Logo Logo
/// 

Blackmagic DaVinci Resolve 17 Beta 5



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum News-Kommentare-Forum

Newsmeldung von slashCAM:



Und wieder nur eine Woche nach dem letzten Update Beta 4 hat Blackmagic schon eine weitere Beta der neuesten Version 17 bzw 17.1 für Apple M1 seines Grading-, Schnitt-, C...



Hier geht es zur Newsmeldung auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Blackmagic DaVinci Resolve 17 Beta 5




Antwort von Onkel Danny:

Bei dem Interesse von Resolve hier bei Slashcam und den vielen Änderungen, kann ich regelmäßige News dazu schon verstehen.

Das mit der gefragten News zuletzt über Adobe z.B. war köstlich, und das bei 5 kleinen Änderung.

Wie dem auch sei, wer wettet mit.

Gibt es vor Weihnachten noch:
A: Beta 6
B: Final
C: weder noch

Ich kann mich nur schwer zwischen A und B entscheiden.

greetz



Antwort von roki100:

Weihnachten gibt es Final, was aber wie Beta 6 stabil läuft ;)








Antwort von Darth Schneider:

Also Beta 6, ist schon draussen, dachte sei Beta 5 ?
Läuft es nicht stabil ?
Hab bis jetzt nix bemerkt,, im Gegenteil, scheint etwas schneller zu laufen...
Hab aber seit Version 17 auch nix besonders komplexes gemacht gemacht.
Gruss Boris



Antwort von Onkel Danny:

"Darth Schneider" hat geschrieben:
Also Beta 6, ist schon draussen, dachte sei Beta 5 ?
Läuft es nicht stabil ?
Hab bis jetzt nix bemerkt,, im Gegenteil, scheint etwas schneller zu laufen...
Hab aber seit Version 17 auch nix besonders komplexes gemacht gemacht.
Gruss Boris
Genau solche Aussagen meine ich, einfach köstlich.
Kein Mensch hat gesagt das die Beta 6 schon draußen ist ;)

Sondern ob erst noch eine Beta oder gleich die Finale Version vor Weihnachten erscheint.

greetz



Antwort von srone:

gollum äh callum aus gb wird uns schon das passende weihnachtsgeschenk präsentieren...:-)

also b.

lg

srone



Antwort von roki100:

srone hat geschrieben:
gollum äh callum
ist das türkisch? ;)



Antwort von srone:

ist er türke? ich denke nicht, eher irisch oder schottisch, der andere ist john, gefühlt ein engländer.

lg

srone



Antwort von klusterdegenerierung:

Könnte er Recht haben?





Antwort von freezer:

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Könnte er Recht haben?

Seine Argumente sind halt nur vordergründig logisch.

1. Wenn BMD sich so fürchten würde, warum gibt es dann Nicht-BMD-Kameras mit BRAW Unterstützung?
2. Canon RAW wurde schnell unterstützt - ziemlich sicher weil Canon ein gut dokumentiertes SDK anbietet. Arri bietet das gleiche mit dem ArriRAW SDK.
3. Z-Cam - die hatten zuerst ihr ZRAW, welches man mit deren ZRAW Videosuite in ein editierbares FormatFormat im Glossar erklärt wandeln musste - und ohne SDK keine Unterstützung durch andere Programme
4. Kinefinity hatte zuerst Cineform RAW - aber da gab es auch kein SDK zur direkten Implementierung
5. bleibt ProResProRes im Glossar erklärt RAW - welches Apple auf Initiative von Atomos hin entwickelt hat. Wie wir wissen, gibt es Animositäten zwischen Atomos und BMD...

Es hat auch ewig gedauert (Mitte Oktober 2020), bis Premiere Pro eine native ProResProRes im Glossar erklärt RAW Unterstützung bekam und BRAW unterstützt Adobe bis heute nicht nativ.

Das Entwicklerteam von Resolve ist bekanntermaßen ziemlich klein - hat also auch nicht unbegrenzt Ressourcen und wird wohl die Prioritäten entsprechend setzen.
Mit dem neuen Encoding SDK ist zb der erste Schritt gesetzt für mehr Flexibilität - eben durch die Zusammenarbeit mit Mainconcept für neue Ausgabeencoder.
Möglicherweise kommt dann auch ein Importer SDK als nächster Schritt.



Antwort von mash_gh4:

freezer hat geschrieben:
Mit dem neuen Encoding SDK ist zb der erste Schritt gesetzt für mehr Flexibilität - eben durch die Zusammenarbeit mit Mainconcept für neue Ausgabeencoder.
naja -- das vorhandensein derartiger SDKs wird von manchen wohl ein bisserl zu voreilig als lösung aller probleme missverstanden.

es ist zwar meistens als positiv zu werten bzw. als ersten schritt in eine wünschenswerte richtung, trotzdem kann die veröffentlichung derartiger entwicklungshilfsmittel völlig gegenteilige zwecke verfolgen -- konkret: den einblicke und die offenlegung der tatsächlichen technischen funktionsweise bzw. low-level schnittstellen und austauschkonventionen zu herhindern und bspw. druck durch reverse-engeneering-aktivitätem und konsequentere umsetzungen vorsorglich zu kanalisieren.

im übrigen spielt es auch eine recht bedeutende rolle, ob die entsprechenden hilfsmittel tatsächlich auf allen betriebssystemen in gleicher weise genutzt werden können und auch welche programmiersprache bzw. interfacekonventionen dabei ganz konkret untersützt bzw. ausgegrenzt werden.

auch die frage der tatsächlichen lizenzbedingungen und -einschränkungen, patentkosten etc., ist alleine durch die existenz derartige SDKs in keiner weise erledigt.

ich persönlich halte deshalb brauchbare technische dokumentationen der zu grunde liegenden dateiformate bzw. arbeitsweise und steuerung, die auch alternative umsetzungen des zugriffs neben solchen referenzimplementierungen erlauben, für eine deutlich befriedigendere bzw. weitsichtigere lösung.



Antwort von klusterdegenerierung:

freezer hat geschrieben:
Seine Argumente sind halt nur vordergründig logisch.
1. Wenn BMD sich so fürchten würde, warum gibt es dann Nicht-BMD-Kameras mit BRAW Unterstützung?
Das ist doch eine eher doofe Frage, warum sollte Audi keine Audi Motoren in ihren Fahrzeugen verwenden?








Antwort von Onkel Danny:

Beta 6 ist draußen, A hat gewonnen.

Und Kluster Du hast da was falsch verstanden.


greetz



Antwort von Frank Glencairn:

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Könnte er Recht haben?
Nee, das ist hauptsächlich Mimimimi.

Bei ProResProRes im Glossar erklärt RAW ist Apples Entscheidung, die genau das machen, was er BM vorwirft - sich von der Konkurrenz (Resolve) abzugrenzen (und Atomos, die immer noch beleidigt sind).

Was Z-Cam und Kine betrift, die müßten erst mal ein SDK für ihre krummen Formate zur Verfügung stellen, bevor wie da überhaupt weiter reden.

Darüber hinaus ist seine Vorstellung davon, was ein "Industrie Standard" ist, eher abenteuerlich, und offensichtlich hauptsächlich davon geprägt, daß er ne one-man-band ist, die schon mit der angeblich so "massiven" Ursa und allem anderen, was mehr als 1 Kilo wiegt, völlig überfordert ist. Typische YT Laberbacke halt.



Antwort von iasi:

Zu einer Kamera gehört eben auch der verwendete Codec.

Vergleicht man z.B. Red mit ZCam sieht man sofort den Unterschied:
Red arbeitet intensiv daran, dass R3D von Programmen und auch Hardware unterstützt wird.
ZCam schreibt für ZRaw nur mal eben einen Konverter.

