Logo Logo
/// 

YouTube in 4K bald auch für Apple User: VP9 Codec Unterstützung in macOS und iOS kommt



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum News-Kommentare-Forum

Newsmeldung von slashCAM:



Bisher können Apple User weder auf dem iPhone oder iPad noch auf einem Mac Pro oder iMac auf YouTube Videos in 4K Auflösung anschauen - das soll sich mit der nächsten Ver...



Hier geht es zur Newsmeldung auf den slashCAM Magazin-Seiten:
YouTube in 4K bald auch für Apple User: VP9 CodecCodec im Glossar erklärt Unterstützung in macOS und iOS kommt




Antwort von speven stielberg:

Wozu braucht man auf einem Telefon 4K-Auflösung? Ich werd's nie kapieren.

Wobei: ich stelle bis zu zwei Meter große Fotografien aus. Dabei kann ich immer Folgendes beobachten: vor allem Männer scheinen unfähig zu sein, große Bilder aus einer entsprechenden Entfernung auf sich wirken zu lassen. Tatsächlich rennen die meisten quasi sofort bis auf 5 cm ans Bild ran und kontrollieren, ob auch ja alle PixelPixel im Glossar erklärt scharf sind ... Vielleicht ist das heute so. Der Inhalt des Filmes/des Fotos ist schnurz. Hautsache es ist knackscharf bis in die Ecken. Das erklärt auch den 8K-Blödsinn.



Antwort von cantsin:

"speven stielberg" hat geschrieben:
Wozu braucht man auf einem Telefon 4K-Auflösung? Ich werd's nie kapieren.
Der wirkliche Qualitätsunterschied liegt nicht in der höheren Pixelzahl, sondern in der höheren Bitrate.








Antwort von Frank Glencairn:

Das war aber schnell wieder gelöscht ksingle :D



Antwort von ksingle:

@ Mr. Glencairn

--> 😜 <--



Antwort von DeeZiD:

cantsin hat geschrieben:
"speven stielberg" hat geschrieben:
Wozu braucht man auf einem Telefon 4K-Auflösung? Ich werd's nie kapieren.
Der wirkliche Qualitätsunterschied liegt nicht in der höheren Pixelzahl, sondern in der höheren Bitrate.
Außerdem wird so endlich HDR möglich auf Apple-Geräten.
Und außer dem iPhone biete Apple natürlich auch Geräte mit größeren Bildschirmen an.



Antwort von Axel:

Momentan würde ich gerne besser Pixelpeepen und gerne 4k YouTube-Videos herunterladen, um frameweise navigieren zu können. Safari hat einen guten assoziierten Youtube-Downloader, der aber nur bis 1080p1080p im Glossar erklärt geht. Firefox zeigt, wie der Artikel sagt, 4k und mehr, aber Downloader für diese Größe scheint es nicht als Addons zu zu geben. Weiß jemand genauer Bescheid?



Antwort von andieymi:

"speven stielberg" hat geschrieben:

Wobei: ich stelle bis zu zwei Meter große Fotografien aus. Dabei kann ich immer Folgendes beobachten: vor allem Männer scheinen unfähig zu sein, große Bilder aus einer entsprechenden Entfernung auf sich wirken zu lassen. Tatsächlich rennen die meisten quasi sofort bis auf 5 cm ans Bild ran und kontrollieren, ob auch ja alle PixelPixel im Glossar erklärt scharf sind ... Vielleicht ist das heute so. Der Inhalt des Filmes/des Fotos ist schnurz. Hautsache es ist knackscharf bis in die Ecken. Das erklärt auch den 8K-Blödsinn.
Ist sicher auch Motivabhängig. Ein großer Unterschied den Foto von Bewegtbild ist dann doch, dass man in der Gesamtheit eines isolierten Moments betrachten kann.
Hängt dann immer auch vom Motiv ab, aber da ließe ich mir tatsächlich gewisse, motivabhängige Detailfixiertheit die das Gesamtwerk bereichert noch einreden. Im Motionblur dann evtl weniger...



Antwort von cantsin:

Axel hat geschrieben:
Momentan würde ich gerne besser Pixelpeepen und gerne 4k YouTube-Videos herunterladen, um frameweise navigieren zu können. Safari hat einen guten assoziierten Youtube-Downloader, der aber nur bis 1080p1080p im Glossar erklärt geht. Firefox zeigt, wie der Artikel sagt, 4k und mehr, aber Downloader für diese Größe scheint es nicht als Addons zu zu geben. Weiß jemand genauer Bescheid?
youtube-dl auf der Kommandozeile verwenden. Grabbt automatisch den höchstauflösenden-/höchstqualitativen Stream, und läuft als Python-Anwendung auch im MacOS-Terminal. (Und lädt nicht nur YouTube-Videos herunter, sondern so ziemlich alles, inklusive deutscher Fernsehmediatheken-Filme...)



Antwort von kling:

Ein kleine Anmerkung: Auch wenn sich manche im Netz heutzutage einer, sagen wir mal, eher kreativen Schreibweise bedienen, dienen die Regeln im Deutschen doch häufig einer besseren Lesbarkeit bzw. dem Textverständnis allgemein. Auch diesen arg in Mode gekommenen sogenannten "Deppen Spaces" beispielsweise sollten wir in journalistischen Beiträgen keinen Raum geben. Das überlassen wir doch besser hippen InfluencerX*INNEn oder antifantilen Chaoten mit abgebrochener Gesamtschulkarriere.

Also nicht: VP9 CodecCodec im Glossar erklärt Unterstützung, Apple User, YouTube Videos, 4K Auflösung, 4K HDR Videos, 2160p Wiedergabe etc., sondern: VP9-Codec-Unterstützung, Apple-User, YouTube-Videos, 4K-Auflösung, 4K-HDR-Videos, 2160p-Wiedergabe etc.!



Antwort von MrMeeseeks:

Ich nominiere "kling" als neuen Redakteur hier, denn scheinbar hat er absolut nichts zu tun.



Antwort von kling:

MrMeeseeks hat geschrieben:
Ich nominiere "kling" als neuen Redakteur hier, denn scheinbar hat er absolut nichts zu tun.
Klar, dass bestimmten Leuten deutsche Rechtschreib-Regeln wurscht sind...








Antwort von cantsin:

kling hat geschrieben:
MrMeeseeks hat geschrieben:
Ich nominiere "kling" als neuen Redakteur hier, denn scheinbar hat er absolut nichts zu tun.
Klar, dass bestimmten Leuten deutsche Rechtschreib-Regeln wurscht sind...
Diese Regeln gelten seit jeher nur für Amtssprache und Schulunterricht. Ansonsten kann sie jeder so handhaben, wie er will, und passen sich auch Redaktionen wie die des "Dudens" an den Sprachgebrauch der Sprachgemeinschaft an.



Antwort von Frank Glencairn:

kling hat geschrieben:

Klar, dass bestimmten Leuten deutsche Rechtschreib-Regeln wurscht sind...
Und das treibt dich offenkundig genauso auf die Palme wie du es nicht ertragen kannst, daß manche Leute Freude an anamorphen Objektiven haben :D



Antwort von Axel:

kling hat geschrieben:
Ein kleine Anmerkung: Auch wenn sich manche im Netz heutzutage einer, sagen wir mal, eher kreativen Schreibweise bedienen, dienen die Regeln im Deutschen doch häufig einer besseren Lesbarkeit bzw. dem Textverständnis allgemein. Auch diesen arg in Mode gekommenen sogenannten "Deppen Spaces" beispielsweise sollten wir in journalistischen Beiträgen keinen Raum geben. Das überlassen wir doch besser hippen InfluencerX*INNEn oder antifantilen Chaoten mit abgebrochener Gesamtschulkarriere.

Also nicht: VP9 CodecCodec im Glossar erklärt Unterstützung, Apple User, YouTube Videos, 4K Auflösung, 4K HDR Videos, 2160p Wiedergabe etc., sondern: VP9-Codec-Unterstützung, Apple-User, YouTube-Videos, 4K-Auflösung, 4K-HDR-Videos, 2160p-Wiedergabe etc.!
Als Germanist-Magister stimme ich zu, tue das aber nicht ohne inneres Winden. Im Englischen liest und versteht man das ohne Bindestriche, und auch ich habe keine Probleme damit, mehrere Wörter als einen Gesamtbegriff zu erkennen. Es schärft eher die Aufmerksamkeit als dass es Text unlesbar macht. Unlesbar werden eher Komposita aus mehr als zwei Begriffen, die nicht durch einen Bindestrich getrennt sind. Es wäre also eher ein Trennstrich. Ich schätze, in 20 Jahren lassen wir auch den weg.



Antwort von roki100:

kling hat geschrieben:
Klar, dass bestimmten Leuten deutsche Rechtschreib-Regeln wurscht sind...
die Menschlichkeit bzw. der freundliche Umgang miteinander, ist doch viel wichtiger...



Antwort von kling:

"Frank Glencairn" hat geschrieben:
kling hat geschrieben:

Klar, dass bestimmten Leuten deutsche Rechtschreib-Regeln wurscht sind...
Und das treibt dich offenkundig genauso auf die Palme wie du es nicht ertragen kannst, daß manche Leute Freude an anamorphen Objektiven haben :D
Tja, warum nur wundert es mich nicht, dass ausgerechnet Sie wenig von sinnvoller, korrekter Rechtschreibung halten?
Mich treibt übrigens gar nichts auf die Palme, selbst wenn Leute irgendeinem zweckfreien Gimmick-Hobby nachgehen, betrachte ich das als allein deren Sache. Es ist aber gut, wenn alle die Chance haben, auch vernunftbasierte Alternativ-Meinungen zu hören. Und dafür lohnte es sich definitiv, als gemeine Spaßbremse zu gelten...



Antwort von Funless:

Also da scheint mir offenbar irgend ein Vorfall mit gravierendem Trauma beim Herrn kling passiert zu sein die ihn dann letztendlich zu dieser verbitterten Vendetta getrieben hat.

Vielleicht hat ihm ja irgendwann vor langer Zeit mal ein anamorph filmender Legastheniker irgendetwas lieb gewonnenes weggenommen und über diesen Verlust er nicht hinweg gekommen ist? Wer weiß das schon? Kann ja alles sein.



Antwort von kling:

roki100 hat geschrieben:
kling hat geschrieben:
Klar, dass bestimmten Leuten deutsche Rechtschreib-Regeln wurscht sind...
die Menschlichkeit bzw. der freundliche Umgang miteinander, ist doch viel wichtiger...
Beides ist wichtig - und schließt sich in keinster Weise aus!



Antwort von Frank Glencairn:

kling hat geschrieben:

Mich treibt übrigens gar nichts auf die Palme...
So emotional wie deine Posts immer sind, wenn jemand nicht deiner Meinung ist, kauf ich dir das nicht ab.



Antwort von roki100:

kling hat geschrieben:
roki100 hat geschrieben:


die Menschlichkeit bzw. der freundliche Umgang miteinander, ist doch viel wichtiger...
Beides ist wichtig - und schließt sich in keinster Weise aus!
ja, na klar... nur strahlt man da nicht aus, wenn man quasi selbst im weiten Netz nach etwas sucht, um darüber meckern zu können. Gefunden hast Du Anamorphic Linse und nicht korrekte Rechtschreibung...was kommt als nächstes?








Antwort von kling:

roki100 hat geschrieben:
kling hat geschrieben:


Beides ist wichtig - und schließt sich in keinster Weise aus!
ja, na klar... nur strahlt man da nicht aus, wenn man quasi selbst im weiten Netz nach etwas sucht, um darüber meckern zu können. Gefunden hast Du Anamorphic Linse und nicht korrekte Rechtschreibung...was kommt als nächstes?
Das ist, mit Verlaub gesagt, Blödsinn! Gesucht habe ich überhaupt nichts. Das mit dem Ana-Hype habe eher zufällig gesehen. Und glauben Sie etwa, dass ich meine Beiträge nur des Krawalls wegen verfasse? Nein, da stehe zu 100% dahinter. Und inhaltlich hat sich die Diskussion auch absolut gelohnt, da dürften einige potentielle Käufer jetzt (von sich aus) eine wesentlich kritischere Haltung einnehmen.
Die Sache mit der Rechtschreibung hat damit doch rein gar nichts zu tun. Mir scheint aber, dass es inzwischen vielen Leuten egal ist, wie man schreibt, selbst wenn dies dann zu fatalen Missverständnissen führen kann. Oder glauben Sie vielleicht auch, dass meine Anmerkung unberechtigt war? Es ging doch hier nicht um kleine Tippfehler, die jedem mal passieren können. Genauso wenig würde ich mich ohne jede Not blamieren wollen, indem ich völlig grundlos überflüssige Regeln propagiere.



Antwort von pillepalle:

Wenn man andere korrigiert wirkt das eben schnell mal etwas oberlehrerhaft. Gerade wenn man im Zusammenhang von Deppen-Leerzeichen und antifantilen Chaoten mit abgebrochener Gesamtschulkarriere spricht. kling ist in seinen Postings eben immer leicht provokant. Ich freue mich auch über gute Rechschreibung, mache aber selber oft Fehler, weil die Postings alle eher schnell dahin geschrieben sind. Von da her sehe ich das in Foren nicht so eng und denke an das bekannte Bibelzitat... Wer frei von Schuld ist, der werfe den ersten Stein :)

VG



Antwort von roki100:

Das mit dem Ana-Hype habe eher zufällig gesehen. Und glauben Sie etwa, dass ich meine Beiträge nur des Krawalls wegen verfasse? Nein, da stehe zu 100% dahinter. Und inhaltlich hat sich die Diskussion auch absolut gelohnt, da dürften einige potentielle Käufer jetzt (von sich aus) eine wesentlich kritischere Haltung einnehmen.
Das hat in der Tat nichts gebracht. Sie kommen nicht gegen Ana-Bewunderer an, es sind einfach viel zu viele.
Mir scheint aber, dass es inzwischen vielen Leuten egal ist, wie man schreibt, selbst wenn dies dann zu fatalen Missverständnissen führen kann.
In der Tat. Man kommt auch dagegen nicht an, es sind einfach viel zu viele (mich einbezogen).

Nicht für Ungut. Man kann selbst, für sich selbst, dazu beitragen, den schönen Tag nicht von unkorrekte Rechtschreibungen anderer und Anamorphic-Lieblinge, sich verderben zu lassen...



Antwort von MrMeeseeks:

kling hat geschrieben:
roki100 hat geschrieben:


ja, na klar... nur strahlt man da nicht aus, wenn man quasi selbst im weiten Netz nach etwas sucht, um darüber meckern zu können. Gefunden hast Du Anamorphic Linse und nicht korrekte Rechtschreibung...was kommt als nächstes?
Und glauben Sie etwa, dass ich meine Beiträge nur des Krawalls wegen verfasse? Nein, da stehe zu 100% dahinter. Und inhaltlich hat sich die Diskussion auch absolut gelohnt, da dürften einige potentielle Käufer jetzt (von sich aus) eine wesentlich kritischere Haltung einnehmen.
Das genaue Gegenteil ist der Fall. Da ich Sie für einen Dummquatscher halte, hat jedes Ihrer Argumente meine Freude gegenüber solchen Linsen nur verstärkt.

Vielen Dank.



Antwort von Jörg:

da hängt sich solch Oberlehrer meterweit aus dem Fenster, um dann in Elativen zu schwelgen ;-)))
->
in keinster Weise
ist solch grottenschlechtes Deitsch, ein hochgradig
grammatikalischer Unsinn.
Nun, solch Unsinn wird von Herrn Kling ja ganz gerne verbreitet.
Das mag man ja umgangsprachlich durchgehen lassen, aber als Verbesserungs-/Besserwissmaniac
eben nicht.



Antwort von Jott:

Spaß muss sein, noch ein Aufreger für Herrn Kling (und andere)! :-)





Antwort von kling:

MrMeeseeks hat geschrieben:
kling hat geschrieben:


Und glauben Sie etwa, dass ich meine Beiträge nur des Krawalls wegen verfasse? Nein, da stehe zu 100% dahinter. Und inhaltlich hat sich die Diskussion auch absolut gelohnt, da dürften einige potentielle Käufer jetzt (von sich aus) eine wesentlich kritischere Haltung einnehmen.
Das genaue Gegenteil ist der Fall. Da ich Sie für einen Dummquatscher halte, hat jedes Ihrer Argumente meine Freude gegenüber solchen Linsen nur verstärkt.

Vielen Dank.
Also ich doch nicht so naiv, zu glauben, unbedarfte Alles-Käufer plötzlich Gimmick-immun machen zu können. Es kann allein darum gehen, vernünftige Leute in ihrer kritischen Haltung (mit übrigens sachlich niemals widerlegten Argumenten!) zu bestärken. Zufällig habe ich gestern erst einen Ausschnitt aus "Bullyparde - Der Film" gesehen, in man sich explizit über das ganze Ana-Gedöns lustig macht. Wirklich witzig!
Aber manche brauchen einfach sinnfreien Stress und adrenalinfördernde Action, ähnlich wie bei einer freizeitraubenden Fun-Sportart.
In diesem Sinne: Viel Freude an den Verzerr-Gläsern! Deren Hersteller werden ebenfalls froh sein...



Antwort von kling:

Jörg hat geschrieben:
da hängt sich solch Oberlehrer meterweit aus dem Fenster, um dann in Elativen zu schwelgen ;-)))
->
in keinster Weise
ist solch grottenschlechtes Deitsch, ein hochgradig
grammatikalischer Unsinn.
Nun, solch Unsinn wird von Herrn Kling ja ganz gerne verbreitet.
Das mag man ja umgangsprachlich durchgehen lassen, aber als Verbesserungs-/Besserwissmaniac
eben nicht.
Kleine Nachhilfe-Lektion von kompetenter Seite darüber, wann und warum Elative eben doch erlaubt sind:
https://www.spiegel.de/kultur/zwiebelfi ... 11738.html



Antwort von kling:

Jott hat geschrieben:
Spaß muss sein, noch ein Aufreger für Herrn Kling (und andere)! :-)

Als Spaß kann man's (ebenso wie die Verwendung von Ana-Linsen)
immer durchgehen lassen. Auch deswegen, weil man weiß, dass
Vertikal-Video fürs echte Kino bedeutungslos bleiben wird.








Antwort von Bluboy:

Auch deswegen, weil man weiß, dass
Vertikal-Video fürs echte Kino bedeutungslos bleiben wird.
Echt jetzt ?
Kein immer und überall iCine ?



Antwort von Jörg:

Nun auch noch Nachhilfsoberlehrer kling...
Logisch gedacht natürlich nicht, stilistisch ist dies trotzdem möglich. Man nennt dies den "Elativ", eine Steigerungsform, die sich herkömmlicher Logik entzieht,
also unlogisch, wie so viel, was der Autor kling hier von sich gibt



Antwort von kling:

Jörg hat geschrieben:
Nun auch noch Nachhilfsoberlehrer kling...
Logisch gedacht natürlich nicht, stilistisch ist dies trotzdem möglich. Man nennt dies den "Elativ", eine Steigerungsform, die sich herkömmlicher Logik entzieht,
also unlogisch, wie so viel, was der Autor kling hier von sich gibt
Was soll dieser blöde Einwand? Wer lesen kann, ist klar im Vorteil! Denn der verlinkte Text kommt schließlich nicht von mir,
sondern vom wohl bekanntesten und erfolgreichsten Kolumnisten zum Themenfeld "Deutsche Sprache".



Antwort von pillepalle:

Unabhängig vom vertikalen FormatFormat im Glossar erklärt, finde ich dass man bei dem Filmchen ganz gut die Grenzen eines iPhones aufgezeigt bekommt. Da ändert auch der Regisseur von Lala Land und ein großes Budget wenig dran. Im Making Of sieht man ja ganz gut wieviel Aufwand betrieben wurde ...links z.B. der Dolly um ein iPhone zu bewegen ist schon lustig :)


zum Bild


Für's Kino wird das FormatFormat im Glossar erklärt sicher keine Rolle spielen, für Filmemacher aber schon. Besonders in der Werbung. Auch mit dem iPhone Clip hat eine komplette Hollywood Crew Geld dran verdient und in kleinerem Maßstab wird das natürlich nach unten weiter getragen. 20 Millionen Views innerhalb einer Woche sind jetzt auch nicht so schlecht. Da kommt die Botschaft die vermittelt werden soll bei der Kundschaft solcher Geräte schon an.

VG



Antwort von kling:

pillepalle hat geschrieben:
Unabhängig vom vertikalen FormatFormat im Glossar erklärt, finde ich dass man bei dem Filmchen ganz gut die Grenzen eines iPhones aufgezeigt bekommt. Da ändert auch der Regisseur von Lala Land und ein großes Budget wenig dran. Im Making Of sieht man ja ganz gut wieviel Aufwand betrieben wurde ...links z.B. der Dolly um ein iPhone zu bewegen ist schon lustig :)


zum Bild


Für's Kino wird das FormatFormat im Glossar erklärt sicher keine Rolle spielen, für Filmemacher aber schon. Besonders in der Werbung. Auch mit dem iPhone Clip hat eine komplette Hollywood Crew Geld dran verdient und in kleinerem Maßstab wird das natürlich nach unten weiter getragen. 20 Millionen Views innerhalb einer Woche sind jetzt auch nicht so schlecht. Da kommt die Botschaft die vermittelt werden soll bei der Kundschaft solcher Geräte schon an.

VG
Wie gesagt, als Promo-Gag kann sowas durchaus seinen Zweck erfüllen. Im Normalfall jedoch werden Hochformat-Videos von Prolls gemacht, die schlicht zu blöde sind, ihr Smartphone um 90° zu drehen. Das hat bestimmt jeder schon mal beobachtet. Es gibt übrigens sehr wohl Leute, die ihr Gerät quer halten können, mit hinterher brauchbarem Ergebnis. Naturgemäß lassen sich die beiden genannten Gruppen auch sonst ganz gut unterscheiden...



Antwort von Jott:

pillepalle hat geschrieben:
Im Making Of sieht man ja ganz gut wieviel Aufwand betrieben wurde ...links z.B. der Dolly um ein iPhone zu bewegen ist schon lustig :)
Setzt man eine andere Brille auf, kann man auch sehen, dass zum Beispiel die Treppenszene aus der Hand gefilmt wurde, nur mit internem Stabilizer. Sollte sich jeder mal anschauen, der einen Gimbal für Pflicht hält.



Antwort von Axel:

Jott hat geschrieben:
pillepalle hat geschrieben:
Im Making Of sieht man ja ganz gut wieviel Aufwand betrieben wurde ...links z.B. der Dolly um ein iPhone zu bewegen ist schon lustig :)
Setzt man eine andere Brille auf, kann man auch sehen, dass zum Beispiel die Treppenszene aus der Hand gefilmt wurde, nur mit internem Stabilizer. Sollte sich jeder mal anschauen, der einen Gimbal für Pflicht hält.
Ich gehörte zu den Armen, die sich dazu verpflichtet fühlen. Die psychologischen Triebfedern dazu kann ich also erkennen und schonungslos benennen. Und gleichzeitig (Fortbildung Konfliktmanagement: "und gleichzeitig" ist der eher zustimmende Ersatz für das immer toxische "Aber" bzw. "Ja, aber ...", während der ablehnende "Nein, denn ..." wäre) kann ein Gimbal ein sinnvolles Werkzeug sein. Es gilt, sich des Einsatzzwecks bewusst zu sein. Das unbedingte Vermeiden von Instabilität (also das Vermeiden-Müssen, das Nicht-Zulassen-Können) in einem Medium, in dem unter anderem auch Emotionen transportiert werden sollen, wird leicht zum Selbstzweck. Die Neurose dahinter ist verwandt mit Haltungen, die ich früher genüsslich attackierte und die mit 24/25p-Ängsten einhergehen, Ruckel- oder Schmier-Phobien. Natürlich, in einem sauberen Video schmiert und ruckelt nix ;-)))
kling hat geschrieben:
Im Normalfall jedoch werden Hochformat-Videos von Prolls gemacht, die schlicht zu blöde sind, ihr Smartphone um 90° zu drehen..
Nein, denn Prolls (als Diffamierung für Mitbürger ohne Hochschulbildung) benutzen wie Gymnasiasten, Studenten, Akademiker und, äh, Patrizier Hochkantvideos überwiegend, um eine Person zu zeigen. Dafür ist in den meisten Fällen ein Hochkant-Seitenverhältnis angebracht, während 16:9 dem Vernehmen nach dem natürlichen Gesichtsfeld nahekommt und Räume und Panoramen besser abbildet. Wären die Videos für einen 16:9-Monitor gedacht, müsste ich dir wohl zustimmen, dass es blöd wäre, in 9:16 zu filmen. Da Hochkant die Standard-Position eines Smartphones ist ...



Antwort von Jörg:

kling schreibt
sondern vom wohl bekanntesten und erfolgreichsten Kolumnisten zum Themenfeld "Deutsche Sprache".
"kein" ist nicht steigerbar, basta.
Egal WER da nun in der Sprache rumrührt.



Antwort von Jott:

Vielleicht hat er kein Smartphone / Smart Phone / Smart-Phone.








Antwort von Axel:

Jott hat geschrieben:
Vielleicht hat er kein Smartphone / Smart Phone / Smart-Phone.
Smartphone ist nicht das einzigste englische compound word. Ein Beispiel dafür, dass auch dort Einflüsse einfließen.



Antwort von pillepalle:

Jott hat geschrieben:
pillepalle hat geschrieben:
Im Making Of sieht man ja ganz gut wieviel Aufwand betrieben wurde ...links z.B. der Dolly um ein iPhone zu bewegen ist schon lustig :)
Setzt man eine andere Brille auf, kann man auch sehen, dass zum Beispiel die Treppenszene aus der Hand gefilmt wurde, nur mit internem Stabilizer. Sollte sich jeder mal anschauen, der einen Gimbal für Pflicht hält.
Glaube ich nicht. Ich bin mir ziemlich sicher dass es nur die Proben dazu waren die er aus der Hand gefilmt hat. Das hat er übrigens bereits bei La La Land so gemacht, dass er die Proben vor den eigentlichen Drehtagen mit dem iPhone gedreht hat. Wenn Du Dir die Filmszene mal anschaust sind die Kamerabewegungen sehr flüssig und präzise. Das bekommt man aus der Hand selbst mit einem iPhone nicht so leicht hin.

VG



Antwort von Funless:

Axel hat geschrieben:
... nicht das einzigste ...
??? 👀



Antwort von Axel:

pillepalle hat geschrieben:
Jott hat geschrieben:


Setzt man eine andere Brille auf, kann man auch sehen, dass zum Beispiel die Treppenszene aus der Hand gefilmt wurde, nur mit internem Stabilizer. Sollte sich jeder mal anschauen, der einen Gimbal für Pflicht hält.
Glaube ich nicht. Ich bin mir ziemlich sicher dass es nur die Proben dazu waren die er aus der Hand gefilmt hat. Das hat er übrigens bereits bei La La Land so gemacht, dass er die Proben vor den eigentlichen Drehtagen mit dem iPhone gedreht hat. Wenn Du Dir die Filmszene mal anschaust sind die Kamerabewegungen sehr flüssig und präzise. Das bekommt man aus der Hand selbst mit einem iPhone nicht so leicht hin.
Das Smartphone: ein Previsualisierungs- Skizzen- Werkzeug, für das man vor 20 Jahren gemordet hätte! Ein kleines Betrachtungsgerät mit hoher Auflösung und super Farben, das auch schneiden kann. Eine Storyboard-Maschine, viel weiter weg vom sprichwörtlich geduldigen Papier und so nah dran am endgültigen Produkt, dass es immer öfter benutzt wird, um damit das Endprodukt herzustellen. So sollte man es sehen.
Funless hat geschrieben:
Axel hat geschrieben:
... nicht das einzigste ...
??? 👀
Das ist der so genannte Elativ. Dabei muss ich an Michaela denken, die wir nur "Ela" nennen.



Antwort von kling:

Axel hat geschrieben:
Jott hat geschrieben:

Nein, denn Prolls (als Diffamierung für Mitbürger ohne Hochschulbildung) benutzen wie Gymnasiasten, Studenten, Akademiker und, äh, Patrizier Hochkantvideos überwiegend, um eine Person zu zeigen. Dafür ist in den meisten Fällen ein Hochkant-Seitenverhältnis angebracht, während 16:9 dem Vernehmen nach dem natürlichen Gesichtsfeld nahekommt und Räume und Panoramen besser abbildet. Wären die Videos für einen 16:9-Monitor gedacht, müsste ich dir wohl zustimmen, dass es blöd wäre, in 9:16 zu filmen. Da Hochkant die Standard-Position eines Smartphones ist ...
Die formale Bildung hat nichts damit zu tun, ob jemand ein Proll ist. Und visuelle Analphabeten gibt es unter AkademikerX*INNEn mehr als genug - man(n) muss oft nur deren däm-liche Modetorheiten betrachten...



Antwort von Axel:

kling hat geschrieben:
Die formale Bildung hat nichts damit zu tun, ob jemand ein Proll ist. Und visuelle Analphabeten gibt es unter AkademikerX*INNEn mehr als genug - man(n) muss oft nur deren däm-liche Modetorheiten betrachten...
"Was ist das für eine Sirene?"
"Der Niveau-Alarm."
"Heißt?"
"Der Grenzwert wurde unterschritten."



Antwort von DWUA y:

Axel hat geschrieben:
Funless hat geschrieben:


??? 👀
Das ist der so genannte Elativ...

www.einzigste.de

;))



Antwort von Axel:

Sollte eine Antwort auf Sprachwart klings keinste Weise sein. Filmquiz: "Und gäbe es zu unmöglich einen Komparativ würde ich sagen unmöglicher ..."

Gehört in diesen Satz ein Komma? Ich glaube (,) ja. EDIT: nachgeguckt. Das konditionale Satzglied, und so weiter. In Alltagssprache: es ist ein Wenn, Dann-Satz. Ein Komma hinter Komparativ würde mich aber beim Lesen stocken lassen. Also lass ich's weg. Ich mach mir die Welt widewide wie sie mir gefällt.



Antwort von Axel:

Sollte eine Antwort auf Sprachwart klings keinste Weise sein. Filmquiz: "Und gäbe es zu unmöglich einen Komparativ würde ich sagen unmöglicher ..."

Gehört in diesen Satz ein Komma? Ich glaube (,) ja. EDIT: nachgeguckt. Das konditionale Satzglied, und so weiter. In Alltagssprache: es ist ein Wenn, Dann-Satz. Ein Komma hinter Komparativ würde mich aber beim Lesen stocken lassen.








Antwort von Jörg:

DWUA y linked

Und zwar geht es um das Phänomen des Absolutadjektivs, das laut Wikipedia ein Adjektiv ist, das "semantisch keine Steigerung erlaubt, da die Teilhabe an dieser Eigenschaft nur ganz oder gar nicht, aber nicht in variierendem Maße möglich ist".
ach, ich hätte es nicht besser sagen können _schenkel-:; klopf_

zuckersüß:
Die einzigste und perfekteste Möglichkeit, diesem sprachlichen Misstand optimalst zu begegnen, ist jedem Internetnutzer, der sich dermaßen totalst an der deutschen Sprache vergeht, einen Link zu dieser Aufklärungs-Webseite zu schicken.




Antwort von Jott:

Axel hat geschrieben:
Ich mach mir die Welt widewide wie sie mir gefällt.
Mit einem Anamorphoten.



Antwort von kling:

Axel hat geschrieben:
Sollte eine Antwort auf Sprachwart klings keinste Weise sein. Filmquiz: "Und gäbe es zu unmöglich einen Komparativ würde ich sagen unmöglicher ..."

Gehört in diesen Satz ein Komma? Ich glaube (,) ja. EDIT: nachgeguckt. Das konditionale Satzglied, und so weiter. In Alltagssprache: es ist ein Wenn, Dann-Satz. Ein Komma hinter Komparativ würde mich aber beim Lesen stocken lassen. Also lass ich's weg. Ich mach mir die Welt widewide wie sie mir gefällt.
Hää? Ach so, bloß eine sinnfreie Satire als Selbstbeschäftigungstherapie...



Antwort von muellerbild:

Jörg hat geschrieben:
da hängt sich solch Oberlehrer meterweit aus dem Fenster, um dann in Elativen zu schwelgen ;-)))
->
in keinster Weise
ist solch grottenschlechtes Deitsch, ein hochgradig
grammatikalischer Unsinn.
Nun, solch Unsinn wird von Herrn Kling ja ganz gerne verbreitet.
Das mag man ja umgangsprachlich durchgehen lassen, aber als Verbesserungs-/Besserwissmaniac
eben nicht.
Nennt man so einen Lapsus nicht "Hyperlativ"? Es war übrigens nicht der einzigste Fehler von ihm.



Antwort von DWUA y:

Axel hat geschrieben:
... Filmquiz: "Und gäbe es zu unmöglich einen Komparativ würde ich sagen unmöglicher ..."
Bitte um Auflösung...
"Mission: Impossible" ist wohl eher eine Falle?
Danke!



Antwort von cantsin:

muellerbild hat geschrieben:
Nennt man so einen Lapsus nicht "Hyperlativ"? Es war übrigens nicht der einzigste Fehler von ihm.
Wobei "einzigste" ebenfalls so ein Lapsus ist...

Ich würde daraus kein Drama machen, im Forum schreibt man nicht druckreif.



Antwort von kling:

muellerbild hat geschrieben:
Jörg hat geschrieben:
da hängt sich solch Oberlehrer meterweit aus dem Fenster, um dann in Elativen zu schwelgen ;-)))
-> ist solch grottenschlechtes Deitsch, ein hochgradig
grammatikalischer Unsinn.
Nun, solch Unsinn wird von Herrn Kling ja ganz gerne verbreitet.
Das mag man ja umgangsprachlich durchgehen lassen, aber als Verbesserungs-/Besserwissmaniac
eben nicht.
Nennt man so einen Lapsus nicht "Hyperlativ"? Es war übrigens nicht der einzigste Fehler von ihm.
Anscheinend nicht der einzigste Witzbold hier im Forum...



Antwort von Axel:

"DWUA y" hat geschrieben:
Axel hat geschrieben:
... Filmquiz: "Und gäbe es zu unmöglich einen Komparativ würde ich sagen unmöglicher ..."
Bitte um Auflösung...
"Mission: Impossible" ist wohl eher eine Falle?
Danke!
Im Original sagt General Turgidson schlicht: "...our chances (...) are quickly being reduced to a very low order of probability", in der deutschen Version: "Erstens: Unsere Hoffnung, die 843. Bomberstaffel zurückzurufen wird von Minute zu Minute geringer und gäbe es für "unmöglich"einen Komparativ, würde ich sagen "unmöglich-ER"!" (Filmzitate Datenbank)



Antwort von muellerbild:

Anscheinend nicht der einzigste Witzbold hier im Forum...


Danke, für diese seltenen Momente liebe ich dieses Forum.








Antwort von DWUA y:

Axel hat geschrieben:
Im Original sagt General Turgidson schlicht: "...our chances (...) are quickly being reduced to a very low order of probability", in der deutschen Version: "Erstens: Unsere Hoffnung, die 843. Bomberstaffel zurückzurufen wird von Minute zu Minute geringer und gäbe es für "unmöglich"einen Komparativ, würde ich sagen "unmöglich-ER"!"
Edit
Also Kubrick.
"Dr. Seltsam, oder..."
"How I learned to stop..."

thx @ Axel



Antwort von R S K:

Schön reißerischer Einstieg mit der Aussage…
slashCAM hat geschrieben:
Bisher können Apple User weder auf dem iPhone oder iPad noch auf einem Mac Pro oder iMac auf YouTube Videos in 4K Auflösung anschauen
… welcher natürlich Unsinn ist, da es, wie sie dann erst erklären, lediglich eine BROWSER Frage ist/war.

Und ja, unter Big Sur geht's jetzt auch mit Safari.

DeeZiD hat geschrieben:
Außerdem wird so endlich HDR möglich auf Apple-Geräten.
Ach so. Demnach ist also ein Apple TV kein "Apple Gerät"? Da wo es seit 2017 HDR gibt? 😏

- RK




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum News-Kommentare-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
Die Highlights der Apple WWDC: iOS 12, Apple TV 4K mit Dolby Surround, macOS Mojave
Apple: Kein Unterstützung mehr von Cineform und DNxHD Codecs in zukünftigem macOS
Netflix spart 30% Daten durch Encoding-Optimierungen und VP9 Codec
Ende DNX- und Cineform-Unterstützung unter MacOS
Fujifilm Webcam Tool für neue Kameras und bald auch für Macs
iOS Videoschnitt App LumaFusion 2.0 u.a. mit Unterstützung für externen Monitor // NAB 2019
Apple: Update für Final Cut Pro und iMovie bringt verbessertes Sharing zu YouTube und Facebook
Bald ist schluss mit Netflix, Prime und co. Disney+ kommt
Kostenloses Canon EOS Webcam Utility ist jetzt auch für macOS final
Vimeo kündigt Unterstützung für freien AV1 Codec an
Sonys kostenloses Imaging Edge Webcam Tool macht Kameras zu Webcams - jetzt auch für macOS
Unbeliebtestes YouTube-Video des Jahres kommt von YouTube selbst
Apple stellt ua. neues MacBook Air mit Retina-Display und eGPU Unterstützung vor
YouTube down - User wählen verzweifelt Notrufnummer
Filmic Pro App bietet bald Log Unterstützung
YouTube unterbricht jetzt auch kürzere Videos für Werbeeinblendungen
Adobe Pro Video Apps exportieren Apple ProRes 4444 und 422 jetzt auch unter Windows
Avid Media Composer 2020.4 bringt Support für macOS Catalina und ProRes
Adobe: Bildbearbeitung bald auch über Sprachkommandos?
Auch AVID äußert sich zu Quicktime-Unterstützung
Atomos bald mit direktem HDR Video Upload zu YouTube // IBC 2017
YouTubes Algorithmen erkennen bald auch Hintergrundgeräusche
Fortschritte beim Deep Photo Style Transfer - bald auch in Photoshop?
IOS App für Bilder und Videos ohne Icloud zu nutzen
Sony X3000 Actioncam mit BOSS-Stabilisierung bald auch hier // IFA 2016
Update für Sony Catalyst Browse und Prepare bringt Unterstützung neuer Kameras, XAVC HS und mehr

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
AI
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Avid Media Composer
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic DaVinci Resolve
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
EDIUS
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Euro
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
GoPro
Grass Valley Edius
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
KI
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Light
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Panasonic S5
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sony HDR
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom