Logo Logo
/// 

Beholder DS-1 Einhand-Gimbal für VDSLR-Kameras



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum News-Kommentare-Forum

Newsmeldung von slashCAM:


Der Beholder DS-1 Gimbal entspricht in der Bauform mehr einem Einhand Actioncam-Gimbal als einem klassischen m...

Hier geht es zur Newsmeldung auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Beholder DS-1 Einhand-Gimbal für VDSLR-Kameras




Antwort von TonBild:

Und welche Händler gibt es dafür in Deutschland?



Antwort von Nathanjo:

Das würde mich auch interessieren, denn das wäre eventuell genau was ich suche...





Antwort von Rick SSon:

Das würde mich auch interessieren, denn das wäre eventuell genau was ich suche...

Geht mir auch so. Frage mich nur: Wer ist Beholder? :D



Antwort von zlois:

Ein Vergleich zum Nebula 4000 wäre da interessant, der ja ziemlich genau das gleiche kostet und für den Preis echt spitze ist. Die Unterschiede die ich jetzt so auf die schnelle erkenne sind die automatische Kalibrierung des Beholder (was auch immer darunter zu verstehen ist - ich wage zu bezweifeln, dass diese das manuelle Feintuning per Software vollständig ersetzen kann) und der Joystick, dafür hat der Nebula einen Follow Mode, den der Beholder nicht zu haben scheint...



Antwort von nachtaktiv:

den beholder hatte ich vor monaten auch schon auf dem radar...



Antwort von Sammy D:

Equiprent hat den MS-1 im Programm. Wuerde mich wundern, wenn die nicht auch den DS-1 besorgen koennten. Ich habe denen mal eine E-Mail geschrieben.



Antwort von LIVEPIXEL:

Die Dinger sind mir auch sympathisch. Doch sehe ich halt das Problem bei diesen Einhand Gimbal, sollte ein wenig Equipment dazu und schon sind sie wohl unbrauchbar, 2,5-3K sollten die schon packen, oder!?



Antwort von tommyb:

Die Dinger sind mir auch sympathisch. Doch sehe ich halt das Problem bei diesen Einhand Gimbal, sollte ein wenig Equipment dazu und schon sind sie wohl unbrauchbar, 2,5-3K sollten die schon packen, oder!?
Das ist dann genau wie mit den Steadycams. Die packen dann auch so um die 4kg, aber niemand kann sie länger tragen als 30 Sekunden, weil sie dann sauschwer sind (6kg in einer Hand anybody?).

dafür hat der Nebula einen Follow Mode, den der Beholder nicht zu haben scheint...
Laut Equiprent hat der kleinere MS-1 Follow Mode und Free Mode. Würde mich wundern, wenn der DS-1 sowas nicht hätte. Hat schließlich auch drei Achsen.

Das was wirklich jeder 3-Achsen-Gimbal beherrscht, kann der Beholder MS1 natürlich auch: den Follow Mode. Der Gimbal arbeitet nach dem Einschalten direkt in diesem Modus. Dabei folgt die Plattform mit der Kamera den Bewegungen des Griffes. Will man nach unten oder oben schwenken, muss man hierfür entsprechend den Griff nach vorne oder hinten neigen. Die Kamera folgt der Bewegung sanft, langsam und genau. Dies gilt natürlich auch bei Schwenks nach links oder rechts.
von hier: http://shop.equiprent.de/Gimbal/Beholde ... :1628.html



Antwort von SirRollingVonShutter:

Die Dinger sind mir auch sympathisch. Doch sehe ich halt das Problem bei diesen Einhand Gimbal, sollte ein wenig Equipment dazu und schon sind sie wohl unbrauchbar, 2,5-3K sollten die schon packen, oder!?

Nimm mal eine 3kg Hantel oder ähnliches und halte diese mit gestrecktem Arm hoch. 1-2 Minuten und dein Arm zittert als wären es minus 40 Grad :D



Antwort von r.p.television:

Beinahe hätte ich gestern den Pilotfly H1 für meine A7Sii bestellt. Der geht bis 1,2 Kilo und ist für die meisten Kamera/Adapter/Objektivkombinationen damit um 100 bis 200 Gramm zu schwach.

