Logo Logo
/// News

Tragischer Unfall am Set trotz Filmwaffe: Kamerafrau stirbt nach Schuß von Alec Baldwin

[21:50 Fr,22.Oktober 2021 [e]  von ]    

Aus Sicherheitsgründen werden an Filmsets keine echten Waffen eingesetzt, sondern - bei einfachen Produktionen - Attrappen oder, wenn es realistisch und anspruchsvoll wirken soll, besondere Requisitenwaffen. Sie funktionieren mit Platzpatronen, aber haben dennoch ein ähnliches Lade- und Rückstoßverhalten wie tatsächliche Waffen. Welche Gefahr auch von solchen Filmwaffen ausgeht, zeigt aktuell ein tragischer Unfall in den USA.

So wurde bei den Dreharbeiten für den Western "Rust" die Kamerafrau Halyna Hutchins tödlich verletzt und auch der Regisseur Joel Souza wurde verletzt (er ist jedoch inzwischen aus dem Krankenhaus entlassen), als Hauptdarsteller Alec Baldwin einen Schuss aus einer Requisitenwaffe abgab -- wie der Unfall genau ablief, ist noch nicht bekannt, jedoch dürfte die Formulierung "Baldwin erschießt Kamerafrau am Set" (wie etwa von der Tagesschau verwendet) irreführend sein, nachdem vermutlich keine scharfe Waffe im Spiel war.


alexBaldwin_insta


Wie ein interessanter Twitter-Thread des Waffensachverständigen Lars Winkelsdorf erklärt, werden Waffen für Filme speziell umgebaut bzw. präpariert, um beispielsweise den fehlenden Rückstoß künstlich zu erzeugen, obwohl kein echtes Geschoß mit hohem Druck abgefeuert wird. Dies geschieht, indem die Waffe mit einer Gasdüse ausgestattet wird - sie kann allerdings bei einer Fehlfunktion oder nicht korrektem Einbau selbst zu einem Geschoß werden, mit völlig unberechenbarer Flugbahn und so Menschen am Set treffen, auch wenn - den Sicherheitsregeln folgend - nie auf diese gezielt werden darf.

Wird mit solchen Filmwaffen gearbeitet, sollten also immer besondere Sicherheitsvorkehrungen ergriffen, etwa Schutzausrüstung getragen werden - obwohl "nur" Platzpatronen im Magazin stecken. Was die genaue Ursache für diesen Unfall war und ob am Filmset Vorschriften missachtet wurden, wird derzeit wie gesagt noch aufgeklärt.

Die aus der Ukraine stammende Halyna Hutchins sammelte erste Erfahrungen beim Dreh von britischen Dokumentarfilmproduktionen in Europa. 2015 machte sie ihren Abschluss am American Film Institute und arbeitete an mehreren Kurzfilmen, bevor sie 2020 "Archenemy", einen Superhelden-Actionfilm mit Joe Manganiello in der Hauptrolle, drehte. Sie wurde 2019 von American Cinematographer zu einem der "Rising Stars of Cinematography" gekürt.

Halyna-Hutchins
Halyna Hutchins


Link mehr Informationen bei variety.com

  
[371 Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   Letzte Kommentare:
ruessel    16:54 am 18.11.2021
https://nypost.com/2021/11/18/alec-bald ... egal-woes/ https://i.ds.at/s9zvsQ/rs:fill:1600:0/p ... Mamie.jpeg https://www.derstandard.de/story/200013 ......weiterlesen
Darth Schneider    13:44 am 12.11.2021
Unglaublich, die Amis, komm wir klagen doch gleich alle auch, der Unfall hat uns traumatisiert….Jetzt trauen wir uns nicht mehr hinter die Kamera.;))) Gruss...weiterlesen
7River    13:12 am 12.11.2021
Gerade war im TV der Chef-Beleuchter, bei einer Pressekonferenz in den USA. Die Kugel wäre an seinem Gesicht vorbei geflogen. Tränen flossen auch noch. So tragisch der Vorfall...weiterlesen
[ Alle Kommentare ganz lesen]

  Vorige News lesen Nächste News lesen 
bildSamyang AF 24-70mm F2.8 FE für spiegellose Kameras mit Sony E-Mount bildFingerzeig auf zukünftige Sensoren? Kamerasensoren-Prozess von Samsung 17LPV


verwandte Newsmeldungen:


[nach oben]

















passende Forenbeiträge zur News:

Archive

2021

November - Oktober - September - August - Juli - Juni - Mai - April - März - Februar - Januar

2020
Dezember - November - Oktober - September - August - Juli - Juni - Mai - April - März - Februar - Januar

2019

2018

2017

2016

2015

2014

2013

2012

2011

2010

2009

2008

2007

2006

2005

2004

2003

2002

2001

2000






































update am 26.November 2021 - 15:02
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*