Logo Logo
/// 

Premiere 6.02 und MPG-Import - Probleme!



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen!


Frage von Ingo Streek:


Hallo Zusammen,

ich habe Adobe Premiere 6.02 und die DV500.

Von einer mit einem Stand-Alone-DVD-Brenner von Panasonic bespielten DVD-RAM
habe ich die Video TS.VOB auf meine HD kopiert, dort die Extension in MPG
abgeändert und siehe da: Premiere konnte die Datei importieren und,
jedenfalls die Videoinformationen (;der Ton war weg), im Bearbeitungsfenster
in hervorragender Qualität wiedergeben. Ich war schon ganz happy! Ziehe ich
das Video in das Schnittfenster, will Premiere es vor der Weiterverarbeitung
erst rendern. Es dauerte recht lang und das Ergebnis war enttäuschend: was
vorher noch einwandfrei lief, wurde nun stark ruckelnd wiedergegeben, so als
wäre nur jedes fünfte Bild berücksichtigt worden!! Dieses Ergebnis ist
völlig unbrauchbar!

Hat vielleicht jemand eine Idee, woran das liegt, und ob evtl. nur irgendwo
eine Einstellung geändert werden muß?

Viele Grüße
Ingo





Antwort von Jürgen He:

Ingo Streek schrieb:

> [...]
> Von einer mit einem Stand-Alone-DVD-Brenner von Panasonic
> bespielten DVD-RAM habe ich die Video TS.VOB auf meine HD kopiert,
> dort die Extension in MPG abgeändert und siehe da: Premiere konnte
> die Datei importieren und, jedenfalls die Videoinformationen (;der
> Ton war weg), [...]

In den VOBs steckt zwar MPEGMPEG im Glossar erklärt drin, aber die Zusammenstellung ist anders
als bei einem Programmstream. Ein Umbenennen kann gut gehen, muss aber
nicht. Suche Dir z.B. "ProjektX" oder ein anderes Tool und wandele die
VOB ordnungsgemäß in einen MPEGMPEG im Glossar erklärt oder besser gleich in Elementarstreams
(;Bild u. Tonspur getrennt), dann sollte es keine Probleme geben.

Gruß, Jürgen





Antwort von Ingo Streek:

Hallo Jürgen,

1)
auf meiner Suche nach ProjektX bin ich nur auf der Site von OoZooN.de fündig
geworden. Dort gibt es aber leider nur eine selbst zu kompilierende
Programmversion in Java. Da ich selbst nicht in Java programmiere, treibt
sich auf meinem Rechner wohl auch kein Java.SDK herum. Weißt Du vielleicht,
wo es eine für WinXP kompilierte Version zum Download gibt? Bei Google bin
ich nicht fündig geworden.

2)
Zum Ursprungsproblem: wenn Du recht hast, dann frage ich mich nur, wieso das
Video dann von Premiere im Monitorfenster (;links oben) perfekt wiedergegeben
wird. Wenn das da möglich ist, dann sollte doch eigentlich das rendernrendern im Glossar erklärt auch
ein anständiges Ergebnis zur Folge haben, oder?

Viele Grüße
Ingo

"Jürgen He" schrieb im Newsbeitrag

> Ingo Streek schrieb:
>
>> [...]
>> Von einer mit einem Stand-Alone-DVD-Brenner von Panasonic
>> bespielten DVD-RAM habe ich die Video TS.VOB auf meine HD kopiert,
>> dort die Extension in MPG abgeändert und siehe da: Premiere konnte
>> die Datei importieren und, jedenfalls die Videoinformationen (;der
>> Ton war weg), [...]
>
> In den VOBs steckt zwar MPEGMPEG im Glossar erklärt drin, aber die Zusammenstellung ist anders
> als bei einem Programmstream. Ein Umbenennen kann gut gehen, muss aber
> nicht. Suche Dir z.B. "ProjektX" oder ein anderes Tool und wandele die
> VOB ordnungsgemäß in einen MPEGMPEG im Glossar erklärt oder besser gleich in Elementarstreams
> (;Bild u. Tonspur getrennt), dann sollte es keine Probleme geben.
>
> Gruß, Jürgen
>







Antwort von Jürgen He:

Ingo Streek schrieb:

> Hallo Jürgen,
>
> 1)
> auf meiner Suche nach ProjektX bin ich nur auf der Site von
> OoZooN.de fündig geworden. Dort gibt es aber leider nur eine selbst
> zu kompilierende Programmversion in Java.

Mmmh, hier, bei www.oozoon.de/main.html , findest Du aber unter der
Rubrik "Project X by DVB-Matt " die kompilierte Version
(;http://www.oozoon-net.de/progs/projectx/ProjectX-v0.81.9.01-20041214.zip),
die bei mir einwandfrei arbeitet (;XP-Pro/SP2, Java 1.4.2 05) Du kannst
aber alternativ auch PVAStrumento versuchen oder auf www.doom9.org nach
entsprechenden Tools suchen.

> 2)
> Zum Ursprungsproblem: wenn Du recht hast, dann frage ich mich nur,
> wieso das Video dann von Premiere im Monitorfenster (;links oben)
> perfekt wiedergegeben wird. Wenn das da möglich ist, dann sollte
> doch eigentlich das rendernrendern im Glossar erklärt auch ein anständiges Ergebnis zur Folge
> haben, oder?

Diese Frage könnte Dir vielleicht in einem Premiere Forum beantwortet
werden, oder es findet sich hier noch jemand der dazu was schreiben
kann. Ich habe darauf keine Antwort, außer dass derartige Programme
i.d.R. einen MPEGMPEG im Glossar erklärt Programmstream erwarten. Es wird schon seinen Grund
haben, warum Du VOB nicht direkt sondern erst nach umbenennen
importieren kannst.

Gruß, Jürgen






Antwort von Ingo Streek:

Hallo Jürgen,

vielen Dank für den Hinweis auf PVAStrumento. Damit habe ich die .VRO
demuxen können und die erzeugte MPG-Datei wurde auch tatsächlich von
Premiere geöffnet und im Monitorfenster in bester Qualität wiedergegeben.
Ziehe ich sie ins Schnittfenster, muß sie erst gerendertgerendert im Glossar erklärt werden. Dauert zwar
ewig (;ein Tag für 40 Minuten), aber das wäre es mir wert. Ich habe sie 3x in
kleinen Häppchen (;je ~ 3 Stunden) rendernrendern im Glossar erklärt lassen, und alles war in Ordnung.

Als ich vor zwei Tagen mit dem Projekt weitermachen wollte, meldete Premiere
plötzlich, daß es die MPG nicht importieren könne, der Dateityp werde nicht
unterstützt. Vor drei Tagen ging es noch!

Die Datei ist auch nicht beschädigt, denn auf einem anderen Rechner im
Netzwerk wird sie vom MS MediaPlayer problemlos wiedergegeben, auf meinem
Rechner aber nicht. Das deutet wohl darauf hin, daß es weniger ein Problem
von Premiere ist, sondern Windows ein Encoder(;?) abhanden gekommen ist.

Hat jemand eine Idee, wie ich Premiere davon überzeugen kann, die Datei
wieder zu öffnen?

Viele Grüße
Ingo

"Jürgen He" schrieb im Newsbeitrag

> Ingo Streek schrieb:
>
>> Hallo Jürgen,
>>
>> 1)
>> auf meiner Suche nach ProjektX bin ich nur auf der Site von
>> OoZooN.de fündig geworden. Dort gibt es aber leider nur eine selbst
>> zu kompilierende Programmversion in Java.
>
> Mmmh, hier, bei www.oozoon.de/main.html , findest Du aber unter der
> Rubrik "Project X by DVB-Matt " die kompilierte Version
> (;http://www.oozoon-net.de/progs/projectx/ProjectX-v0.81.9.01-20041214.zip),
> die bei mir einwandfrei arbeitet (;XP-Pro/SP2, Java 1.4.2 05) Du kannst
> aber alternativ auch PVAStrumento versuchen oder auf www.doom9.org nach
> entsprechenden Tools suchen.
>
>> 2)
>> Zum Ursprungsproblem: wenn Du recht hast, dann frage ich mich nur,
>> wieso das Video dann von Premiere im Monitorfenster (;links oben)
>> perfekt wiedergegeben wird. Wenn das da möglich ist, dann sollte
>> doch eigentlich das rendernrendern im Glossar erklärt auch ein anständiges Ergebnis zur Folge
>> haben, oder?
>
> Diese Frage könnte Dir vielleicht in einem Premiere Forum beantwortet
> werden, oder es findet sich hier noch jemand der dazu was schreiben
> kann. Ich habe darauf keine Antwort, außer dass derartige Programme
> i.d.R. einen MPEGMPEG im Glossar erklärt Programmstream erwarten. Es wird schon seinen Grund
> haben, warum Du VOB nicht direkt sondern erst nach umbenennen
> importieren kannst.
>
> Gruß, Jürgen
>
>
>
>
>





Antwort von Jürgen He:

Ingo Streek schrieb:

> Hallo Jürgen,
>
> vielen Dank für den Hinweis auf PVAStrumento. Damit habe ich die
> .VRO demuxen können und die erzeugte MPG-Datei wurde auch
> tatsächlich von Premiere geöffnet und im Monitorfenster in bester
> Qualität wiedergegeben. Ziehe ich sie ins Schnittfenster, muß sie
> erst gerendertgerendert im Glossar erklärt werden. Dauert zwar ewig (;ein Tag für 40 Minuten),
> aber das wäre es mir wert. Ich habe sie 3x in kleinen Häppchen (;je
> ~ 3 Stunden) rendernrendern im Glossar erklärt lassen, und alles war in Ordnung.

Allein dieses Verhalten ist schon verdächtig, handelt es sich doch bei
dem von Dir benutztem Material offensichtlich um DVD konforme Daten.
Wenn Premiere das tatsächlich neu rendernrendern im Glossar erklärt will, ist entweder was falsch
konfiguriert, oder das Programm gehört in die Tonne getreten. Für
letzteres spricht auch der Umstand, dass es Daten die es den einen Tag
einlesen kann, zu einem anderen Zeitpunkt nicht mehr erkennen will.
Einen Tipp dazu habe ich leider nicht.

Gruß, Jürgen






Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen!


Antworten zu ähnlichen Fragen:
Alte Premiere Pro und After Effects-Versionen?
Mit Premiere Projekten zu Resolve umziehen?
Premiere Titelfunktion zickt rum
Premiere Pro CC unerträglich langsam
Premiere aufräumen
Premiere-Export zu hell - Luminanzbereichproblematik
Premiere Rush 1.2 Update -- jetzt mit Geschwindigkeitseffekten wie Speed ramping
Premiere Pro zu langsam
Premiere über PC
Wie komplette Filmteile in Premiere 6.5 verschieben?
Premiere sehen
Finger weg von Premiere Pro ?!
Probleme bei Audio-Import
Premiere Pro 2018 CC: Zeitversatz bei Audio und Video nach dem Import einer .mov-Datei
Video deluxe 2015 Premium - Probleme beim Import
Probleme nach zusammenfügen zweier .mpg´s
Schneiden von mpg macht Probleme
Performance Probleme mit Premiere CC und GH 4 Material
dv import in adobe premiere 1.5
Import MXF in Premiere CS4
Import MP4 in Premiere CS5
nach Import in Premiere asynchron
Media Encoder Import von Premiere
iPhone 8 Plus Video - kein Import Premiere Pro CC
Premiere Pro .mp4-Import: Rename zu .mov
BRAW Import Plugin für Premiere Pro verfügbar

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Firmware
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom

Specialsschraeg
10-27. Oktober / Berlin
DOKUARTS 12: Nuances Now
29. Oktober - 3. November / Lübeck
Nordische Filmtage Lübeck
1-2. November / Mainz
screening_019
7-10. November / Linz
Linz International Short Film Festival
alle Termine und Einreichfristen