Einen Schritt weiter geht sogar noch BMD:
Hier werden Kamera, CodecCodec im Glossar erklärt und Software aufeinander abgestimmt.
Die Ursa 12k, BRaw und Resolve sind ein beeindruckendes Paket.

RedRaw ist für mich der Favorit, da es ein gutes Raw-Format mit nicht ausuferndem Datenvolumen ist, das so ziemlich von jeder Post-Software und auch von Hardware wie Nvidia unterstützt wird.



Antwort von rdcl:

Hmm... also wenn BMD ihr eigenes Ökosystem abschotten wollten, würde es sehr viel mehr Sinn machen, Red Raw oder Arri Raw nicht mehr zu supporten. Über Prores Raw kann man reden, betrifft aber auch nur einen geringen Prozentsatz an Kameras. Und Z Raw etc. hat gefühlt überhaupt keinen Marktanteil.
Eigentlich ist es eher so, dass außer Prores Raw alles unterstützt wird was auch nur irgendwie "Industriestandard" ist.
Er versteht schon nicht so wirklich wovon er redet, oder sieht es aus einer anderen Perspektive als der übliche "Industriestandard".

In Premiere Pro ist der Prores Raw auch immernoch auf einen Exposure-Slider und Color Space beschränkt.



Antwort von klusterdegenerierung:

"Onkel Danny" hat geschrieben:
Und Kluster Du hast da was falsch verstanden.
Was denn?



Antwort von Onkel Danny:

klusterdegenerierung hat geschrieben:
"Onkel Danny" hat geschrieben:
Und Kluster Du hast da was falsch verstanden.
Was denn?
Würde Audi z.B. Ford Motoren verwenden ;)

@all

Es ist zwar etwas schade für einige und nicht sofort nachvollziehbar warum PRAW nicht unterstützt wird.
Aber es ist kein Branchenstandard, wie z.B. Arri-Raw oder RedRaw etc.

Kinefinity, Mavo oder Z-Cam sind zur Zeit einfach nur Nischen und mehr nicht.

Kommendes Jahr, werden vielleicht die ein oder anderen Formate mehr unterstützt, wir werden es sehen.
Außerdem gibt es neben Resolve auch noch andere NLE's, munkelt man.


greetz



Antwort von klusterdegenerierung:

Das stimmt, die kann man aber fasst alle in die Tonne kloppen und extra einen Schnitt Mac anlegen werde ich nicht. :-)



Antwort von mash_gh4:

wenn es so etwas wie einen "standard" in dieser hinsicht gibt, dann ist es wohl am ehesten noch DNG. und zwar nicht deshalb, weil dieses format gerade von diesem einen bekannten hersteller eingeführt wurde, sondern weil es eben wirklich sauber und offen spezifiziert wurde und ohne große einschränkungen und techn. hürden herstellerübergreifend genutzt werden kann.

dass natürlich auch DNG nicht alle anforderungen perfekt erfüllt bzw. durchaus davon profitieren würde, wenn auch andere hersteller etwas zu seiner weiterentwicklung und ergänzung im hinblick auf neu hinzugekommene techn. herausforderungen beitragen würden, dürfte ohnehin jeder sehr leicht einsehen können. trotzdem hätten wir vermutlich mehr von derartigen laufen verbesserten DNG-versionen als von einem völlig idiotischen nebeneinandere ganz ähnlich gelagerter propriäterer dateiformate.

so wie bereits DNG auf bestehende ältere datenorganisationsstrukturen aufbaut (dort konkret: IFF), nutzen ja auch all diese gegenwärtig konkurrierenden firmenspezifischen RAW-formate in wahrheit durchwegs allseits bekannte kompressions- und darstellungstechniken, aus denen man wirklich kein großes geheimnis machen muss.

ich kann es vielleicht noch nachvollziehen, wenn sich firmen auf einen derartigen kampf einlassen, um eine vormachtstellung anzustreben od. auszubauen, aber zumindest von normalsterblichen anwendern erwarte ich mir wirklich, dass sie all die damit verbunden probleme und nachteile klar sehen bzw. deren unvereinbarkeit mit ihre eigenen interessen erkennen und öffentlich artikulieren, statt sich blindlings mit den strategischen absichten des einen oder anderen herstellers zu identifizieren. letzteres kommt mir fast so dumm und verachtenswert vor wie für den ruhm der einen oder anderen nation in den krieg zu ziehen.



Antwort von mash_gh4:

mash_gh4 hat geschrieben:
wenn es so etwas wie einen "standard" in dieser finsicht gibt, dann ist es wohl am ehesten noch DNG. und zwar nicht deshalb, weil dieses format gerade von dieser einen bekannten firma eingeführt wurde, sondern weil es eben wirklich sauber spezifiziert ist und ohne große einschränkungen und techn. hürden herstellerübergreifend genutzt werden kann.

dass natürlich auch DNG nicht alle anforderungen perfekt erfüllt bzw. durchaus davon profitieren würde, wenn auch andere hersteller etwas zu seiner weiterentwicklung und ergänzung im hinblick auf neu hinzugekommene techn. herausforderungen beitragen würden, dürfte ohnehin jeder sehr leicht einsehen können. trotzdem hätten wir vermutlich mehr von derartigen laufen verbesserten DNG-versionen als von einem völlig idiotischen nebeneinandere ganz ähnlich gelagerter propriäterer dateiformate.

so wie bereits DNG auf bestehende ältere datenorganisationsstrukturen aufbaut (konkret: IFF), nutzen ja auch all diese gegenwärtig konkurrierenden firmenspezifischen RAW-formate in wahrheit im inneren durchwegs nur allseits bekannte kompressions- und darstellungstechniken, aus denen man wirklich kein großes geheimnis machen muss.

ich kann es vielleicht noch nachvollziehen, wenn sich firmen auf einen derartigen kampf einlassen, um eine vormachtstellung anzustreben od. auszubauen, aber zumindest von normalsterblichen anwendern erwarte ich mir wirklich, dass sie all die damit verbunden probleme und nachteile klar sehen bzw. deren unvereinbarkeit mit ihre eigenen interessen erkennen und öffentlich artikulieren, statt sich blindlings mit den strategischen absichten des einen oder anderen herstellers zu identifizieren. letzteres kommt fast so dumm und verachtenswert vor wie für den ruhm der einen oder anderen nation in den krieg zu ziehen.









Antwort von rdcl:

mash_gh4 hat geschrieben:
wenn es so etwas wie einen "standard" in dieser hinsicht gibt, dann ist es wohl am ehesten noch DNG. und zwar nicht deshalb, weil dieses format gerade von diesem einen bekannten hersteller eingeführt wurde, sondern weil es eben wirklich sauber und offen spezifiziert wurde und ohne große einschränkungen und techn. hürden herstellerübergreifend genutzt werden kann.

dass natürlich auch DNG nicht alle anforderungen perfekt erfüllt bzw. durchaus davon profitieren würde, wenn auch andere hersteller etwas zu seiner weiterentwicklung und ergänzung im hinblick auf neu hinzugekommene techn. herausforderungen beitragen würden, dürfte ohnehin jeder sehr leicht einsehen können. trotzdem hätten wir vermutlich mehr von derartigen laufen verbesserten DNG-versionen als von einem völlig idiotischen nebeneinandere ganz ähnlich gelagerter propriäterer dateiformate.

so wie bereits DNG auf bestehende ältere datenorganisationsstrukturen aufbaut (dort konkret: IFF), nutzen ja auch all diese gegenwärtig konkurrierenden firmenspezifischen RAW-formate in wahrheit durchwegs allseits bekannte kompressions- und darstellungstechniken, aus denen man wirklich kein großes geheimnis machen muss.

ich kann es vielleicht noch nachvollziehen, wenn sich firmen auf einen derartigen kampf einlassen, um eine vormachtstellung anzustreben od. auszubauen, aber zumindest von normalsterblichen anwendern erwarte ich mir wirklich, dass sie all die damit verbunden probleme und nachteile klar sehen bzw. deren unvereinbarkeit mit ihre eigenen interessen erkennen und öffentlich artikulieren, statt sich blindlings mit den strategischen absichten des einen oder anderen herstellers zu identifizieren. letzteres kommt mir fast so dumm und verachtenswert vor wie für den ruhm der einen oder anderen nation in den krieg zu ziehen.
Von einer Consumer / Anwender oder auch Dev Sicht stimmt das sicherlich.
Aber als jemand der damit arbeiten muss, vor allem im Austausch mit verschiedenen Departments, ist ein Industriesrandard einfach das, was der Großteil benutzt und verarbeiten kann. Man kann z.B. davon ausgehen, dass jeder aus der "Industrie" mit Prores, DNx oder mp4 arbeiten kann. In spezielleren Fällen kann man auch Red oder Arri Raw voraussetzen. BRaw ist weitgehend angekommen, aber in der Hinsicht würde ich es noch nicht als Standard sehen. Prores Raw aufgrund der schlechten Implementierung noch weniger.



Antwort von derderimmermuedeist:

Beta 6 ist verfügbar.




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum News-Kommentare-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
DaVinci Resolve und neue Funktion "OOTF"
Greenscreenbearbeitung in DaVinci 17
Puget Systems untersucht Hardware Decoding unter DaVinci Resolve
Davinci Resolve 17 Wide Gammut
What's new in DaVinci Resolve 17.2
Davinci Resolve mit RTX3060 oder RX6900XT
bm davinci resolve 17 beta 8 ist raus
Probleme mit Davinci Resolve (flickern in Scope)
Workspace in Davinci Resolve
davinci resolve 17b4 ist raus
DaVinci Resolve chromatische Aberrationen
DaVinci Resolve mit Komplett-PC möglich?
Blackmagic DaVinci Resolve 14 Beta 9
Blackmagic DaVinci Resolve 17 Beta 7
Blackmagic DaVinci Resolve 17.1 Beta 2
Blackmagic DaVinci Resolve Beta 2 veröffentlicht
Blackmagic DaVinci Resolve 14 Beta 7 verfügbar
Blackmagic DaVinci Resolve 15 Beta 6 verfügbar
Blackmagic DaVinci Resolve 14 Beta 8 ist da
Blackmagic DaVinci Resolve 15 Beta 8 verfügbar
Blackmagic DaVinci Resolve 15 Beta 7 verfügbar
Blackmagic DaVinci Resolve 15 Beta 7 verfügbar
Blackmagic DaVinci Resolve 15 als Beta 6 verfügbar
Blackmagic DaVinci Resolve 16 Beta 7: noch mehr Bugfixes
Blackmagic DaVinci Resolve 17/17.1 Beta 4 bringt zahlreiche Verbesserungen
Blackmagic DaVinci Resolve 16 Beta 6 bringt viele Bugfixes

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
AI
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Avid Media Composer
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic DaVinci Resolve
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
EDIUS
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Empfehlung
Euro
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
GoPro
Grass Valley Edius
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
KI
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Light
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Panasonic S5
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Produktion
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sony HDR
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom

Specialsschraeg
1. April - 30. September / Düsseldorf
Young Film Lab
12-16. August / Weiterstadt
Open Air Filmfest Weiterstadt
15-19. September / Oldenburg
Internationales Filmfestival Oldenburg
6. Februar 2022/ Hanau
JUNG & ABGEDREHT – 10. Hanauer Jugend-Kurzfilmfestival
alle Termine und Einreichfristen