Logo Logo
/// 

Sigma fp -- 4K RAW-Kamera demnächst für 1899 Dollar verfügbar



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum News-Kommentare-Forum

Newsmeldung von slashCAM:



Die kleine Sigma fp mit ihrem großem Vollformat-Sensor wird demnächst verfügbar sein: ab dem 25. Oktober soll ausgeliefert werden, und zwar zu einem Preis von 1.899 Dolla...



Hier geht es zur Newsmeldung auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Sigma fp -- 4K RAW-Kamera demnächst für 1899 Dollar verfügbar




Antwort von Starshine Pictures:

Gefällt mir sehr gut!






Antwort von roki100:

in dem video nur blabla...aber keine Beispielbilder... schade!








Antwort von balkanesel:

roki100 hat geschrieben:
in dem video nur blabla...aber keine Beispielbilder... schade!
Sigma Camera Division halt^^



Antwort von cantsin:

Hier sind von Sigma selbst eingestellte Beispielvideos:

https://www.youtube.com/watch?v=bFsXtjm3HZw

https://www.youtube.com/watch?v=8ptdKmCK-W8

https://www.youtube.com/watch?v=0RRoeT_7dT8



Antwort von PowerMac:

Die Beispielvideos sind ja ein Witz.



Antwort von filmkamera.ch:

Micro HDMIHDMI im Glossar erklärt 🙄.



Antwort von roki100:

die Videos sind wirklich ein Witz.



Antwort von iasi:

Leider ist selbst das Manual nicht sehr eindeutig.

Ich kann nur annehmen, dass der 1,5er Crop sich auf UHD-Raw bezieht und H264/MOV dann den ganzen Sensor nutzt.
Auch zum H264-Codec konnte ich nicht viel finden - sind"s nun 8 oder 10bit?

Ist ja schon eine nette kleine Cam, aber offensichtlich eben doch leider auch mit reichlich Beschränkungen.



Antwort von roki100:

iasi hat geschrieben:
Leider ist selbst das Manual nicht sehr eindeutig.

Ich kann nur annehmen, dass der 1,5er Crop sich auf UHD-Raw bezieht und H264/MOV dann den ganzen Sensor nutzt.
Auch zum H264-Codec konnte ich nicht viel finden - sind"s nun 8 oder 10bit?

Ist ja schon eine nette kleine Cam, aber offensichtlich eben doch leider auch mit reichlich Beschränkungen.
aber aber aber die passt doch spätestens zum Ostern ganz gut in Deinem Schuh. Das ist doch die Hauptsache. ;)



Antwort von iasi:

roki100 hat geschrieben:
iasi hat geschrieben:
Leider ist selbst das Manual nicht sehr eindeutig.

Ich kann nur annehmen, dass der 1,5er Crop sich auf UHD-Raw bezieht und H264/MOV dann den ganzen Sensor nutzt.
Auch zum H264-Codec konnte ich nicht viel finden - sind"s nun 8 oder 10bit?

Ist ja schon eine nette kleine Cam, aber offensichtlich eben doch leider auch mit reichlich Beschränkungen.
aber aber aber die passt doch spätestens zum Ostern ganz gut in Deinem Schuh. Das ist doch die Hauptsache. ;)
ja schon - und mit dem Sigma MC21 ist"s dann auch eine feine Sache mit den EF-Linsen.
Aber dann beult es eben die Jackentasche doch ziemlich aus.



Antwort von roki100:

iasi hat geschrieben:
roki100 hat geschrieben:


aber aber aber die passt doch spätestens zum Ostern ganz gut in Deinem Schuh. Das ist doch die Hauptsache. ;)
ja schon - und mit dem Sigma MC21 ist"s dann auch eine feine Sache mit den EF-Linsen.
Aber dann beult es eben die Jackentasche doch ziemlich aus.
na dann ist sie für dich für Spaziergang gut geeignet, statt in Jackentasche oder zum Ostern in deinem Schuh, einfach vorne in deinem Slip rein stecken und wie Rocco 5 laufen. ;)








Antwort von iasi:

roki100 hat geschrieben:
iasi hat geschrieben:


ja schon - und mit dem Sigma MC21 ist"s dann auch eine feine Sache mit den EF-Linsen.
Aber dann beult es eben die Jackentasche doch ziemlich aus.
na dann ist sie für dich für Spaziergang gut geeignet, statt in Jackentasche oder zum Ostern in deinem Schuh, einfach vorne in deinem Slip rein stecken und wie Rocco 5 laufen. ;)
da ist kein Platz mehr



Antwort von roki100:


zum Bild




Antwort von didah:

jetzt versteh ich den sinn von "off-topic" :)



Antwort von Kamerafreund:

Das PALPAL im Glossar erklärt Sendegebiet scheint kein attraktiver Markt zu sein. Sonst hätte man statt 24p ja mindestens 25p versuchen können anzubieten..



Antwort von klusterdegenerierung:

Ich finde die abschbraubaren Tragegurthalterungen hinter denen sich ein standart Gewinde verbirgt das beste an der Cam :-)
Das sollten alle so machen, ich hasse diese Dinge.

Stellt euch mal ne 6K Pocket mit Gurthalterungen vor. hahahahha



Antwort von Jott:

Kamerafreund hat geschrieben:
Das PALPAL im Glossar erklärt Sendegebiet scheint kein attraktiver Markt zu sein. Sonst hätte man statt 24p ja mindestens 25p versuchen können anzubieten..
Sendegebiet? Das will eine Cine-Kamera sein! :-)

Aber keine Sorge, irgendwann kriegt auch bei denen noch jemand raus, dass es nicht nur Kino gibt und dass 2/3 der Menschheit in "PAL"-Ländern leben. Ein Update wird kommen, spätestens wenn lautstark genug wegen Bildflackern rumgeheult wird.



Antwort von Createsomething:

Vollformat.
1,5 Crop
Schlecht erklärt.
Muss man wohl mal die ersten User Tests abwarten.
Bin mit der GH5 immernoch sehr zufrieden. Und wer die Preise der Vollformat Objektive kennt....na ja. Wen wundert es wenn das eher wenige kaufen.
Interesse an einer APS-C oder Vollformat Sensor Filmkamera habe ich ja schon. Aber dann was gescheites.
Arri Alexa Mini oder Blackmagic Design URSA Mini Pro oder die neue Z CAM E2-F8 Full FrameFrame im Glossar erklärt 8K Cinema Camera.
Aber bei den entsprechenden Aufträgen kommt eher ein Verleih zum Einsatz. Solange es im Hobby, Pro Hobby oder einfach privaten Filmbereich stattfindet, reicht mir wie schon erwähnt immernoch die GH5 locker aus. Obwohl das Kühlsystem ja einen guten Eindruck im Werbevideo macht.



Antwort von rkunstmann:

Jott hat geschrieben:
Kamerafreund hat geschrieben:
Das PALPAL im Glossar erklärt Sendegebiet scheint kein attraktiver Markt zu sein. Sonst hätte man statt 24p ja mindestens 25p versuchen können anzubieten..
Sendegebiet? Das will eine Cine-Kamera sein! :-)

Aber keine Sorge, irgendwann kriegt auch bei denen noch jemand raus, dass es nicht nur Kino gibt und dass 2/3 der Menschheit in "PAL"-Ländern leben. Ein Update wird kommen, spätestens wenn lautstark genug wegen Bildflackern rumgeheult wird.
In dem Sheet ist nur UHD 12 bit (Extern) auf 23,976 Fps beschränkt. Alle anderen Auflösungen und Farbtiefen gibt es auch in PAL/50 Hz Geschmacksrichtungen. Irgendwie eine echt coole Kamera, aber mit auch echt krassen Nachteilen (zumindest für mich)... Aber schon spannend zu dem Preis...



Antwort von Createsomething:

Ich werd immer verwirrter....50 Hz oder 50 Frames? Oder 50 Hz und 25 Frames? Kann die UHD 10bit 50p intern aufzeichnen? Alles andere ist doch olle Kamelle, oder?