Ich denke auch das Equiprent das Ding in den Shop schmeisst bzw ich hoffe es weil ich auf Einkaufen im Ausland nicht so viel Bock habe weil dann oft die Invoice fehlt etc.

Wichtig finde ich ist dass der Beholder DS-1 eine längere Akkulaufzeit hat als der Pilotfly H1 (nur 1,5 Stunden) und er den Inverted Mode (Kamera unten) kann, was beispielsweise der Came TV Single nicht kann. Gerade im Inverted Mode kann man diese Gimbals ein wenig "zarter" halten - so sieht man die Schrittintervalle nicht so.

Ich glaube ich stups die von Equiprent auch gleich mal an wann die das Ding im Shop haben.



Antwort von tommyb:

Mit dem DS-1 liebäugle ich ja auch, den MS-1 werde ich bei der nächsten Gelegenheit bei Equiprent ausprobieren. Vielleicht haben die dann auch schon den DS-1 da.

Auf der IBC hatte ich den CAME Single in der Hand, hat mir nicht gefallen. Hat zwar soweit funktioniert, hält sich aber genau so bequem wie Vierkantrohr.



Antwort von tommyb:

@tom
Das ist allerdings der kleinere MS-1.



Antwort von tom:

@tom
Das ist allerdings der kleinere MS-1.

Ähh ja, hast recht - mein Fehler :-/

Hier der korrekte Link:
http://shop.equiprent.de/Gimbal/Beholde ... :1646.html



Antwort von r.p.television:

Cool. Das ging ja schnell. Jetzt nur noch 5-6 Wochen warten.....



Antwort von Sammy D:

...
Nimm mal eine 3kg Hantel oder ähnliches und halte diese mit gestrecktem Arm hoch. 1-2 Minuten und dein Arm zittert als wären es minus 40 Grad :D

Ihr habt das alle falsch verstanden. Den traegt man auf der Schulter! haha :D





Antwort von thsbln:

Guckt Euch das mal an, bevor Ihr bestellt:



wobbel wobbel....



Antwort von LIVEPIXEL:

Die Dinger sind mir auch sympathisch. Doch sehe ich halt das Problem bei diesen Einhand Gimbal, sollte ein wenig Equipment dazu und schon sind sie wohl unbrauchbar, 2,5-3K sollten die schon packen, oder!?

Nimm mal eine 3kg Hantel oder ähnliches und halte diese mit gestrecktem Arm hoch. 1-2 Minuten und dein Arm zittert als wären es minus 40 Grad :D

Wer ihn nur in die Hand nimmt, ist selber schuld!? Dem Kreativen fällt da schon was ein! Oder?





Antwort von luis68:

Keine Ahung wo Du da Wobbel siehst, das auf und ab ist ja vom gehen.



Antwort von luis68:

Keine Anhung wo Du da Wobbel siehst, das auf und ab ist ja vom gehen.



Antwort von om:

Wichtig finde ich ist dass der Beholder DS-1 eine längere Akkulaufzeit hat als der Pilotfly H1 (nur 1,5 Stunden) und er den Inverted Mode (Kamera unten) kann, was beispielsweise der Came TV Single nicht kann....

Kamera unten geht wohl nicht (ab 13:30 min):


Für "normale" Videokameras wie z.B. Canon HF G10 und so weiter funktionieren diese ARten von Gimbals wohl nicht, oder?



Antwort von r.p.television:

Guckt Euch das mal an, bevor Ihr bestellt:



wobbel wobbel....

Das Material zeigt kein Wobble oder irgendeine Unzulänglichkeit des Gimbals. Wenn ich mittlerweile eines gelernt habe dann ist es der Umstand dass solche "Testvideos" immer die allergrößten Grobmotoriker und Spacken hochladen. Wenn man natürlich geht wie ein Nußknacker dann sieht das hinterher so aus.
Deshalb erwähnte ich auch den Inverted Mode als positiven Pluspunkt. Ähnlich wie der Briefcase-Mode beim Ronin kann man hier den Gimbal sehr entspannt halten und dadurch ist der Gimbal umso mehr von den Schrittintervallen entkoppelt. Bei jahrelanger Übung sieht man gar nichts mehr von diesem Auf- und Ab und diesem Abbremsen zwischen den Schritten.



