Logo Logo
/// News

ARRI präsentiert überarbeitete Kamerastabilisatoren TRINITY 2 und ARTEMIS 2

[13:27 Mo,4.April 2022 [e]  von ]    

ARRI stellt die zweite Generation der hoch-professionellen Kamerastabilisatoren TRINITY und ARTEMIS vor. Das neue System wurde grundlegend überarbeitet, vor allem auch auf eine größere Modularität hin - rund 80 Prozent der Komponenten der zweiten Generation der Systeme werden von TRINITY 2 und ARTEMIS 2 gemeinsam genutzt. Ein schnelles und einfaches Upgrade verwandelt das rein mechanische ARTEMIS 2 in das hybride TRINITY 2, das zusätzlich eine elektronische Stabilisierung für mehr Bewegungen und Perspektiven bietet.

arri_artemis2_trinity2
Arri TRINITY und ARTEMIS


In folgendem ARRI Tech Talk stellt Entwickler Curt Schaller, der vor ca. 20 Jahren die erste ARTEMIS konzipierte, die beiden neuen Kamerastabilisatoren vor:




Die neuen Stabilisatioren bieten Verbesserungen bei Kamerabewegung, Konnektivität, Energiemanagement, Benutzeroberfläche, Balance-Optionen und Langlebigkeit der Produkte. Eine umfassende Kompatibilität wird durch den Einsatz der ARRI SAM-Plates (Stabiliser Adapter Mount) gewährleistet. Dank dieser können Kameras verschiedener Hersteller sicher und schnell an den Stabilisatoren befestigt werden. Der SAM-Standard ermöglicht einen schnellen, werkzeuglosen Kamerawechsel von TRINITY 2 oder ARTEMIS 2 auf ein Stativ oder die stabilisierten Remote-Heads von ARRI.

arri_artemis2_trinity2_komponenten
Gemeinsame Komponenten der beiden Stabilisatoren


Das Batteriesystem der zweiten Generation wurde komplett neu designt. Ein neues Batteriemodul soll das laut ARRI flexibelste, effizienteste und zuverlässigste Energiemanagement ermöglichen, das es je bei Kamerastabilisatoren gab. Es lassen sich Batterien von jedem Anbieter und überall auf der Welt verwenden, trotzdem bleibt eine geregelte 12-V- und 24-V-Stromversorgung mit hoher Kapazität gewährleistet. Es ist sogar möglich, 12-V- und 24-V-Batterien in beliebiger Kombination mit B-Mount-, V-Mount- und Gold-Mount-Batterien zu kombinieren, wobei der Wirkungsgrad konstant bei 95 Prozent bleibt.

Zusätzlich zur Standard-Post sind für TRINITY 2 und ARTEMIS 2 sowie für die beiden Stabilisatoren der ersten Generation nun zwei neue Center-Posts erhältlich. Die längere Super-Post ermöglicht extremere Kamerapositionen und -winkel, entweder von weiter oben oder weiter vom Körper des Bedieners entfernt. Die kurze Shorty-Post eignet sich für schnelles, wendiges Arbeiten oder bei räumlicher Enge und ist besonders nützlich für das kompakte ARTEMIS 2.

Der neue Sled, der aus dem extrem robusten Batteriemodul, 19-mm-Rods und neuen Batteriehalterungen besteht, macht den unteren Teil der ARRI-Stabilisatoren der zweiten Generation vielseitiger. Die Rods sind erhältlich aus Karbon, Aluminium und Stahl und bieten Anwendern zusätzliche Möglichkeiten zum Ausbalancieren ihrer Rigs. Die neue Monitorhalterung eignet sich nicht nur für eine größere Auswahl an Monitoren, sondern unterstützt aufgrund ihrer Beweglichkeit noch mehr Freiheit beim Ausbalancieren.

TRINITY 2



Mit dem neuen TRINITY 2 sind neue Kamerabewegungen wie eine 360-Grad-Drehung um die Objektivachse möglich. Die erweiterte LBUS-Verbindung gestattet den Einsatz von Controllern, die für die stabilisierten Remote-Heads von ARRI entwickelt wurden, und eröffnet moderne, digital vernetzte Workflows. Der neue LBUS-basiertes Master Grip TRINITY ermöglicht die präzise Steuerung durch digitale, hochauflösende Joysticks. Weitere Funktionen können per Tastendruck abgerufen werden, während der Hochleistungsprozessor in der neuen Touchscreen-Fernbedienung das intuitive Einstellen des Systems erlaubt. Zusätzliche mechanische Schnittstellen für Zubehör sowie eine 12G-Videoverbindung erweitern die Rigging-Optionen und bieten zukunftssichere Monitoring-Möglichkeiten.

arri_trinity2
Arri TRINITY 2 im Einsatz




Link mehr Informationen bei www.arri.com

  
[28 Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   Letzte Kommentare:
Darth Schneider    16:40 am 6.4.2022
Wenn man die Kamera auf den Kopf stellt und den Gimbal umdreht funktioniert es mit der 12K Ursa grundsätzlich, toll ! Und Funny… Der der das herausgefunden hat, sollte...weiterlesen
Frank Glencairn    16:36 am 6.4.2022
Geht schon (wenn's mal unbedingt sein muß), wenn man die Kamera auf den Kopf stellt und den Gimbal umdreht - so richtig praktikabel ist das aber nicht - underslung geht etwas...weiterlesen
Darth Schneider    16:15 am 6.4.2022
Die Knochen und Muskeln sind doch da, nur um uns (und noch mehr) zu tragen. Wenn das zusätzliche Gewicht anatomisch richtig am Körper verteilt ist, und man sich richtig bewegt,...weiterlesen
[ Alle Kommentare ganz lesen]

  Vorige News lesen Nächste News lesen 
bildNeue AJA Ki Pro GO Firmware 4.0 bringt neue Wiedergabe-Optionen bildDJI Mini 3 Pro: Längere Flugzeit sowie bessere Kamera und Hindernisausweichfunktion?


verwandte Newsmeldungen:
Zubehör:

Update für DJI Fly App schaltet alle Funktionen für DJI Mini 3 Pro frei 21.Mai 2022
Aktualisierter edelkrone Controller v2 - jetzt auch kabelbasierte Motion Control 19.Mai 2022
Firmware-Update für DJI Mic bringt Verbesserungen 19.Mai 2022
Litepanels Gemini 2×1 Hard LED Panel: Das hellste LED Panel mit 23.000 Lux 18.Mai 2022
Neues Ultraweitwinkel-Objektiv für die GH6 - LEICA DG SUMMILUX 9mm F1.7 18.Mai 2022
SanDisk Professional Pro-Blade: Modulares SSD Speichersystem für Kameras mit USB-C Aufnahme 15.Mai 2022
DJI Mini 3 Pro: Profi Funktionen und bis zu 47 Minuten Flugzeit - aber teurer 10.Mai 2022
alle Newsmeldungen zum Thema Zubehör


[nach oben]

















passende Forenbeiträge zur News:

Archive

2022

Mai - April - März - Februar - Januar

2021
Dezember - November - Oktober - September - August - Juli - Juni - Mai - April - März - Februar - Januar

2020

2019

2018

2017

2016

2015

2014

2013

2012

2011

2010

2009

2008

2007

2006

2005

2004

2003

2002

2001

2000






































update am 21.Mai 2022 - 15:02
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*