Logo
/// News

Adobe Photoshop und Premiere Elements 12

[09:48 Di,24.September 2013 [d]  von ]    

Alle Jahre wieder und abseits von des Cloud Abo-Modells bringt Adobe im Herbst frische Versionen der Consumer-Varianten von Photoshop und Premiere. Die Elements-Serie erreicht nun ihre zwölfte Reinkarnation und wieder wurden einige Funktionen aus den professionellen Paketen auserwählt, die nun auch für den klein(er)en Geldbeutel zur Verfügung stehen werden.

Bei Photoshop Elements 12 sind dies diesmal unter anderem ContentAware Move und ContentAware Fill for Straighten, womit sich Objekte in einem Bild bewegen oder ganze Bilder stretchen lassen, wobei die dadurch entstehenden Lücken synthetisch aufgefüllt werden.

Dazu greifen neue Guided Edits bei der Erstellung von Restaurationsaufgaben oder bestimmten Effekten nun unter die Arme. Der Rest besteht aus Online-Anbindungen an Twitter, Revel sowie vielen Automatismen wie beispielsweise eine Auto-Smart-Tone-Korrektur.



Für unsere Leser viel interessanter dürfte das neue Premiere Elements 12 werden, das nun einen Motion Tracker mitbringt. Dieser kann an ausgewählte Objekte Sprechblasen und anderen Cliparts binden.

premelementes_600



Universeller einsetzbar klingen die Video Adjustment Layers. Hiermit lassen sich Effektkombinationen auf mehrere Clips gleichzeitig anwenden. Also schon fast eine kleine Master-Effekt-Einheit. Die mitgelieferte Soundlibraray umfasst nun mehr als 50 (im Timing flexible) Kompositionen und 250 Sound-Effekte. Dazu gibt auch neue visuelle Effekte von der Stange (Comic, Trinity, Yesteryear und Cross Process). Eingebaute Videotutorials helfen bei den ersten Schritten. Weiter gibt es auch hier eine Auto-Smart-Tone-Korrektur sowie viele Exportmöglichkeiten in soziale Netzwerke und Adobes Revel.

Die Stoßrichtung ist somit klar. Gegenüber komplett kostenlosen Lösungen wie DaVinci Resolve, Lightworks, Gimp oder zahlreichen OpenSource Ansätzen, versucht Adobe die kleinen Versionen ihrer Profiableger durch vereinfachte Bedienung, viel beigelegten Media-Content sowie zahlreiche Auto-Funktionen den zahlenden Anwendern schmackhaft zu machen. Von der Ursprungs-Idee, potentielle Kunden schon an die Profi-Versionen heranzuführen ist dagegen kaum noch etwas zu spüren. Denn die Oberflächen der beiden Elements Programme haben sich aufgrund der Vereinfachung des Workflows und den schnellen Ein-Klick-Lösungsansätzen praktisch komplett von den Profi-Versionen gelöst.

Die unverbindlichen Preis-Empfehlungen sind übrigens stabil geblieben. 100 Dollar für die Einzelanwendungen, 150 Dollar für das Paket mit beiden Applikationen.

Link mehr Informationen bei www.adobe.com

    
[1 Leserkommentar] [Kommentar schreiben]   Letzter Kommentar:
Jasper    15:01 am 24.9.2013
"zwölfte Reinkarnation" eher zehnte :D Versionsnummern 5 u. 6 hat übersprungen...
[Kommentar ganz lesen]

  Vorige News lesen Nächste News lesen 
bildTokina 16-28 T3.0 Cinema Lens bildApple aktualisiert iMacs: schnellere Prozessoren, Grafik und reduzierte Preise


verwandte Newsmeldungen:
Adobe Premiere Pro:

Heute: Adobe Live @Berlinale Talents -- Editing Special kostenlos im Netz zu sehen 11.Februar 2019
Baut Adobe bald eigene, spezialisierte Computer Chips? 10.Februar 2019
Technik Oscar u.a. für Adobe After Effects und Photoshop 16.Dezember 2018
Adobe Pro Video Apps exportieren Apple ProRes 4444 und 422 jetzt auch unter Windows 11.Dezember 2018
Premiere Pro Bug: Filmemacher verklagt Adobe wegen verlorener Videodaten 24.November 2018
10 wenig beachtete Neuigkeiten in Premiere Pro CC 2019 und ein Hinweis auf ProRes RAW 12.November 2018
Anwender-Konzeptstudie Color Grading: Virtueller Prototyp für Adobe Lumetri CC 5.November 2018
alle Newsmeldungen zum Thema Adobe Premiere Pro

Bildbearbeitung:

Technik Oscar u.a. für Adobe After Effects und Photoshop 16.Dezember 2018
PhotoMirage erzeugt bewegte Bilder aus einem Standbild 11.Juli 2018
Gimp 2.10 - Open-Source Bildbearbeitung deutlich erweitert 8.Mai 2018
KI stellt Objekte automatisch frei - Subject Select / Quick Mask für Photoshop 29.November 2017
ViewSonic VP2768: 27" Monitor für die Bildbearbeitung 13.Juni 2017
Fortschritte beim Deep Photo Style Transfer - bald auch in Photoshop? 26.März 2017
Adobe: Bildbearbeitung bald auch über Sprachkommandos? 14.Januar 2017
alle Newsmeldungen zum Thema Bildbearbeitung

Videoschnitt:

Vegas Movie Studio 16 mit Wizard und interaktivem Storyboard 18.Februar 2019
Heute: Adobe Live @Berlinale Talents -- Editing Special kostenlos im Netz zu sehen 11.Februar 2019
Kostenlose Avid Link App: soziales Netzwerk, Jobbörse, Newsportal und Avid Administration in Einem 4.Februar 2019
AMDs Radeon VII Grafikkarte - Neuer Geheimtipp für Videobearbeitung? 10.Januar 2019
Nvidia stellt RTX 2060 vor - günstige Option für den Videoschnitt? 7.Januar 2019
Was ist die verlässlichste Hardware für einen Videoschnitt PC? 4.Januar 2019
Nvidia und RED demonstrieren 8K Editing in Echtzeit 16.Dezember 2018
alle Newsmeldungen zum Thema Videoschnitt


[nach oben]

















passende Forenbeiträge zum Thema
Videoschnitt:
DV-AVI nicht mehr Unterstütze Formate FCPX
Fujifilm X-T3 Firmware 3.0 im April: Verbesserungen bei AF-Tracking, Gesichts- und Augenerkennung u.a.
Heute: Adobe Live @Berlinale Talents -- Editing Special kostenlos im Netz zu sehen
Keyframe Kurven
Kinopremiere unseres kleinen Spielfilmes
Premiere Pro CC 2019, Quell- Programmmonitor
Was ist mit den GPU Preisen bei Amazon los?
mehr Beiträge zum Thema Videoschnitt

Bildbearbeitung:
AMD oder NVidia GPU für Photoshop/DaVinci Resolve?
nach Windows- und Grafikupdate Fotos in Bridge und Photoshop gelblich
Technik Oscar u.a. für Adobe After Effects und Photoshop
Standbilder lebendig machen
Premiere Pro CC- bei "in Sequenz einfügen" entstehen unerklärliche Lücken bei Standbildern
PhotoMirage erzeugt bewegte Bilder aus einem Standbild
Photoshop oder ich dreht durch!
mehr Beiträge zum Thema Bildbearbeitung

Adobe Premiere Pro:
Heute: Adobe Live @Berlinale Talents -- Editing Special kostenlos im Netz zu sehen
Problem mit Orbitalen in After Effects CS6
Baut Adobe bald eigene, spezialisierte Computer Chips?
Kinopremiere unseres kleinen Spielfilmes
Premiere Pro CC 2019, Quell- Programmmonitor
GPU-Auslastung 4K - Resolve vs. Premiere
BRAW Import Plugin für Premiere Pro verfügbar
mehr Beiträge zum Thema Adobe Premiere Pro


Archive

2019

Februar - Januar

2018
Dezember - November - Oktober - September - August - Juli - Juni - Mai - April - März - Februar - Januar

2017

2016

2015

2014

2013

2012

2011

2010

2009

2008

2007

2006

2005

2004

2003

2002

2001

2000






































update am 21.Februar 2019 - 11:12
slashCAM
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*