Logo Logo
/// 

Der erste Kino-Film, der auf einem Handy gedreht wurde: Tangerine L.A.



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Sehenswert: Webvideo, TV und Film Tips-Forum

Frage von TonBild:


Tangerine L.A.

Camera Apple iPhone 5S, Moondog Labs anamorphic adapter

http://www.imdb.com/title/tt3824458/tec ... tt_ql_dt_7

"Neu im Kino: Die wilde Komödie "Tangerine L.A."

Die bildmächtige und wunderbare Komödie "Tangerine L. A." über " "Frauen ist eine Empfehlung. Nicht nur, weil es der erste Film ist, der komplett auf einem Handy gedreht wurde."
http://www.badische-zeitung.de/kino-11/ ... 66949.html

Können wir jetzt bitte die Diskussionen über RAW, Red, Arri usw. bzw. vor allem die Fragen, welche Kamera man für gute Aufnahmen braucht, einstellen?

Das im Original des zitierten Textes vorhandene t-Wort (vor Frauen) durfte hier nicht gepostet werden.



Antwort von ruessel:

mit einem iPhone-5S-Bilder schaffen konnten, die absolut tauglich sind für die große Leinwand.

Hier ein Frame: https://d6ff5x4cg2kom.cloudfront.net/sy ... neLA-1.jpg

(geschrieben wird oft schnell & viel....) ;-)



Antwort von TonBild:

mit einem iPhone-5S-Bilder schaffen konnten, die absolut tauglich sind für die große Leinwand.

Hier ein Frame: https://d6ff5x4cg2kom.cloudfront.net/sy ... neLA-1.jpg

(geschrieben wird oft schnell & viel....) ;-)

Na, das ist aber noch ohne Entzerrung, die durch den Moondog Labs anamorphic adapter auf
http://www.moondoglabs.com/store/
beabsichtigt war.

Interessant finde ich nicht unbedingt das ein Handy benutzt wurde, sondern dass der ganze Film dann wohl mit einem einzigen Blickwinkel gemacht wurde. Die unterschiedlichen Einstellungsgrößen auf



sind demnach nur mit der Änderung der Entferung entstanden. Kein ZoomZoom im Glossar erklärt, keine unterschiedlichen Festbrennweiten.

Und genau das könnte man auch mal bei einem Filmprojekt mit einer anderen Kamera umsetzen. Oder kennt jemand einen Film, der nur mit einer BrennweiteBrennweite im Glossar erklärt aufgenommen wurde?





Antwort von ruessel:

Oder kennt jemand einen Film, der nur mit einer BrennweiteBrennweite im Glossar erklärt aufgenommen wurde?

1948 Rope (Cocktail für eine Leiche)





Antwort von cantsin:

Oder kennt jemand einen Film, der nur mit einer BrennweiteBrennweite im Glossar erklärt aufgenommen wurde?
Der japanische Altmeister Yasujiro Ozu drehte alle seine Filme fast ausschliesslich mit 50mm BrennweiteBrennweite im Glossar erklärt (was bei 35mm-Kinofilm eigentlich schon Portrait ist). Jim Jarmusch schreibt mehr dazu hier:
http://www.a2pcinema.com/ozu-san/ozu/in ... rmusch.htm

Zitat:
"The sets were then specifically created around the focal length and depth-of-field of the single lens that Ozu preferred—a 50 mm. Again, alternate lenses were not of much interest to Ozu, and he almost never used them. Movement of the camera itself, whether panning or tracking, is nearly non-existent in his late style—as are fades, dissolves, or other optical effects".



Antwort von Valentino:

Da wäre ich mir nicht so sicher, da es ja ein paar "unsichtbare" Schnitt in dem Film gibt und man zwischendurch schon mal von einer 32mm auf einer 20mm gewechselt hat.

Auch bei Russian Ark war eine ZoomZoom im Glossar erklärt auf der HDCAM.

Noch eine Bemerkung zu Tangerine L.A. beim Ton scheinen die Filmemacher auf eine Tonmeister mit hochwertigen Ansteckern gesetzt zu haben.
Auch wenn gerade die Apple Geräte sich für hochwertige Tonaufzeichnung eignen, würde kein Mensch auf die Idee kommen den Ton bei einem Kinofilm damit aufzuzeichnen.

