Meinung Unified Memory für PC? Neue Prozessoren auf der CES 2024 - Verschlafene Chancen im PC-Sektor

Unified Memory für PC? Neue Prozessoren auf der CES 2024 - Verschlafene Chancen im PC-Sektor

Der PC-Branche geht es zwar wieder etwas besser und die zuletzt übervollen Lager sind deutlich abgeschwollen. Dennoch vermissten wir zur diesjährigen CES etwas frischen Wind im Bereich der PC-Prozessoren...

// 13:31 Fr, 19. Jan 2024von

Alle Jahre wieder nutzen AMD, Intel und Nvidia (aber nicht Apple) die Consumer Electronics Show in Vegas (CES), um Hardware Neuigkeiten für die kommenden Monate im adäquaten Licht vorzustellen. Mittlerweile sind die fetten Jahre für PC-Technik jedoch vorbei. Während sich um die Jahrtausendwende gefühlt mindestens eine Person in jedem deutschen Haushalt mit dem Thema PC auseinandersetzte und PC-Magazine mit Auflagen in halber Millionenhöhe gedruckt wurden, ist es mittlerweile sehr still um die PC-Schrauberei geworden.



Heute stellen sich fast nur nur noch Gamer (sowie Videobearbeitungs-Enthusiasten) einen erweiterungsfähigen PC im voluminösen Gehäuse unter den Schreibtisch. Apple sieht dagegen schon seit geraumer Zeit keinen Massenmarkt mehr für erweiterungsfähige Rechner - zum eigenen Mac Pro mit entsprechenden Erweiterungsmöglichkeiten fallen sogar dem Hersteller selbst kaum sinnvolle Erweiterungen ein, die den deutlichen Aufpreis gegenüber den Mac Studio Geräten rechtfertigen könnten.




Unified Memory - Alter Wein in neuen Schläuchen

So dominieren seit Jahren auf der CES Laptops sowie miniaturisierte PCs die Neuvorstellungen jenseits des Gamings. Und gerade in diesen Marktsegmenten hat Apple in den letzten Jahren der Windows-Welt die Rücklichter gezeigt: Denn Apples hauseigenes Silicon - die M-Prozessoren- nutzen für CPU und GPU-Aufgaben den selben Speicher. Unified Memory heißt hier das Schlagwort, das für speziell angepasste Anwendungen echte Geschwindigkeitsgewinne bei der Verarbeitung großer Datenberge bedeuten kann. Nämlich weil Daten bestenfalls nicht mehr zwischen CPU und GPU hin- und her-kopiert werden müssen.



AMDs mobile APU-Prozessoren vereinen CPU- und GPU-Kerne
AMDs mobile APU-Prozessoren vereinen CPU- und GPU-Kerne


Apple hat dieses Konzept allerdings nicht erfunden, sondern es waren Ingenieure von SGI, welche diese Idee erstmals in ihren Workstations -u.a. zu Videobearbeitung - verwirklichten. In den folgenden Jahren nutzten vor allem Spielekonsolen diese Technik, welche seinerzeit bereits von AMD mitentwickelt wurden. Schon seit dem Zukauf der ehemaligen Grafikkarten-Schmiede ATI vor fast zwei Jahrzehnten schwebte AMD die Kombination einer potenten GPU mit x86 CPU-Kernen vor (APU), doch erst in den letzten Jahren gelang es schließlich, wirklich konkurrenzfähige Designs zu entwickeln, die in diesem Jahr erstmals dedizierte Einsteiger-Grafikkarten in vielen Laptops und PCs überflüssig machen können.




Leserkommentare // Neueste
Frank Glencairn  //  08:33 am 21.1.2024
Man muß allerdings auch sagen, daß es nur sehr wenige - sehr spezialisierte und winzige - Nischen-Bereiche (z.b. 3D Rendering) gibt, die CPUs überhaupt auslasten können. Bei...weiterlesen
patfish  //  22:36 am 20.1.2024
Die CPU Entwicklung am PC ist in den letzten 5, 6 Jahren wirklich dezent langweilig... die "Fortschritte" haben fast alle nur im Bereich der Grafikkarte und Festplatte...weiterlesen
dienstag_01  //  20:58 am 19.1.2024
Aus dem Artikel: *Während aktuelle diskrete GPU-Modelle (dGPUs) unter 2.500 Euro auf maximal 24 GB Speicher limitiert sind, können APUs aktuell selbst mit heute schon...weiterlesen
Ähnliche Artikel //
Umfrage
    Was hältst du von den neuen Bild/Video-KIs?





    Ergebnis ansehen
RSS Facebook Twitter slashCAM-Slash