Logo Logo
/// News

Videoschnitt vom Windows Stick?

[12:42 Do,15.Januar 2015 [e]  von ]    

bildEs ist noch gar nicht so lange her, da waren ein Intel Quad-Core-Prozessor mit 2 GB RAM Systemausstattung noch der Traum jedes Videobearbeiters. Und eine Festplatte, die 64 MB/sMB/s im Glossar erklärt schreibt und 167 MB/sMB/s im Glossar erklärt liest war zu dieser Zeit ebenfalls höchstens als SCSI-RAID 5-System denkbar. Seit kurzem findet man solche Leistungsdaten jedoch in USB/HDMI-Sticks, die tatsächlich eine komplett funktionsfähige Windows-Architektur beherbergen können.



Zu Preisen zwischen 150 und 200 Dollar werden in kürze auf dem deutschen Markt diverse Windows-Sticks erwartet, die man einfach in den HDMI-Port des Fernsehers stecken kann. Die Maximal-Ausstattung scheint dabei (um von Windows eine kostenlose Bing-Lizenz zu erhalten) bei praktisch allen Herstellern sehr ähnlich zu sein. Also lüfterloser Quad-Core-Atoms mit 1,33 Ghz und Turbo bis über 2 GHz, 2GB RAM und 32 GB "SSD". Für Office arbeiten dürfte das locker ausreichen, aber uns interessiert natürlich brennend, ob sich auf so einem Mini-System auch einfache Videobearbeitung betreiben ließe.

Aufgrund des UEFI-BIOS dürfte es schwer fallen einfach ein altes Windows und eventuell eine alte Adobe Suite aus der Zeit entsprechender Hardware zu installieren. Also müsste man ein besonders genügsames Videoschnittprogramm finden und die Windows-Installation noch bestmöglich abspecken. Videodaten müsste man wohl am ehesten von einer MicroSD-Karte importieren bzw. direkt davon weg scheiden. Falls die Performance hierfür genügen würde, könnte man also in der Kamera direkt per Adapter auf eine solche Karten aufzeichnen, die günstig bis 128 GB RAM erhältlich sind. Fraglich bleibt natürlich, ob die vier Atom-Kerne genügen würden, um typisches h.264-Material in Echtzeit zu decodieren. Mit dem von c´t schon getesteten Quanta-Stick scheint es in dieser Hinsicht noch Probleme zu geben. Doch Intel selbst will ebenfalls einen eigenen Windows 8.1-Stick anbieten, der in dieser Hinsicht eventuell noch etwas agiler wird. Schließlich dürften diese Sticks ja eher als Media-Center ihre Käufer finden und dafür sollte Videodecoding eigentlich gerade kein Problem darstellen.

Natürlich ist Videoschnitt auf einem solchen Stick eher eine nerdiger Spaß, denn ein echt brauchbares Feature. Allerdings könnten wir uns durchaus vorstellen, dass sich hiermit auch recht nützliche Dinge anstellen ließen. Beispielsweise ein mobiles, drahtloses Backup System, das die Clips der Kamera per WLAN automatisch ins Netz kopiert. Oder ein kleiner Formatwandler, der am Set die Dailies automatisch kopiert und konvertiert. Gegenüber einem Windows-Tablet, wäre so ein Gerät noch einmal deutlich kleiner und könnte sogar ohne Bildschirm bei entsprechender Programmierung automatisch agieren.

Link mehr Informationen bei www.heise.de

  
[3 Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   Letzte Kommentare:
Scallywag    00:29 am 16.1.2015
Sogar H.264 bei 4k sollte kein Problem sein. Es ist lediglich eine Hardwareunterstützung nötig. Und diese wird wohl nicht so schnell kommen.
Syndikat    23:38 am 15.1.2015
Also mit einem 1,33 Ghz Quad-Core-Atom läßt sich wohl allenfalls DV flüssig schneiden...
CameraRick    17:05 am 15.1.2015
Hach, fürs Geschäft zu wenig und für Privat zu teuer. Damit könnte man super einen Chromecast verbannen und noch mehr schauen, aber 150 ist da doch ein wenig hoch. So um die...weiterlesen
[ Alle Kommentare ganz lesen]

  Vorige News lesen Nächste News lesen 
bildSamyang stellt Fullframe Cine-Objektiv 135mm T2.2 VDSLR ED UMC vor bildGrafikkarten mit 8 GB bald Standard


verwandte Newsmeldungen:
PC:

Resolve Studio 17.1 Public Beta 10 mit Intel H.265-10Bit 4:2:2 Hardwareunterstützung 26.Februar 2021
Sony Alpha 7S III Firmware Update 2.0 bringt u.a. S-Cinetone 25.Februar 2021
Lenovo ThinkVision P40w: 39.7" 5K-Monitor mit Thunderbolt 4 Dock 24.Februar 2021
BenQ Mobiuz EX3415R: gekrümmter 34" Monitor mit 98% DCI-P3 23.Februar 2021
Neu: Blackmagic Web Presenter HD - Live-Streaming per USB, Ethernet oder Mobilfunk für SDI-Kameras 19.Februar 2021
Heute abend: Blackmagic Atem Mini und Camera Update Ankündigungen per Live Stream 17.Februar 2021
Firmware-Update 2.0 für Sony ZV-1 bringt besseres Live Streaming per USB 15.Februar 2021
alle Newsmeldungen zum Thema PC

Videoschnitt:

Colourlab Ai 1.1 bringt KI Farbkorrektur per Look Designer für DaVinci Resolve 27.Februar 2021
Frame.io Camera to Cloud: Cloud-basierter Echtzeit-Workflow von der Kamera bis zum Schnitt 22.Februar 2021
Videoschnitt unter Linux - Flowblade 2.8 ist fertig 16.Februar 2021
Adobe Februar 2021 Update 14.9 bringt Premiere Pro schnellere Audioeffekte 9.Februar 2021
Schon wieder? - Miner verschärfen GPU Knappheit in 2021 6.Februar 2021
Adobe Premiere Pro Update 14.8 bringt Timecode Support für Non-Standard Frameraten 19.Januar 2021
Premiere Pro/Rush und Audition: Erste Beta für Apple M1 bringt deutliche Beschleunigung 22.Dezember 2020
alle Newsmeldungen zum Thema Videoschnitt


[nach oben]

















passende Forenbeiträge zur News:

Archive

2021

Februar - Januar

2020
Dezember - November - Oktober - September - August - Juli - Juni - Mai - April - März - Februar - Januar

2019

2018

2017

2016

2015

2014

2013

2012

2011

2010

2009

2008

2007

2006

2005

2004

2003

2002

2001

2000






































update am 28.Februar 2021 - 15:02
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*