Logo Logo
/// 

Neuer Digital8-Camcorder für alte Video8-Kassetten



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen!


Frage von Sven Bötcher:


Hallo!

Es soll ein neuer digitaler Camroder her der folgendes können soll:
Alte, analoge 8 mm Bänder digital auf dem PC ausgeben. Verschiedene
Sony-Modelle sollen das können aber auf der Webseite von Sony wird das
nicht explizit erwähnt. Kann das z. B. der DCR-TRV 255? Und wieviel
Pixel hat das Ding nun als Caomcorder (;Fotofunktion interessiert mich
nicht)? 350.000 oder 540.000? Was bedeutet brutto und effektiv? Ist die
Bildqualität überhaupt höher als bei einem alten Analoggerät mit 320.000
Pixeln? Hat Mini-DV irgendeinen prinzipiellen Vorteil ausser der
kleineren Bauweise? Auflösung von 800.000 Pixeln ist das ja wohl
Standard. Sieht das in der Praxis deutlich besser als D8? Aber damit
würde ich ja eh die alten Kassetten nciht digitalisiert bekommen. Die
zwischenzeitlich probierte Lösung über Videocapturekarte und alten
Analog8-Camcorder hat sich als ziemlich blöd erwiesen.

Bye
Sven




Antwort von Timo Güttler:

Hallo!
>
> Es soll ein neuer digitaler Camroder her der folgendes können soll:
> Alte, analoge 8 mm Bänder digital auf dem PC ausgeben. Verschiedene
> Sony-Modelle sollen das können aber auf der Webseite von Sony wird das
> nicht explizit erwähnt. Kann das z. B. der DCR-TRV 255?

Weiß nicht ob der DCR-TRV 255 das kann, aber mein (;zugegeben etwas
älterer) DCR-TRV 620 kann das. 8mm oder Hi8-Band rein, die Wandlung nach
DV erledigt der Camcorder, so daß man am PC direkt in DV via FireWire
aufzeichnen kann. Qualität ist top - allerdings besser als die
originalen 8mm-Aufnahmen wird's natürlich nicht.

> Und wieviel
> PixelPixel im Glossar erklärt hat das Ding nun als Caomcorder (;Fotofunktion interessiert mich
> nicht)? 350.000 oder 540.000? Was bedeutet brutto und effektiv? Ist die
> Bildqualität überhaupt höher als bei einem alten Analoggerät mit 320.000
> Pixeln?

DV hat 720x576 PixelPixel im Glossar erklärt, macht also 414.720 Pixel. Mehr aufzeichnen kannst
Du im normalen DV-Format nicht so einfach. Allerdings hat es schon
Vorteile, wenn der Bildsensor eine höher Auflösung liefert. Schaden tut
es auf keinen fall und für Digitalfotos ist es sogar nötig. Bilder in
720x576 machen nicht wirklich Freunde.

> Hat Mini-DV irgendeinen prinzipiellen Vorteil ausser der
> kleineren Bauweise? Auflösung von 800.000 Pixeln ist das ja wohl
> Standard. Sieht das in der Praxis deutlich besser als D8?

Nun, Mini-DV ist halt neuer und kleiner, aber es wird jeweils im
DV-Format aufgezeichnet - hinsichtlich der Bildqualität gibt es keine
Unterschiede.

> Aber damit
> würde ich ja eh die alten Kassetten nciht digitalisiert bekommen. Die
> zwischenzeitlich probierte Lösung über Videocapturekarte und alten
> Analog8-Camcorder hat sich als ziemlich blöd erwiesen.

Naja, die Möglichkeit, die alten Bänder einfach und problemlos
abzuspielen hat mich damals auch zum Kauf eines D8-Gerätes bewegt. Ist
halt etwas größer als die Mini-DV-Teile. Hab' aber auch noch jede Menge
alter 8mm-Bänder, die ich auf diesem Wege problemlos in den PC kriege,
wenn ich davon mal wieder ein paar Szenen brauche.

Gruß, Timo





Antwort von Lutz Bojasch:

Sven Bötcher wrote:

> Hallo!
>
> Es soll ein neuer digitaler Camroder her der folgendes können soll:
> Alte, analoge 8 mm Bänder digital auf dem PC ausgeben.

Hallo
warum nur halbherzige Sachen machen!? Wenn Du noch analoge Bänder von
alten Camcordern hast, lassen die sich sehr wahrscheinlich nicht ohne
Störungen abspielen denn die Laufwerke der alten Kisten haben sich mit
der Zeit verändert. Idealerweise spielt man die alten Bändern mit den
Geräten ab auf denen sie aufgenommen wurden.

Verschiedene
> Sony-Modelle sollen das können aber auf der Webseite von Sony wird das
> nicht explizit erwähnt. Kann das z. B. der DCR-TRV 255? Und wieviel
> PixelPixel im Glossar erklärt hat das Ding nun als Caomcorder (;Fotofunktion interessiert mich
> nicht)? 350.000 oder 540.000? Was bedeutet brutto und effektiv?

AFAIK hat das was mit der "Antiverwacklungs-Geschichte" zu tun. Es wird
immer nur ein Teil des Wandlers benutzt, der Rest der Pixels dient dann
als "Wackelreserve".

Ist die
> Bildqualität überhaupt höher als bei einem alten Analoggerät mit 320.000
> Pixeln?
Die Bildqualität hängt alleine weder von der Art der Verabeitung ab noch
von der Anzahl der Pixel. Was nützt ein X - Megapixel-Camcorder wenn
statt einer guten Optik eine Plastiklinse drinsteckt oder statt eines
optischen Zooms ein 100x digitaler vorhanden ist... Insgesamt ist die
Qualität heute deutlich besser als es mit analogen Consumer-Geräten war.
Vor allem ist eine quasi verlustfreie Nachbearbeitung möglich, das war
bei analogen Systemen das Hauptproblem.

Hat Mini-DV irgendeinen prinzipiellen Vorteil ausser der
> kleineren Bauweise? Auflösung von 800.000 Pixeln ist das ja wohl
> Standard. Sieht das in der Praxis deutlich besser als D8?

Ne Mini-DV ist vor allem: Kleiner. Vorteil: man trägt sie in der Jacken
oder Manteltasche mit herum und hat sie schneller einsatzbereit als es
mit den großen analogen der Fall war. Zu kleine und zu leichte Geräte
würde ich Dir nicht empfehlen, sie sind dann schwerer hantierbar und die
Kameraführung wird schnell sehr unruhig trotz "Antiverwacklung"

Aber damit
> würde ich ja eh die alten Kassetten nciht digitalisiert bekommen. Die
> zwischenzeitlich probierte Lösung über Videocapturekarte und alten
> Analog8-Camcorder hat sich als ziemlich blöd erwiesen.