Antwort von tommyb:

Ihr habt das alle falsch verstanden. Den traegt man auf der Schulter! haha :D


Youtube schlägt passenderweise "WTF Compilation 2" auf der rechten Seite vor.

geht wie ein Nußknacker
Sehr gut!

@om
Ich weiß nicht ob es Sinn machen könnte, eine normale Kamera einfach um 90 Grad gedreht einzubauen. Also nicht nach vorne sondern quasi zur Seite filmen. Vom Handling her dürfte es relativ egal sein, nur ob es dann brauchbar stabilisiert, keine Ahnung.



Antwort von r.p.television:

Wichtig finde ich ist dass der Beholder DS-1 eine längere Akkulaufzeit hat als der Pilotfly H1 (nur 1,5 Stunden) und er den Inverted Mode (Kamera unten) kann, was beispielsweise der Came TV Single nicht kann....

Kamera unten geht wohl nicht (ab 13:30 min):


Für "normale" Videokameras wie z.B. Canon HF G10 und so weiter funktionieren diese ARten von Gimbals wohl nicht, oder?

Das Video hier zeigt aber direkt das es geht:





Antwort von r.p.television:



Wenn man der Angabe Glauben schenken darf dass hier keine Stabilisierung in der Post geschehen ist dann sieht man hier sehr gut welche Aufnahmen man mit solchen Systemen hinbekommt wenn man nicht dem Irrglauben aufsitzt dass diese Gimbals Plug&Play und ohne Übung funktionieren.
Denn auch das beste System ist nicht deppensicher und produziert smoothe Aufnahmen. Auch kein Mega-Gimbal für 20.000 Euronen.



Antwort von wzy:

Bin schon letzte Woche auf das Teil aufmerksam geworden und habe es bei RCMaster vorbestellt. Da gabs mehrere Rabatte drauf und hat letztenendes noch 560€ gekostet, angeblich auch ausm DeutschlandLager. Ich drücke mir selbst mal die Daumen :-)



Antwort von wzy:

http://www.rcmaster.net/de-vorbestellun ... 239458.htm



Antwort von luximage:

weiß jemand ob es bei denen eine Rechnung gibt und wie es mit Rückgaberecht bzw. Garantie aussieht?



Antwort von BJB:

haben den Beholder DS1 auch vor zwei Tagen für ca. 580 EUR bei rcmaster bestellt. Da er letztendlich aus dem Deutschlandlager kommt fallen Zollgebühren schonmal weg - glaube aber nicht das es eine Rechnung mit ausgewiesener MwSt. gibt. Am Ende trotzdem noch gute 100 EUR günstiger und schneller als als über Equirent zu ordern.
rcmaster geht unter den China-Shops auf jeden Fall zu den seriöseren.



Antwort von ksingle:

haben den Beholder DS1 auch vor zwei Tagen für ca. 580 EUR bei rcmaster bestellt. Da er letztendlich aus dem Deutschlandlager kommt fallen Zollgebühren schonmal weg - glaube aber nicht das es eine Rechnung mit ausgewiesener MwSt. gibt. Am Ende trotzdem noch gute 100 EUR günstiger und schneller als als über Equirent zu ordern.
rcmaster geht unter den China-Shops auf jeden Fall zu den seriöseren.

Da liegt dein Händler allerdings auf der ungesetzlichen Schiene, wenn er dir sagt, dass er keine MwSt. berechnet. Jeder(!) Deutsche Händler, der gewerbsmäßig Waren verkauft, ist zur Berechnung der MwSt. verpflichtet. Ausnahmen machen u.a. von der MwSt. befreite Kleinunternehmer und Künstler.
Ich selbst habe schon mal etwas bei dem benannten Unternehmen kaufen wollen. Als mir dann 48,- Euro unangekündigt für ein Kleinteil berechnet wurden, bin ich vom Kauf zurück getreten.
Noch Monate danach erhielt ich immer wieder penetrierende Werbemails, auch wenn ich diese bereits bei Kaufrücktritt abgemeldet hatte.



