Logo Logo
/// 

Systemabsturz mit 10bit GH5 Material



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Panasonic S1 / GH4 / GH5 / GH5s-Forum

Frage von groover:


Werte Forumskollegen,

Ich schneide mit Premiere Pro CC17, auf einem Macbook Pro und mir stürzt permanent das Programm ab, wenn ich 4K Mov Material mit 10Bit422 bearbeiten möchte.

Mein Macbook hat folgende Konfiguration: mac OS Sierra Version 10.12.3, Mid2014, Prozessor:2,8GHz Intel Core i7, Speicher 16GB MHz DDR3, Grafikkarte NVIDIA GeForce GT 750M 1536MB.

Ich kann die Clips zwar importieren, aber nichts damit machen.
Abspielen geht sowieso nicht und Vorschau hab ich auch keine.
In unregelmässigen Abständen schließt das Programm dann immer wieder von selber.

Rechts unten ist ein kleines rotes Warndreieck.
wenn ich draufclicke kommt die Meldung "A low-level exeption occured in: ImporterMPEG(Importer:8)

Wie und in welchem Zusammenhang das mit meinem Problem steht, weiß ich leider nicht.

Hat jemand eine Idee.
Für Hilfe bin ich wirklich sehr dankbar.

LG Ali



Antwort von Jott:

Lad mal fcp x (Demo) und probiere es dort. So kannst du einkreisen, woran es liegt.



Antwort von dienstag_01:

Vielleicht hilfts:
https://forums.adobe.com/thread/1302470





Antwort von groover:

Fürs erste Mal danke.

FinalCut lade ich mir runter und bei Adobe Community werd ich lesen.

4K 8Bit420 Material macht natürlich keine Probleme, aber beim !0Bit läuft es nicht rund.

Hm......

LG ali



Antwort von CameraRick:

Hast Du mal geschaut, ob das mit aufgenommenen MP4 auch passiert?



Antwort von groover:

Ähnlich, wie mit MOV.
Ich kann die MP4 Datei zwar importieren aber nicht abspielen.
Wenn ich dann die Abspielposition verschiebe, hab ich eine Bildvergrößerung.
Spaß macht das keinen.
LG Ali



Antwort von groover:

PS.: wenn ich die Sequenz rendere, funktioniert das Abspielen.
Ich kann aber nicht jeden Clip beim Importieren RendernRendern im Glossar erklärt, nur das er abgespielt wird.
Sonderbar.
LG Ali



Antwort von Christian_60D:

Same here! Macbook maxed out late 2013.

Das komische ist, nicht mal die Vorschau im Finder, VLC oder sonst ein Programm spielt 4K Files aus der GH5 vernünftig ab. Hat das noch jemand?



Antwort von Uwe:

Luke Neumann hatte bei seinen ersten Test-Videos die gleichen Probleme. Er telefonierte dann stundenlang (wie er sagte) mit dem Adobe-Support. Zum Schluss kam raus, dass sie ihm versprochen haben so bald wie möglich ein entspr. Update zu veröffentlichen, wenn die GH5 auf dem Markt ist. Also müsste ja was jetzt im April, spät. Mai kommen.

Deine Probleme sind aber schon extrem. Ich kann es zumindest bearbeiten + Abspielen, allerdings mit starkem Ruckeln...



Antwort von groover:

Glücklicher, ich beneide dich ;-)

Frage mal neben dem Thema: sitzt bei eurer GH5 das Drehrad beim Menübutton auch etwas locker?
Bei der GH4 was das nicht so.

LG Ali



Antwort von acrossthewire:

PS.: wenn ich die Sequenz rendere, funktioniert das Abspielen.
Ich kann aber nicht jeden Clip beim Importieren RendernRendern im Glossar erklärt, nur das er abgespielt wird.
Sonderbar.
LG Ali
Ich fürchte ohne eine sehr potente Maschine wirst Du das auch in Zukunft müssen. Hast Du eventuell mal die Wiedergabequalität auf flüssig abspielen gestellt statt auf höchste Qualität?



Antwort von DonaldDuck007:

Habe auch das gleiche Problem mit einen Windows Rechner.

Welche wirklich genug Leistung hat inkl GPU Leistung.

Leider kann ich auch die 10bit Files der GH5 bearbeiten.

Gibt es schon eine Lösung?

Vielen Dank, lg



Antwort von CameraRick:

Das kommt vermutlich zum Großteil auf die Anwendung an, die man nutzt, bzw wie zerschossen das System ist (wenn zB noch Quicktime-Installationen, oder Überreste davon, auf der Maschine umher geistern etc)



Antwort von vessett:

Auch bei mir gibt es Probleme. Ich nutze Windows 8.1 und Premiere Pro CC 2015, I5 4460 3,2 Ghz, Geforce GTX 1070, 16 GB Arbeitsspeicher. Mit 8 BitBit im Glossar erklärt Dateien läuft alles reibungslos egal ob in 4k oder 1k aber mit 10 BitBit im Glossar erklärt wird es zur Ruckelparty, sowohl beim Abspielen als auch beim Bearbeiten. Jedoch konnte ich festellen, dass ein Media Player Classic mit aktuellen Codecs wenigens die 10 BitBit im Glossar erklärt Dateien ruckelfrei abspielt. Aber das löst das Problem des Bearbeiten nicht.



Antwort von CameraRick:

...vielleicht einfach mal auf die aktuelle CC17 gehen, das kann schon einiges helfen :)



Antwort von dienstag_01:

Einen i7 wird man wohl benötigen ;)



Antwort von vessett:

...vielleicht einfach mal auf die aktuelle CC17 gehen, das kann schon einiges helfen :)
Tut es nicht zwangweise. Am iMac 2016 meines Brudes mit Premiere Pro CC 2017 ist das gleiche Problem wie oben von anderen Mac-Usern beschrieben. Langfristig müsste man warscheinlich die aktuelle Version verwenden, das stimmt wohl.



Antwort von vessett:

Einen i7 wird man wohl benötigen ;) Sind nicht wirklich die Beiträge die helfen. Gibt auch leistungsschwache i7 Prozessoren. Außerdem bezweifele ich stark, dass es an meinem Prozessor scheitert.



Antwort von Axel:

FinalCut lade ich mir runter und bei Adobe Community werd ich lesen.

Ich kann dir sagen, dass auch in FCP X mit den nativen 10-bit Clips Echtzeit nur mit "Höhere Leistung" (= skalierte Darstellungsqualität, unter "Darstellung" über dem Viewer) möglich ist oder "Bessere Qualität" (ebenda, das will man ja wohl mit prächtigen neuen Bildern) mit ausgelassenen Frames (Menuleiste >Final Cut Pro >Einstellungen >Wiedergabe, Häkchen rausmachen bei Bei Bildauslassung Wiedergabe stoppen und warnen).

Wenn du allerdings beim Import von der Karte anklickst "Optimierte Medien erstellen", wird alles butterweich laufen. Das ist dann ProResProRes im Glossar erklärt, praktischerweise auch schon 10-bit 422, die TranskodierungTranskodierung im Glossar erklärt geht so schnell, dass du davon praktisch nichts mitkriegst (kleine Stoppuhren in den Browser-Thumbnails, kannst du ignorieren).

Wenn du dir diese ProRes-Kopien im Finder ansehen würdest, sähest du, dass sie intraframekomprimiert sind und eine durchschnittliche DatenrateDatenrate im Glossar erklärt von 400 Mbps haben.