Die beste Art alte Aufnahmen zu digitalisieren ist der Umweg über einen
digitalen Camcorder der analoge Eingänge hat und einen FirewireFirewire im Glossar erklärt (;Ilink)
Ausgang hat. Am PC brauchst Du dann nur eine FirewireFirewire im Glossar erklärt Schnittstelle und
wenn Du als AVIAVI im Glossar erklärt aufzeichnest, hast Du die bestmögliche Qualität. (;Infos
dazu findest Du Hundertfach in dieser NG (;Google)
Gruß Lutz









Antwort von Alan Tiedemann:

Lutz Bojasch schrieb:
> Sven Bötcher wrote:
>> Es soll ein neuer digitaler Camroder her der folgendes können soll:
>> Alte, analoge 8 mm Bänder digital auf dem PC ausgeben.
>
> warum nur halbherzige Sachen machen!? Wenn Du noch analoge Bänder von
> alten Camcordern hast, lassen die sich sehr wahrscheinlich nicht ohne
> Störungen abspielen denn die Laufwerke der alten Kisten haben sich mit
> der Zeit verändert. Idealerweise spielt man die alten Bändern mit den
> Geräten ab auf denen sie aufgenommen wurden.

NACK. Wenn man die Dinger so unfallfrei wie möglich in den PC befördern
will (;Bandsalat-Gefahr!), ist D8 genau das Mittel der Wahl. In 98% aller
Fälle ist die Qualität *deutlich* besser als wenn man es mit einem
Analogcamcorder zuspielt, denn alte Analogcamcorder sind meistens schon
total ausgelutscht, der Videokopf verdreckt, die Mechanik ausgeleiert
oder sonstwie vergurkt.

Und wenn das Aufnahmegerät komplett "kaputtgedreht" war bei den
Aufnahmen, dann hat man in der Regel sowieso verloren. Das ist mir aber
noch nie passiert, denn dann hatte man sowieso schon viel früher ein
Problem.

Und wenn das Original-Gerät nicht mehr existiert, kaputt ist oder dafür
berüchtigt ist, Bandsalat zu produzieren, dann ist die Anschaffung eines
D8-Camcorders genau richtig.

> Die Bildqualität hängt alleine weder von der Art der Verabeitung ab noch
> von der Anzahl der Pixel. Was nützt ein X - Megapixel-Camcorder wenn
> statt einer guten Optik eine Plastiklinse drinsteckt oder statt eines
> optischen Zooms ein 100x digitaler vorhanden ist...

Ack. Man kann als Faustregel sagen: je größer die Linse und je größer
der optische ZoomZoom im Glossar erklärt, desto mehr Freude hat man an dem Gerät. Digitalzoom
ist bei allen meinen Kameras (;Digicam, Camcorder) immer ausgeschaltet,
und meine Sony TRV 120E (;die übrigens auch V8/H8 abspielt) hat ein
richtig schönes großes Objektiv und einen 20x optischen Zoom. Wunderbar.

> Insgesamt ist die
> Qualität heute deutlich besser als es mit analogen Consumer-Geräten war.

Jein. Mein alter Blaupunkt CR-8000 liefert (;trotz V8!) immer noch ganz
hervorragende Bilder. Da muß sich im Vergleich manche moderne
"Billigkamera" schämen, vor allem die Winz-Geräte mit Plastiklinse.
Bildrauschen? Fehlanzeige. Unschärfe? Niemals. Farb-Bluten? Auch nicht,
obwohl "nur" V8. Die Kamera ist von 1988. Ein absolut zitter- und
streifenfreies Standbild hat sie obendrein.

> Vor allem ist eine quasi verlustfreie Nachbearbeitung möglich, das war
> bei analogen Systemen das Hauptproblem.

ACK!

> Ne Mini-DV ist vor allem: Kleiner. Vorteil: man trägt sie in der Jacken
> oder Manteltasche mit herum und hat sie schneller einsatzbereit als es
> mit den großen analogen der Fall war. Zu kleine und zu leichte Geräte
> würde ich Dir nicht empfehlen, sie sind dann schwerer hantierbar und die
> Kameraführung wird schnell sehr unruhig trotz "Antiverwacklung"

Und man hat meistens nur winzige Objektive mit den bekannten Nachteilen.

Als "Schnappschuß-Kamera" für die Familien-Dokumentation sicher okay,
für den ambitionierten Hobbyfilmer eher nicht.

>> Aber damit
>> würde ich ja eh die alten Kassetten nciht digitalisiert bekommen. Die
>> zwischenzeitlich probierte Lösung über Videocapturekarte und alten
>> Analog8-Camcorder hat sich als ziemlich blöd erwiesen.
>
> Die beste Art alte Aufnahmen zu digitalisieren ist der Umweg über einen
> digitalen Camcorder der analoge Eingänge hat und einen FirewireFirewire im Glossar erklärt (;Ilink)
> Ausgang hat.

Wie gesagt: wenn das "Original"-Gerät Zicken macht, kaputt ist oder gar
nicht mehr existiert, dann ist das eher der schlechteste Weg.

Ich habe bereits stapelweise V8/H8-Material per D8-Playback
digitalisiert und bisher keinerlei Probleme festgestellt, im Gegenteil:
gerade wenn der V8-Camcorder ein etwas unscharfes Bild (;beim Playback!)
hat, dann ist der D8-Camcorder weit im Vorteil.

Zwischen der CR-8000 und dem TRV-120 sehe ich bei identischen Bändern am
TV allerdings keinen Unterschied. Der CR-8000 hat halt ein knackscharfes
Bild. Ein neuerer Camcorder (;Typenbezeichnung entfallen, mit Farbsucher)
hat da schon eher Probleme, aber nur bei der Wiedergabe - die mit ihm
aufgezeichneten Bänder sehen im TRV-120 deutlich besser aus.

> Am PC brauchst Du dann nur eine FirewireFirewire im Glossar erklärt Schnittstelle und
> wenn Du als AVIAVI im Glossar erklärt aufzeichnest, hast Du die bestmögliche Qualität. (;Infos
> dazu findest Du Hundertfach in dieser NG (;Google)

Ack.

Gruß,
Alan

--
Bitte nur in die Newsgroup antworten! Re:-Mails rufe ich nur selten ab.
http://www.schwinde.de/webdesign/ ~ http://www.schwinde.de/cdr-info/
Mail: at 0815hotmailcom ~ news-2003-10schwindede




Antwort von Sven Bötcher:

Timo Güttler schrieb:

>> Es soll ein neuer digitaler Camroder her der folgendes können soll:
>> Alte, analoge 8 mm Bänder digital auf dem PC ausgeben. Verschiedene
>> Sony-Modelle sollen das können aber auf der Webseite von Sony wird das
>> nicht explizit erwähnt. Kann das z. B. der DCR-TRV 255?
>
>
> Weiß nicht ob der DCR-TRV 255 das kann, aber mein (;zugegeben etwas
> älterer) DCR-TRV 620 kann das. 8mm oder Hi8-Band rein, die Wandlung nach
> DV erledigt der Camcorder, so daß man am PC direkt in DV via FireWire
> aufzeichnen kann. Qualität ist top - allerdings besser als die
> originalen 8mm-Aufnahmen wird's natürlich nicht.

Sony nennt die Schnittstelle iLink oder so. Ist das ganz normales FireWire?

>> Und wieviel PixelPixel im Glossar erklärt hat das Ding nun als Caomcorder (;Fotofunktion
>> interessiert mich nicht)? 350.000 oder 540.000? Was bedeutet brutto
>> und effektiv? Ist die Bildqualität überhaupt höher als bei einem alten
>> Analoggerät mit 320.000 Pixeln?
>
>
> DV hat 720x576 PixelPixel im Glossar erklärt, macht also 414.720 Pixel. Mehr aufzeichnen kannst
> Du im normalen DV-Format nicht so einfach. Allerdings hat es schon
> Vorteile, wenn der Bildsensor eine höher Auflösung liefert. Schaden tut
> es auf keinen fall und für Digitalfotos ist es sogar nötig. Bilder in
> 720x576 machen nicht wirklich Freunde.

Wird der Rest der Auflösung evtl. für bildstabilisierung genutzt?

>> Hat Mini-DV irgendeinen prinzipiellen Vorteil ausser der kleineren
>> Bauweise? Auflösung von 800.000 Pixeln ist das ja wohl Standard. Sieht
>> das in der Praxis deutlich besser als D8?
>
>
> Nun, Mini-DV ist halt neuer und kleiner, aber es wird jeweils im
> DV-Format aufgezeichnet - hinsichtlich der Bildqualität gibt es keine
> Unterschiede.

Dann steht die Wahl schon fest für mich. Ich muss den Camcorder nicht in
die Hemdtasche stecken können.

>> Aber damit würde ich ja eh die alten Kassetten nciht digitalisiert
>> bekommen. Die zwischenzeitlich probierte Lösung über Videocapturekarte
>> und alten Analog8-Camcorder hat sich als ziemlich blöd erwiesen.
>
>
> Naja, die Möglichkeit, die alten Bänder einfach und problemlos
> abzuspielen hat mich damals auch zum Kauf eines D8-Gerätes bewegt. Ist
> halt etwas größer als die Mini-DV-Teile. Hab' aber auch noch jede Menge
> alter 8mm-Bänder, die ich auf diesem Wege problemlos in den PC kriege,
> wenn ich davon mal wieder ein paar Szenen brauche.

Dann bleibt nur D8. Nach Kassettenpreisen für Mini-DV habe ich noch
nicht geguckt aber ist auch egal weil ich mit den Hi8-Preisen immer gut
leben konnte und die sollen ja auch für D8 gehen. Dann danke ich dir für
deine Hinweise. Wie kann ich jetzt noch rausbekommen, ob der DCR-TRV 255
alte Bänder digitalisieren kann? Ich habe mir schon die Anleitung als
PDF gezogen aber keinen Hinweis darauf gefunden. Ist das ein Feature,
das gar nicht gross beworben wird?

Bye
Sven




Antwort von Lutz Bojasch:

Alan Tiedemann wrote:

>> warum nur halbherzige Sachen machen!? Wenn Du noch analoge Bänder von
>> alten Camcordern hast, lassen die sich sehr wahrscheinlich nicht ohne
>> Störungen abspielen denn die Laufwerke der alten Kisten haben sich mit
>> der Zeit verändert. Idealerweise spielt man die alten Bändern mit den
>> Geräten ab auf denen sie aufgenommen wurden.
>
> NACK. Wenn man die Dinger so unfallfrei wie möglich in den PC befördern
> will (;Bandsalat-Gefahr!), ist D8 genau das Mittel der Wahl. In 98% aller
> Fälle ist die Qualität *deutlich* besser als wenn man es mit einem
> Analogcamcorder zuspielt, denn alte Analogcamcorder sind meistens schon
> total ausgelutscht, der Videokopf verdreckt, die Mechanik ausgeleiert
> oder sonstwie vergurkt.

Hallo
Du verstehst nicht! Gerade wenn Bänder von einem alten Camcorder
vorhanden sind und diese schon mit dem "ausgelutschten" Laufwer k
aufgezeichnet wurden, genau das ist der Grund für die Störungen. Die
Spurlage passt dann nicht mehr. Auf keinen Fall den alten Camcorder
wegwerfen bevor man gerade die zuletzt aufgenommenen Bänder gesichert
hat. Die ganz alten Bänder, also die aus der Zeit als der Camcorder noch
"frisch" war, machen keine Probleme. Ich kenne das Spielchen und hatte
mir sogar extra einen "neuen alten Camcorder" bei ebay besorgt weil ich
auch nicht daran gedacht hatte. Eine geliehene D8 hatte keine Chancen,
es gab heftige Störungen, zum Teil brach das Bild ganz zuammen. Bei dem
alten nachgekauften Camcorder brauchte das Lauwerk nur minimal
nachgestellt zu werden damit die ollen Bänder einwandfrei liefen.

>> Ne Mini-DV ist vor allem: Kleiner. Vorteil: man trägt sie in der Jacken
>> oder Manteltasche mit herum und hat sie schneller einsatzbereit als es
>> mit den großen analogen der Fall war. Zu kleine und zu leichte Geräte
>> würde ich Dir nicht empfehlen, sie sind dann schwerer hantierbar und die
>> Kameraführung wird schnell sehr unruhig trotz "Antiverwacklung"
>
> Und man hat meistens nur winzige Objektive mit den bekannten Nachteilen.
>
> Als "Schnappschuß-Kamera" für die Familien-Dokumentation sicher okay,
> für den ambitionierten Hobbyfilmer eher nicht.

Also ich bim mit meiner PC110 noch immer sehr zufrieden. Einwandfreies
Bild, guter T on (;wenn ich beim Filmen nicht vergesse, das Atmen fast
völlig einzustellen ;) )

>> Die beste Art alte Aufnahmen zu digitalisieren ist der Umweg über einen
>> digitalen Camcorder der analoge Eingänge hat und einen FirewireFirewire im Glossar erklärt (;Ilink)
>> Ausgang hat.
>
> Wie gesagt: wenn das "Original"-Gerät Zicken macht, kaputt ist oder gar
> nicht mehr existiert, dann ist das eher der schlechteste Weg.

Haha, wenn Du kein Abspielgerät hast, kannst Du es auch nicht benutzen,
das dürfte ja klar sein.

> Zwischen der CR-8000 und dem TRV-120 sehe ich bei identischen Bändern am
> TV allerdings keinen Unterschied. Der CR-8000 hat halt ein knackscharfes
> Bild. Ein neuerer Camcorder (;Typenbezeichnung entfallen, mit Farbsucher)
> hat da schon eher Probleme, aber nur bei der Wiedergabe - die mit ihm
> aufgezeichneten Bänder sehen im TRV-120 deutlich besser aus.

Was die Bildqualität angeht, da gehts immer auf und ab im Lauf der Zeit.
Meine erste Sony Handycam Video8 war von der Ausstattung sehr
spartanisch und auch mit dem Autofocus gabs da öfter beim Filmen
Probleme, das war halt noch nicht ausgereift. Dann rüstete ich eines
Tages auf Hi8Hi8 im Glossar erklärt auf und da war die Sache mit dem ZoomZoom im Glossar erklärt und dem Autofocus
schon sehr gut und ich benutzte auch die vielen Features häufig
(;einblendbare Titel usw). Die Bedienung war teilweise etwas umständlich
und das Bild war trotz besserer Schärfe nicht so gut wie bei der ollen
Video8 Handycam. Nervig war vor allem der ständig leere Akku. Meine 3.
War wieder eine Sony Hi8. Inzwischen war das Bild wieder so gut wie bei
meiner ersten mit der höheren Schärfe meiner 2. und die Bedienung war
jetzt so, daß man viel mehr der Funktionen wirklich nutzen konnte. Der
Autofokus funktionierte auch zufriedenstellend.
Du merkst: Zwischendurch hatte man auf Kosten der Bildqualität eine
Menge moderner Features eingebaut, ein Auf und Ab ;
Gruß Lutz

>
>> Am PC brauchst Du dann nur eine FirewireFirewire im Glossar erklärt Schnittstelle und
>> wenn Du als AVIAVI im Glossar erklärt aufzeichnest, hast Du die bestmögliche Qualität. (;Infos
>> dazu findest Du Hundertfach in dieser NG (;Google)
>
> Ack.
>
> Gruß,
> Alan
>

--
-------------------- http://www.cyborgs.de --------------------
Synthesizer-Kurs, Naturheilpraxis: Infos und Therapien
Brot backen, Hund&Agility, (;USA) Reisetagebücher u.v.a.m




Antwort von Sven Bötcher:

HalloLutz und Alan!

Lutz Bojasch schrieb:

> Alan Tiedemann wrote:
>
>>> warum nur halbherzige Sachen machen!? Wenn Du noch analoge Bänder
>>> von alten Camcordern hast, lassen die sich sehr wahrscheinlich nicht
>>> ohne Störungen abspielen denn die Laufwerke der alten Kisten haben
>>> sich mit der Zeit verändert. Idealerweise spielt man die alten
>>> Bändern mit den Geräten ab auf denen sie aufgenommen wurden.
>>
>>
>> NACK. Wenn man die Dinger so unfallfrei wie möglich in den PC befördern
>> will (;Bandsalat-Gefahr!), ist D8 genau das Mittel der Wahl. In 98% aller
>> Fälle ist die Qualität *deutlich* besser als wenn man es mit einem
>> Analogcamcorder zuspielt, denn alte Analogcamcorder sind meistens schon
>> total ausgelutscht, der Videokopf verdreckt, die Mechanik ausgeleiert
>> oder sonstwie vergurkt.
>
> Hallo
> Du verstehst nicht! Gerade wenn Bänder von einem alten Camcorder
> vorhanden sind und diese schon mit dem "ausgelutschten" Laufwer k
> aufgezeichnet wurden, genau das ist der Grund für die Störungen. Die
> Spurlage passt dann nicht mehr. Auf keinen Fall den alten Camcorder
> wegwerfen bevor man gerade die zuletzt aufgenommenen Bänder gesichert
> hat. Die ganz alten Bänder, also die aus der Zeit als der Camcorder noch
> "frisch" war, machen keine Probleme. Ich kenne das Spielchen und hatte
> mir sogar extra einen "neuen alten Camcorder" bei ebay besorgt weil ich
> auch nicht daran gedacht hatte. Eine geliehene D8 hatte keine Chancen,
> es gab heftige Störungen, zum Teil brach das Bild ganz zuammen. Bei dem
> alten nachgekauften Camcorder brauchte das Lauwerk nur minimal
> nachgestellt zu werden damit die ollen Bänder einwandfrei liefen.

Das hat sich erledigt, weil der Aufnahmecamcorder seit ewigen Jahren
nicht mehr exisitert. Es muss also eh ein neuer oder gebrauchter
Video8-Camcorder her.

Bye
Sven




Antwort von Sven Bötcher:

Alan Tiedemann schrieb:

> Jein. Mein alter Blaupunkt CR-8000 liefert (;trotz V8!) immer noch ganz
> hervorragende Bilder. Da muß sich im Vergleich manche moderne
> "Billigkamera" schämen, vor allem die Winz-Geräte mit Plastiklinse.
> Bildrauschen? Fehlanzeige. Unschärfe? Niemals. Farb-Bluten? Auch nicht,
> obwohl "nur" V8. Die Kamera ist von 1988. Ein absolut zitter- und
> streifenfreies Standbild hat sie obendrein.

Ich habe in Onkels Keller ne alte Blaupunkt CR-5100 HiFi gefunden.
Leider VHS-C. :-(; Riesen Totschläger mit Akkus, so gross wie heute die
kleinsten Camcorder aber das Ding tut tatsächlich noch, von den platten
Akkus mal abgesehen. Früher [tm] war halt doch alles besser. :-)

Bye
Sven




Antwort von Timo Güttler:

Hallo!

>>>Es soll ein neuer digitaler Camroder her der folgendes können soll:
>>>Alte, analoge 8 mm Bänder digital auf dem PC ausgeben.
>>
>> warum nur halbherzige Sachen machen!? Wenn Du noch analoge Bänder von
>>alten Camcordern hast, lassen die sich sehr wahrscheinlich nicht ohne
>>Störungen abspielen denn die Laufwerke der alten Kisten haben sich mit
>>der Zeit verändert. Idealerweise spielt man die alten Bändern mit den
>>Geräten ab auf denen sie aufgenommen wurden.
>
> NACK. Wenn man die Dinger so unfallfrei wie möglich in den PC befördern
> will (;Bandsalat-Gefahr!), ist D8 genau das Mittel der Wahl. In 98% aller
> Fälle ist die Qualität *deutlich* besser als wenn man es mit einem
> Analogcamcorder zuspielt, denn alte Analogcamcorder sind meistens schon
> total ausgelutscht, der Videokopf verdreckt, die Mechanik ausgeleiert
> oder sonstwie vergurkt.

Yepp, sehe ich auch so. Vorallem spart man sich gerade bei Video8 den
Umweg über ein Kabel. Gerade die Video8-Geräte bieten ja i.d.R. keinen
S-Video-Ausgang. Die Signale werden im D8-Camcorder direkt
weiterverarbeitet und digitalisiert.

[...]
>
> Jein. Mein alter Blaupunkt CR-8000 liefert (;trotz V8!) immer noch ganz
> hervorragende Bilder. Da muß sich im Vergleich manche moderne
> "Billigkamera" schämen, vor allem die Winz-Geräte mit Plastiklinse.
> Bildrauschen? Fehlanzeige. Unschärfe? Niemals. Farb-Bluten? Auch nicht,
> obwohl "nur" V8. Die Kamera ist von 1988. Ein absolut zitter- und
> streifenfreies Standbild hat sie obendrein.

Hab' noch einen CR-8100 von Blaupunkt. Ist auch Video8 und relativ groß
und schwer. Liefert immer noch gute Bilder und wird hin und wieder auch
noch benutzt (;als Zweitgerät), weil sich die Aufnahmen relativ einfach
und mit guter Qualität über den D8-Camcorder in den PC bringen lassen.
>
>>Vor allem ist eine quasi verlustfreie Nachbearbeitung möglich, das war
>>bei analogen Systemen das Hauptproblem.
>
>
> ACK!
>
>
>>Ne Mini-DV ist vor allem: Kleiner. Vorteil: man trägt sie in der Jacken
>>oder Manteltasche mit herum und hat sie schneller einsatzbereit als es
>>mit den großen analogen der Fall war. Zu kleine und zu leichte Geräte
>>würde ich Dir nicht empfehlen, sie sind dann schwerer hantierbar und die
>> Kameraführung wird schnell sehr unruhig trotz "Antiverwacklung"

Diese Mini-Teile neigen doch sehr stark zum Verwackeln. Mein TRV620 ist
noch etwas schwerer, aber ruhige Bilder kriegt man auch gut mit dem
CR-8100 hin, vorallem wenn noch der schwere 5Ah-NiMH-Akku dranhängt ;-)
>
> Und man hat meistens nur winzige Objektive mit den bekannten Nachteilen.
>
> Als "Schnappschuß-Kamera" für die Familien-Dokumentation sicher okay,
> für den ambitionierten Hobbyfilmer eher nicht.

Dafür gibt's jede Menge Schnickschnack, den kaum jemand braucht. Ich
bearbeite meine Filme hinterher, da brauch ich keine Effekte, Blenden
etc. - das geht eh alles hinterher im PC viel besser und einfacher. Und
die Fotofunktion - naja, für Digitalfotos hab' ich 'ne richtige Digicam,
die schafft dann auch 5 Megapixel - kein Vergleich mit den Camcordern.

[...]

Gruß, Timo





Antwort von Timo Güttler:

Hallo!

[...]

>> Weiß nicht ob der DCR-TRV 255 das kann, aber mein (;zugegeben etwas
>> älterer) DCR-TRV 620 kann das. 8mm oder Hi8-Band rein, die Wandlung
>> nach DV erledigt der Camcorder, so daß man am PC direkt in DV via
>> FireWire aufzeichnen kann. Qualität ist top - allerdings besser als
>> die originalen 8mm-Aufnahmen wird's natürlich nicht.
>
> Sony nennt die Schnittstelle iLink oder so. Ist das ganz normales FireWire?

Jo, hatte vergessen, daß Sony das ja iLink nennt - ist aber exakt das
selbe und dementsprechen 100% kompatibel.

[...]

>> DV hat 720x576 PixelPixel im Glossar erklärt, macht also 414.720 Pixel. Mehr aufzeichnen
>> kannst Du im normalen DV-Format nicht so einfach. Allerdings hat es
>> schon Vorteile, wenn der Bildsensor eine höher Auflösung liefert.
>> Schaden tut es auf keinen fall und für Digitalfotos ist es sogar
>> nötig. Bilder in 720x576 machen nicht wirklich Freunde.
>
> Wird der Rest der Auflösung evtl. für bildstabilisierung genutzt?

Ja, ist meist der Fall. Oder aber für Digitalzoom, den man aber besser
nicht benutzen sollte. Daher beim Camcorder immer auf den optischen ZoomZoom im Glossar erklärt
achten. 100x ZoomZoom im Glossar erklärt hört sich zwar toll an, aber brauchen tut's kein
Mensch, da die Bildqualität dann an die Bilder von Webcams der ersten
Generation erinnert.

>> Nun, Mini-DV ist halt neuer und kleiner, aber es wird jeweils im
>> DV-Format aufgezeichnet - hinsichtlich der Bildqualität gibt es keine
>> Unterschiede.
>
> Dann steht die Wahl schon fest für mich. Ich muss den Camcorder nicht in
> die Hemdtasche stecken können.

Hat auch, wie im anderen Posting schon erwähnt, den Vorteil, daß man mit
einem schweren Gerät weniger Ruckler hat. Ich krieg das mit diesen
Miniteilen trotz Bildtabilisierung kaum hin - dafür mit meinem alten
CR-8100 umso besser.

[...]

> Dann bleibt nur D8. Nach Kassettenpreisen für Mini-DV habe ich noch
> nicht geguckt aber ist auch egal weil ich mit den Hi8-Preisen immer gut
> leben konnte und die sollen ja auch für D8 gehen. Dann danke ich dir für
> deine Hinweise. Wie kann ich jetzt noch rausbekommen, ob der DCR-TRV 255
> alte Bänder digitalisieren kann? Ich habe mir schon die Anleitung als
> PDF gezogen aber keinen Hinweis darauf gefunden. Ist das ein Feature,
> das gar nicht gross beworben wird?

Vielleicht einfach mal bei Sony oder beim Fachhändler anfragen? Beim
meinem TRV620 wurd's noch extra beworben - das war aber auch zu der
Zeit, wo Video8 und Hi8-Geräte noch verbreiteter waren und viele Leute
auf digital umgestiegen sind - da wirbt man gerne mit
Abwärtskompatibilität. Heute wird lieber mit anderen Features geworben.
Wobei die Möglichkeit Video8 und Hi8Hi8 im Glossar erklärt abzuspielen ja eigentlich das
Argument für ein D8-Gerät ist, da sollte das eigentlich
selbstverständlich sein. Wenn es in der Anleitung also nicht explizit
drinsteht, würde ich entweder bei Sony oder beim Händler mal anfragen.
Oder Du kaufst das Teil im Versandhandel und gibst es bei Nichgefallen
nach FaG innerhalb von 14 Tagen zurück.
Als Bänder kannst Du für D8 normale Hi8-Bänder nehmen, allerdings
verkürzt sich die Laufzeit, da bei D8 das Band schneller läuft. Ein
90min Hi8-Band bringt ca. 60min D8. Es gibt aber auch jede Menge
D8-Bänder (;auch 90min Laufzeit), wo die Laufzeit dementsprechend auch
für D8 draufsteht. Nur mit Video8-Bändern geht's nicht (;gibt's die
überhaupt noch?).

Gruß, Timo





Antwort von Alan Tiedemann:

Timo Güttler schrieb:
> Als Bänder kannst Du für D8 normale Hi8-Bänder nehmen, allerdings
> verkürzt sich die Laufzeit, da bei D8 das Band schneller läuft. Ein
> 90min Hi8-Band bringt ca. 60min D8. Es gibt aber auch jede Menge
> D8-Bänder (;auch 90min Laufzeit), wo die Laufzeit dementsprechend auch
> für D8 draufsteht.

Das sind nichts anderes als "umgelabelte" Hi8-Bänder. Und D8-Bänder mit
mehr als 60 Minuten habe ich noch nicht gesichtet.

> Nur mit Video8-Bändern geht's nicht (;gibt's die
> überhaupt noch?).

Ich benutze seit 1999 in meiner TRV120E meistens die billigsten
Video8-Bänder (;3 Euro pro Stück im Sonderangebot, TDK). Natürlich kann
man darauf auch D8 aufzeichnen, es passen wie bei Hi8Hi8 im Glossar erklärt 60 Minuten auf ein
90-Minuten-Analog-Band.

Einzig die Gefahr von Datenfehlern steigt natürlich an, bisher habe ich
aber keinerlei Ausfälle beobachtet.

Gruß,
Alan

--
Bitte nur in die Newsgroup antworten! Re:-Mails rufe ich nur selten ab.
http://www.schwinde.de/webdesign/ ~ http://www.schwinde.de/cdr-info/
Mail: at 0815hotmailcom ~ news-2003-10schwindede




Antwort von Alan Tiedemann:

Lutz Bojasch schrieb:
> Alan Tiedemann wrote:
>> NACK. Wenn man die Dinger so unfallfrei wie möglich in den PC befördern
>> will (;Bandsalat-Gefahr!), ist D8 genau das Mittel der Wahl. In 98% aller
>> Fälle ist die Qualität *deutlich* besser als wenn man es mit einem
>> Analogcamcorder zuspielt, denn alte Analogcamcorder sind meistens schon
>> total ausgelutscht, der Videokopf verdreckt, die Mechanik ausgeleiert
>> oder sonstwie vergurkt.
>
> Hallo
> Du verstehst nicht!

Oh doch.

> Gerade wenn Bänder von einem alten Camcorder
> vorhanden sind und diese schon mit dem "ausgelutschten" Laufwer k
> aufgezeichnet wurden, genau das ist der Grund für die Störungen. Die
> Spurlage passt dann nicht mehr.

Jedes mir bekannte D8-Laufwerk stellt die Spurlage automatisch auf das
Band ein.

> Auf keinen Fall den alten Camcorder
> wegwerfen bevor man gerade die zuletzt aufgenommenen Bänder gesichert
> hat. Die ganz alten Bänder, also die aus der Zeit als der Camcorder noch
> "frisch" war, machen keine Probleme. Ich kenne das Spielchen und hatte
> mir sogar extra einen "neuen alten Camcorder" bei ebay besorgt weil ich
> auch nicht daran gedacht hatte.

Und der hatte dann rein zufällig eine ebenso "verstellte" Spurlage wie
der andere alte Camcorder? Das glaube ich nun wirklich nicht, das wäre
ein ziemlicher Zufall.

> Eine geliehene D8 hatte keine Chancen,
> es gab heftige Störungen, zum Teil brach das Bild ganz zuammen. Bei dem
> alten nachgekauften Camcorder brauchte das Lauwerk nur minimal
> nachgestellt zu werden damit die ollen Bänder einwandfrei liefen.

Dann war Dein D8-Laufwerk kaputt ;-) Die stellen sich selbst ein, man
merkt es bei älteren Bändern, daß für ein paar Sekunden erstmal nur Blau
und dann Klötzchen kommen und dann erst ist das Bild stabil.

Gruß,
Alan

--
Bitte nur in die Newsgroup antworten! Re:-Mails rufe ich nur selten ab.
http://www.schwinde.de/webdesign/ ~ http://www.schwinde.de/cdr-info/
Mail: at 0815hotmailcom ~ news-2003-10schwindede









Antwort von Alan Tiedemann:

Timo Güttler schrieb:
>> Jein. Mein alter Blaupunkt CR-8000 liefert (;trotz V8!) immer noch ganz
>> hervorragende Bilder. Da muß sich im Vergleich manche moderne
>> "Billigkamera" schämen, vor allem die Winz-Geräte mit Plastiklinse.
>> Bildrauschen? Fehlanzeige. Unschärfe? Niemals. Farb-Bluten? Auch nicht,
>> obwohl "nur" V8. Die Kamera ist von 1988. Ein absolut zitter- und
>> streifenfreies Standbild hat sie obendrein.
>
> Hab' noch einen CR-8100 von Blaupunkt.

Das ist IIRC der direkte Nachfolger, mit manuellem WeißabgleichWeißabgleich im Glossar erklärt und
manueller Blende. Oder?

> Ist auch Video8 und relativ groß
> und schwer. Liefert immer noch gute Bilder und wird hin und wieder auch
> noch benutzt (;als Zweitgerät), weil sich die Aufnahmen relativ einfach
> und mit guter Qualität über den D8-Camcorder in den PC bringen lassen.

Hier wird er gelegentlich verwendet, um einfach nur alte Aufnahmen
anzusehen. Derzeit steht er bei einem Freund, der sein Archiv auf seinem
Panasonic-DVD-RAM-Recorder sichern will. Da braucht er kein DV-Out, da
reicht ein knackscharfes Analogbild, und das liefert die Kamera bis heute.

>> [Mini-MiniDV]
>> Als "Schnappschuß-Kamera" für die Familien-Dokumentation sicher okay,
>> für den ambitionierten Hobbyfilmer eher nicht.
>
> Dafür gibt's jede Menge Schnickschnack, den kaum jemand braucht. Ich
> bearbeite meine Filme hinterher, da brauch ich keine Effekte, Blenden
> etc. - das geht eh alles hinterher im PC viel besser und einfacher.

Ich habe noch nie irgendwelche Effekte gebraucht, die in den Kameras
waren, außer gelegentlich Datum/Uhrzeit-Einblendungen (;bei
dokumentarischen Aufnahmen). Auch beim Schneiden am PC brauche ich außer
Text-Einblendungen, Crossfade, sowie der Schwarz- und der Weißblende
praktisch nichts.

> Und
> die Fotofunktion - naja, für Digitalfotos hab' ich 'ne richtige Digicam,
> die schafft dann auch 5 Megapixel - kein Vergleich mit den Camcordern.

Ack. Und für Schnellschnappschüsse habe ich inzwischen ein Nokia 6230,
das ist *noch* handlicher ;-)

Gruß,
Alan

--
Bitte nur in die Newsgroup antworten! Re:-Mails rufe ich nur selten ab.
http://www.schwinde.de/webdesign/ ~ http://www.schwinde.de/cdr-info/
Mail: at 0815hotmailcom ~ news-2003-10schwindede




Antwort von Timo Güttler:

Hallo!

[...]

>>Hab' noch einen CR-8100 von Blaupunkt.
>
> Das ist IIRC der direkte Nachfolger, mit manuellem WeißabgleichWeißabgleich im Glossar erklärt und
> manueller Blende. Oder?

Ich glaube ja. Hat auf jeden Fall die Möglichkeit, manuellen
Weißabgleich vorzunehmen und BlendeBlende im Glossar erklärt ging IIRC auch. Vom sonstigen Aufbau
tun sich die Geräte nicht wirklich viel - ist wahrscheinlich wirklich
das Nachfolgemodell gewesen.
>
>>Ist auch Video8 und relativ groß
>>und schwer. Liefert immer noch gute Bilder und wird hin und wieder auch
>>noch benutzt (;als Zweitgerät), weil sich die Aufnahmen relativ einfach
>>und mit guter Qualität über den D8-Camcorder in den PC bringen lassen.
>
> Hier wird er gelegentlich verwendet, um einfach nur alte Aufnahmen
> anzusehen. Derzeit steht er bei einem Freund, der sein Archiv auf seinem
> Panasonic-DVD-RAM-Recorder sichern will. Da braucht er kein DV-Out, da
> reicht ein knackscharfes Analogbild, und das liefert die Kamera bis heute.

Beim meinem Gerät ist das Laufwerk auch noch 1A in Ordnung, nutze es
teilweise auch noch für Aufnahmen, wenn mal ein zweiter Camcorder nötig
ist, der vom Stativ aus oder so längere Zeit mitläuft. Nur das Gehäuse
hat schon ein paar äußerliche Macken - ist ja schließlich auch lange
Zeit mein einziger Camcorder gewesen.
>
[Schnickschnack an MiniDV]
>
> Ich habe noch nie irgendwelche Effekte gebraucht, die in den Kameras
> waren, außer gelegentlich Datum/Uhrzeit-Einblendungen (;bei
> dokumentarischen Aufnahmen). Auch beim Schneiden am PC brauche ich außer
> Text-Einblendungen, Crossfade, sowie der Schwarz- und der Weißblende
> praktisch nichts.

Full ACK. Irgendwie beschränkt man sich beim Schnitt denn doch wieder
auf die einfachsten Blenden. Ich muß nicht in einem Film alle
Möglichkeiten der Software ausschöpfen. Nur ab und an bastel ich mal mit
Spezialeffekten - dann aber auch nur bei ganz speziellen Projekten ;-)
>
>>Und
>>die Fotofunktion - naja, für Digitalfotos hab' ich 'ne richtige Digicam,
>>die schafft dann auch 5 Megapixel - kein Vergleich mit den Camcordern.
>
> Ack. Und für Schnellschnappschüsse habe ich inzwischen ein Nokia 6230,
> das ist *noch* handlicher ;-)

Ich denke, auch in dem Bereich wird sich die Qualität der Bilder noch
verbessen - momentan taugt's wirklich nur für Schnappschüsse...

Gruß, Timo





Antwort von Timo Güttler:

Hallo!

>>Als Bänder kannst Du für D8 normale Hi8-Bänder nehmen, allerdings
>>verkürzt sich die Laufzeit, da bei D8 das Band schneller läuft. Ein
>>90min Hi8-Band bringt ca. 60min D8. Es gibt aber auch jede Menge
>>D8-Bänder (;auch 90min Laufzeit), wo die Laufzeit dementsprechend auch
>>für D8 draufsteht.
>
> Das sind nichts anderes als "umgelabelte" Hi8-Bänder. Und D8-Bänder mit
> mehr als 60 Minuten habe ich noch nicht gesichtet.

Doch gibt's. Von TDK - steht direkt Digital8 drauf und 90min Laufzeit.
Gab's vor einiger Zeit bei einer großen Elektronikhandelsketter im
Doppelpack für günstig. Hab' mich dann damit eingedeckt.
>
>>Nur mit Video8-Bändern geht's nicht (;gibt's die
>>überhaupt noch?).
>
> Ich benutze seit 1999 in meiner TRV120E meistens die billigsten
> Video8-Bänder (;3 Euro pro Stück im Sonderangebot, TDK). Natürlich kann
> man darauf auch D8 aufzeichnen, es passen wie bei Hi8Hi8 im Glossar erklärt 60 Minuten auf ein
> 90-Minuten-Analog-Band.

Werd' bei Gelegenheit mal nachsehen, was es das so zu kaufen gibt.
>
> Einzig die Gefahr von Datenfehlern steigt natürlich an, bisher habe ich
> aber keinerlei Ausfälle beobachtet.

Müßte man halt mal testen...

Gruß, Timo





Antwort von Alan Tiedemann:

Timo Güttler schrieb:
>> Das sind nichts anderes als "umgelabelte" Hi8-Bänder. Und D8-Bänder mit
>> mehr als 60 Minuten habe ich noch nicht gesichtet.
>
> Doch gibt's. Von TDK - steht direkt Digital8 drauf und 90min Laufzeit.

Achso, ja, gerade bei Amazon gesichtet. Die lassen sich dann aber -
selbstverständlich! - auch als Hi8/V8-Bänder mit 135 Minuten nutzen.

> Gab's vor einiger Zeit bei einer großen Elektronikhandelsketter im
> Doppelpack für günstig. Hab' mich dann damit eingedeckt.

Kosten bei Amazon je rund 6,50 Euro. Das ist (;fast) erträglich. Mir wäre
das trotzdem suspekt, denn da ist garantiert das Bandmaterial dünner,
wie bei den C120 Audiocassetten.

>> [Video8-Tapes in D8-Camcordern]
>> Einzig die Gefahr von Datenfehlern steigt natürlich an, bisher habe ich
>> aber keinerlei Ausfälle beobachtet.
>
> Müßte man halt mal testen...

Wie gesagt, bisher keine Ausfälle.

Wichtige Aufnahmen landen aber bei mir auf TDK Hi8.

Gruß,
Alan

--
Bitte nur in die Newsgroup antworten! Re:-Mails rufe ich nur selten ab.
http://www.schwinde.de/webdesign/ ~ http://www.schwinde.de/cdr-info/
Mail: at 0815hotmailcom ~ news-2003-10schwindede




Antwort von Alan Tiedemann:

Timo Güttler schrieb:
>> Das ist IIRC der direkte Nachfolger, mit manuellem WeißabgleichWeißabgleich im Glossar erklärt und
>> manueller Blende. Oder?
>
> Ich glaube ja. Hat auf jeden Fall die Möglichkeit, manuellen
> WeißabgleichWeißabgleich im Glossar erklärt vorzunehmen und BlendeBlende im Glossar erklärt ging IIRC auch. Vom sonstigen Aufbau
> tun sich die Geräte nicht wirklich viel - ist wahrscheinlich wirklich
> das Nachfolgemodell gewesen.

Haben beide das "Backstein-Design" ;-) Aber ich vermisse heute bei den
aktuellen Kameras den direkten Fokusring und vor allem den mechanischen
Zoom. Damit konnte man nette Effekte erzielen!

>> Hier wird er gelegentlich verwendet, um einfach nur alte Aufnahmen
>> anzusehen. Derzeit steht er bei einem Freund, der sein Archiv auf seinem
>> Panasonic-DVD-RAM-Recorder sichern will. Da braucht er kein DV-Out, da
>> reicht ein knackscharfes Analogbild, und das liefert die Kamera bis heute.
>
> Beim meinem Gerät ist das Laufwerk auch noch 1A in Ordnung, nutze es
> teilweise auch noch für Aufnahmen, wenn mal ein zweiter Camcorder nötig
> ist, der vom Stativ aus oder so längere Zeit mitläuft. Nur das Gehäuse
> hat schon ein paar äußerliche Macken - ist ja schließlich auch lange
> Zeit mein einziger Camcorder gewesen.

Ja, hier sieht's so ähnlich aus. Die Akkus sind mittlerweile auch alle
"platt", aber ich habe mir einen Tamiya-Adapter gebaut, damit kann ich
Modellbauakkus mit Tamiya-Stecker verwenden. Unter der Kamera ist ein
Textil-Klettstreifen, am Akkupack ein "hakeliger" Klettstreifen - so
kann man den Akku "drunterkletten". Mit bis zu 3000 mAh hält die noch
ganz schön lange durch ;-)

>> [Schnickschnack an MiniDV]
>> Ich habe noch nie irgendwelche Effekte gebraucht, die in den Kameras
>> waren, außer gelegentlich Datum/Uhrzeit-Einblendungen (;bei
>> dokumentarischen Aufnahmen). Auch beim Schneiden am PC brauche ich außer
>> Text-Einblendungen, Crossfade, sowie der Schwarz- und der Weißblende
>> praktisch nichts.
>
> Full ACK. Irgendwie beschränkt man sich beim Schnitt denn doch wieder
> auf die einfachsten Blenden. Ich muß nicht in einem Film alle
> Möglichkeiten der Software ausschöpfen. Nur ab und an bastel ich mal mit
> Spezialeffekten - dann aber auch nur bei ganz speziellen Projekten ;-)

Ja, für Musikvideos oder besondere Anlässe greife ich dann auch tief in
die Trickkiste. Aber für die üblichen Familien- oder Urlaubsfilme tut's
auch die simpelste Blende.

>> Ack. Und für Schnellschnappschüsse habe ich inzwischen ein Nokia 6230,
>> das ist *noch* handlicher ;-)
>
> Ich denke, auch in dem Bereich wird sich die Qualität der Bilder noch
> verbessen - momentan taugt's wirklich nur für Schnappschüsse...

Das 6230i hat 1,3 MPixel, und das Siemens eines Freundes hat ebenfalls
so viel. Das Siemens macht auch *richtig* gute Fotos, zumindest für ein
Handy. Ich habe mal eins auf ~10x15 ausgedruckt, das ist absolut okay.

Problem sind da halt die Objektive - wie bei den Winz-DV-Kameras mit
Knopflochlinse, da geht nicht viel Licht durch...

Gruß,
Alan

--
Bitte nur in die Newsgroup antworten! Re:-Mails rufe ich nur selten ab.
http://www.schwinde.de/webdesign/ ~ http://www.schwinde.de/cdr-info/
Mail: at 0815hotmailcom ~ news-2003-10schwindede





Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen!


Antworten zu ähnlichen Fragen:
Abspielen von Video8 Kassetten mit Hi8 Camcorder möglich ?
Heute noch neuen Digital8-Camcorder kaufen?
alte VHS Kassetten mit schlechter Bildqualitaet sichern (VHS->(S)VCD oder DVD)
ADVC300 und VCR/NTSC/3.58 out -> s/w bei SVIDEO [war: alte VHS Kassetten mit schlechter Bildqualitaet sichern (VHS->(S)V
ADVC-300, Laserdisc, Betamax, ... (8mm/Hi8-A/D-Transfer: Digital8-Camcorder vs. Hi8-VCR?)
8mm/Hi8-A/D-Transfer: Digital8-Camcorder vs. Hi8-VCR?
Neuer Camcorder für die Arbeit
Bänder für Digital8-Camccorder?
Laufwerk für Mini-DV-Kassetten
Laufwerk für Mini-DV-Kassetten
BDA Treiber für alte TT budget
ACR Profil für alte Sigmas?
Video-Kassetten nicht für jedes Gerät?
Neuer Profi-Camcorder von Canon - XF605 mit intelligentem AF
Archivierungsfrage Hi8/Digital8
Digital8 hoeherpreissig als Mini-DV?
Externes Mikro für alte Canon HG20 oder Sony Alpha7
Suche Empfehlung für gute TV-Karte zur Konvertierung Video-Kassetten->AVIs
Video8 auf DVD
Video8 auf MiniDV
Video8 oder MiniDV auf DVD
Problem mit Video8 Kamera zum Digitalisieren
Video8 auf DVD mit welcher Software
Hi8/Video8 digitalisieren mit Final Cut - Bildqualität
Sony DCR-TRV 130E normale Video8 Kassette nutzen
Kinefinity - Neuer OLED-Sucher und neuer 7-Zoll-Monitor zur // NAB 2019

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
AI
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Avid Media Composer
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic DaVinci Resolve
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
EDIUS
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Empfehlung
Euro
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
GoPro
Grass Valley Edius
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
KI
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufberatung
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Light
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Panasonic S5
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Produktion
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sony HDR
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom