Logo Logo
/// 

Wird mein Video gesperrt? YouTube mit Audio Copyright Check vor dem Upload



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum News-Kommentare-Forum

Newsmeldung von slashCAM:


Wer bisher wissen wollte, ob sein auf YouTube hochgeladenes Video vielleicht aufgrund der verwendeten Musik gesperrt werden würde, war aufs Ausprobieren angewiesen


Hier geht es zur Newsmeldung mit Link und Bildern auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Wird mein Video gesperrt? YouTube mit Audio Copyright Check vor dem Upload




Antwort von camworks:

Die sind doch sowieso nicht ganz dicht bei YouTube. Ich habe mehrere Videos mit GEMA-freier Musik online, für die ich nachweislich eine Lizenz erworben habe und die Musikstücke sind trotzdem gesperrt worden. Eins dauerhaft, die lassen nicht mal den Scan der Lizenz gelten. Idioten. Und alles nur, weil irgendein Depp sich erdreistet, fremd eingekaufte Musik auf sich selbst als Urheber anzumelden. :-(



Antwort von joey23:

Problem ist ja lange bekannt. Der Fehler liegt aber nicht bei Youtube. Wenn das Ding als GEMA-Song registriert ist - was soll YT denn dann machen? Der Fehler ist hier bei der GEMA zu suchen, die sowas überhaupt in ihren Katalog aufnimmt.





Antwort von -paleface-:

Ja das ist ein ganz großes Problem!

Mir ist e auch schonmal passiert das ich einen Track in Amiland gekauft habe und hier verwenden wollte.
Der Typ scheint sich hier aber bei der Gema angemeldet zu haben.
Zack keine Chance mehr ohne nochmal zu blechen.

Und sowas wie "Musik zurückgeben" geht ja auch irgendwie nicht.



Antwort von Jott:

Des Rätsels Lösung: "royalty free" bei amerikanischen Anbietern hat NICHTS mit "GEMA-frei" zu tun. Da fallen Tausende ständig drauf rein.



Antwort von camworks:

Ich kaufe nicht bei amerikanischen Anbietern und ich kenne auch den Unterschied von GEMA-frei zu royalty free. Ich kaufe grundsätzlich nur Musik, wo ich unbegrenzte Nutzungsrechte ohne weitere Zahlungen habe.



Antwort von RUKfilms:

wieso gibts dieses problem auf vimeo.com nicht?



Antwort von Sinarius:

Das Problem sind auch ein paar Betrüger, die zum Beispiel Soundtracks von Magix, bekannte Sound-Libraries oder sogar Synth-Sounds billig verarbeiten und dann auf iTunes veröffentlichen - soweit ist das ja noch OK, dürfen sie. Dann aber mit der Angabe ihres "Songs" auf Youtube nach Leuten suchen, die diese Musik ebenfalls benutzen und ständig Urheberrechte anzumelden, ist der Punkt, an dem es kriminell wird - vor allem, wenn man seine Videos monetarisiert, entgeht einem das Geschäft in den ersten, lukrativen Tagen.

Deswegen hab ich bisher nicht nur immer SCHNELL reagiert und meine Rechte an den Inhalten bewiesen, sondern auch gleich dagegen geschossen und eine Klage wegen den eingebüßten Einnahmen angekündigt... teilweise habe ich in der selben Sekunde Musik schon zwei von diesen Parasiten gleichzeitig gehabt...

Nachdem ich absolut im Recht bin, und dieses Recht nirgendwo auf der Welt eingeschränkt werden kann, auch nicht in Deutschland, ist es mir vollkommen egal, wo und wie lange da geklagt werden muss...



Antwort von Banana_Joe_2000:

mit Magix ist das so eine Sache. MusicMaker 2007-EULA war so verfasst, daß die erstellten Werke kommerziell benutzt werden dürfen. Damit habe ich ein paar Sachen gemacht.

Irgendwann bin ich auf den Update.Trick hereingefallen und habe für ein paar Kröten Magix MusicMaker Premium 2013 gekauft - die EULA weist ausdrücklich darauf hin, daß mit dieser Software erstellte Stücke NICHT kommerziell nutzbar sind. Tolle Wurst. Die EULAS für die "professionelle" Magix-Software ist im Wortlaut identisch, außer daß kommerzielle Nutzung erlaubt ist.

Daß in diesen Gefilden bei so *günstigen* Preisen Abmahner und co unterwegs sind, wundert mich nicht.

Die einzige Konsequenz für Produktionen mit kleinem Budget: gute nicht-GEMA-(hobby-)Musiker finden, die für ein angemessens Honorar Musik machen.

Es geht mir gar nicht darum, Musik kostenlos zu bekommen. Nur, wenn ich diese einmal bezahlt habe, muss ich diese auch in der heutigen Zeit Medienunabhängig und zeitlich unbegrenzt ( also Internet und co...) nutzen können. Das geht mit GEMA-Künstlern meines Wissens leider nicht...

Gruß,

banana



Antwort von handiro:

Die sind doch sowieso nicht ganz dicht bei YouTube. Ich habe mehrere Videos mit GEMA-freier Musik online, für die ich nachweislich eine Lizenz erworben habe und die Musikstücke sind trotzdem gesperrt worden. Eins dauerhaft, die lassen nicht mal den Scan der Lizenz gelten. Idioten. Und alles nur, weil irgendein Depp sich erdreistet, fremd eingekaufte Musik auf sich selbst als Urheber anzumelden. :-(

Wie geil ist das denn? Da merkt einer mal was für Folgen dieser Gema Frei-Scheiss haben kann :-) Jaaa immer her mit dem Gema Frei Müll und dann selber bei der Gema anmelden. Wers noch nicht gemerkt hat, kriegt das Merkbefreitheitszertifikat mit goldenem Rand:-)

Und? Haste dem Gema Frei Burschi/Mädel das mal verklickert? Die Reaktion würde mich interessieren, sowohl seitens der Gema als auch des Gema Frei Kompostisten. Musik MUSS umsonst sein gelle? Nein? Doch! Oh....



Antwort von handiro:

Ja das ist ein ganz großes Problem!

Mir ist e auch schonmal passiert das ich einen Track in Amiland gekauft habe und hier verwenden wollte.
Der Typ scheint sich hier aber bei der Gema angemeldet zu haben.
Zack keine Chance mehr ohne nochmal zu blechen.

Und sowas wie "Musik zurückgeben" geht ja auch irgendwie nicht.

Nein mein Gutster das prüfe doch mal bitte nach, eher hat sich einer diese "Musik" als Komponist mit dem Alias des echten Amerikaners angemeldet, am besten noch ein Musikverlag.

Du kannst mir gerne mal Details dazu schicken: ja{at}anche.no

Ich unterrichte u.a. Urheberrecht und habe GROSSES Interesse an diesen Fällen.



Antwort von MLJ:

@Bannana_Joe_2000
Zitat:
"Die einzige Konsequenz für Produktionen mit kleinem Budget: gute nicht-GEMA-(hobby-)Musiker finden, die für ein angemessens Honorar Musik machen. "
Zitat ende.

WORD ;) Hier bei SlashCam gibt es genug Komponisten die ihre Dienste anbieten und von dem was ich mir bisher angehört habe auf deren Webseiten ist das nicht irgendein "Hobby" oder "Kinderkram", sondern sind wirklich gute Sachen.

@All
Wisst ihr, da gebt ihr Unsummen an Geld für allen möglichen neuen Kram aus aber spart dann am falschen Ende. Ihr wollt Filme machen wie die "großen" ? Dann verhaltet euch auch mal so und holt euch nichts in Sachen Musik aus der Dose. Meine Güte, wer will denn andauernd in einem Video ein Sample von Magix oder QuickTracks hören das tausend andere schon verwendet haben ?

Ich jedenfalls nicht und ziehe das individuelle vor mit Musik, die wirklich zu dem Film passt und nicht aus der Dose kommt, dann kommen solche Probleme wie oben beschrieben erst gar nicht auf. Warum glaubt ihr arbeiten Filmemacher mit Komponisten zusammen ? Also würde ich mich mal bei den Komponisten hier im Forum umsehen und mich von diesen "GEMA Frei" endlich mal verabschieden.

Die wichtigsten Vorteile liegen auf der Hand:
- Keinen Ärger wegen Urheberrecht
- Wirklich passende Musik zum Projekt
- Preise und weiteres Verhandelbar mit dem Komponisten

Cheers

Mickey



Antwort von Alf_300:

@MLJ
Ist es nicht so dass es von Komponisten die bei der GEMA sind keine GEMAfrei Musik gibt ?



Antwort von srone:

die sollte man meiden, also doch gema-frei. ;-)

trotzdem unterstütze ich den gedanken, für leistung zu bezahlen ;-)

es lohnt sich.

lg

srone



Antwort von MLJ:

@Alf_300
Es geht weniger um die GEMA, sondern um die Lizenz zur Verwertung. Wenn du einen Komponisten dafür bezahlst, das er die Musik für dein Projekt komponiert, dann hat er das Urheberrecht, automatisch. Nun kommt der Knackpunkt: Er, also der/die Komponist/in erteilt dir eine entsprechende Verwertungslizenz die nichts mit der GEMA zu tun hat. Man darf hier nicht die GEMA oder andere willkürlich in einen Topf werfen.

Wenn ich Musik für einen Kollegen komponiere und ihm schriftlich gebe, das er diese Musik frei in Verbindung mit seinem Film verwenden und verwerten darf, so hat das mit GEMA und Konsorten nichts zu tun. Wenn dann eine Musik CD von dem Film herauskommt dann greift die GEMA wieder. Es geht also darum, wie und was man als Filmemacher mit dem Komponisten aushandelt und schriftlich festhält.

@srone
Zitat:
"trotzdem unterstütze ich den gedanken, für leistung zu bezahlen ;-)"
Zitat ende.

Genau denn so wird es in der Filmbranche gehandhabt, nichts ist vollkommen umsonst. Selbst "GEMA" Freie Musik will bezahlt werden und man bekommt trotzdem unter Umständen Ärger weil jemand anderes es als sein Werk angemeldet hat. Unter dem Strich ist das dann immer ein "Russisches Roulette" denn man ist selten der einzige, der diese "GEMA" Freie Musik kauft. "paleface" und "Sinarius" haben das ja schon hier beschrieben.

@All
Und was das Urheberrecht angeht, so verlangt ja auch kein Komponist von einem Filmemacher die Filmrechte, oder ? Es geht hier um produktive und konstruktive Zusammenarbeit für ein Projekt. Die GEMA kann gar nichts wenn man denen kurz den Vertrag mit dem Komponisten schickt und schon sind die still denn der Komponist hat das sagen, nicht die GEMA denn die wahrt nur die Interessen der Urheber und sorgt dafür das sie ihre Tantiemen bekommen, sonst nichts.

Also schaut euch endlich mal bei den Komponisten hier auf SlashCam um wenn ihr Musik sucht und macht die Ohren auf, ist wirklich tolles Material und die Modalitäten stimmen auch, nichts überzogenes bisher dabei gewesen, absolut faire Bedingungen und Preise.

Weiterhin bleibt nur noch zu erwähnen, das Musik für Filme eine entscheidende Rolle spielt und unterschätzt wird. Man stelle sich mal "Der weiße Hai", "Star Wars" oder "Psycho" mit einem Magix oder QuickTracks "Quickie" als Musik vor, grausam. Nichts gegen die Magix oder QuickTracks Samples, alles gut und schön, aber das ist eher etwas um einen schnellen Eindruck von einem Film zu bekommen wie er mit Musik wirkt, als Arbeitsspur damit man nicht vor einem Stummfilm sitzt, aber nichts für das Finale Produkt.

Auch die "GEMA" Frei Anbieter, im Grunde eine feine Sache, aber eben Massenware, nichts individuelles, nur mit Kompromissen beladen denn selten passt ein fertiges Musikstück perfekt für ein Projekt, da kann man nur das Maximum mit etwas Individuellem erzielen. Das ist ja auch die Kunst beim Filme machen: Bilder und Musik in perfekten Einklang bringen.

Der wichtigste Vorteil ist aber, das man dem Komponisten direkt konkrete Vorstellungen unterbreiten kann, was man sich als Music-Score vorstellt für das Projekt. In der Regel bekommt man die ersten Entwürfe zu hören, kann dann entsprechende Änderungswünsche äußern und das ganze zusammen verfeinern.

Gibt man dem Komponisten auch noch einen Roh-Schnitt dann kann man ganz schnell die einzelnen Passagen und Szenen am Telefon besprechen und deren Länge bestimmen, auf die Stimmungen eingehen usw., genau so wird es in der Filmwelt gemacht, nicht anders.

Egal welchen Blockbuster ihr euch anseht, es gibt immer jemanden der die Musik dafür komponiert hat der dem Film seine besondere Note gegeben hat, hat alles schon seinen Sinn denn Filme machen bedeutet Teamarbeit und ist nichts für Einzelkämpfer.

Und ganz nebenbei: Wenn ihr nur die Musik vom einem Blockbuster hört, denkt ihr dann nicht auch gleich an die markanten Szenen von dem Film ?

Cheers

Mickey



Antwort von srone:

leider verschieben sich hier bei slashcam manchmal die realitäten zwischen "filme-machen" und "pixel-peeping", das gesamtprodukt ist was zählt und je besser die einzelkomponenten, desto wertiger, besser, teurer verkaufbar ;-), das ganze.

lg

srone



Antwort von handiro:

Danke Mickey und alle anderen, die der Meinung sind, man solte für Musik bezahlen. You get what you pay for.
Was das üble Geschäft betrifft, Gema freie Musik zu kaufen und dann selber als Komponist anzumelden, wäre ich gerne an mehr Info interessiert.

Was bei Plagiatsprozessen passieren kann, belegt diese traurige Geschichte eines Welthits, den ich noch als 45er Platte kannte:

https://en.wikipedia.org/wiki/Telstar_% ... rism_claim



Antwort von handiro:

@MLJ
Ist es nicht so dass es von Komponisten die bei der GEMA sind keine GEMAfrei Musik gibt ?

Laut Vertrag zwischen Urheber und Gema, darf er das nicht. Ein Pseudonym ist aber jederzeit möglich. Ausserdem vergessen die Gema frei Anbieter, dass ihre Musik dann ja trotzdem bei der Gema angemeldet werden kann ;-)

Ich wäre eher dafür, konkurrierende Verwertungsgesellschaften zuzulassen.
Dann kann man sich aussuchen bei welchem Verein man beitritt.



Antwort von MLJ:

@srone
Ich bin mehr fürs Filme machen und ist meine Realität :) Klar, die Technik interessiert mich auch aber ist zweitrangig. Was nutzt das beste an Geräten wenn man nicht richtig damit umgehen kann und nur darauf aus ist noch mehr an Auflösung zu haben. Die beste Technik nutzt nichts wenn man keine gute Story, Darsteller/innen sowie Team und Crew hat und da gehört die Musik dazu.

Und da stellt sich für mich eine hypothetische Frage: Wer von denen, die freie Musik suchen würden ihre Dienste umsonst anbieten, was meinst du, wie viele kämen da zusammen ?

@handiro
Zitat:
"You get what you pay for."
Zitat ende.

Ganz genau ;) Und, wenn man einmal mit einem tollem Team zusammen gearbeitet hat, dann möchte man das nicht mehr vermissen. Komponisten, Arrangeure, Musiker, die arbeiten auch nicht umsonst und wollen auch Leben, oder ? Und dann die fertige Musik für umsonst ? Sollte diese Tendenz weiter anhalten dann werden wir bald nur noch mit Magix Loops und QuickTracks Variationen in Filmen konfrontiert, grausam.

Leistung sollte honoriert werden und da gehören die Komponisten dazu. Das verrückte ist, das die Komponisten, die hier im Forum ihre Dienste anbieten, wirklich gute Konditionen und sehr akzeptable Preise haben, kann man nicht meckern, auch nicht in Sachen Qualität. Also, was will man mehr ?

Zitat:
"Ich wäre eher dafür, konkurrierende Verwertungsgesellschaften zuzulassen. "
Zitat ende.

Ja, das wäre wirklich eine Bereicherung aber da stehen die ganzen Bürokraten im Weg und höre schon "Das geht doch nicht und ist unmöglich umzusetzen.". Fakt ist das die GEMA schon immer wie eine Glucke auf dem ganzen gesessen hat und sich gerne als "die" Institution sieht an der man nicht vorbei kommt. Tröste dich, andere Gesellschaften sind da nicht besser.

Warum glaubst du machen sich immer mehr Komponisten, Arrangeure und Musiker unabhängig und vertreiben ihre Werke alleine ? Die Gesellschaften zocken sie genauso ab wie die Verlage und Label. Was bleibt wohl von 100% für sie übrig ? Rate mal....

@Alf_300
Zitat "handiro":
"Laut Vertrag zwischen Urheber und Gema, darf er das nicht. Ein Pseudonym ist aber jederzeit möglich. "
Zitat "handiro" ende.

Mein Vertrag sieht vor, das ich exklusive Lizenzen für Kompositionen und Arragements vergeben kann weil Kompositionen für Filme anders erarbeitet werden als Kompositionen für eine normale Musik CD. Da gibt es also durchaus einige Möglichkeiten. Die Musik wird für einen speziellen Film komponiert, ist also nichts von der Stange und somit individuell, deswegen kann man das auch ohne GEMA und Konsorten machen.

@All
Verhaltet euch endlich wie richtige Filmemacher und seht euch nach einem Komponisten um. Kleiner Tipp: Hier im Forum gibt es viele davon ;)

Cheers

Mickey



Antwort von handiro:

Zu dem Gema frei Modell oder dem CC Lizenz Modell möchte ich noch folgendes hinzufügen:

Wer denkt, er könne daraus ein Abmahnmodell wie gewisse "Fotografen", ableiten, dem sollte dieses Urteil bekannt sein:

Der "objektive Wert" der nicht-kommerziellen Nutzung eines unter der Creative Commons-Lizenz angebotenen geschützten Inhalts kann nur mit Null angesetzt werden (vgl. Rechtbank Amsterdam, Urt. v. 9.3.2006 – KG 06-176 SR – ECLI:NL:RBAMS:2006:AV4204 – uitspraken.rechtspraak.nl; dazu Mantz, GRUR Int. 2008, 20, 22). (…)

OLG Köln, Urteil v. 31.10.2014, Az. 6 U 60/14

Vielen Dank an Herrn Vorderstrasse ;-)




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum News-Kommentare-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
Video und Audio aufnehmen
Barebone oder netzwerkfähiger Audio/Video Receiver?
ATI AIW 9800 PRO Audio/Video asyncron
Video und Audio nachtraeglich zusammenfuegen
Audio/Video-Grabber vom Aldi
Video an Audio anpassen
Audio und ggf. Video ins LAN?
Video und Audio passen nicht zusammen
Final Cut Audio und Video trennen
Adobe zeigt visuelle Tools für 360° Audio/Video Authoring (SneakPeak)
FXPX 10.3 kein Video/Audio getrennt
AVAA - ein Audio und Video Artefakt Atlas
Audio/Video nicht synchron nach Upload auf Youtube
Mein Tipp für YouTube Upload: 4K aus 1080p
Atomos bald mit direktem HDR Video Upload zu YouTube // IBC 2017
Audio-Copyright-Verletzung auf YouTube durch weißes Rauschen?
Youtube: neues intro vor altem video?
Probleme beim Render von Sony Vegas 13 und Upload bei Youtube
YouTube: Änderungen bei manuell beanstandeten Copyright-Verletzungen
Video und Audio driften nach dem Multiplexen auseindander!
YouTube mit Video Live-Streaming per YouTube App für jedermann
Premiere Pro 2018 CC: Zeitversatz bei Audio und Video nach dem Import einer .mov-Datei
Audio - Datei mit Bild für YOUTUBE erstellen - Stapelverarbeitung
Weiss wird bei Export auf Youtube grau / Titelproblem mit Rändern
YouTube: künftig besserer Schutz gegen falsche Copyright-Ansprüch
Virtualdub mod Probleme mit dem komprimieren von audio

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Firmware
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom

Specialsschraeg
10-27. Oktober / Berlin
DOKUARTS 12: Nuances Now
19. Oktober / Nürnberg
Die Lange Nacht der Wissenschaften
29. Oktober - 3. November / Lübeck
Nordische Filmtage Lübeck
1-2. November / Mainz
screening_019
alle Termine und Einreichfristen