Logo
/// News

Avatar: die Technik hinter Camerons 3D-Spektakel

[15:21 Do,17.Dezember 2009 [e]  von ]    

Heute läuft ein Film an, der bereits im Vorfeld als ausdrücklich technisches Spektakel positioniert wurde: Avatar. James Cameron ist schon lange als Verfechter der 3D-Technik bekannt, hat die Entwicklung entsprechender Kameras zusammen mit Vince Pace (der hier dazu in einem Audio-Interview zu hören ist) auch selbst vorangetrieben, und möchte mit diesem Film nun den ultimativen, stereoskopischen Showcase vorlegen. Doch nicht nur das. Der Film besteht logischerweise zum überwiegenden Teil aus computergenerierten Bildern, zeigt er doch virtuelle Welten und Wesen. Letztere wurden mit aufwändigen Motion Capture-Techniken erstellt -- an sich nichts neues, doch kam bei den Aufnahmen eine Besonderheit zum Einsatz.



Eine virtuelle Kamera ermöglichte es Cameron, bei Aufnahmen in virtueller Umgebung diese sowie die gerenderten Figuren in Echtzeit previewen zu können. Die Bewegungen der Schauspieler in MoCap-Suits werden dazu mit einer Vielzahl Infrarot-Kameras getrackt, und auch die Lage des Preview-Monitors im Raum wird so erkannt. Aus diesen Daten sowie bereits vorhandenen CG-Vorlagen werden dann mit einer Simulcam genannten Software eine Vorschau der fertigen Szene in verminderter Auflösung errechnet. Wird der Vorschaumonitor bewegt, ändert sich entsprechen auch die Perspektive und der Bildausschnitt. Mit einer verfluchten Maus könne er doch keine Kamera bedienen, so Cameron in diesem Wired Artikel, solche Kamerabewegungen sähen immer künstlich generiert aus. Und sind "die Rohdaten" der Action (die Schauspieler-Performances) erst einmal im Kasten, so lassen sich auch nachträglich alternative Takes hinzufügen, indem man die virtuelle Kamera durch das leere Set führt... (nachzulesen zB. hier). Um das Mienenspiel der zu virtualisierenden Schauspieler möglichst überzeugend darstellen zu können, wurde übrigens zusätzlich jede Muskelbewegung ihrer Gesichter mit kleinen, an Helmen befestigten Kameras aufgenommen.

Äußerst akribisch ging Cameron auch bei der Gestaltung der künstlichen Welten vor, von deren Phantasiereichtum sich die meisten Kritiker beeindruckt bis überwältigt zeigen. Nicht nur wurde ein Linguist damit beauftragt, eine ganze Sprache für die Na´vi zu entwerfen (hier ein nettes Interview dazu), auch die Flora und Fauna von Pandora wurde von Cameron in Zusammenarbeit mit einer Botanikerin systematisch beschrieben und geordnet. Die komplette Beschreibung der Welt der Na´vi soll später in Buchform erscheinen (Pandorapedia) -- Merchandising halt, irgendwie müssen die immensen Produktionskosten ja auch wieder eingenommen werden...

Abgesehen von einigen Ausnahmen kommt der Film in den Kritiken ganz gut weg, wobei die 3D-Effekte und die technische Umsetzung auffallend wenig thematisiert werden -- im Grunde ein Kompliment, heißt es doch, daß sie funktionieren... Wer den Film in 3D sehen möchte, kann bei heise eine Liste aller umgerüsteten Kinos konsultieren; allerdings finden sich laut dieser Seite leider sehr wenige Kinos, die den Film sowohl in 3D als auch in der englischsprachigen Originalfassung zeigen.

Übrigens: anscheinend kam es gestern bei den Preview-3D-Vorführungen in diversen Kinos zu Ausfällen. Aufgrund eines fehlenden Sicherheitsschlüssels wurden die auf den Servern liegenden Filmdaten vom DRM-System noch nicht freigegeben... mehr Info dazu hier.






    
[36 Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   Letzte Kommentare:
hlindner    00:23 am 21.12.2009
...und isch sach Du gehscht doch! Erst sehen, dann urteilen!
meawk    21:34 am 20.12.2009
Jo - wenn der George das sagt, dann muss die ganze Welt unbedingt da rein ;) - ich nicht, nein danke. Auf die Werbetrommel falle ich auch nicht rein. Diesen Film, der zwar...weiterlesen
raphu84    21:20 am 20.12.2009
Meine Worte. Ihrem Beitrag ist nichts hinzuzufügen. Gruß, Raphael
[ Alle Kommentare ganz lesen]

  Vorige News lesen Nächste News lesen 
bildNeues Jay-tech HD-Modell Videoshot Full HD12s bildMac VLC Player am Ende?


verwandte Newsmeldungen:
3D:

Insta360 Pro 2 Kamera: 8K Video in 3D mit 30fps 21.August 2018
Fußball-Spiele als 3D-Rekonstruktion im Wohnzimmer -- die Zukunft? 14.Juli 2018
Schnell und einfach zum eigenen 3D-Charakter 19.April 2018
Verbesserte Vuze+ 3D/360° Kamera inkl. Live-Streaming 12.Januar 2018
Thor -- 3D/360° Kamera aus Dänemark 18.Dezember 2017
Google Resonance Audio: 3D Sound SDK für VR und AR 11.November 2017
Samsung 360 Round -- 17-äugige Kamera für sphärische 3D-Videos und Live-Streaming 20.Oktober 2017
alle Newsmeldungen zum Thema 3D


[nach oben]

















passende Forenbeiträge zum Thema
3D:
Insta360 Pro 2 Kamera: 8K Video in 3D mit 30fps
Kennt jemand "Gaslicht 3D" ???
Projekt: Neue Regler für Zoom Audiorecorder F4/F8 per 3D Druck
Sony URX-P03D zweikanal funkstrecke Erfahrungen Empfang vs True Diversity
Sterben Drohnen-Aufnahmen den gleichen Tod wie 3D?
Fußball-Spiele als 3D-Rekonstruktion im Wohnzimmer -- die Zukunft?
Objekte im 3D-Raum in der Tiefe verblassen lassen
mehr Beiträge zum Thema 3D


Archive

2018

September - August - Juli - Juni - Mai - April - März - Februar - Januar

2017
Dezember - November - Oktober - September - August - Juli - Juni - Mai - April - März - Februar - Januar

2016

2015

2014

2013

2012

2011

2010

2009

2008

2007

2006

2005

2004

2003

2002

2001

2000






































update am 23.September 2018 - 18:00
slashCAM
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*