Logo Logo
/// 

Resolve Beta 17.9 ist raus



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Blackmagic DaVinci Resolve / Fusion-Forum

Frage von Frank Glencairn:


Today we introduced DaVinci Resolve 17.0 Public Beta 9 which adds support for project collaboration and remote database connection on the free version of DaVinci Resolve. Simply download the DaVinci Resolve Project Server and run it with DaVinci Resolve 17.0 Beta 9 to set up a shared project database, enabling multiple users to work on the same project.
This update also adds new options for applying effects to your project, including the ability to double click or drag items such as blurs, flares and warps from the effects library straight onto the clip in your viewer window rather than onto the timeline, making your editing process faster and easier. DaVinci Resolve 17.0 Public Beta 9 also adds better composite behavior when cropping images.
Audio improvements include faster importing of AAFAAF im Glossar erklärt timelines to your project and more accurate snapping behavior when moving audio clips around the timeline on the Fairlight page. In addition, reliability when recording audio using 44.1kHz input devices on 48kHz timelines in conjunction with the flexbus busing and routing system is improved.
For Fusion, Text+ behavior is improved when working in layouts using languages that are sometimes written from right to left or up to down, including Japanese, Chinese, Korean and more. It also adds improved render performance when adding transitions between stills that have had Fusion effects applied to them.
DaVinci Resolve 17.0 Public Beta 9 update is available now as a free download from http://bmd.link/U99nW7



Antwort von mash_gh4:

"Frank Glencairn" hat geschrieben:
...which adds support for project collaboration and remote database connection on the free version of DaVinci Resolve.
würden sie eine derartige großzügigkeit auch im hinblick auf die vollbildausgabe via GPU -- die ja im tatsächlichen "studio"-umfeld ohnehin kaum benötigt werden dürfte -- und auch im hinblick auf die nutzung der auf jeden linux system in der regel bereits installierten bzw. allgemein verfügbaren codecs walten lassen, könnte man ja vielleicht ein bisserl wohlwollender über diesen hersteller denken.

so aber handelt es sich doch wieder nur um warme luft und ankündigungspolitik, die an den tatsächlichen bedürfnissen der anwender ohnehin weitestgehend vorbei zielt.



Antwort von roki100:

was die alles an Leistung verbessert haben, da müsste Fusion jetzt ne Rakete sein. Ist es aber nicht... ;)








Antwort von slashCAM:


Blackmagic hat zu seinem alten 1-wöchentlichwen Update-Rhythmus zurückgefunden und präsentiert eine Woche nach dem letzten Update schon die Beta 9 der Version 17 bzw 17....



Hier geht es zur Newsmeldung auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Blackmagic DaVinci Resolve 17 Beta 9 bringt Projektkollaboration jetzt auch für kostenlose Version




Antwort von Frank Glencairn:

mash_gh4 hat geschrieben:
würden sie ..., könnte man ja vielleicht ein bisserl wohlwollender über diesen hersteller denken.

so aber handelt es sich doch wieder nur um warme luft und ankündigungspolitik, die an den tatsächlichen bedürfnissen der anwender ohnehin weitestgehend vorbei zielt.
Immer wieder erstaunlich, daß gerade Dinge die den Leuten kostenlos hinterher geschmissen werden immer am ehesten, zu Rumgemäkel, gesteigertem Anspruchsdenken und zu "Die sollten doch endlich mal... gefälligst" Sätzen führen.



Antwort von Wingis:

Sehe Ich genau so. Was Resolve hier dem Nutzer für eine dicke Null auf dem Preisschild bietet ist ungeheuerlich! Ähnlichen Leistungsumfang konnte man vor wenigen Jahren nur für etliche tausend Euro erstehen. Aber es gibt immer jemanden, dem das noch nicht reicht und der sich über diese gigantischen Möglichkeiten beschwert. Ich wünschte oft, ich hätte auch erst in diesen Zeiten mit der Filmerei angefangen. Was man mit wenigen kostenlos verfügbaren Programmen (z.B. Resolve, Fusion, Blender etc.) auf handelsüblicher Hardware heute hinbekommen kann, danach hätten sich die großen Hollywood-Studios vor noch garnicht so langer Zeit die Finger geleckt. Es zeigt letzten Endes aber, dass auch Software nur ein Werkzeug ist, denn die Menge an guten Filmen ist in meinen Augen nicht so rasant angestiegen, wie die Möglichkeiten, die den Filmemachern heute offenstehen. Ich freu mich über die schnelle Update-Kultur von Davinci Resolve und wäre absolut bereit für so einen Funktionsumfang auch hin und wieder nochmal eine Studio-Lizenz zu kaufen. Aber natürlich mag ich auch Blackmagics Upgrade-Politik sehr und finde das Preis/Leistungs-Verhältnis top!



Antwort von Muschmann:

Das sehe ich genau so



Antwort von roki100:

ins geheim sehen das alle so.



Antwort von Drushba:

Wingis hat geschrieben:
Es zeigt letzten Endes aber, dass auch Software nur ein Werkzeug ist, denn die Menge an guten Filmen ist in meinen Augen nicht so rasant angestiegen, wie die Möglichkeiten, die den Filmemachern heute offenstehen.
Auch die Zahl der Michelangelos ist mit dem Billigerwerden der Pinsel nicht gewachsen.) Ich denke gerade hierzulande wird Film fälschlicherweise immer erst von der Technik her gedacht. Viel besser für den Film wäre es sicherlich, wenn die Leute sich mit dem gleichen Eifer wie für Sensordaten für gute Stories und Dramaturgien interessieren würden - gerade dort benötigt es die Meisterschaft. Würde das beherrscht wie die Aufnahmecodecs, müsste ein Filmer sich im Glücksfall nur mit einem der vielen Kameraleute zusammentun, um den nächsten Oscar-Kurzfilm zu drehen. Sieht man indirekt auch im Bereich Animationsfilm: Hier glänzen die Deutschen wirklich mit etlichen Kurzfilmoscars. Ist zwar stark technikaffin (und daher irgendwie "deutsch") aber eben auch von dramaturgisch geschulten Studies und Machern umgesetzt. Lustig wäre es, wenn Resolve eine Drehbuchfunktion erhielte und viele Technikbegeisterte dadurch das Schreiben für sich entdecken würden. Dann gäbe es mit Sicherheit mehr gute Filme.))
Wingis hat geschrieben:
Ich freu mich über die schnelle Update-Kultur von Davinci Resolve und wäre absolut bereit für so einen Funktionsumfang auch hin und wieder nochmal eine Studio-Lizenz zu kaufen. Aber natürlich mag ich auch Blackmagics Upgrade-Politik sehr und finde das Preis/Leistungs-Verhältnis top!
Um die Studiolizenz kommt man glaube ich nicht drumrum. Das HEVC 10-Bit Material der S1 wird beispielsweise nur dort eingelesen. Aber je kleiner der Unterschied zur Freeware wird, desto ärgerlicher ist natürlich der Aufpreis. ;-)



Antwort von Frank Glencairn:

Drushba hat geschrieben:

Lustig wäre es, wenn Resolve eine Drehbuchfunktion erhielte und viele Technikbegeisterte dadurch das Schreiben für sich entdecken würden.
Causality wäre da doch ein guter Anfang.



Antwort von mash_gh4:

Drushba hat geschrieben:
Um die Studiolizenz kommt man glaube ich nicht drumrum. Das HEVC 10-Bit Material der S1 wird beispielsweise nur dort eingelesen. Aber je kleiner der Unterschied zur Freeware wird, desto ärgerlicher ist natürlich der Aufpreis. ;-)
ja, dass ist tatsächlich der springende punkt!

handelt es sich bei der vorgeblich freien resolve-version tatsächlich um eine software, die alle elementaren bedürfnisse normalsterblicher benutzer einigermaßen abdeckt, und nur durch käufliche erweiterungen, die für den professionellen einsatz in studio-umgebungen gedacht sind, noch weiter ausgebaut werden kann, oder aber sollten wir sie doch vielmehr nur als demo-version betrachten, wie man sie auch von anderen kommerziellen softwareprodukten kennt, die also mit einscheidenden einschränkungen versehen ist, so dass eine vernünftiges arbeiten damit auch im nicht-professionellen rahmen weitestgehend verunmöglicht od. zumindest unnötig erschwert wird.

ich denke, dass man im falle von resolve mit guten grund behaupten kann, dass es sich eben mittlerweile wirklich nur mehr um eine demo-version handelt. anders lässt sich nicht erklären, warum gerade features wie die full-screen-ausgabe od. die unterstützung gebräuchlicher consumer codecs in dieser vorgeblich freien version fehlen, und damit gerade jene durchnschnitts-anwender, die mit ernsthafteren studio-ansprüchen nicht das geringste am hut haben, dazu zwingen, die käufliche version zu erwerben.

natürlich ist es legitim, käufliche produkte mit hilfe derartiger eingeschränkter demo-ausgaben zu bewerben. nur sollte man das nicht unnötig beschönigen und konsequenter weise gar nicht erst von einer vollwertig "freien version" sprechen, wo da in wahrheit einfach nicht der fall ist!

und genauso verhält es sich eben leider auch mit regelmäßigen webeaussendungen, die eben in wahheit oft auch eher als SPAM bzw. unerwünschte PR-belästigung einzustuffen sind, statt als wirklich nützliche information zu enthalten.

aber gut, SPAM ist ja auch GRATIS, und damit unzweifelhaft immer etwas ausgesprochen wünschenswertes, über das wir uns vielmehr jeden trag aus neue freuen sollten! :)



Antwort von jjpoelli:

Drushba hat geschrieben:
... ärgerlicher ist (...) der Aufpreis. ;-)
Ich versteh' die Diskussioin nicht. Die - laut BMD-Webseite - aufgerufenen 295$ sind doch sicher nicht der Grund dafür. Früher war jeder AVID-Update teurer! Zu vieler BMD-Hardware gibt's die Studio-Version auch noch kostenlos dazu.

Was zahlt Ihr so für eine CF- oder eine 300MBit/s-SD-Speicherkarte? Und die speichert nur.
Es ist halt immer das selbe Problem: Für Dinge die man in die Hand nehmen oder essen/trinken kann zahlt man gern....

Ich erachte es schon aus Fairness für unerlässlich wenigstens eine Studio-Lizenz zu kaufen um dann jahrelang immer neue Meisterleistungen kostenlos zu bekommen.








Antwort von mash_gh4:

nein -- der preis spielt hier wirklich überhaupt keine rolle!

ich arbeite praktisch durchgängig mit software, die in einem noch viel strengeren sinne als "frei" zu bezeichnen ist, und natürlich trortzdem mittlerweile zum größten teil von großen firmen bzw. bezahlten entwicklern gepflegt und weiterentwickelt wird. und obwohl das auf den ersten blick kein besonders lukratives od. geschäftstüchtiges vorgehen zu sein scheint, macht das für alle beteiligten auf umwegen durchaus sinn!

über die paar euro "idiotensteuer" für die studio-ausgabe, die ja ohnehin hauptsächlich als zugabe beim kauf von BMD-hardwarprodukten verschenkt wird, will ich gar nicht lange diskutieren -- darum geht's nicht! -- sehr wohl aber um die frage, ob es sich bei jener version, die kein "studio" im namen trägt, tatsächlich umvernünftig frei nutzbare software handelt, oder eben doch nur um eine verlockende "demo" eines käuflichen produkts. das macht einfach einen prinzipiellen unterschied aus, den man zumindest ganz offen und korrekt kommunizieren sollte.

ähnliches gilt leider auch für die etwas fragwürdige art und weise, wie BMD ganz generell mit werbebotschaften bzw. öffentlicher aufmerksamkeit umgeht.

nicht zuletzt geht's bei der ganzen geschichte ja nicht alleine nur darum, wie billig man als einzelner zu irgendwelchen werkzeugen kommt, sondern durchaus auch um die frage, ob hier nicht eine einzelne firma mit unlauteren mitteln den gesamten markt verzerrt und damit nicht längst zu einer ernstzunehmende bedrohung für alle konkurrierenden hersteller und ähnlich ausgerichtete "freien" software-projekte geworden ist?