Antwort von roki100:

und warum nicht 24 Frames und ShutterShutter im Glossar erklärt Angle 172.8° ? ;) Da flackert nichts in DE. Ist ja sowieso default cinema Frames.



Antwort von filmkamera.ch:

roki100 hat geschrieben:
und warum nicht 24 Frames und ShutterShutter im Glossar erklärt Angle 172.8° ? ;) Da flackert nichts in DE. Ist ja sowieso default cinema Frames.
Geht sogar in Italien. 😜



Antwort von ffm:

standart Gewinde?



Antwort von klusterdegenerierung:

Kennste nich?
https://www.youtube.com/watch?v=O2SDc-LOeiM



Antwort von cantsin:

Das Kamerahandbuch steht online:
http://www2nd.sigma-photo.co.jp/downloa ... ual_en.pdf

Datenrate bei 12bit CinemaDNG UHD ist 2400 Mbit/sMbit/s im Glossar erklärt bzw. 18 GB pro Minute. Auf eine 5OOGB Samsung T5 werden also ca. 27 Minuten Material passen. Da wird SlimRaw zum Offloaden/Schnitt praktisch Pflicht.

Und wenn ich das Handbuch richtig verstehe, wird der Sensor bei CinemaDNG UHD-Aufnahme nicht gecroppt, sondern das Bild skaliert.



Antwort von iasi:

cantsin hat geschrieben:

Und wenn ich das Handbuch richtig verstehe, wird der Sensor bei CinemaDNG UHD-Aufnahme nicht gecroppt, sondern das Bild skaliert.
Das Handbuch hatte ich auch runtergeladen.
Ich verstehe nicht, wie das mit dem CDNG-Skalieren gehen soll. Zudem wird ein 1,5er-Crop erwähnt.
Leider gibt"s auch keine Informationen zum anderen Codec.
  • HDMI-out: 3840 x2160 (UHD 4K) / 4:2:24:2:2 im Glossar erklärt 8bit 29.97p / 25p / 23.98p

    Equivalent to approx.1.5 times the focal length of the lens(for 35 mm cameras)

    CinemaDNG (8bit / 10bit/ 12bit) /MOV : H.264 (ALL-I / GOP)
  • somit:
    CDNG im Crop
    MOV H264 zwar ALL-I aber 8bit

    Vom FF-Sensor hat man also nur etwas, wenn man mit H264 8-bit zufrieden ist.



    Antwort von Darth Schneider:

    Skalieren gleich, hoch oder runter rechnen und Crop heisst nur einen Teil des Sensors auslesen ?
    Nach meinem Verständnis, was jedoch für mich was die Kamera betrifft auch keinen Sinn ergibt...Hauptsache, zuerst gross was ankündigen um dann eine langweilige aufgewärmte Suppe zu präsentieren.
    Besser gleich für 500 € ne gebrauchte Ur Pocket kaufen, die kann das auch mit dem kleinen Sensor viel besser, wenn auch nur mit 2K.
    Gruss Boris



    Antwort von roki100:

    DC Crop OFF: Records the full size image range.
    DC Crop ON: Records the APS-C size image range.

    Seite 77: "With the APS-C format lens attached, this product provides DC Crop mode to automatically switch the record range of the image sensor. Also, it is possible to select On/Off of DC Crop Mode manually, irrespective of which lens is mounted."

    Seite 78: "When a full size lens is mounted and DC Crop mode is selected, the peripheral areas in the image will be cut off and the angle of view shifts 1.5 times to the telephoto end, when it is compared to the mode ."

    "When an APS-C size lens is mounted and DC Crop mode is selected, there will be vignetting in the image and the resolution might not be sufficient due to the larger sensor size".

    Also, verwendet man den Adapter für Canon EF Linse, dann muss DC Crop auf On gestellt werden bzw. dann gibt es eben Crop. Oder auf DC Crop Auto belassen, dann erkennt die Kamera automatisch ob ein Canon EF Adapter montiert ist.
    "Darth Schneider" hat geschrieben:
    Besser gleich für 500 € ne gebrauchte Ur Pocket kaufen, die kann das auch mit dem kleinen Sensor viel besser, wenn auch nur mit 2K.
    Oder BM Micro...
    Für private Zwecke (Hobby etc.) aber dennoch Professionell, reicht doch 1080p1080p im Glossar erklärt + RAW oder 4K + BRAW m.M. völlig aus.

    Sigma scheint eine interessante Kamera zu sein, doch um HIGH DNG full size ausnutzen zu können, kann man mit der Kamera gleich noch einen neuen superduper schnellen MAC/PC kaufen.



    Antwort von iasi:

    Die Crop-Auswahl bezieht sich aber wohl nur auf den Fotomodus. Eindeutig ist das jedenfalls nicht.
    Eben wie auch mit der bit-Rate bei H264 - dazu finde ich jedenfalls nichts.

    Unkomprimiertes Raw würde mich nicht schrecken, denn bei UHD wird die SSD zwar schnell voll, aber der Rechner muss deshalb ja nicht so sehr viel mehr arbeiten, als bei komprimiertem Raw.








    Antwort von pillepalle:

    iasi hat geschrieben:
    Unkomprimiertes Raw würde mich nicht schrecken, denn bei UHD wird die SSD zwar schnell voll, aber der Rechner muss deshalb ja nicht so sehr viel mehr arbeiten, als bei komprimiertem Raw.
    Dafür aber die Festplatten. Hab' für meinen Dokumentarfilm bisher ca. 10TB an Daten (bei 10bit ProRes) und nur durch externe Festplatten habe ich darauf direkten Zugriff im Projekt. Möchte nicht wissen wieviel da zusammen gekommen wäre, wenn ich mit unkomprimiertem RAW arbeiten würde. Die Folgekosten für Speicher und Backup steigen dann eben erheblich.

    VG



    Antwort von roki100:

    "In CINE mode, the resolution (UHD/FHD) remains unchanged even when DC Crop mode is selected."

    hmm..



    Antwort von iasi:

    pillepalle hat geschrieben:
    iasi hat geschrieben:
    Unkomprimiertes Raw würde mich nicht schrecken, denn bei UHD wird die SSD zwar schnell voll, aber der Rechner muss deshalb ja nicht so sehr viel mehr arbeiten, als bei komprimiertem Raw.
    Dafür aber die Festplatten. Hab' für meinen Dokumentarfilm bisher ca. 10TB an Daten (bei 10bit ProRes) und nur durch externe Festplatten habe ich darauf direkten Zugriff im Projekt. Möchte nicht wissen wieviel da zusammen gekommen wäre, wenn ich mit unkomprimiertem RAW arbeiten würde. Die Folgekosten für Speicher und Backup steigen dann eben erheblich.

    VG
    Ich würde die kleine Sigma aber auch nicht für eine Doku als alleinige oder A-Cam nutzen.

    Leider gibt"s dann auch herbe Einschränkungen:
  • Leider ist für UHD/Raw12bit eine externe SSD notwendig, was den Vorteil der Größe komrimitiert.
  • CDNG scheint zudem nur mit 1.5-Crop möglich, was den Vorteil des großen Sensors vom Tisch wischt.
  • Die Sigma fp will eben leider auch eine Fotokamera sein, was dann solche Kompromisse erzwingt.



    Antwort von iasi:

    roki100 hat geschrieben:
    "In CINE mode, the resolution (UHD/FHD) remains unchanged even when DC Crop mode is selected."

    hmm..
    Das klingt für mich kryptisch.

    Ich wüßte zudem auch nicht, wie Sigma UHD-Raw aus einem Sensor mit höherer Auflösung auslesen will.

    Zudem: Im Fotomodus gibt es einen UHD-crop-Modus.

    Für mich ist das ein Handbuch, das sich windet, um keine klaren Informationen liefern zu müssen.



    Antwort von roki100:

    ja das meine ich mit hmm... scheinbar ist es so, dass die Kamera keine Cine + CDNG + Sensor full size kann? Das bedeuten, dass DC Crop im Cine modus immer auf ON ist, und dann wird das Bild eben Skaliert, wie cantsin schon richtig erkannt hat.

    Produziert die Kamera Rauschen, werden diese durch internes Skalieren quasi kleiner bzw. das Bild müsste dann etwas sauberer sein. Oder habe ich etwas falsch verstanden? Und falls ja, welche RAW Bildinformationen werden dadurch noch beeinträchtigt?



    Antwort von iasi:

    Wie soll denn bei Raw eine Skalierung funktionieren?

    Da müssten - wie bei einem der neuen Sony-Sensoren - einzelne Senselwerte zusammengefügt werden - oder es werden nicht alle Werte ausgelesen oder genutzt.

    Das ist für mich wie auch diese Daten zur ZCam E2-F8 nicht verständlich:
    Effective Pixels
    61M

    Resolution & Max FrameFrame im Glossar erklärt Rate
    8192x3456 @30fps (DCI 8K 2.4:1)
    7680x4320 @30fps (8K UHD)


    Ich komme bei 8k nicht auf 61MPixel.



    Antwort von cantsin:

    iasi hat geschrieben:
    Wie soll denn bei Raw eine Skalierung funktionieren?
    Im Prinzip geht das schon - je nach (sowieso nicht feststehender) Definition von "Raw". Man kann ja die Skalierung per Farbkanal vornehmen und hat dann immer noch ein nicht-debayertes Signal. Macht AFAIK MagicLantern so bei der Raw-Videoaufzeichnung mit Canon-DSLRs.



    Antwort von cantsin:

    Lehne mich mal aus dem Fenster und prophezeie:

    - Wegen des elektronischen Rolling Shutters und vorsehbaren Problemen bei Energiesparlicht bei (Still-) Digitalfotos, Kontrast-AF und fehlendem EVF und wahrscheinlich kurzen Akkulaufzeiten wird das eine stark kompromissbehaftete Kamera für Fotografen;
    - Wegen fehlendem EVF, (auch ggü. der Raw-Video-Konkurrenz) gigantischen Dateimengen bei Raw-Aufzeichnung, (mangels komplexer Kühlung) wahrscheinlich starkem RS und kurzen Akkulaufzeiten wird das eine stark kompromissbehaftete Kamera für Videofilmer.

    Verkaufsargument ist vor allem die Gehäusegröße, also als klassische Zweit- oder Reisekamera.



    Antwort von iasi:

    Die kleine fp ist etwas für Spezialanwendungen.

    Sie ist wohl die kleinste Kamera (zumal in dem Preisbereich), die 4k-Raw-12bit aufnehmen kann.

    Rolling ShutterShutter im Glossar erklärt wird noch die Frage sein.

    Die restlichen Einschränkungen sind aber verkraftbar.








    Antwort von roki100:

    https://www.youtube.com/watch?v=qQTiJiDt0y0

    ein bisschen moiré? Siehe Fenster: Bildschirmfoto 2019-10-18 um 10.58.29.png



    Antwort von cantsin:

    Hier noch deutlicher, 1:1 Screengrab vom heruntergeladenen YouTube-Video in höchster Qualität:
    mpv-shot0001.jpg Ansonsten sieht das Material IMHO sehr gut aus...



    Antwort von cantsin:

    cantsin hat geschrieben:
    - Wegen des elektronischen Rolling Shutters und vorsehbaren Problemen bei Energiesparlicht bei (Still-) Digitalfotos, Kontrast-AF und fehlendem EVF und wahrscheinlich kurzen Akkulaufzeiten wird das eine stark kompromissbehaftete Kamera für Fotografen;
    - Wegen fehlendem EVF, (auch ggü. der Raw-Video-Konkurrenz) gigantischen Dateimengen bei Raw-Aufzeichnung, (mangels komplexer Kühlung) wahrscheinlich starkem RS und kurzen Akkulaufzeiten wird das eine stark kompromissbehaftete Kamera für Videofilmer.
    Laut Cinema5D:

    "Flickering image can be very obvious in all recording formats and frame rates. Currently the only way to combat this phenomenon is by applying a de-Flicker filter on the footage. (I had to De-Flicker many of my shots in the above video).
    The camera is using a contrast base focusing system and unfortunately, it is struggling to maintain constant autofocus performance when tracking moving objects."


    "The camera can not be operated/charged via an external battery when switched on. Charging via an external battery is possible only when the camera is turned off."

    "Magnification while recording for refocusing is not possible. The magnification function will work only in standby mode."

    "The camera has a few picture profiles (let’s name them "Color Modes"), but the essential flat LOG picture profile is missing."

    "No audio output. Monitoring the sound coming out of the camera is not possible."

    Das sind schon heftige Einschränkungen, wenn man die Kamera nicht nur als kompakten Zweitbody einsetzen will.



    Antwort von iasi:

    Es sind für mich andere Einschränkungen, die mich an der fp stören:

    Der FF-Sensor wird bei CDNG nicht voll genutzt.

    Selbst extern sind "nur" 24fps-4k-Raw möglich.

    Keine Raw-Komprimierung.


    Würde die vollen Sensordaten an die SSD in komprimiertem CDNG-Format (natürlich 12bit) geschickt, dann könnte ich mit all den anderen Problemen leben - wobei der RS nicht zu extrem sein sollte.



    Antwort von iasi:

    Rolling ShutterShutter im Glossar erklärt bei 4:02

    https://www.youtube.com/watch?v=q4TIq4osDDM



    Antwort von cantsin:

    Philip Bloom hat mir der Kamera gedreht:



    IMHO sehen die clippenden Highlights schlimm aus.



    Antwort von klusterdegenerierung:

    Ist Bloom in Rente?



    Antwort von Frank Glencairn:

    klusterdegenerierung hat geschrieben:
    Ist Bloom in Rente?
    Ja, scheint mir auch ein bissche lustlos gemacht - so nach dem Motto: Okay, jetzt haben sie mir schon die Kamera geschenkt, jetzt muß ich halt irgendwas damit machen und posten, obwohl ich eigentlich lieber mit meiner Katze spielen würde.



    Antwort von iasi:

    Das Video ist geeignet, seinen guten Ruf - so er denn vorhanden war - zu ruinieren.








    Antwort von cantsin:

    In anderen Foren geistert noch Amateur-12Bit-CinemaDNG-Footage der Kamera herum, bei der zwar der Focus nirgendwo richtig sitzt und die offenbar unter übel grünstichigem Energiespar-Gegenlicht aufgenommen wurden, aber dennoch einen ganz guten Eindruck vom Material gibt (meine Farbkorrektur/mein Grading):

    A001_014_20191030_000023.jpg
    Originales DNG:
    http://data.pleintekst.nl/A001_014_20191030_000023.DNG



    Antwort von roki100:

    https://www.youtube.com/watch?v=y5BJNxb_1kk



    Antwort von cantsin:

    Werde die Kamera Anfang Dezember anschaffen und dann mal aus der Praxis über die Vor- und Nachteile ggü. der Pocket 4K berichten.

    In Asien ist sie übrigens deutlich preiswerter als in Europa, mit einem Online-Preis von knapp unter 2000 Euro inkl. Mwst fürs Kit mit dem 45mm/2.8-Objektiv (u.a. in Taiwan, wo Kameras ansonsten nicht preiswerter sind als in Europa).

    Was mir jetzt schon auffällt: Das Angebot an preiswerten Objektivadaptern (für Nikon F, M42 & Co.) auf L-Mount ist noch äußerst mager bzw. nichtexistent, obwohl neben Leicas auch Panasonics L-Mount-Kameras nun schon seit einiger Zeit auf dem Markt sind. Spricht dafür, dass der L-Mount bisher noch kein Erfolg ist...



    Antwort von klusterdegenerierung:

    Wenn man rokis verlinktes Video glauben kann, stellt man sich schon die Frage warum man sich eine Cam kaufen soll die ein Rec Bild wie eine GoPro Hero2 macht, gruselig,



    Antwort von cantsin:

    klusterdegenerierung hat geschrieben:
    Wenn man rokis verlinktes Video glauben kann, stellt man sich schon die Frage warum man sich eine Cam kaufen soll die ein Rec Bild wie eine GoPro Hero2 macht, gruselig,
    Raw-Video steht und fällt mit der Nachbearbeitung. Was ich bisher an rohen DNGs der Kamera unter den Fingern hatte, sieht gut aus. Wäre ja auch seltsam, wenn nicht, denn die Kamera hat denselben Sony-24MP-FF-Sensor wie die A7iii, Nikon Z6 und Panasonic S1.



    Antwort von klusterdegenerierung:

    cantsin hat geschrieben:
    denn die Kamera hat denselben Sony-24MP-FF-Sensor wie die A7iii.
    Wwuahh, heul, warum hab ich dann kein Raw verdammt? :-(((



    Antwort von Funless:

    klusterdegenerierung hat geschrieben:
    cantsin hat geschrieben:
    denn die Kamera hat denselben Sony-24MP-FF-Sensor wie die A7iii.
    Wwuahh, heul, warum hab ich dann kein Raw verdammt? :-(((
    Haste doch .... bei Fotos! 😁



    Antwort von klusterdegenerierung:

    Funless hat geschrieben:
    klusterdegenerierung hat geschrieben:

    Wwuahh, heul, warum hab ich dann kein Raw verdammt? :-(((
    Haste doch .... bei Fotos! 😁
    Wie lange geht das immer am Stück bis der Verschluß im Eimer ist? ;-)



    Antwort von iasi:

    Das ist ein ziemlich nichtssagendes Video.

    Warum machen sich die Leute eigentlich nicht mal die Mühe, die Raw-Aufnahmen ordentlich zu graden.
    So ist das nur Quatsch, weil wirklich GoPro-Niveau.








    Antwort von klusterdegenerierung:

    Ich werde das Gefühl nicht los das Raw jetzt auch zum hype der Feierabendwassollichnunmitmeinerfreitzeitmachen User wird und damit auch der letzte Gehalt an Sinn und Verstand verloren geht.



    Antwort von Funless:

    klusterdegenerierung hat geschrieben:
    Funless hat geschrieben:


    Haste doch .... bei Fotos! 😁
    Wie lange geht das immer am Stück bis der Verschluß im Eimer ist? ;-)
    Einfach den Verschluss mit'ner Büroklammer und'n Stück Tesa fixieren so dass er immer offen bleibt und dann geht auch nix kaputt. 😁



    Antwort von cantsin:

    Funless hat geschrieben:
    klusterdegenerierung hat geschrieben:


    Wie lange geht das immer am Stück bis der Verschluß im Eimer ist? ;-)
    Einfach den Verschluss mit'ner Büroklammer und'n Stück Tesa fixieren so dass er immer offen bleibt und dann geht auch nix kaputt. 😁
    Oder noch einfacher: Den Verschluss auf elektronischen/silent shutter umschalten. Geht auch mit der A7iii, und wenn Du die .ARWs mit Adobe DNG Converter umwandelst, kannst Du die Raw-Sequenzen auch in Resolve bearbeiten/schneiden.

    Nur dass Du dann auf ca. 10fps Bewegtbild ohne Ton beschränkt bist...

    Für Timelapses ist das aber ein gangbarer Weg - auch ein technisch sinnvoller, weil Dir Raw-Material nachträgliche Weissabgleich-Korrekturen bei sich verändernden Lichttemperaturen erlaubt.



    Antwort von klusterdegenerierung:

    cantsin hat geschrieben:
    Funless hat geschrieben:


    Einfach den Verschluss mit'ner Büroklammer und'n Stück Tesa fixieren so dass er immer offen bleibt und dann geht auch nix kaputt. 😁
    Oder noch einfacher: Den Verschluss auf elektronischen/silent shutter umschalten. Geht auch mit der A7iii, und wenn Du die .ARWs mit Adobe DNG Converter umwandelst, kannst Du die Raw-Sequenzen auch in Resolve bearbeiten/schneiden.

    Nur dass Du dann auf ca. 10fps Bewegtbild ohne Ton beschränkt bist...
    Bei meinen Videos erkennt man da eh keinen Unterschied. ;-)))



    Antwort von achtpfund:

    iasi hat geschrieben:
    Das ist ein ziemlich nichtssagendes Video.

    Warum machen sich die Leute eigentlich nicht mal die Mühe, die Raw-Aufnahmen ordentlich zu graden.
    So ist das nur Quatsch, weil wirklich GoPro-Niveau.
    Weil sie es nicht können.



    Antwort von MrMeeseeks:

    iasi hat geschrieben:
    Das ist ein ziemlich nichtssagendes Video.

    Warum machen sich die Leute eigentlich nicht mal die Mühe, die Raw-Aufnahmen ordentlich zu graden.
    So ist das nur Quatsch, weil wirklich GoPro-Niveau.
    Soll ich die Person mal anschreiben und fragen ob er dir die Raw Daten zukommen lassen kann? Wir sind sicher alle gespannt was unser Iasi Meister-Color-Grading-Pro-Elite-Deluxe-Turbo-Johnny da noch rausholen kann :)



    Antwort von iasi:

    MrMeeseeks hat geschrieben:
    iasi hat geschrieben:


    Das ist ein ziemlich nichtssagendes Video.

    Warum machen sich die Leute eigentlich nicht mal die Mühe, die Raw-Aufnahmen ordentlich zu graden.
    So ist das nur Quatsch, weil wirklich GoPro-Niveau.
    Soll ich die Person mal anschreiben und fragen ob er dir die Raw Daten zukommen lassen kann? Wir sind sicher alle gespannt was unser Iasi Meister-Color-Grading-Pro-Elite-Deluxe-Turbo-Johnny da noch rausholen kann :)
    Da brauch ich nicht mal die Raw-Daten, um zu sehen, was eigentlich drin steckt.
    Wenn die Kerzen bei ISO16000 clippen, muss ich doch nur den nativen ISO-Wert einstellen und schon clippt da nichts mehr. Mitten und Schatten hochziehen, schon hat man ein Ergebnis ohne clippende Lichter.



    Antwort von roki100:

    iasi hat geschrieben:
    MrMeeseeks hat geschrieben:


    Soll ich die Person mal anschreiben und fragen ob er dir die Raw Daten zukommen lassen kann? Wir sind sicher alle gespannt was unser Iasi Meister-Color-Grading-Pro-Elite-Deluxe-Turbo-Johnny da noch rausholen kann :)
    Da brauch ich nicht mal die Raw-Daten, um zu sehen, was eigentlich drin steckt.
    Wenn die Kerzen bei ISO16000 clippen, muss ich doch nur den nativen ISO-Wert einstellen und schon clippt da nichts mehr. Mitten und Schatten hochziehen, schon hat man ein Ergebnis ohne clippende Lichter.
    so ist es. Und wie würdest Du das bei der BMPCC4K machen, mit dem komischen gelbstich (in den highlights und den rest), was auch in dem Video zu sehen ist....und bei korrektur sehen z.B. die Gesichter zu blass aus...was manchst Du dann? ;)



    Antwort von MrMeeseeks:

    iasi hat geschrieben:
    MrMeeseeks hat geschrieben:


    Soll ich die Person mal anschreiben und fragen ob er dir die Raw Daten zukommen lassen kann? Wir sind sicher alle gespannt was unser Iasi Meister-Color-Grading-Pro-Elite-Deluxe-Turbo-Johnny da noch rausholen kann :)
    Da brauch ich nicht mal die Raw-Daten, um zu sehen, was eigentlich drin steckt.
    Wenn die Kerzen bei ISO16000 clippen, muss ich doch nur den nativen ISO-Wert einstellen und schon clippt da nichts mehr. Mitten und Schatten hochziehen, schon hat man ein Ergebnis ohne clippende Lichter.
    Kannst du uns das mal zeigen wie du das machen würdest? :)








    Antwort von klusterdegenerierung:

    MrMeeseeks hat geschrieben:
    iasi hat geschrieben:


    Da brauch ich nicht mal die Raw-Daten, um zu sehen, was eigentlich drin steckt.
    Wenn die Kerzen bei ISO16000 clippen, muss ich doch nur den nativen ISO-Wert einstellen und schon clippt da nichts mehr. Mitten und Schatten hochziehen, schon hat man ein Ergebnis ohne clippende Lichter.
    Kannst du uns das mal zeigen wie du das machen würdest? :)
    Da es doch Raw ist, brauchst Du doch zb nur im ACR die Belichtung etwas justieren und wie gesagt Lichter und Weiß zurück fahren und die Zeichnung kommt zurück.

    Wem es dann zu Gelb ist der dreht halt die Farbtemperatur zurück und ggfs etwas Gelbsättigung raus.
    Aber das ist doch nix neues, das machst Du doch mit Deiner Pocket auch, oder nicht?

    Hier hat halt einer überhaupt nicht auf die Spitzlichter geachtet und drauflosgebrettert. :-)



    Antwort von iasi:

    MrMeeseeks hat geschrieben:
    iasi hat geschrieben:


    Da brauch ich nicht mal die Raw-Daten, um zu sehen, was eigentlich drin steckt.
    Wenn die Kerzen bei ISO16000 clippen, muss ich doch nur den nativen ISO-Wert einstellen und schon clippt da nichts mehr. Mitten und Schatten hochziehen, schon hat man ein Ergebnis ohne clippende Lichter.
    Kannst du uns das mal zeigen wie du das machen würdest? :)
    können schon ...



    Antwort von iasi:

    klusterdegenerierung hat geschrieben:
    MrMeeseeks hat geschrieben:


    Kannst du uns das mal zeigen wie du das machen würdest? :)
    Da es doch Raw ist, brauchst Du doch zb nur im ACR die Belichtung etwas justieren und wie gesagt Lichter und Weiß zurück fahren und die Zeichnung kommt zurück.

    Wem es dann zu Gelb ist der dreht halt die Farbtemperatur zurück und ggfs etwas Gelbsättigung raus.
    Aber das ist doch nix neues, das machst Du doch mit Deiner Pocket auch, oder nicht?

    Hier hat halt einer überhaupt nicht auf die Spitzlichter geachtet und drauflosgebrettert. :-)
    Er hat wohl schon ETTR gemacht, dann aber eben nur am ISO-Regler gedreht, ganz so, wie es bei einer 8bit-cam auch der Fall wäre.
    Natives ISO unterscheidet sich wohl zwischen den beiden Kameras, daher die Unterschiede.



    Antwort von roki100:

    klusterdegenerierung hat geschrieben:
    Wem es dann zu Gelb ist der dreht halt die Farbtemperatur zurück und ggfs etwas Gelbsättigung raus.
    Aber das ist doch nix neues, das machst Du doch mit Deiner Pocket auch, oder nicht?
    so macht man das. Doch was wenn das gelbe auch die gelbe Gesichter sind und die Wärmereduzierung die Gesichter kalt bzw. blass aussehen lässt?



    Antwort von klusterdegenerierung:

    roki100 hat geschrieben:
    klusterdegenerierung hat geschrieben:
    Wem es dann zu Gelb ist der dreht halt die Farbtemperatur zurück und ggfs etwas Gelbsättigung raus.
    Aber das ist doch nix neues, das machst Du doch mit Deiner Pocket auch, oder nicht?
    so macht man das. Doch was wenn das gelbe auch die gelbe Gesichter sind und die Wärmereduzierung die Gesichter kalt bzw. blass aussehen lässt?
    Die Frage ist wie sehr Du der Natur oder der Physik ins Handwerk fuschen willst, denn wenn ich mit meinem Gesicht über Kerzenlichter hänge, muß ich mich besonders bei Dunkelheit nicht darüber wundern wenn dies in mein Gesicht einspiegelt und es gelblich erscheint, was ja in der Natur der Sache liegt.

    Möchte ich dieses Gelb nicht, drehe ich entgegen, möchte ich es nur in den Geichtern nicht, maskiert man jene und dreht es da raus, fettich. ;-)



    Antwort von Darth Schneider:

    Für alle die es interessiert.

    Gruss Boris



    Antwort von Framerate25:

    "Darth Schneider" hat geschrieben:
    Für alle die es interessiert.
    Danke Boris,

    ist zwar etwas oberflächlich gehalten die "Werbung" (grins), aber angetan bin ich von dem kleinen Flöhchen schon. Wenn der Einsatzzweck es erlaubt, dann kann da schon ein Schuh draus werden.

    Ich werde mir die mal leihen - so denn möglich und selbst sehen, was damit geht und was nicht. Die Spec"s im Vergleich zur Größe/Preis erlauben ja schon eine gewisse Range was den möglichen Einsatz betrifft.



    Antwort von pillepalle:

    Hmmm... mich überzeugt die bisher nicht so wirklich. 12bit Cinema-DNG nur auf eine externe Platte, einen Monitor dazu braucht es ohnehin wenn man auch mal etwas scharfstellen möchte, die Akkuleistung reicht für gefühlt 30min. und halten kann man das Teil auch nicht richtig. Erst recht nicht mit einem Vollformat-Klopper wie dem neuen Sigma 24-70 dran. Dann bastelt man sich am Ende doch noch einen Handgriff dran und von der Kompaktheit bleibt nicht mehr viel übrig. Und bei den 2000,-€ für den Body bleibt es dann auch nicht. Auf dem Gimbal vielleicht leichter als eine normale Spiegellose, aber die kriegt man doch auch alle problemlos balanciert. Bin mal gespannt was es neben dem Handgriffchen und Blitzschuhadapter noch an 'Modulen' für die Kamera geben wird.

    VG



    Antwort von Framerate25:

    Nuja, bisschen mehr als in den Kühlschrank zu legen um nachher zu sehen ob das Licht tatsächlich an bleibt oder aus geht, sollte schon drin sein. ;)

    Als Main-Cam indiskutabel, sollte klar sein. Aber für technische Alternativen hab ich da schon feine Ideen...mal sehen.








    Antwort von Funless:

    Ähm ... 🤔



    ... ähhh ... 🤔



    Antwort von cantsin:

    Funless hat geschrieben:
    ... ähhh ... 🤔
    Sehr seltsam, da wurde offenbar nur die interne h264-Videoaufzeichnung getestet.



    Antwort von cantsin:

    Gerade ist eine neue Firmware 'raus, die diverse Bugs bei der CinemaDNG-Aufzeichnung behebt:
    https://www.sigma-global.com/en/news/2019/11/08/2329/



    Antwort von iasi:

    Wie immer es Sigma nun auch macht, aber es gibt also auch einen FF-Modus bei 4k-CDNG.
    https://www.eoshd.com/comments/topic/38 ... ent-326598



    Antwort von Darth Schneider:

    Noch eine kurz Review, diesmal von Videoaktiv.

    Also ich habe für mich entschieden das mir die Sigma Kamera gefällt und auch die Bilder die sie macht, aber gegen die 4K Pocket würde ich sie jetzt doch nicht tauschen.
    Nicht zuletzt weil ich BRaw super finde und möchte eigentlich nicht wieder zu Cdng zurück, zu sinnlos grosse Files...für mich nicht mehr wirklich zeitgemäss und auch nicht passend zu so kleinen Kameras mit SD Karten Slots.
    Gruss Boris



    Antwort von roki100:

    also wenn ich die Kamera kaufen würde, dann nicht nur wegen der kleine Gehäuse, großen Sensor... sondern gerade wegen CinemaDNG.
    SSD aber auch Grafikkarten, um die große Files extern zu speichern und zu verarbeiten, ist nicht mehr wie damals als noch CinemaDNG raus kam. Heute gibt es mehr Speicherkapazität und günstiger, das selbe auch für Grafikkarten die auch viel schneller sind als damals. Die Geschmäcker sind eben unterschiedlich. Nicht das ich BRAW nicht gut finde, persönlich finde ich aber CinemaDNG besser.
    Auch was die Firmware/Softwareentwicklung betrifft, denke ich schon, dass Sigma viel besser sind als BMD, weil sie mehr Mitarbeiter haben, die sich darum kümmern.

    Die Kamera wäre, denke ich, genau was für dich Darth Schneider, weil es dafür auch Sigma Sucher gibt und auch tolle Bilder macht? ;)



    Antwort von cantsin:

    roki100 hat geschrieben:
    Auch was die Firmware/Softwareentwicklung betrifft, denke ich schon, dass Sigma viel besser sind als BMD, weil sie mehr Mitarbeiter haben, die sich darum kümmern.
    Das würde ich stark bezweifeln. Sigma ist in der Kamera- und Softwareentwicklung sicher kleiner als BM, und deren selbstentwickelte Software (wie z.B. der Raw-Entwickler für Foveon-Kameras) läuft eher in der Kategorie "beinahe unbenutzbar".



    Antwort von Framerate25:

    Hm, die "Röhren-Review"s" ignoriere ich mal schön brav. Ich denke das Beste wird sein, sich dat Dingen mal zu leihen und ein eigenes Bild von zu machen.

    - Wo sind die Troubles and doubts, wie passt das Gerät in meinem Workflow usw pp.



    Antwort von roki100:

    cantsin hat geschrieben:
    roki100 hat geschrieben:
    Auch was die Firmware/Softwareentwicklung betrifft, denke ich schon, dass Sigma viel besser sind als BMD, weil sie mehr Mitarbeiter haben, die sich darum kümmern.
    Das würde ich stark bezweifeln. Sigma ist in der Kamera- und Softwareentwicklung sicher kleiner als BM, und deren selbstentwickelte Software (wie z.B. der Raw-Entwickler für Foveon-Kameras) läuft eher in der Kategorie "beinahe unbenutzbar".

    Das kannst Du gerne anders sehen, ich nicht. BMD produziert da leider viele komische Fehler und dafür muss es eine Ursache geben. Das sieht man ganz gut bei der DR Software. Mir ist das schon früher bei Fusion aufgefallen. Da tummeln sich immer noch uralte Fehler, die trotz Meldung (von mehrere Nutzer) nicht behoben wurden...stattdessen kamen seit der Übername von Eyeon, nur noch merkwürdige Bugs, aber auch Verbesserung, welche aber ehrlich gesagt, kein entscheidender Grund ist, um von andere Software auf Fusion umzusteigen.

    So oder ähnlich, gilt m.M. auch für die Firmware.

    Sigma ist da schon eine andere Nummer. Die haben nach kürzester Zeit schon ein Update raus gebracht. Erst vor ein paar Tage habe ich über komische ArtefakteArtefakte im Glossar erklärt bei CinemaDNG gelesen und schon ist ein Update da womit das Problem behoben wird. Vergleich das mal mit Firmware Veröffentlichung seitens BMD.








    Antwort von cantsin:

    roki100 hat geschrieben:
    Das kannst Du gerne anders sehen, ich nicht. BMD produziert da leider viele komische Fehler und dafür muss es eine Ursache geben.
    Ich empfehle Dir einfach einmal, "Sigma Photo Pro" zu installieren (die Software, die man braucht, um Foveon-Bilder in JPEG & Co. zu wandeln). Da wirst Du ganz schnell von der Annahme geheilt, dass Sigma mehr Software-Kompetenz im Haus hat.

    Blackmagic ist übrigens umsatztechnisch fast dreimal so groß wie Sigma.

    - Und auch wenn ich mir die FP zulegen werde, ist sie videobildqualitativ sehr wahrscheinlich schlechter als die etwa gleichteure Blackmagic 6K, weil die fp ihr eigenes 6K-Sensorbild nicht sonderlich gut nach 4K-CinemaDNG runterskaliert (also aus dem 6K-Bayermuster des Sensors ein 4K-Bayermuster für die CinemaDNG-Aufzeichnung skaliert, was strenggenommen schon kein RAW mehr ist). Wenn man die 6K-Stills der fp auf 4K runterskaliert und mit dem 4K-CinemaDNG-Material aus derselben Kamera vergleicht, ist da doch ein deutlicher Bildqualitätsunterschied.

    Daneben fehlen der fp auch grundsätzliche Dinge wie TimecodeTimecode im Glossar erklärt, XLRXLR im Glossar erklärt, Line-in, 10bit-HDMI, externe Stromversorgung...



    Antwort von iasi:

    cantsin hat geschrieben:


    Daneben fehlen der fp auch grundsätzliche Dinge wie TimecodeTimecode im Glossar erklärt, XLRXLR im Glossar erklärt, Line-in, 10bit-HDMI, externe Stromversorgung...
    konsequent auf klein getrimmt

    Da ist man ja schon froh, dass diese Aufrüstekstasen wie man sie sich auf der ZCam-Facebookseite anschauen muss, ausbleiben werden.

    Aber genau wie sich die ZCam-Gemeinde nicht sehr für ZRAW interessiert, sind die Informationen über FF-4k-CDNG der fp doch recht mager. Ich hoffe nun auf den Slashcam-Test.



    Antwort von cantsin:

    iasi hat geschrieben:
    cantsin hat geschrieben:


    Daneben fehlen der fp auch grundsätzliche Dinge wie TimecodeTimecode im Glossar erklärt, XLRXLR im Glossar erklärt, Line-in, 10bit-HDMI, externe Stromversorgung...
    konsequent auf klein getrimmt
    Ich prognostiziere mal, dass die fp eine Nischenkamera bleibt - auf der Videoseite vor allem wegen der Dateigrößen (ca. 400 GB für 30 Minuten Aufnahme), auf der Fotoseite wegen des elektronisches Verschlusses (mit rolling shutter und Banding bei flickerndem Licht wie z.B. von Energiesparlampen und Projektoren).



    Antwort von iasi:

    cantsin hat geschrieben:
    iasi hat geschrieben:


    konsequent auf klein getrimmt
    Ich prognostiziere mal, dass die fp eine Nischenkamera bleibt - auf der Videoseite vor allem wegen der Dateigrößen (ca. 400 GB für 30 Minuten Aufnahme), auf der Fotoseite wegen des elektronisches Verschlusses (mit rolling shutter und Banding bei flickerndem Licht wie z.B. von Energiesparlampen und Projektoren).
    Es ist die kleinste Vollformatkamera auf dem Markt, die eben auch Raw beim Filmen bietet. Damit haben die vilmenden Fotokameras, in den meisten Fällen, bei denen sie fürs Filmen eingesetzt worden waren, ausgedient.
    Video und Digital Film gilt es zu unterscheiden.

    Wäre natürlich toll, wenn komprimiertes CDNG geboten würde. Dann vielleicht gar bei voller 6k-Auflösung. Dann wäre es für mich ein no-brainer. Aber man kann leider nicht alles haben.



    Antwort von roki100:

    cantsin hat geschrieben:
    Daneben fehlen...externe Stromversorgung...
    man kann die doch extern mit Strom versorgen, wie z.B. hier auf dem Bild https://www.cinema5d.com/sigma-fp-full- ... cine-mode/

    400 GB für 30 Minuten. Eine Samsung SSD T5 1GB kostet ca. 150 Euro. Reicht doch für mehr als eine Stunde Aufnahme in sehr gute Qualität wie ich finde.
    Ich habe die CDNG Files ausprobiert und persönlich finde ich es sehr gut.



    Antwort von cantsin:

    roki100 hat geschrieben:
    cantsin hat geschrieben:
    Daneben fehlen...externe Stromversorgung...
    man kann die doch extern mit Strom versorgen, wie z.B. hier auf dem Bild https://www.cinema5d.com/sigma-fp-full- ... cine-mode/
    Du hast recht - ich hatte an USB-C gedacht, mit dem im Falle der fp Stromversorgung bzw. Akku-Aufladung nur bei ausgeschalteter Kamera möglich ist.

    Allerdings ist das eine Lösung mit einem Dummy-Akku (den es bei Sigma unter der Bezeichnung CN-21 gibt), die ein relativ komplexes Rigging erfordert.



    Antwort von roki100:

    cantsin hat geschrieben:
    roki100 hat geschrieben:


    man kann die doch extern mit Strom versorgen, wie z.B. hier auf dem Bild https://www.cinema5d.com/sigma-fp-full- ... cine-mode/
    Du hast recht - ich hatte an USB-C gedacht, mit dem Stromversorgung bzw. Akku-Aufladung nur bei ausgeschalteter Kamera möglich ist.

    Allerdings ist das eine Lösung mit einem Dummy-Akku (den es bei Sigma unter der Bezeichnung CN-21 gibt), die ein relativ komplexes Rigging erfordert.
    Ja, mit Dummy Akku, wie auf dem Bild. So komplex finde ich das jetzt nicht wirklich. Ob man nun extra einen Anschluss dafür hat oder nen Dummy-Akku rein schiebt.



    Antwort von iasi:

    cantsin hat geschrieben:
    roki100 hat geschrieben:


    man kann die doch extern mit Strom versorgen, wie z.B. hier auf dem Bild https://www.cinema5d.com/sigma-fp-full- ... cine-mode/
    Du hast recht - ich hatte an USB-C gedacht, mit dem im Falle der fp Stromversorgung bzw. Akku-Aufladung nur bei ausgeschalteter Kamera möglich ist.

    Allerdings ist das eine Lösung mit einem Dummy-Akku (den es bei Sigma unter der Bezeichnung CN-21 gibt), die ein relativ komplexes Rigging erfordert.
    Warum soll das denn ein komplexes Rigging erfordern?
    Ich sehe da keinen Unterschied zu einer zusätzlich Buchse.



    Antwort von cantsin:

    iasi hat geschrieben:
    Warum soll das denn ein komplexes Rigging erfordern?
    Ich sehe da keinen Unterschied zu einer zusätzlich Buchse.
    Das Kabel kommt unten aus der Kamera heraus. Wie auf Sigmas eigenem Produktfoto zu sehen...


    zum Bild


    ...muss die Kamera dafür auf eine Riser-Platte gestellt werden, weil sonst das Kabel seitlich abgequetscht wird, wenn die Kamera auf einem Stativ oder Gimbal steht.



    Antwort von iasi:

    Muss man sehen, aber ich denke nicht, dass sich da etwas in die Quere kommt.



    Antwort von roki100:

    Bei der Dummy-Batterie, ist da wo das Kabel rausguckt, etwas Luft, so dass man es seitlich biegen kann. Ist auf dem Bild auch so zu sehen: https://www.eoshd.com/wp-content/upload ... ma-Rig.jpg
    Bildschirmfoto 2019-11-09 um 22.23.12.png



    Antwort von cantsin:

    Beispielvideo:

    https://www.youtube.com/watch?v=Ry35hkDsfcU

    IMHO ist bei Bewegtbildkameras die Decke erreicht. Ob dieses Video nun mit einer Sigma fp, Blackmagic Pocket 4K/6K, Z-Cam, GH5, S1H oder Fuji XT3 aufgenommen wurde, ist praktisch nicht sichtbar und auch nicht wichtig.



    Antwort von Framerate25:

    cantsin hat geschrieben:
    Beispielvideo:

    https://www.youtube.com/watch?v=Ry35hkDsfcU

    IMHO ist bei Bewegtbildkameras die Decke erreicht. Ob dieses Video nun mit einer Sigma fp, Blackmagic Pocket 4K/6K, Z-Cam, GH5, S1H oder Fuji XT3 aufgenommen wurde, ist praktisch nicht sichtbar und auch nicht wichtig.
    Wenn man sich die Mugge auf "0" dreht und die Kompressionsverluste durch DuRöhre wegdenkt - trotzdem wirksam für son kleines Ding. 👍



    Antwort von -paleface-:

    cantsin hat geschrieben:
    Beispielvideo:

    https://www.youtube.com/watch?v=Ry35hkDsfcU

    IMHO ist bei Bewegtbildkameras die Decke erreicht. Ob dieses Video nun mit einer Sigma fp, Blackmagic Pocket 4K/6K, Z-Cam, GH5, S1H oder Fuji XT3 aufgenommen wurde, ist praktisch nicht sichtbar und auch nicht wichtig.
    Die Kamera hat keinen IR Cut... Oder?
    Grad bei den ND 6 sieht man kaum echtes schwarz... Alles so braun.

    Oder ist das ein gewollte Look?



    Antwort von klusterdegenerierung:

    Was ich total beknackt an dem Teil finde und wo wieder so ein Starbucks frozen latte trinkender Marketing Heinz gepennt hat ist,
    das die eine dezidierte Filmcam rausbringen und sich oben schön prominent ein Schalter für "Still & Cine" befindet und dieser wenn er selbstverständlich auf Cine steht rot erscheint, was den Eindruck schafft, Achtung die Cam steht nicht auf Cine sondern auf Still, aber neee die steht bei Rot auch noch auf Cine, nach dem Motto, hey pass auf Deine Cine Cam steht auf Cine, nicht das du Dich da noch vertust und eigentlich Still aufnehmen wolltest! :-=



    Antwort von Framerate25:

    klusterdegenerierung hat geschrieben:
    Was ich total beknackt an dem Teil finde und wo wieder so ein Starbucks frozen latte trinkender Marketing Heinz gepennt hat ist,
    das die eine dezidierte Filmcam rausbringen und sich oben schön prominent ein Schalter für "Still & Cine" befindet und dieser wenn er selbstverständlich auf Cine steht rot erscheint, was den Eindruck schafft, Achtung die Cam steht nicht auf Cine sondern auf Still, aber neee die steht bei Rot auch noch auf Cine, nach dem Motto, hey pass auf Deine Cine Cam steht auf Cine, nicht das du Dich da noch vertust und eigentlich Still aufnehmen wolltest! :-=
    Mh, naja via Handbuch bekommt man das wohl irgendwie gebacken, nech? ;)



    Antwort von klusterdegenerierung:

    Framerate25 hat geschrieben:
    Mh, naja via Handbuch bekommt man das wohl irgendwie gebacken, nech? ;)
    Aha, via Handbuch bekommt man es hin, das die Farbe rot nicht mehr erscheint wenn die Cam Film aufzeichnen soll, na dann erkläre mal!



    Antwort von roki100:

    https://www.youtube.com/watch?v=Q01kVaFtkvg



    Antwort von klusterdegenerierung:





    Antwort von iasi:

    Da das mit ZRaw scheinbar nichts mehr wird und man eine P6k und eine Sigma fp fast schon für den Preis einer Zcam E2-S6 bekommt, werde ich den Chinesen wohl keime Cam abkaufen und stattdessen bei den Australiern und Japanern einkaufen.

    Sigma bietet immerhin die wirklich kleinste und kompakteste Lösung, während die P6k mit den inneren Werten glänzt.

    Jetzt muss ich aber erstmal rausfinden, wie gut der Sigma EF-L Adapter ist und welche Objektive er unterstützt (ob eben auch den Stabi)



    Antwort von Darth Schneider:

    An Kluster
    Es ist doch witzig das jetzt immer mehr Hybrid Kameras irgend einen Cine Schalter oder Cine Funktionen haben müssen und natürlich muss das Wort Cinematic mindestens hundert mal auf der Verpackung stehen...
    Wieviele Kinofilme werden damit denn schlussendlich gedreht ?
    Gruss Boris



    Antwort von cantsin:

    "Darth Schneider" hat geschrieben:
    Wieviele Kinofilme werden damit denn schlussendlich gedreht ?
    Erstaunlich viele, wenn Du mal auf shotonwhat.com nachliest. Bei Mainstream-Produktionen halt als B-, C- und Crash-Cam, bei Low Budget- und Filmen aus Entwicklungsländern sehr häufig als A-Cam. Und wenn man sich ansieht, was alles seit zehn Jahren mit Canon-DSLRs und ihrem extrem weichen/niedrigauflösenden Pseudo-HD-Bild gedreht wurde - da spielen die heutigen Kameras inkl. Sigma fp in einer völlig anderen Liga.



    Antwort von iasi:

    "Darth Schneider" hat geschrieben:
    An Kluster
    Es ist doch witzig das jetzt immer mehr Hybrid Kameras irgend einen Cine Schalter oder Cine Funktionen haben müssen und natürlich muss das Wort Cinematic mindestens hundert mal auf der Verpackung stehen...
    Wieviele Kinofilme werden damit denn schlussendlich gedreht ?
    Gruss Boris
    Wenn eine Kamera 24fps als unkomprimierte Raw-Einzelbilder aufnehmen kann, ist sie weit mehr eine Cine-Cam, als so manche als Cine-Cam aufgeplusterte Videokamera.

    Würde mich zudem nicht wundern, wenn die kleine Sigma bei reichlich Kinofilmproduktionen eingesetzt würde.



    Antwort von cantsin:

    iasi hat geschrieben:
    "Darth Schneider" hat geschrieben:
    An Kluster
    Es ist doch witzig das jetzt immer mehr Hybrid Kameras irgend einen Cine Schalter oder Cine Funktionen haben müssen und natürlich muss das Wort Cinematic mindestens hundert mal auf der Verpackung stehen...
    Wieviele Kinofilme werden damit denn schlussendlich gedreht ?
    Gruss Boris
    Wenn eine Kamera 24fps als unkomprimierte Raw-Einzelbilder aufnehmen kann, ist sie weit mehr eine Cine-Cam, als so manche als Cine-Cam aufgeplusterte Videokamera.
    Der Grund, weshalb die fp in Mainstreamproduktionen nicht als A-Kamera eingesetzt werden wIrd, ist nicht die Bildqualität, sondern Gehäuse und fehlende Schnittstellen. Aber als Crash-Cam und Kamera in schwierigen Aufnahmewinkeln (Auto-Innenaufnahmen u.d.gl.) dürfte sie eine ziemliche Karriere vor sich haben, gerade weil sie noch kleiner ist als die Pocket 4K und mit dem Full frame-Sensor einfacher große Weitwinkel abdecken kann und zudem noch bessere Lowlight-Eigenschaften mitbringt.



    Antwort von iasi:

    als A-Cam müsste sie dann doch noch etwas mehr bieten ;)



    Antwort von Darth Schneider:

    Eigentlich genau so wie die Pockets...
    Gruss Boris



    Antwort von roki100:

    https://www.youtube.com/watch?v=yHkk56nW-oo




    Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
    Zum Original-Thread / Zum News-Kommentare-Forum

    Antworten zu ähnlichen Fragen:
    Sigma fp -- 4K RAW-Kamera demnächst für 1899 Dollar verfügbar
    Sigma fp - Full Frame 4k Raw Kamera vorgestellt
    BRAW-Update für Pocket 4K fertig - CinemaDNG entfernt
    Wie viel muss man für 4K RAW ausgeben?
    Hasselblad H6D-C400 - (Schon wieder) mit 4K RAW-Mittelformat-Aufzeichnung
    Magic Lantern: 5D mkIII - 4k Raw im Cropmodus
    Selbstentwickelte M43 RAW-Kamera 4K
    ISO2000 in slog2 Sony FS700 4K/Raw Warum?
    Treibt der 4K-Fotomodus die 4K RAW-Aufzeichung in Fotoapparaten voran?
    Sensorgröße, Raw oder nicht, 4k vs 1080p, Was ist euch wichtiger?
    BMCC vs BMPC4k | In the Raw 2.4k, Die BMCC 2,5k doch die bessere?
    Kurznews: Wie die Axiom Beta 4K-RAW über HDMI ausgeben könnte...
    Mixed Reality Launch: Magic Leap One limitiert verfügbar für 2295 Dollar
    Kinefinity MAVO LF - 6K-Vollformat RAW Cinekamera ab Oktober für 12.000 Dollar
    Nikon RAW-Ausgabe für Z6 und Z7 ist jetzt verfügbar!
    Neue MFT-Einsteiger Z CAM E2C, kein Highspeed, aber evtl. RAW für 799 Dollar
    Atomos Ninja V: ProRes RAW für Fujifilm GFX100 und SIGMA fp
    Sigma Cine-Primes sollen 3500 Dollar kosten
    Vollformat RAW für 2000 Euro? Die Sensor-Bildqualität der Sigma fp in 4K und FullHD
    Sigma Cine 24-35mm T2.2 Fullframe Zoom soll 4.999 Dollar kosten
    PL- auf L-Mount Konverter Sigma MC-31 in Kürze verfügbar
    Osmo Raw -- Handgimbal jetzt mit X5R 4K-Raw Kamera kompatibel // NAB 2016
    Manuelle Festbrennweiten-Objektive von Samyang demnächst auch für Nikon Z
    Facebook: Demnächst bezahlte Live-Streaming Events von Usern für User
    Atomos Shogun 7 Update: ProRes RAW Aufnahme mit Sonys FX9 jetzt verfügbar
    Blackmagic RAW in der Pocket Cinema 4K - Dream Team mit Viltrox EF-M2 und Sigma 18-35?

















    weitere Themen:
    Spezialthemen


    16:9
    3D
    4K
    AI
    ARD
    ARTE
    AVCHD
    AVI
    Adapter
    Adobe After Effects
    Adobe Premiere Pro
    After effects
    Akku
    Akkus
    Apple Final Cut Pro
    Audio
    Aufnahme
    Aufnahmen
    Avid
    Avid Media Composer
    Band
    Bild
    Bit
    Blackmagic
    Blackmagic DaVinci Resolve
    Blackmagic Design DaVinci Resolve
    Blende
    Book
    Brennen
    Cam
    Camcorder
    Camera
    Canon
    Canon EOS 5D MKII
    Canon EOS C300
    Capture
    Capturing
    Cinema
    Clip
    ClipKanal
    Clips
    Codec
    Codecs
    DSLR
    Datei
    Digital
    EDIUS
    ENG
    EOS
    Effect
    Effekt
    Effekte
    Euro
    Export
    Fehler
    Festplatte
    File
    Film
    Filme
    Filmen
    Filter
    Final Cut
    Final Cut Pro
    Format
    Formate
    Foto
    Frage
    Frame
    GoPro
    Grass Valley Edius
    HDMI
    HDR
    Hilfe
    Import
    JVC
    KI
    Kabel
    Kamera
    Kanal
    Kauf
    Kaufe
    Kaufen
    Kurzfilm
    Layer
    Licht
    Light
    Live
    Lösung
    MAGIX video deLuxe
    MPEG
    MPEG-2
    MPEG2
    Mac
    Magix
    Magix Vegas Pro
    Menü
    Mikro
    Mikrofon
    Mikrophone
    Monitor
    Movie
    Musik
    Musikvideo
    NAB
    Nero
    News
    Nikon
    Objektiv
    Objektive
    PC
    Panasonic
    Panasonic GH2
    Panasonic HC-X1
    Panasonic S1 mit V-Log
    Panasonic S5
    Pinnacle
    Pinnacle Studio
    Player
    Plugin
    Plugins
    Premiere
    Projekt
    RAW
    RED
    Recorder
    Red
    Render
    Rendern
    Schnitt
    Software
    Sony
    Sony HDR
    Sound
    Speicher
    Stativ
    Stative
    Streaming
    Studio
    TV
    Test
    Titel
    Ton
    USB
    Umwandeln
    Update
    Vegas
    Video
    Video-DSLR
    Videos
    Videoschnitt
    Windows
    YouTube
    Zoom