Logo Logo
/// 

Farbräume und Workflow???



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Postproduktion allgemein-Forum

Frage von Janosch84:


Hallo zusammen,

ich weiß das das Thema schon sehr oft hier behandelt wurde.Allerdings bin ich aus den ganzen Threads nicht schlauer geworden sondern eher das gegenteil.

Ich habe folgende Aufgabe zu bewältigen. Es soll ein TV-Spot produziert werden (3D und 2D Animation) der allen Anforderungen der ITU-REC709 erfüllt. Mein Workflow ist simpel (dachte ich)

-> Cinema 4d rendert Sequenz in 32bpc linear workflow
-> Import in AE mit 32Bit Komposition.Arbeitsfarbraum REC709 16-235 zum einarbeiten von Texten und bearbeiten von Multipasses
-> Export als ProRes422 HQ mit export Farbraum REC709 16-235

Und da gehen die Probleme schon los. Wenn ich das als Test durchlaufen lasse und erneut in AE importiere dann hat die ProResProRes im Glossar erklärt Datei kein Rec709 16-235 Farbraum sondern sRGB als eingebettes Profil. Die Infobox zeigt an weißen flächen auch immer noch Helligkeiten von 255 an anstatt begrenzt auf 235.

Die Waveform in Premiere Pro zeigt mit einen pegel von o,3 bis 1 Volt an....alles darüber und darunter ist abgeschnitten. Was zeigt denn die Waveform in PPro überhaupt an?Laut Adobe und Internet IRE...aber warum steht dann als Maßeinheit Volt da?Wenn ich mich da an die Vorgaben halte mit 700mV Maximalpegel dann ist das ganze schon recht Dunkel...btw...wo kann ich im Raum Berlin Waveform Monitore günstig ausleihen?

Kann mich jemand erleuchten zu diesem Thema?

Beste Grüße und einen schönen 1. Advent



Antwort von masterseb:

ProRes ist ein nativer sRGB codec (wie NDxHD auch). Sofern die automatische Gammaanpassung eingeschaltet ist, wirst du in allen nicht-apple tools auf das Problem stoßen. den "gammashift" kennt man ja schon aus QT7. ProResProRes im Glossar erklärt ist gamma 2.4 sRGB 10bit. du müsstest deine composition also zuvor auf diese werte stellen, dass afterfx das angleichen vornimmt. du kannst dazu auch u.u. einen "broadcast safe" filter setzen, der die datenlevels auf 235 quetscht.

für den ton solltest du ein studio haben oder jemand, der sich wirklich auskennt. alles, was du machen kannst ist in einem audioprogramm einen limiter zu setzen auf -9db und dabei dann die ganze dynamik um 3-6db zu komprimieren, also die durchschnittswerte zu heben. geht gut in soundtrack, logic, audition oder pro tools. audacity kann es zwar, aber ist wesentlich mühsamer und nicht wirklich befriedigend.



Antwort von Janosch84:

Hey,

danke für die Antwort. Um den Ton muss ich mich Gott sei dank nicht kümmern. Ich bekomme eine ordentlich gemasterte Spur aus einem Studio.

Das ProResProRes im Glossar erklärt nativ sRGB ist höre ich das erste mal.Aber ist gut zu wissen.Danke für die Info. Ich hab jetzt als Test mal eine Sequenz als XDCamXDCam im Glossar erklärt EX422 50m/bits aus AE ausgegeben. In Premiere Pro bekomme ich jetzt in der Wellenform ca. 0,97V in den Höhen und ca. 0,33V in den Tiefen angezeigt.Ich hab in AE vorher eine Tonwerkorrektur gemacht und da die Levels per Hand auf 16 und 235 beschränkt. Wäre das jetzt Normgerecht wenn ich das als XDCamXDCam im Glossar erklärt EX422 50m/bits ausgebe?Vektorbereich ist OK.Weit unter 75%

Grüße
Janosch





Antwort von masterseb:

XDCAM HD422 wird dir sicher dankend abgenommen! wie das bei EX ist, weiss ich nicht genau. EX ist meines Wissens eigentlich nur auf 35mbit genormt und quasi der kleine bruder.



Antwort von Janosch84:

Sorry mein Fehler.....ich hab's als XDCamHD422 exportiert.Wie siehts mit dem Videopegel aus?

Grüße



Antwort von WoWu:

Wie siehts mit dem Videopegel aus?

Zieh den weissen Bildinhalt auf die 1V (bei Adobe) das sind 700mV effektiv.
(Adobe unterstützt in der Anzeige noch die alten analogen Werte und hat einfach mal die ursprünglichen negativen Werte von -300mV mit einem positiven Vorzeichen versehen).
Kümmer Dich einfach nicht drum.
Wenn Dein Schwarzpegel (bei Adobe) bei 0,3V liegt und Weiss bei 1,0 Volt, ist das völlig ok.
Wenn dann Dein Output auf REC 709 (16-235) steht, dann ist das in Ordnung.



Antwort von dienstag_01:

Mit Arbeitsfarbräumen in AE zu arbeiten, wenn man nicht genau weiss, was da angezeigt wird, kann eigentlich nur schnurstracks in die Katastrophe führen.
Alles auschalten, in 0-255 arbeiten, exportieren, gut.
Mit dem Studio sprechen.



Antwort von WoWu:

Da kann ich nur von abraten.
Den Broadcaster interessiert das herzlich wenig, wenn man den Workflow nicht in REC 709 auslegen kann.
Solange der abgelieferte Content nicht REC 709 entspricht, ist er "nicht sendefähig".
Als ganz abgesehen davon, was willst Du denn dem Broadcaster sagen : "ich krieg das nicht hin... ?"
Dann war's das wohl mit den Aufträgen.



Antwort von dienstag_01:

Da kann ich nur von abraten.
Den Broadcaster interessiert das herzlich wenig, wenn man den Workflow nicht in REC 709 auslegen kann.
Käse. Sprich nur von Programmen, die du auch kennst. Wenn der TO sein exportiertes Video in Premiere lädt, sieht er ja, was er hat ;)



Antwort von WoWu:

Das hat doch mit Programmen gar nichts zu tun, wenn Du von in 0-255 arbeiten, exportieren...
sprichst.
Lies doch mal den Thread genau, da steht explizit, dass sein Auftraggeber REC 709 haben will.
Dann gib ihm doch nicht solche bescheuerten und falschen Tipps.



Antwort von Janosch84:

Guten Abend,

danke für die vielen Antworten.Auch danke an WoWu für die erklärung zum Pegel.

Womit ich grad nichts anfangen kann und will ist

"Mit Arbeitsfarbräumen in AE zu arbeiten, wenn man nicht genau weiss, was da angezeigt wird, kann eigentlich nur schnurstracks in die Katastrophe führen.
Alles auschalten, in 0-255 arbeiten, exportieren, gut.
Mit dem Studio sprechen. "

Dann erklären Sie es mir doch mal ;-) Ansonsten bei meinem Thread den Kopf schütteln,kurz aufregen und weiter klicken.

Und ich denke schon das ich gut weiß was da angezeigt wird :D
Warum denn alles ausschalten?Wozu gibt es denn das Farbmanagement in AE? REC709 als Arbeitsfarbraum ist in jedem fall korrekt wenn es auf HD-TV Geräten laufen soll. Arbeitsfarbraum Linearisieren auch korrekt....die übergabe von c4d an AE erfolgte ja auch Linear mit 32bpc.

Mich hat lediglich Interessiert wie ich es korrekt exportiere damit es ITU-REC709 kompatibel ist und ich mit den Pegeln in PP nichts anfangen konnte.Man lernt nicht aus.....richtig?Wie z.B. mit dem ProResProRes im Glossar erklärt und sRGB.

Grüße und einen schönen Abend.



Antwort von dienstag_01:

Und ich denke schon das ich gut weiß was da angezeigt wird :D
Das sieht man perfekt an deinem oben abgebildeten Scope. Wenn das Schwarz und Weiss sein soll, dann Gute Nacht ;)
Ich wollte dir eigentlich nur einen Tipp geben, klar kommen musst du selber.



Antwort von Janosch84:

Hmmm....wo hab ich geschrieben das das Schwarz und Weiss sein soll?

Grüße



Antwort von dienstag_01:

Hmmm....wo hab ich geschrieben das das Schwarz und Weiss sein soll?
Da hast du recht, ist es auch nicht ;)



Antwort von Janosch84:

Dienstag_01 Sie scheinen sich gut mit dem Thema Farbräume in AE auszukennen.Schade das Sie Ihr wissen nicht mit mir teilen möchten...

Dennoch einen schönen Abend und einen schönen 1. Advent auch an alle User hier.

Grüße




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Postproduktion allgemein-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
Grundlagen: Farbräume und was sie für den Filmer bedeuten
Workflow GH4 und FCP7
Workflow Red und Postproduktion
Workflow Fragen, Premiere und Resolve
Workflow für 8K Raw und 4K Proxies in Resolve 14
Workflow Cinema DNG Premiere und Davinci
Tutorial: Log- und Lin-Workflow in Blackmagic Fusion
Vortrag zu Sensor, Farbe, Colormanagement, und Color Workflow
Erbitte Hilfe: Workflow Import, Browsing und Bearbeitung
ACES Tutorial und Workflow in Sony Vegas Pro 13
PluralEyes v4.1 bekommt Edius Support und neuen Musikvideo Workflow
Final Cut X Workflow mit 4K-Ausgangsmaterial und unterschiedlichen Framerat
Ausprobiert: 10 Bit Workflow mit Nvidia Quadro K5200 und LG 31MU97-B
Farbraum und VFX Workflow - ich sehe nicht mehr durch...
Diffusor Workflow
Workflow Audiobearbeitung
Red Workflow
8K HDR Workflow
Proxys Windows Workflow
Sinnvoller Workflow - Stabilisierung
Workflow mit 4k-Material
Blackmagic Cinema Workflow
Sony A7iii Workflow
Notebook für 4k workflow
Workflow für Untertitel?
RAW + VFX Workflow

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Firmware
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom

Specialsschraeg
10-27. Oktober / Berlin
DOKUARTS 12: Nuances Now
19. Oktober / Nürnberg
Die Lange Nacht der Wissenschaften
29. Oktober - 3. November / Lübeck
Nordische Filmtage Lübeck
1-2. November / Mainz
screening_019
alle Termine und Einreichfristen