Und genau das, ein intraframebasierter 400 Mbit-Codec, wird für die GH5 als FW-Update nachgereicht. Kein Grund, hysterisch sein System aufzurüsten. Wenn du FCP X hassen solltest, nutze es halt einstweilen (1 Monat Testphase), um alle Clips (auch Teilauswahlen davon, i + o ist ja überall gleich), die du in Premiere schneiden willst, in FCP X zu sichten und zu ProResProRes im Glossar erklärt zu wandeln. Diese Kopien findest du, wenn du auf das Mediathek-Icon (vier weiße Sternchen in vier lila Quadraten) einen Rechtsklick machst und zu Transcoded Media navigierst. Verschiebst du diesen Ordner, wird er für Premiere lesbar.



Antwort von dienstag_01:

Außerdem bezweifele ich stark, dass es an meinem Prozessor scheitert.
Ja, bezweifel mal ruhig.
Und wunder dich weiter ;)



Antwort von CameraRick:


Tut es nicht zwangweise. Am iMac 2016 meines Brudes mit Premiere Pro CC 2017 ist das gleiche Problem wie oben von anderen Mac-Usern beschrieben. Langfristig müsste man warscheinlich die aktuelle Version verwenden, das stimmt wohl.
Ich würde es zumindest mal versuchen, bevor ich alles verteufle, zumal Du die alte Version ja auch parallel installiert haben kannst. Bei uns zumindest hat auf OSX die CC17 einiges verbessert (wenn auch anderes drastisch verschlechtert, aber eher Usability als Performance)

Wenn man nun nativ 4K in voller Auflösung etc pp schneiden will, denke ich auch nicht unbedingt daran dass ein i5 und 16GB RAM so ausreichend sind. Da muss man schon eher Vorschau etc herunterbügeln.



Antwort von vessett:


Tut es nicht zwangweise. Am iMac 2016 meines Brudes mit Premiere Pro CC 2017 ist das gleiche Problem wie oben von anderen Mac-Usern beschrieben. Langfristig müsste man warscheinlich die aktuelle Version verwenden, das stimmt wohl.
Ich würde es zumindest mal versuchen, bevor ich alles verteufle, zumal Du die alte Version ja auch parallel installiert haben kannst. Bei uns zumindest hat auf OSX die CC17 einiges verbessert (wenn auch anderes drastisch verschlechtert, aber eher Usability als Performance)

Wenn man nun nativ 4K in voller Auflösung etc pp schneiden will, denke ich auch nicht unbedingt daran dass ein i5 und 16GB RAM so ausreichend sind. Da muss man schon eher Vorschau etc herunterbügeln. Wie gesagt 4k-Aufnahmen lassen sich problemlos bearbeiten in 8 Bit. Sicherlich könnte er schneller rendernrendern im Glossar erklärt aber es lässt alles noch gut bearbeiten. Mein CPU sollte also nicht in die Knie gehen allein nur weil es mehr Farbnuancen gibt. Es dürfte wohl noch weitere Gründe geben: zum Beispiel die Kommunikation zwischen dem 10-Bit-Codec und Premiere.

Außerdem bezweifele ich stark, dass es an meinem Prozessor scheitert.
Ja, bezweifel mal ruhig.
Und wunder dich weiter ;) Bei so wenig Substanz, die du lieferst, brauchst du dir keine sorgen machen, dass ich weiter daran zweifeln werde. Es fällt eher schwer es nicht zu tun.



Antwort von TheGadgetFilms:

Ich habe vorhin im 4k Fotomodus gefilmt, also h265. In Premiere 2017 kann ich sie zwar importieren, aber nicht öffnen, bzw sie sind grün.. Dachte dass Premiere die eigentlich erkennt nachdem es das "Update" installiert hat.



Antwort von CameraRick:

Es dürfte wohl noch weitere Gründe geben: zum Beispiel die Kommunikation zwischen dem 10-Bit-Codec und Premiere.
Absolut.
Nur sind derartige Dinge eher in einer neuen, oder einer alten Version behoben? :)



Antwort von Sunbank:


Wenn du FCP X hassen solltest, nutze es halt einstweilen (1 Monat Testphase), um alle Clips (auch Teilauswahlen davon, i + o ist ja überall gleich), die du in Premiere schneiden willst, in FCP X zu sichten und zu ProResProRes im Glossar erklärt zu wandeln.
Er braucht dazu nicht FCP X. Auf dem Mac kann man mit dem Adobe MediaEncoder nach ProResProRes im Glossar erklärt wandeln, auch im Batchbetrieb.



Antwort von Axel:


Wenn du FCP X hassen solltest, nutze es halt einstweilen (1 Monat Testphase), um alle Clips (auch Teilauswahlen davon, i + o ist ja überall gleich), die du in Premiere schneiden willst, in FCP X zu sichten und zu ProResProRes im Glossar erklärt zu wandeln.
Er braucht dazu nicht FCP X. Auf dem Mac kann man mit dem Adobe MediaEncoder nach ProResProRes im Glossar erklärt wandeln, auch im Batchbetrieb.

Aber, wie es scheint, nicht sichten (dieses 10-bit GH5-Zeug). Wenn ich auf Mac auf Premiere festgelegt wäre, würde ich trotzdem FCP X nutzen als besseren Ersatz für Prelude. Was ich zuvor vergaß: man kann auch die optimierten Medien in einen externen Ordner dirigieren (Mediathek-Info >Einstellungen für Speicherorte >Einstellung verändern , usw...) und erspart sich das Paketinhalt anzeigen des Bundles und Ordner Verschieben, wie von mir oben vorgeschlagen.




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Panasonic S1 / GH4 / GH5 / GH5s-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
Welche Imac-Konfiguration ruckelfreis FCPX mit 10Bit H265 Material?
GH5 10bit 4:2:2 Export
Panasonic GH5 - 10bit - Video Fehler am PC
GH5 10bit Extern und gleichzeitig 8bit
Vegas Pro - GH5 - 422 10Bit - Problem
GH5 FHD Material in Premiere ruckelt!
GH4 Material mit BMD Material zusammenschneiden
FCPX und GH5 Material (Long Gop 10 bit) ruckelt in der Bearbeitung
FFmpeg mit x265 10bit gesucht
4K Monitor mit 10Bit bis 500,- Euro
BenQ PD3220U: 31.5" 4K-Monitor mit 10Bit und Thunderbolt 3
Wie wichtig ist eine Aufnahme mit 10bit?
Viewsonic VX4380-4K: Riesiger 43" UltraHD Monitor mit 10Bit-Panel
Canon XF705 mit 10bit 4K HDR, HEVC und IP-Streaming // IBC 2018
Neu: Fujifilm X-T3 zeichnet 4K/60fps intern mit 10bit auf // Photokina 2018
Panasonic EVA1: Preissenkung und neue Firmware mit ua. HEVC (10bit 4Kp60)
Drohne mit unglaublicher Kinoqualität | DJI Mavic Pro 2 DLOG 10Bit 4K | Norwegen
Z CAM E2 in den Startlöchern -- 10bit MFT-Kamera mit 4K@120fps? // NAB 2018
Leica SL -- Vollformat Kamera mit 4K, LOG und 10bit-Ausgabe für 6900 E
Neu: Fujifilm GFX100 nutzt Mittelformatsensor für 10bit 4K-Video mit IBIS-Stabilisation
Kompakte FUJIFILM X100V bietet C4K-Aufnahme mit F-Log (und externe 10Bit 4:2:2)
50p Material mit 30p exportieren/ausspielen
Performance Probleme mit Premiere CC und GH 4 Material
GoPro 4 Material im Schnitt mit Premiere Pro...
Smartphone mit 10bit HLG-Aufnahme -- Sony Xperia XZ2 und XZ2 Compact
Welche Hardware für Resolve mit UM46 Material

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic DaVinci Resolve
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Firmware
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
GoPro
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom