DJI Ronin 4D bekommt Apple ProRes 4444XQ und 422LT Aufzeichnung und weitere neue Funktionen

DJI hat für sein 4-Achsen Gimbalkamerasystem DJI Ronin 4D sowie den zugehörigen 7" Funkmonitor ein großes Firmware-Update veröffentlicht, daß zahlreiche neue Funktionen mitbringt. So kann der Ronin 4D nach dem Firmwareupdate v01.04.0100 in den beiden Codecs Apple ProRes 4444XQ und 422LT aufzeichnen und über seinen HDMI-Ausgang cleanes Video mit bis zu 4K mit 60 fps ausgeben.

DJI Ronin 4D Gimbalkamerasystem
DJI Ronin 4D Gimbalkamerasystem


Aufgrund der hohen Bitrate kann ProRes 4444XQ allerdings nur auf der DJI PROSSD aufgezeichnet werden, außerdem kann bei der Aufnahme kein HDMI Signal ausgegeben werden und sowohl der Belichtungsassistent als auch Fokus Peaking und die LiDAR-Waveform Anzeige werden automatisch deaktiviert, wenn ProRes 4444XQ mit 6K/48fps oder 4K/96fps aufgezeichnet wird. Zudem wird über den 3.5mm Mikrofonanschluss Jam Sync mittels eines externen Timecode-Generator zur Synchronisation unterschiedlicher Kameras unterstützt und das HDMI-Signal wird ergänzt um ein Timecode und Aufnahmetriggersignal für externe Monitore anderer Hersteller.




High-Bright Monitor Update

Die High-Bright 7" Funkmonitor erhält mittels des Firmware Updates v01.04.0100 ebenfalls einige praktische neue Funktionen, wie etwa Unterstützung für anamorphes Display-Desqueezing der Anzeige in ein normales Seitenverhältnis zum Monitoring der Aufnahmen mit anamorphotischen Objektiven und eine Echtzeit-Anzeige der Daten der drei Achsen des Gimbals.



DJI High-Bright 7" Funkmonitor für Ronin 4D
DJI High-Bright 7" Funkmonitor für Ronin 4D


DJI rät dazu, vor dem Update des Ronin 4D sowohl den Videosender als auch den High-Bright Remote Monitor auf die neueste Firmware Version zu aktualisieren und das gesamte Zubehör an den Ronin 4D anzuschließen.



Hier unser Test des DJI Ronin 4D: ProRes RAW und 3D LiDAR in der Praxis - die Robotik-Film-Zukunft?.







DJI Ronin 4D

Der DJI Ronin 4D Gimbal integriert die Zenmuse X9 Vollformat Kamera und bietet ein LiDAR-Fokussierungssystem, interne Aufnahme in ProRes RAW, einen integrierten ND-Filter, ein austauschbares Mountsytem, sowie ein neues Videoübertragungs- und Steuerungssystem in einem einzigen Gerät. DJI zielt damit auf professionelle Filmemacher und High-End-Produktionen, welchen das System auf einfache Weise spektakuläre Kamerafahrten ermöglichen soll.


DJI Ronin 4D Gimbalkamerasystem
DJI Ronin 4D Gimbalkamerasystem





Was ist neu?

- Unterstützung für ProRes 4444XQ- und ProRes 422LT-Aufnahmen wurde hinzugefügt.


- Unterstützung für die Verwendung von Jam Sync über den externen Timecode-Generator und den 3,5-mm-Mikrofonanschluss


Anschluss.


- Unterstützung für die Verwendung von DJI Ronin 4D Hand Grips Mount Universal Adapter verbindet sich mit Ronin-S External GPS-Modul, um die Stabilität beim Drehen mit dem Ronin 4D bei hohen Geschwindigkeiten zu erhöhen.


- Unterstützung für die Ausgabe von sauberem HDMI-Material über den HDMI-Anschluss wurde hinzugefügt.


- Unterstützung für die Ausgabe von HDMI-Material mit bis zu 4K 4:2:0 60fps bei der Aufnahme in 4K.


- Zoomsteuerung für die Verwendung des rechten Handgriffs zur Steuerung des Fokusmotors mit dem manuellen E-Mount-Zoomobjektiv wurde hinzugefügt.


- Unterstützung für Ausgabesignal mit internem Timecode und Aufnahmetriggersignal über den HDMI-Anschluss wurde hinzugefügt.


- Unterstützung für Fokus-Assistent durch Doppelklick zum Heranzoomen hinzugefügt.


- Frame Guide und Safety Zone bei der Wiedergabe hinzugefügt.


- Bei der Wiedergabe wurde ein automatischer Zyklus für einzelne Aufnahmen hinzugefügt.


- ActiveTrack-Geschwindigkeitseinstellungen hinzugefügt.


- Unterstützung für die Menüsteuerung mit dem rechten Handgriff wurde zugefügt.


- In die ProRes-Metadaten werden nun Informationen zur äquivalenten 35-mm-Brennweite eingelesen.


- Unterstützung für anamorphes Display-Desqueezing für den High-Bright-Hauptmonitor wurde zugefügt.


- Echtzeit-Auslesung der mobilen Daten der drei Achsen des Gimbals für High-Bright Remote Monitor wurde zugefügt.




Behobene Probleme

- Problem behoben: Das Rauschen war zu laut, wenn die automatische Abstimmung durchgeführt wurde.


- Problem behoben: Ronin 4D zitterte bei hoher Frequenz, wenn er mit der Z-Achse im Lock-Modus gekippt wurde.


- Problem behoben: Der voreingestellte Timecode im REC-Run-Modus wurde nach dem Neustart des Gimbals zurückgesetzt.


- Problem behoben: Das Geräusch war zu laut, wenn der eingebaute ND mit einem E-Mount-Objektiv geschaltet wurde.


- Problem behoben: Die Kamera startete neu, wenn der rechte Handgriff zum Einstellen der Blende mit einem manuellen Objektiv verwendet wurde.


Leserkommentare // Neueste
Jott  //  07:37 am 11.9.2022
Die Skepsis ist korrekt. Das ist deswegen so billig (zuweilen schon für 300 Euro zu haben), weil es in der Kamera korrigiert werden muss. Das ist Absicht und das Konzept...weiterlesen
Frank Glencairn  //  19:47 am 10.9.2022
Und was macht das auf der Mühle für einen Unterschied?
iasi  //  19:33 am 10.9.2022
Skeptisch? Durchaus zurecht. Du willst zudem kein schweres Cine-Prime an einem solchen System. Da sich die Foto-Optiken ansteuern lassen, kann man zudem deren AF-Motoren nutzen...weiterlesen
Ähnliche News //
Umfrage
    Was hältst du von den neuen Bild/Video-KIs?





    Ergebnis ansehen
RSS Facebook Twitter slashCAM-Slash