Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum News-Kommentare-Forum

Infoseite // Olympus OM-1 Kamera Spezifikationen geleakt - 120 fps RAW extern

Blackmagic URSA Broadcast G2

Newsmeldung von slashCAM:



Kurz vor der Vorstellung von Panasonics GH6 scheint Olympus mit seiner kommenden OM-1 noch etwas Aufmerksamkeit einheimsen zu wollen. Schon die Teaser im Vorfeld deuteten...



Hier geht es zur Newsmeldung auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Olympus OM-1 Kamera Spezifikationen geleakt - 120 fps RAW extern


Space


Antwort von cantsin:

"So gibt es nur einen mickrigen Micro HDMI (Type D) Anschluss
Dazu gibt es kein nutzbares Log-Profil"

OK, dann kann man diese Kamera für die meisten aller semiprofessionellen und professionellen Video-Allroundanwendungen abhaken, zumal es zum Preis von 2000 EUR (und selbst darunter) bessere Alternativen gibt.

Space


Antwort von Darth Schneider:

Mal schauen, was die da dann bringen und sind die aktuellen teuren Olympus Cams nicht auch kompatibel mit den neuen BMD Video Assists ?
Das könnte dann unter Umständen zumindest auf externes BRaw hinweisen….
Gruss Boris

Space


Antwort von cantsin:

"Darth Schneider" hat geschrieben:
Mal schauen, was die da dann bringen und sind die aktuellen teuren Olympus Cams nicht auch kompatibel mit den neuen Video Assists ?
Könnte sein, aber mit Micro-HDMI ist externe Aufzeichnung keine Dauerlösung. (Und zwar im Wortsinne. Du kannst davon ausgehen, dass die Micro-HDMI-Buchse bei Dauergebrauch nach wenigen Monaten kaputt ist, im schlimmsten Fall sogar die ganze Kamera.)

Space


Antwort von Darth Schneider:

Das stimmt.
Gruss Boris

Space


Antwort von roki100:

cantsin hat geschrieben:
"Darth Schneider" hat geschrieben:
Mal schauen, was die da dann bringen und sind die aktuellen teuren Olympus Cams nicht auch kompatibel mit den neuen Video Assists ?
Könnte sein, aber mit Micro-HDMI ist externe Aufzeichnung keine Dauerlösung. (Und zwar im Wortsinne. Du kannst davon ausgehen, dass die Micro-HDMI-Buchse bei Dauergebrauch nach wenigen Monaten kaputt ist, im schlimmsten Fall sogar die ganze Kamera.)
Nur weil das bei ältere OG BMPCC (was ja mit HDMI Lock schon ganz gut hält vll. weil ich es intern nochmal ganz feste gelötet habe ;) ) so ist, bedeutet nicht, dass andere micro HDMI Buchsen genau so schlimm sind. Das scheint ein spezielles BMD Problem zu sein, weil die kleine Buchse auf dem Board schlecht drauf gelötet ist u.a. paar Millimeter Leiterbahnen direkt mit HDMI Chip verbunden, ohne Schutzsicherungen dazwischen.....das ist einfach eine schlechte Konstruktion und betrifft viele BMD Produkte (auch mit größere HDMI Buchsen).

Ich habe hier z.B. Atrix Motorola mit microHDMI Out, damit bin ich echt unvorsichtig umgegangen... hält immer noch. :)

Space


Antwort von Darth Schneider:

Also ich löte gar nix an Kameras oder an Steckern herum, ich kauf mir einfach Geräte mit wenigstens einem grossem HDMI Anschluss..Wenn ich das brauche.
Ein hdmi Mini Anschluss ist für mich sinnlos an einer Kamera wenn man den Anschluss zwingend immer benötigt.
Wenn ich doch z.B. von Anfang weiss ich will extern über ein Recorder aufnehmen.
Dann doch lieber gleich von Anfang an ne andere Kamera mit einem grossen HDMI Anschluss, besser noch mit sdi.
Und diese Smallrig Steckersicherungen sind schon gut, aber auch nervig anzubringen.
Ich benutze das meistens darum gar nicht….
Mit grossen HDMI Steckern braucht es das auch nicht.
Aufpassen muss man ja eh.
Gruss Boris

Space


Antwort von srone:

https://www.amazon.de/SMALLRIG-Ultra-Ka ... 493&sr=8-4

das ans cage geschraubt und als verbrauchsmaterial deklariert...;-)

lg

srone

Space


Antwort von MrMeeseeks:

cantsin hat geschrieben:
"Darth Schneider" hat geschrieben:
Mal schauen, was die da dann bringen und sind die aktuellen teuren Olympus Cams nicht auch kompatibel mit den neuen Video Assists ?
Könnte sein, aber mit Micro-HDMI ist externe Aufzeichnung keine Dauerlösung. (Und zwar im Wortsinne. Du kannst davon ausgehen, dass die Micro-HDMI-Buchse bei Dauergebrauch nach wenigen Monaten kaputt ist, im schlimmsten Fall sogar die ganze Kamera.)
Hast du das auch bei der 5000€ teuren Canon R5c kritisiert?
Wirkt eher so als möchte man zwanghaft was negatives nennen. Deine geliebte Panasonic s5 nutzt auch solch einen Port und da gehen schließlich 5.9 Raw durch.

Space



Space


Antwort von Darth Schneider:

Was ja aber schon sehr inkonsequent und ziemlich doof ist…
Ist ja schliesslich keine Rx100, sondern eine Fullframe.
Es ist ja nicht so das es kein Platz auf so einem S5 Body für einen normalen HDMI Anschluss gäbe.;)

Aber extern 12 Bit 4K RAW, das ist schon eine echt coole Ansage, da wäre mir dann der kleine hdmi dann auch plötzlich egal….;)
Das könnte auch auf BRaw hinweisen zusammen mit einem Video Assist.
Damit wäre die neue OM grundsätzlich schon mal interessanter für mich als die heisser erwartete Gh6…
Auch der OM Aurofokus verspricht so einiges, auch witziges.
Davon kann Panasonic bis heute Ja nur träumen.;)
Gruss Boris

Space


Antwort von cantsin:

MrMeeseeks hat geschrieben:
cantsin hat geschrieben:


Könnte sein, aber mit Micro-HDMI ist externe Aufzeichnung keine Dauerlösung. (Und zwar im Wortsinne. Du kannst davon ausgehen, dass die Micro-HDMI-Buchse bei Dauergebrauch nach wenigen Monaten kaputt ist, im schlimmsten Fall sogar die ganze Kamera.)
Hast du das auch bei der 5000€ teuren Canon R5c kritisiert?
Ja, hier:
viewtopic.php?f=2&t=154757&p=1124644#p1124639
("Für mich wäre Micro-HDMI an so einer Kamera (und in der Preisklasse) - und ohne jegliche anderen externen Monitoring-Optionen - ein 100%iger Dealbreaker. Da wäre ja selbst ein USB-C-Monitorausgang besser gewesen.")
Wirkt eher so als möchte man zwanghaft was negatives nennen. Deine geliebte Panasonic s5 nutzt auch solch einen Port und da gehen schließlich 5.9 Raw durch. Die würde ich auch niemals für externe Aufzeichnung verwenden und auch nur in Ausnahmesituationen einen Fieldmonitor dranhängen. Dafür hat die S5 aber 10bit Log intern (und dazu noch in einem technisch hervorragenden, und in Resolve hervorragend unterstützten) Log-Profil.

Nur Rec709 wäre mir bei einer 2000-Euro-Kamera zuwenig.

Space


Antwort von Darth Schneider:

Du hast recht.
Für 2000€ sollte auch RAW, oder LOG intern drin liegen, vor allem mit dem relativ kleinen MFT Sensor.
Sonst kostet so ne Cam am Schluss mit dem Video Assist und ohne Optik und irgendwas mindestens 3000€…
Dafür kriegt man schon eine Pocket Pro mit einer anständigen Festbrennweite,,oder von mir aus auch eine S5 mit gleich zwei Objektiven.
Oder für ein kleiner Tausender mehr schon eine Sony Fx3….;)))
Gruss Boris

Space


Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum News-Kommentare-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen //


GoPro Hero 10 Leak: 5.3K mit 60 fps, 4K mit 120 fps und verbesserte Bildstabilisation
GoPro Hero 8 geleakt -- mehr fps und Zubehör?
Sony FX6: Vollformat Nachfolger der FS5 MKII mit 10.2 MP Sensor, 2xXLR , S-Log 3, 120 fps, externem RAW uvm.
Sony FX6 Firmware 1.10 bringt 4K mit 120 fps als RAW Output
Panasonic GH6 Firmware 2.0: 120 fps ProRes RAW mit Ninja V+, mehr internes ProRes und mehr...
ARRI ALEXA 35 in der Praxis: 17 Stops Dynamikumfang, Reveal Colorscience, ARRI RAW, 120 fps uvm.
Die Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K in der Praxis: Hauttöne, 120 fps uvm. - inkl. 4K vs 6K Quizauflösung
Sony A1: Überhitzung bei der 8K Videoaufnahme und 4K 120 fps - erste Tests ...
Sigma fp in der Praxis: Pocket Cinema in Vollformat? 12 Bit 4K-RAW (extern), Hauttöne, Ergonomie, uvm.
Canon EOS R6 Mark II mit 40 B/s Fotofunktion, 6K RAW (extern), False Color, 24.2 MP 6K Sensor uvm. vorgestellt
Projekt fps vs. Timeline fps
Sony FX9 / FS7 – Wechsel von 4K 25 fps zu FullHD 100 fps
50 FPS Videos laufen nach rendern nur in 30 FPS flüssig???
Mit 30 fps auf 25 fps Timeline umgehen
Ruckeln von Material aus GH5 mit 59,94 FPS (statt 50 FPS vorher)
24 fps -> 25 fps
AMD Ryzen Threadripper Pro 5995WX: Neue Workstation CPU mit 64 Kernen geleakt




RSS Facebook Twitter slashCAM-Slash