreitet(e)...
Editorials: Was waren die Video-Highlights 2016? Fr, 30.Dezember 2016
Nachdem kurz vor Weihnachten unser Forum zum ultimativen Jahresrückblick in Sachen Video-Highlights in 2016 aufrief, haben wir über die Feiertage auch einmal überlegt, was uns eigentlich in Erinnerung geblieben ist von all den Clips, die im Laufe des Jahres in unserem Clipkanal liefen...
Editorials: Was bedeutet "Camcorder" in 2016? Do, 21.Januar 2016
Editorials: slashCAM startet 4K-Kamera-Datenbank und 4K-Bestenlisten Di, 5.Januar 2016
Editorials: Kameratechnik 2012/2013 - Licht und Schatten (GH3, Nikon D600, Sony F5, BMD CC uvm.) Fr, 14.Dezember 2012
Editorials: Neu -- interaktiver Sensorgrößenvergleich Do, 23.August 2012
Editorials: Social Video und Nutzungsbedingungen Mo, 4.Juni 2012
Editorials: Viral will auch gekonnt sein So, 24.Juli 2011
Editorials: slashCAM startet VIDEO-DSLR Testdatenbank / Beta Mi, 20.April 2011
Editorials: Lightworks – Gedanken zum Geschäftsmodell Do, 11.November 2010


[nach oben]


[nach oben]
















passende Forenbeiträge zum Thema
Spezialeffekte:
RAW + VFX Workflow
mehr Beiträge zum Thema Spezialeffekte




update am 28.März 2020 - 15:02
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*