Antwort von Darth Schneider:

Also ich denke ihr macht viel zu viel Wind. Mir ist es zuerst einmal sowas von egal was BMD für Werbung macht. ;)
Ich hatte bevor ich die Pocket gekauft hatte, auch mit der Gratis Version gearbeitet. Sie funktioniert was will man denn mehr ?
Ich verstehe nicht ganz was es da zu meckern gibt.
Was die Studio Version betrifft, es gab mal eine Zeit da kostete so eine professionelle Schnitt Software so viel wie ein sehr schöner BMW. Heute gibts dasselbe und noch viel mehr Funktionieren für 300 €.
Dazu noch Updates ohne Ende....Ehrlich, ich kann nur den Kopf schütteln wenn ich hier mit lese. Wie verwöhnt kann man denn überhaupt sein ?
Und ich denke wenn BMD den Markt verzerrt, und aufrüttelt, ist das nur positiv, und die anderen Software Hersteller sind genau mal selber schuld.
Z.B. Adobe...wenn halt ihre Produkte endlos teuer sind, weil sie nur als Abo erhältlich sind, und was die Updates betrifft, ist BMD mehr am Ball und liefert bei weitem interessantere Inovationen.
Gruss Boris



Antwort von mash_gh4:

"Darth Schneider" hat geschrieben:
Ehrlich, ich kann nur den Kopf schütteln wenn ich hier mit lese. Wie verwöhnt kann man denn überhaupt sein?
ja -- als einlullungs- und verdummungsstrategie funktioniert das BMD-geschäftsmodell wirklich unnachahmlich gut! -- das kann auch ich nicht bestreiten.



Antwort von Darth Schneider:

Guten Morgen, erstmal.
Du willst damit sagen das alle die mit Resolve arbeiten am verdummen und eingelullt sind ?
Wirklich ?
Komm jetzt, solange du keine stichhaltigen Begründungen bringst, kann ich das nicht mal annähernd ernst nehmen was du jetzt wahrscheinlich nur aus irgend einem Frust heraus da schreibst.
Ich denke das wahre Problem ist, das eine kleine Schmiede wie BMD dem alteingesessenen Riesen Adobe zeigt, wie innovative, leistungsstarke Software zu kreieren viel kundenfreundlicher und viel günstiger geht....
Gruss Boris



Antwort von mash_gh4:

"Darth Schneider" hat geschrieben:
Du willst damit sagen das alle die mit Resolve arbeiten am verdummen und eingelullt sind?
nein -- ich beziehe mich hier wirklich nur auf jene zeitgenossen, die ganz offenbar weiterhin nur irgendwas über den unheimlich günstigen preis daherzuschwafeln im stande sind, aber alle darüber hinausgehenden fragen und probleme mit scheuklappen verdecken.



Antwort von -paleface-:

Am 18 gibt es übrigens mehr Stoff für Diskussionen.
Screenshot_20210213_081427.jpg



Antwort von pillepalle:

Ahhh... noch fünf Mal schlafen, dann kommt die Fullframe-Pocket mit Nikon Mount :)

VG



Antwort von prime:

@mash wer sagt eigentlich das Resolve frei ist? Auf der deutschen Seite steht "kostenlos" und auf der englischen "free", was für jemanden der sich so sehr mit open source / freier Software etc. beschäftigt jetzt nicht wirklich verwunderlich sein sollte. Ist im englischen eben so, ist der übliche Begriff für kostenlose Sachen, das ist dir natürlich klar...

Natürlich ist es eine Demo oder "Lock"-Version, klassische Shareware / Freemium. Für den Großteil der Anwender ist die Ideologie oder Entwicklungsform hinter einer Software vollkommen egal, die wollen eine Arbeit erledigen, nicht mehr. Nach dem x. Feature-request für ein besseres/einheitliches UI in GIMP mit ewig gleichen "WONTFIX" oder "submit patches" Antworten kann man sich fragen ob die Idiotensteuer für Photoshop (etc.) eventuell nicht doch gerechtfertigt ist. Die Diskussion free vs non-free ist doch schon zu genüge geführt worden (anderswo).

Deinen ewigen Unmut über Blackmagic und Resolve kann ich daher nicht nachvollziehen, musst du das nutzen? Musst du Anwender die es nutzen unterstützen?



Antwort von Frank Glencairn:

mash_gh4 hat geschrieben:

handelt es sich bei der vorgeblich freien resolve-version tatsächlich um eine software, die alle elementaren bedürfnisse normalsterblicher benutzer einigermaßen abdeckt, .. oder aber sollten wir sie doch vielmehr nur als demo-version betrachten,..die also mit einscheidenden einschränkungen versehen ist, so dass eine vernünftiges arbeiten damit auch im nicht-professionellen rahmen weitestgehend verunmöglicht od. zumindest unnötig erschwert wird.
Abgesehen von EINEM EINZIGEN relativ exotischen CodecCodec im Glossar erklärt deckt die freie Version ganz offensichtlich die Bedürfnisse der "Normalsterblichen" nicht nur völlig ab, sondern die meisten User nutzen wahrscheinlich nur einen Bruchteil der Möglichkeiten.

Offenkundig sind dir die Unterschiede zwischen den beiden Versionen noch nicht mal bewußt, da du bis jetzt nicht verstehst, warum die eine Studio heißt. Hier ist der Grund:

120 FPS, 32K Auflösung, Advanced HDR Delivery, mehrere GPUs, Advanced NoiseNoise im Glossar erklärt Reduction, Lens Distortion, HDR Scopes, Stereoscopic 3D, Colorspace Transform Language, Scripting % Atomation, Workflow integration Plug-Ins, 30 zusätzliche FX, Neural Engine, Facial Recognition, Super Scale, Speed Warp, Object isolation & Trackine, Object Removal, Dolby Atmos, IMF Audio Deliverables, Native IMF Decoding/Encoding, Dolby Vision Mastering, DCP Encoding/Decoding, Encoder PluginPlugin im Glossar erklärt Support, etc.

Aber in deinen Augen ist das nur ne "Demoversion" weil sie einen CodecCodec im Glossar erklärt nicht kann und kein Vollbild, währen mit jedem Update auch noch Features aus der Studio Version in die kostenlose rüber rutschen.
Ja, nee ist klar - BM ist ne finstere Firma, die dich nur zuspamt mit ihrer Werbung.








Antwort von macaw:

mash_gh4 hat geschrieben:
"Frank Glencairn" hat geschrieben:
...which adds support for project collaboration and remote database connection on the free version of DaVinci Resolve.
würden sie eine derartige großzügigkeit auch im hinblick auf die vollbildausgabe via GPU -- die ja im tatsächlichen "studio"-umfeld ohnehin kaum benötigt werden dürfte -- und auch im hinblick auf die nutzung der auf jeden linux system in der regel bereits installierten bzw. allgemein verfügbaren codecs walten lassen, könnte man ja vielleicht ein bisserl wohlwollender über diesen hersteller denken.

so aber handelt es sich doch wieder nur um warme luft und ankündigungspolitik, die an den tatsächlichen bedürfnissen der anwender ohnehin weitestgehend vorbei zielt.
Hm. Was ist jetzt eigentlich dein Problem?

Wenn BMD so schlimm ist: Adobe oder Apple warten mit adequaten Lösungen auf solche Kunden. Die bieten pausenlos irre Features zu einem ähnlich günstigen Preis für Hard- und Software wie BMD. Lass Resolve einfach links liegen und gut ist, dann musst du dich nicht mehr so aufregen und sparst die Zeit, die du sonst hier mit rumjammern verbringst (über ein gratis bzw. Spottpreis Programm).



Antwort von Darth Schneider:

BMD schreibt da oben etwas von, Neuerungen für Kameras vorstellen, am 17. Februar...
Es kommen entweder gleich mehrere, oder tolles Zubehör.
Ich tippe mal auf eine Mini und eine Pocket Pro, sicher dieses Jahr noch...;)
Gruss Boris



Antwort von mash_gh4:

prime hat geschrieben:
@mash wer sagt eigentlich das Resolve frei ist? Auf der deutschen Seite steht "kostenlos" und auf der englischen "free", was für jemanden der sich so sehr mit open source / freier Software etc. beschäftigt jetzt nicht wirklich verwunderlich sein sollte. Ist im englischen eben so, ist der übliche Begriff für kostenlose Sachen, das ist dir natürlich klar...

Natürlich ist es eine Demo oder "Lock"-Version, klassische Shareware / Freemium.
ich habe die alte "resolve lite" bezeichnung auch wesentlich unmissverständlicher und treffender gefunden, aber diese bezeichnung wurde ja nicht ganz zufällig geändert.

ich finde nicht, dass es schadet, wenn man in dieser frage mit offenen karten spielt und die sachen auch mit jenem namen anspricht, den sie verdienen.

einige ganze wesentliche restriktionen in der kostenlosen ausgabe finde ich jedenfalls absolut überflüssig und unvertretbar, wenn man das ganze nicht, so wie du es offenbar tust, von vorherein als demo/freemium od. was immer betrachtet.
prime hat geschrieben:
Deinen ewigen Unmut über Blackmagic und Resolve kann ich daher nicht nachvollziehen, musst du das nutzen? Musst du Anwender die es nutzen unterstützen?
naja -- ich benutze das zeug ähnlich lang wie der frank und hab dabei im laufe der zeit doch einige veränderungen mitverfolgt.

im gegensatz zu vielen anderen, die erst viel später von premiere u. co. rübergewechselt sind, habe ich die ganze entwicklung auch schon zu zeiten erlebt, wo mir noch jeder ständig erklärt hat, dass man mit resolve natürlich nicht scheiden kann, weil es ja kein NLE sondern ein professionelle color grading software ist, etc.

auch was die relativ unbefriedigende öffung der linux-ausgabe betrifft, hab ich mich jahre lang erfolglos um verbesserungen bemüht. da bleibt mit zeit natürlich einiges an frust und enttäuschung zurück.

gegenwärtig versuch ich langsam wieder ganz bewusst mit anderen werkzeugen zu arbeiten, weil mir sowohl die monopolistischen bestrebungen von BMD wie auch die zusehende ausrichtung programms auf ein anspruchloses iMovie-publikum hin, nicht besonders sympathisch sind.

so weit das nur meine ganz privaten präferenzen betrifft, brauche das aber natürlich ohnehin nicht großartig diskutiert zu werden. dagegen halte ich es sehr wohl für eine bedeutsame frage, wie weit resolve bzw. BMD nicht auch das nachwachsen aller alternativen lösungen -- egal ob im kommerziellen umfeld od. in form freier software -- erschwert und demotiviert? das ist ein ganz zentrales problem, wenn sich längerfristig auch jenseits dieser konkreten software wieder etwas zum besseren hin ändern soll.



Antwort von mash_gh4:

"Frank Glencairn" hat geschrieben:
Abgesehen von EINEM EINZIGEN relativ exotischen CodecCodec im Glossar erklärt deckt die freie Version ganz offensichtlich die Bedürfnisse der "Normalsterblichen" nicht nur völlig ab, sondern die meisten User nutzen wahrscheinlich nur einen Bruchteil der Möglichkeiten.
ich fürchte, du hast noch nie mit der linux-version von resolve gearbeitet!

dort fehlt leider nicht nur ein einziger codec, sondern einiges, das ansonsten von allen programmen auf dem system benutzt werden kann bzw. ohnehein bereits installiert ist, hier aber tlw. erst in der .000,- variante des programms incl. hardwarebedienungspanel zugänglich wird...
"Frank Glencairn" hat geschrieben:
Offenkundig sind dir die Unterschiede zwischen den beiden Versionen noch nicht mal bewußt, da du bis jetzt nicht verstehst, warum die eine Studio heißt.
Hier ist der Grund:
ich persönlich würde ganz andere sachen hervorheben:

-- fehlende externe scripting möglichkeit
-- fehlender DCLT support
-- und natürlich die einschränkungen der GPU video ausgabe

lauter sachen, die den meisten anwendern ohnehin völlig egal sind und auch nicht unbedingt spezifisch für den einsatz im professionellen umfeld sind, sehr wohl aber genau jene freiheiten betreffen, die man sich als "entwickler" von kreativen lösungen im künstlerischen umfeld wünscht, um dem allseits bekannten und einengendem zu entkommen.



Antwort von jjpoelli:

Ich versteh' die Diskussion weiter nicht.

ZWINGT denn BMD oder sonst jemand irgendwen mit Davinci Resolve zu arbeiten?

Also wem's nicht passt der hat doch Alternativen....



Antwort von prime:

mash_gh4 hat geschrieben:
ich habe die alte "resolve lite" bezeichnung auch wesentlich unmissverständlicher und treffender gefunden, aber diese bezeichnung wurde ja nicht ganz zufällig geändert.

ich finde nicht, dass es schadet, wenn man in dieser frage mit offenen karten spielt und die sachen auch mit jenem namen anspricht, den sie verdienen.
Ehrlich jetzt? Hersteller XYZ bietet MegaMovieCreator für 0 € und MegaMovieCreator Pro für 100€ an. Sicherlich gleicher Funktionsumfang - na klar ;-P
mash_gh4 hat geschrieben:
einige ganze wesentliche restriktionen in der kostenlosen ausgabe finde ich jedenfalls absolut überflüssig und unvertretbar, wenn man das ganze nicht, so wie du es offenbar tust, von vorherein als demo/freemium od. was immer betrachtet.
Und ein anderer stört sich daran das die Free Version kein 10 bit kann, ein anderer wiederum an dieses und jenes. Aber das ist ja genau der Sinn und Zweck von Demos/Freemium Modell. Die Leute an die Software binden und längerfristig auf die kostenpflichtige Version umzusatteln (durch kleine Nörgeleien, Einschränkungen hier und da). Wenn du aber weiterhin nur die kostenlose Version nutzt, kannst du natürlich weiter gegen die Windmühlen ankämpfen. Für jemanden der sich so sehr mit Software Freiheit, proprietäre System/Formate beschäftigt bin ich schon ein wenig erstaunt wie offensichlich blauäugig du die kostenlose Version angefangen hast zu nutzen, nur weil es eine Linux Version davon gibt. Zeigt ja auch wiederum, wie toll die freien Alternativen auf Linux waren (sind).
mash_gh4 hat geschrieben:
dagegen halte ich es sehr wohl für eine bedeutsame frage, wie weit resolve bzw. BMD nicht auch das nachwachsen aller alternativen lösungen -- egal ob im kommerziellen umfeld od. in form freier software -- erschwert und demotiviert? das ist ein ganz zentrales problem, wenn sich längerfristig auch jenseits dieser konkreten software wieder etwas zum besseren hin ändern soll.
Halte ich persönlich für Humbug. Die Verfügbarkeit von GIMP (kostenlos, libre) und PhotoShop (kostenpflichtig, proprietär) hat ja die Entwicklung von Affinity Photo nicht verhindert. Gleiches gilt für Inkscape/Illustrator und Affinity Designer. Wo es einen Markt für einen 3./4./n.ten Anbieter gibt, da tauch irgendwann auch einer auf.



Antwort von Frank Glencairn:

mash_gh4 hat geschrieben:

ich fürchte, du hast noch nie mit der linux-version von resolve gearbeitet!
Es zwingt dich keiner auf Linux zu arbeiten, das ist ein selbstgewähltes Schicksal.

Nimm's mir nicht übel, aber für diese snobistische und elitäre "ich bin mir zu fein für Windows" Haltung, und gleichzeitig jammern, daß nicht alle Features 1:1 wie auf anderen OS funktionieren, habe ich nur ehr begrenztes Mitleid.



Antwort von mash_gh4:

mitleid verlange ich ja ohnehein nicht, sondern nur die "freiheit", eine eigene kritische meinung vertreten zu dürfen, die sich nicht mit dem trommelfeuer der BMD werbebotschaften deckt.



Antwort von roki100:

"Darth Schneider" hat geschrieben:
BMD schreibt da oben etwas von, Neuerungen für Kameras vorstellen, am 17. Februar...
Es kommen entweder gleich mehrere, oder tolles Zubehör.
Ich tippe mal auf eine Mini und eine Pocket Pro, sicher dieses Jahr noch...;)
Gruss Boris
Angeblich BMPCC8K dabei. Und auf YouTube ist einer der das angeblich weißt und seine Arri verkaufen möchte weil die P8K so toll sein soll... ;)) Hat natürlich fast genau so viel Daumen nach unten bekommen und manche (ich auch) halten ihn für verrückt usw. usf. ;))

https://www.youtube.com/watch?v=BoBRb-6LHlI








Antwort von -paleface-:

So sieht übrigens die Resolve 17 Verpackung aus. IMG_20210213_110330.jpg



Antwort von MarcusG:

-paleface- hat geschrieben:
So sieht übrigens die Resolve 17 Verpackung aus. IMG_20210213_110330.jpg
Lechz! Wann und wo hast du das bestellt? Ich hab es direkt nach Ankündigung Oktober oder November bei Videodata bestellt, aber ist noch nicht gekommen...



Antwort von -paleface-:

MarcusG hat geschrieben:
-paleface- hat geschrieben:
So sieht übrigens die Resolve 17 Verpackung aus. IMG_20210213_110330.jpg
Lechz! Wann und wo hast du das bestellt? Ich hab es direkt nach Ankündigung Oktober oder November bei Videodata bestellt, aber ist noch nicht gekommen...
Bestellt am 12. Januar bei Marcotec.



Antwort von faxxe:

mash_gh4 hat geschrieben:

ja -- als einlullungs- und verdummungsstrategie funktioniert das BMD-geschäftsmodell wirklich unnachahmlich gut! -- das kann auch ich nicht bestreiten.
So gesehen als "ich hätte bitte gerne ein Problem" Modell aber auch .....
Motto: Kostet kaum - kann viel aber zumindest ein ein Haar find´ich .... ich bleib dran, glaubts mir und fürchtet euch

-faxxe




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Blackmagic DaVinci Resolve / Fusion-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
Resolve 17.0 Beta 7 ist raus
bm davinci resolve 17 beta 8 ist raus
Davinci Resolve Beta 5 ist raus
Resolve Public Beta 2 ist raus
Resolve 16.3 Beta für Windows ist raus.
davinci resolve 17b4 ist raus
Resolve 14 Public Beta 3 ist verfügbar
Resolve 14 Public Beta 6 ist verfügbar
Blackmagic DaVinci Resolve 14 Beta 8 ist da
Resolve 16.3 Beta 3 and RAW 2.0 Beta 3 verfügbar
Neuer H265 Codec ist raus
Mavic 2 Firmware V01.00.02.00 ist raus
DaVinci Resolve 14 Public Beta
DaVinci Resolve 14 beta 3 erschienen
Blackmagic DaVinci Resolve 17 Beta 5
davinci resolve 16.1 beta 3 erhältlich
Blackmagic DaVinci Resolve 17.1 Beta 2
Davinci Resolve 15 Beta 5 verfügbar
Blackmagic DaVinci Resolve 17 Beta 7
Blackmagic DaVinci Resolve 14 Beta 9
Resolve Public Beta 8 aufgeschaltet
Blackmagic DaVinci Resolve Beta 2 veröffentlicht
Blackmagic DaVinci Resolve 14 Beta 7 verfügbar
DaVinci Resolve Studio 17 Public Beta 6
Blackmagic Resolve 14 Beta 1 - tatsächlich schneller?
Blackmagic DaVinci Resolve 15 Beta 6 verfügbar

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
AI
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Avid Media Composer
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic DaVinci Resolve
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
EDIUS
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Euro
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
GoPro
Grass Valley Edius
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
KI
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Light
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Panasonic S5
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sony HDR
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom