Logo
/// News

Open Source AV1 vs H.264 vs H.265: ist der Videocodec der Zukunft lizenzfrei?

[09:20 Mi,21.Dezember 2016 [e]  von ]    

Trotz seiner dem Vorgänger H.264 überlegenen Qualität - nach Untersuchungen der BBC ist HEVC bis zu 50% besser als H.264 - kann sich der neue HEVC/H.265 Videocodec nicht ganz durchsetzten, was daran liegen mag, das gleich zwei Patent-Pools Lizenzgebühren für dessen Implementierung verlangen und lange sogar die Gefahr bestand, daß auch noch Nutzungsgebühren von 0.5% der Einnahmen von Inhalteanbietern erhoben werden sollten.

Doch ein gutes hatten die Querelen um die - immer noch recht teuren und komplizierten - HEVC/H.265 Lizenzen: sie war der Anlaß für mehrerer großer Firmen wie unter anderem Google, Adobe, Amazon, AMD, ARM, BBC, Cisco, Microsoft, Mozilla, Netflix, NVIDIA, Amazon sowie Intel zusammen in der Alliance for Open Media einen quelloffenen und lizenzfreien neuen Videocodec von ähnlicher Qualität zu entwickeln.



Im Aomedia AV1 CodecCodec im Glossar erklärt fließt das Wissen aus von Googles VP9 (bzw. der Weiterentwicklung VP10), Xiph.org/Mozillas Daala und Ciscos Thor Codecs zusammen. Ziel ist ein CodecCodec im Glossar erklärt, der rund 25% besser komprimiert als HEVC/H.265. AV1 wird speziell für Echtzeitanwendungen sowie höhere Auflösungen (UHD), HFR (High FrameFrame im Glossar erklärt Rates), sowie erweiterte Farbumfänge entwickelt. AV soll auch in Zukunft den BT.2020 Farbraum mit 10 und 12 BitBit im Glossar erklärt Präzision unterstützen.

AV1vsH264
AV1 vs H.264


Golem hat sich die aktuelle und beinahe finale Version des VAV1-Codecs näher angeschaut und diesen mit dem H.264 und H.265 CodecCodec im Glossar erklärt verglichen in Sachen Qualität und Effizienz. Die im Artikel verlinkten Videobeispiele und vergleichenden Standbilder sprechen eine eindeutige Sprache: AV1 ist dort in Sachen Qualität ebenbürtig mit H.265, manchmal sogar besser.

Allerdings sind die Ergebnisse des Golem Tests nicht ganz vollkommen aussagekräftig für alle Arten von Nutzungsszenarien und somit mit einem großen Caveat versehen, da ein Animationsfilm als Grundlage genutzt wurde. Bei Echtbildmaterial könnten die Ergebnisse wieder anders ausfallen. Hinten liegt der AV1 CodecCodec im Glossar erklärt noch in Sachen Encodinggeschwindigkeit, was aber kein Wunder ist angesichts der Konzentration auf die Encodingqualität und der langjährigen Optimierungen der verschiedenen H.264/H.265 Codec-Implementierungen.

Der Einfluß des Firmenzusammenschlusses der Alliance for Open Media dürfte bei ausreichen guter Qualität des VP9 Codecs durchsetzungsstark genug sein, um ihm von Seiten der Software- und Hardwareunterstützung (fürs Encoding/Decoding) sowie passend kodierter Inhalte (YouTube!) einen großen Auftritt zu verschaffen - von Seiten der Firmen besteht jedenfalls genügend Interesse für die immer wichtiger werdenden Videoinhalte von keinen Lizenzgebern abhängig zu sein und mithilfe eines neuen Codecs grade beim Einsatz von 4K Datenbandbreite und damit auch Geld zu sparen.

Das gilt auch für andere Firmen: wenn beim anstehenden Codec-Wechsel für 4K (und HDR) eine lizenzfreie Alternative zu HEVC/H.265 bereitsteht, die breit von Software (wie z.B. in Browsern) und Hardware unterstützt wird, sollte AV1 beste Chancen haben, der Videocodec der Zukunft zu werden. Und auch für die für vielen anderen Video-Programmen wichtigen Open Source Projekte zum Encodieren und Dekodieren von Videocodecs wären vermutlich froh einen ihrem eigenen offenen Modell entsprechenden CodecCodec im Glossar erklärt verwenden zu können. (Danke an Starshine Pictures)

Link mehr Informationen bei www.golem.de

    
[12 Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   Letzte Kommentare:
WoWu    17:14 am 22.12.2016
Auf lange Sicht mag das wohl sein, wenn man sich die derzeitige Verteilung des Internet Accesses (und speziell der verfügbaren Bandbreiten) im Verhältnis zum Footprint des...weiterlesen
Alt-E    10:16 am 22.12.2016
Ich denke, dass Wolfgang wahrscheinlich Recht hat, was die technischen Aspekte des Codecs angeht, aber die Frage der "Schauplätze" ist vielleicht relevanter. Die "Broadcaster"...weiterlesen
WoWu    15:47 am 21.12.2016
Na ja, wie ich sagte, Nebenschauplatz für Amateuranwendumg. Die Broadcaster sehen das etwas anders. Aber das ist ja nicht das einzige Problem, das AV1 bisher noch hat. Andere...weiterlesen
[ Alle Kommentare ganz lesen]

  Vorige News lesen Nächste News lesen 
bildBoardfish: Layout-Tool für Storyboards bildHGST kündigt UltraStar Hel2 12TB und 14TB Festplatten an


verwandte Newsmeldungen:
Codecs:

Universeller Codec-Baukasten - FFmpeg 4.0 ist da 23.April 2018
Messevideo: Canon EOS C700 FF: Sensor, Codecs, Bittiefen, Bildraten, Ergonomie uvm. 17.April 2018
Teradek: VidiU Go fürs HEVC Livestreaming // NAB 2018 12.April 2018
Quelloffener AV1 Videocodec ist da - und deutlich effektiver als HEVC 29.März 2018
Netflix spart 30% Daten durch Encoding-Optimierungen und VP9 Codec 18.März 2018
MagicYUV 2.0 - rasanter Intermediate Codec sucht Anschluss 14.März 2018
VLC Player 3.0 ist da: 8K, HDR, 360°, HQX und Cineform 11.Februar 2018
alle Newsmeldungen zum Thema Codecs

MPEG-4:

VLC 3.0: Hardware-Beschleunigung für H.264/H.265 in 8/10 Bit und CineForm 1.Januar 2018
Firmware Update für PIX-E Fieldrecoder bringt H.264 und simultane Aufnahme 16.Juni 2016
Von der BBC abgesegnet: H.265/HEVC 50 Prozent besser als H.264 15.Januar 2016
Teradek Cube 600: H.264 Transmitter mit Verbesserungen // IBC 2015 10.September 2015
Matrox Monarch HDX Broadcast H.264 Dual-Encoder // NAB 2015 20.April 2015
GIF goes h.264 - GIFV 10.Oktober 2014
Kostenloser H.264 Codec von Cisco 4.November 2013
alle Newsmeldungen zum Thema MPEG-4


[nach oben]

















passende Forenbeiträge zum Thema
MPEG-4:
VLC 3.0: Hardware-Beschleunigung für H.264/H.265 in 8/10 Bit und CineForm
h.264 in DNxHD umwandeln?
EDIUS 8.52 - H.264 Wiedergabe plötzlich sehr langsam
Blackmagic H.264 Pro
Kann kein 4:2:2 H264 MPEG-4 Material importieren
No kick without kickin - kickboxvideo
RAW, ProRES oder H.264/HEVC - Welcher Codec bei der Aufnahme?
mehr Beiträge zum Thema MPEG-4

Codecs:
Re: Premiere CS6 - MP4 nach MXF für Fernsehsender
Premiere CS6 - MP4 nach MXF für Fernsehsender
Universeller Codec-Baukasten - FFmpeg 4.0 ist da
Neuronale Bildkompression anschaulich demonstriert
Neuer Konfigurations-Guide zu DaVinci Resolve 15
Codecs Erklärung bitte...
Messevideo: Canon EOS C700 FF: Sensor, Codecs, Bittiefen, Bildraten, Ergonomie uvm.
mehr Beiträge zum Thema Codecs


Archive

2018

April - März - Februar - Januar

2017
Dezember - November - Oktober - September - August - Juli - Juni - Mai - April - März - Februar - Januar

2016

2015

2014

2013

2012

2011

2010

2009

2008

2007

2006

2005

2004

2003

2002

2001

2000






































update am 26.April 2018 - 09:03
slashCAM
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*