Werde den Film die Woche mal auf richtig großer Leinwand anschauen, aber kann mir nur schwer vorstellen, dass das besser aussieht wie das übliche GoPro Material.



Antwort von Clemens Schiesko:

Oder kennt jemand einen Film, der nur mit einer BrennweiteBrennweite im Glossar erklärt aufgenommen wurde?

Wir haben damals (2010) unseren ersten Spielfilm nur mit einem 50mm auf Vollformat gedreht. Hauptsächlich, da ich damals noch keine anderen Brennweiten besaß.



Ein aktuelles Beispiel wäre eventuell auch "The Revenant". Zwar wurden dort 12mm- bis 21mm-Weitwinkelobjektive verwendetet. Jedoch wurden Nahaufnahmen eher mit einem Standtpunktwechsel als mit einem ZoomZoom im Glossar erklärt erreicht.
Bei "Birdman" oder "Victoria" ähnlich - letzteres aber eben auch aus dem Grund, da es sich um ein One-Take handelt.

-------

Ansonsten Danke für den Filmtipp. Werde ihn mir sicher mal anschauen. Die Kritiken sind ja schon mal vielversprechend.



Antwort von Jott:

Ist nicht der erste iPhone-Soielfilm, da gab's schon mehrere, auch preisgekrönt. Aber wohl der beste.

Im Kino ist es ein bisschen blöd, weil man jetzt ja weiß was Sache ist und sicher bewusst irgendwo ein blödes PixelPixel im Glossar erklärt finden wird. Bei der Premiere (Sundance) hatte jedenfalls keiner was gemerkt, was inmitten von Fachpublikum schon interessant ist. Die Katze wurde erst nach der Premiere aus dem Sack gelassen. So rum macht es viel mehr Spaß, stellt Wichtigtuer bloß.



Antwort von Maikl:

Und die Überschrift greift dann wenigstens "die" Zielgruppe ab!

Den habe ich in Amerika gesehen. Und will jetzt net spoilern.
Man kann mit jeder Kamera alles machen aber nicht alles wird
mit jeder gehen... Wenn der Film, der sehr schlau gedacht ist,
seine Mann/Frauschaft so ins Zentrum von Hollywood wirft, toll.
Dann war der Einsatz richtig und das Kalkül angemessen.
Das die vor allem den Reibach am Filmverkauf machen, wo
das genau auf den Handys rennt, weil kostet eh nur 2 Euro, also
guck ich, ist ein Segment das da noch ungeahnte Größen bringen
wird. Der Hersteller vom Handy hat genug Kapital um einen
1 Zoll 4k-sensor, Pro Res, und die ganze Technik (die Welt bleibt
ja nicht stehen) in der Kiste unter zu bringen. Kann ja auch sein, das
man 3 davon hat, eins ist die Kamera, eins das Tondepartement und
eins der Rekorder... wie auch immer.

"28 Days Later" wurde mit einer Gurke gemacht..und? eben.
Wie gesagt, den Film will ich net spoilern,a ber so manch Hipsti
aufgeregt seine Justin Bieber Unterhose wirft :)



Antwort von srone:

mein gott, noch so einer, wo ist das nest?

lg

srone



Antwort von rush:



Interessant finde ich nicht unbedingt das ein Handy benutzt wurde, sondern dass der ganze Film dann wohl mit einem einzigen Blickwinkel gemacht wurde. Die unterschiedlichen Einstellungsgrößen auf
sind demnach nur mit der Änderung der Entferung entstanden. Kein ZoomZoom im Glossar erklärt, keine unterschiedlichen Festbrennweiten.

Und genau das könnte man auch mal bei einem Filmprojekt mit einer anderen Kamera umsetzen.

Habe genau in der Form vor vielen Jahren an der ersten Sony Nex5 mit einem adaptierten 28mm Canon FD einen Roadtrip gedreht.

Später dann mit der Gh2 und dem Nokton 25er (~50mm KB Äquivalent) dasselbe Spiel.

Funktioniert eigentlich ziemlich gut wenn man nicht fußfaul ist und nicht nur in kleinen Räumen dreht.

Nicht ohne Grund wird bspw. das 50er umgangssprachlich gern als "Normalbrennweite" bezeichnet... Ich komme damit sehr gut zurecht und ziehe eine FB oft gar Zooms vor.... auch weil es damals noch nichts wie nen 18-35er 1.8 und mein Budget seinerzeit auch eher bescheiden war :)

Aber: Das kann unheimlich frei machen im Kopf und zur Kreativität anregen mit nur einer fixen FB zu drehen - kann ich nur empfehlen einfach mal auszuprobieren bei kleineren Projekten. Schult ungemein den Blick!



Antwort von srone:



Interessant finde ich nicht unbedingt das ein Handy benutzt wurde, sondern dass der ganze Film dann wohl mit einem einzigen Blickwinkel gemacht wurde. Die unterschiedlichen Einstellungsgrößen auf
sind demnach nur mit der Änderung der Entferung entstanden. Kein ZoomZoom im Glossar erklärt, keine unterschiedlichen Festbrennweiten.

Und genau das könnte man auch mal bei einem Filmprojekt mit einer anderen Kamera umsetzen.

Habe genau in der Form vor vielen Jahren an der ersten Sony Nex5 mit einem adaptierten 28mm Canon FD einen Roadtrip gedreht.

Später dann mit der Gh2 und dem Nokton 25er (~50mm KB Äquivalent) dasselbe Spiel.

Funktioniert eigentlich ziemlich gut wenn man nicht fußfaul ist und nicht nur in kleinen Räumen dreht.

Nicht ohne Grund wird bspw. das 50er umgangssprachlich gern als "Normalbrennweite" bezeichnet... Ich komme damit sehr gut zurecht und ziehe eine FB oft gar Zooms vor.... auch weil es damals noch nichts wie nen 18-35er 1.8 und mein Budget seinerzeit auch eher bescheiden war :)

Aber: Das kann unheimlich frei machen im Kopf und zur Kreativität anregen mit nur einer fixen FB zu drehen - kann ich nur empfehlen einfach mal auszuprobieren bei kleineren Projekten. Schult ungemein den Blick!

1+

besser kann man nicht lernen, danke rush für diesen tollen beitrag.

lg

srone




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Sehenswert: Webvideo, TV und Film Tips-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
Gesucht: Wer möchte seinen Film ins Kino bringen?
Wir bringen Indie-Film ins Kino
Star Wars - Obi-Wan Kenobi bekommt eigenen Kino-Film
3D-Film: Zuhause Flop - im Kino Top
Nitrofilm: Gefährliches Kino
Suche Kameraassistent für Spielfilm - Kino
Kurznews: Schlechter Film, großer Kinospaß: The Room
TV-Tipp: ServusTV - Kino reloaded/Die digitale Revolution des Films
4k Film in 4k Kino
Auch das noch: Erster iPhone4-Film kommt ins Kino - Paranmanjang
HD-Film aus FinalCutPro in bester Qualität auf Heimkino-Anlage ansehen
Demnächst Kino On Demand ins Wohnzimmer für 20-30 Dollar pro Film ?
Mit welcher Kamera wurde der Edeka Nord Imagefilm gedreht?
Als der Film digital wurde...
"Das vergessene deutsche Kino" - Filme aus der Weimarer Republik auf der Berlinale 2018
wie kommt der Film von der Kamera auf den PC?
Der erste Open Source Film Deutschlands ist online!
Oscars 2019 - die Kameras der Gewinner-Filme: Fast alle (!) auf ARRI gedreht (bis auf 1 Ausnahme: Canon EOS&
"Phantomschmerz" - Produktion auf Kino-Niveau - gedreht auf Ursa Mini Pro und Sigma Cine Primes
auf der Suche nach einem 4K Monitor
Kameradaten der CX 900 auf einem externen LCD Monitor
Grass Valley EDIUS 9 - erste Einblicke auf der // IBC 2017
Fraunhofer zeigt erste JPEG XS Implementierung auf der // NAB 2018
Auf der Suche nach einem Slider mit einstellbarer Bremse..
Womit wurde hier gedreht?
Wer auf der Suche nach einem Dronen-Piloten ist sollte hier schauen...

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom

Specialsschraeg
11-15. September / Eckernförde
Green Screen - Internationales Naturfilmfestival
11-15. September / Oldenburg
Internationales Filmfestival Oldenburg
18-22. September / Münster
Filmfestival Münster
19-22. September / Bremen
Filmfest Bremen
alle Termine und Einreichfristen