Antwort von BJB:

haben den Beholder DS1 auch vor zwei Tagen für ca. 580 EUR bei rcmaster bestellt. Da er letztendlich aus dem Deutschlandlager kommt fallen Zollgebühren schonmal weg - glaube aber nicht das es eine Rechnung mit ausgewiesener MwSt. gibt. Am Ende trotzdem noch gute 100 EUR günstiger und schneller als als über Equirent zu ordern.
rcmaster geht unter den China-Shops auf jeden Fall zu den seriöseren.

Da liegt dein Händler allerdings auf der ungesetzlichen Schiene, wenn er dir sagt, dass er keine MwSt. berechnet. Jeder(!) Deutsche Händler, der gewerbesmäßig Waren verkauft, ist zur Berechung der MwSt. verpflichtet. Ausnahmen machen u.a. von der MwSt. befreite Kleinunternehmer und Künstler.
Ich selbst habe schon mal etwas bei dem benannten Unternehmen kaufen wollen. Als mir dann 48,- Euro unangekündigt für ein Kleinteil berechnet wurden, bin ich vom Kauf zurück getreten.

Hatte nur mal einen ähnlichen Fall, als ich bei eBay LED"s von einem China-Händler bestellt habe, der aber als Artikelstandort "Karlsruhe/Deutschland" angegeben hat. Da kam auch nur eine einfache Rechnung ohne MwSt. - denke die Asiaten haben hier irgendein Schlupfloch, sonst könnten sie die günstigen Preise nicht halten.

Wenn hier der Preis inkl. MwSt. ist - umso besser. Wenn diese aber noch oben drauf kommt, führe ich sie eben auch wieder ab. Im Prinzip ist es egal, der Preis passt trotzdem.
Da es den Gimbal nach meinen Recherchen Anfang der Woche, sonst nirgendwo von einem deutschen Händler zu kaufen gab, war das die beste und vor allem günstigste Option. Würde auch ohne zu zögern 1000 EUR für den Gimbal bezahlen, denke das dieser hier wirklich perfekt ist, allein das Payload, das Design und die Ausstattung machen ihn momentan konkurrenzlos, was den Bereich leichte, kompakte Einhand-Gimbals betrifft.



Antwort von rush:

Mann kann ja kaum auf's Bild schauen weil dieser riesige runde Gnubbel (Motor und Arm) hinten voll vor dem Display ist... macht das wirklich Spaß?

Und die Mikro-Ruckler wie fast bei allen anderen einfacheren Gimbals scheinen auch hier weiterhin existent zu sein.

Allein der Preis und das höhere Payload machen das Ding für mich noch nicht wirklich interessant. Spannend finde ich eigentlich nur den Überkopf Modus für Bodennahe Aufnahmen. Aber wie oft nutzt man das wirklich?

Ich bleibe weiterhin bei der Glidecam... so 100% überzeugen mich diese eher einfacheren Hand-Held Gimbals leider weiterhin nicht.

Aber die ersten von Euch werden ja sicherlich in Bälde davon auch hier berichten :)



Antwort von luximage:

gibt es eigentlich irgendwo einen vernünftigen Vergleich zum Nebula 4000 oder zum Pilotfly H1+?



Antwort von rabe131:

.. in den Videos scheinen das ja stabilisierte Objektive zu sein. Wie ist das dann wohl mit adaptiertem Alt-Glas?



Antwort von tommyb:


Hatte nur mal einen ähnlichen Fall, als ich bei eBay LED"s von einem China-Händler bestellt habe, der aber als Artikelstandort "Karlsruhe/Deutschland" angegeben hat. Da kam auch nur eine einfache Rechnung ohne MwSt. - denke die Asiaten haben hier irgendein Schlupfloch, sonst könnten sie die günstigen Preise nicht halten.
Der Trick ist auf alles zu scheissen auf gut Deutsch.

Die Chinesen haben ein Lager im zollfreien Gebiet. Wenn man bei ihnen bestellt, macht man als Kunde einen Import, für den man MwSt. und Zoll zählen muss. Der Chinese ist clever und deklariert auch große Drohnen als Geschenk für 20 USD.

Das geht mal gut, mal nicht. Wenn man sich geprellt fühlt weil sich der Zoll nicht lumpen ließ, sagt der Chinese "Pech gehabt". Rechtlich bleibt man auf den Kosten sitzen.

Was rcmaster betrifft, einfach mal die Bewertungen lesen und deren eigene " Gewährleistungszusagen". Kostprobe:

http://www.rcmaster.net/helpdetail/de-3 ... aucher.htm
Frage 5: Ich habe das Produkt schon mehrmals benutzt und dann geht es defekt. Erhalte ich dann Ersatz?

Es tut uns leid, aber in diesem Fall lehnen wir einen Ersatz ab! Aufgrund unserer sorgfältigen Kontrollen vor dem Versand an Sie wissen wir, dass wir Ihnen eine einwandfreie Ware geliefert haben. Wenn Sie die Ware dann genutzt haben, wissen wir nicht mehr, wie Sie sie behandelt haben und welche Ursachen (Fehleinstellungen, Fehlbedienung, Crash oder Überbeanspruchung usw.) den Ausfall des Produkts verursacht haben. So verstehen Sie bitte, dass wir hier keine Verantwortung mehr übernehmen können.

Aber natürlich können Sie dann unseren Reparaturservice – natürlich bei Übernahme aller Transport-, Fehlersuch- und ggf. Reparaturkosten durch Sie – in Anspruch nehmen. Bevor Sie aber ein Produkt zwecks Fehlersuche und ggf. Reparatur an uns zurücksenden, nehmen Sie bitte kurzfristig Kontakt mit unserem Kundendienst per Email auf. Er wird Ihnen sagen, wie das abgewickelt wird.

Wegen 50 illegal gespalten Euros ein erhebliches Risiko wie ich finde.



Antwort von enilnacs:

GENAU WAS ICH SUCHEEEEEEE :-D

DAS DING AUF NER FZ1000 25-400mm 4K(UHD) und man hat DIE Lösung :-D darauf den Atomos Ninja 4K 10Bit ProResProRes im Glossar erklärt und = PERFEKT

schleckz.... :-P



Antwort von Panamatom:

In Verbindung mit diesen Gimbals ist ein Einbeinstativ ein fast schon obligatorisches Utensil. Wir haben seit einigen Wochen den Came Single und diese Dinger wind wirklich großartig, WENN man zwischen den Takes den Arm entlasten kann. Dazu reicht ein (möglichst leichtes) Einbeinstativ aus. Zudem können mit dieser Kombo wie sonst auch andere Perspektiven als nur aus der Hand gedreht werden, nun aber hervorragend stabilisiert.

Ich bin von dieser neuen Technik jedenfalls komplett überzeugt.



Antwort von anti12:

Mann kann ja kaum auf's Bild schauen weil dieser riesige runde Gnubbel (Motor und Arm) hinten voll vor dem Display ist... macht das wirklich Spaß?

Da der DS1 den Tilt Motor auf Kameragriff-Seite hat kann man z.B. GH Kameras auch mit ausgeklapptem Display verwenden.



Antwort von forafewpixelsmore:

Display ausklappen wär natürlich fein :-)
Bekommt man die GH4 mit ausgeklapptem Display wohl noch stabil / horizontal auf der Schiene zentriert ?

Bezüglich stabilisiertem Objektiv... (und oben erwähnte Altglasverwendung)
Normalerweise würde doch wie bei sonst einer SteadicamSteadicam im Glossar erklärt eher die Objektiv- oder Kamerainterne Bildstabilisierung abgeschaltet werden, da die ggf unerwünschte Bewegungen erzeugt.
Oder ?!



Antwort von anti12:

Display ausklappen wär natürlich fein :-)
Bekommt man die GH4 mit ausgeklapptem Display wohl noch stabil / horizontal auf der Schiene zentriert ?

Wenn nicht, könnte man sicher am Motorgehäuse mit Klettband oder Elektro-Tape Unterlegscheiben als Gegengewichte befestigen.

Hier gibt's das DS-1 Manual:
http://www.cnchelicopter.com/content/01 ... _maual.pdf



Antwort von ksingle:

Hier noch eine kurze Bemerkung zu dem Lieferanten "RCmaster.net". Ich habe dort einfach mal angefragt, ob der Gimbal lieferbar ist und ob es eine ordentliche MwSt.-Rechnung gibt. Die Antwort lautet:

"Hallo,

dieses Gerät ist lieferbar, doch wir brauchen zuerst das Produkt aus China nach unser DE lager senden, dann an die Lieferadresse verschicken, sobald es bei unser DE Lager ankommt, werden wir nach Antreten der Bestellungen die Lieferung bearbeiten.
Unsere Rechnung ist leider ohne MwSt.

mfg
RCMaster"

Da stelle ich mir dann auch sofort die Frage, wie dieser äußerst unseriös wirkende Lieferant es dann mit der Garantieleistung hält. Muss auch die erst aus China importiert werden? Na dann aber gute Nacht!



Antwort von Bounce187:

In Verbindung mit diesen Gimbals ist ein Einbeinstativ ein fast schon obligatorisches Utensil. Wir haben seit einigen Wochen den Came Single und diese Dinger wind wirklich großartig, WENN man zwischen den Takes den Arm entlasten kann. Dazu reicht ein (möglichst leichtes) Einbeinstativ aus. Zudem können mit dieser Kombo wie sonst auch andere Perspektiven als nur aus der Hand gedreht werden, nun aber hervorragend stabilisiert.

Ich bin von dieser neuen Technik jedenfalls komplett überzeugt.

Hi,

wie funktioniert das verbinden eines Gimbals mit einem Einbein. Das habe ich noch nie gesehen.

Viele Grüße
Johannes



Antwort von Gysenberg:

gelöscht



Antwort von forafewpixelsmore:

Dass man unten leicht ein Einbein ranschrauben kann ist ja auf diversen Youtube-Videos zu sehen. Frage mich nur wie stabil das ganze sein kann, wenn unten gleichzeitig die Öffnung für die Akkus ist ...
Man stelle sich vor: 5d mit 16-35 an einem 'leichten' Einbein ... und dann auf einem Konzert den Kran über den Köpfen der Leute spielen. Lieber mal wieder ein Sicherheitskabel einplanen ;-)



Antwort von Sammy D:

...

Da stelle ich mir dann auch sofort die Frage, wie dieser äußerst unseriös wirkende Lieferant es dann mit der Garantieleistung hält. Muss auch die erst aus China importiert werden? Na dann aber gute Nacht!

Diese Art Shops haben meist nur ein kleines Lager in Deutschland, das von Studenten oder sonstigen Oversea Chinese "verwaltet" wird, die mit den Produkten nichts am Hut haben.

Das wird so gemacht, weil die kleinen Firmen keine Exportlizenz vom Staat haben und daher alle Produkte illegal nach HK schaffen muessen, um sie von dort nach Uebersee zu verschiffen. Da dies fuer jede Bestellung zu aufwendig waere, richten sie im Ausland Lager ein.

Die "Garantieleistung" besteht oftmals nur darin, dass man die Artikel an die Deutschlandadresse schickt, die dann wiederum nach China versenden.



Antwort von forafewpixelsmore:

übrigens: praktisch gleicher Shop auf französisch - falls ihr noch nicht drüber gestolpert seid ...
http://www.hobbygaga.com/



Antwort von tommyb:

Die "Garantieleistung" besteht oftmals nur darin, dass man die Artikel an die Deutschlandadresse schickt, die dann wiederum nach China versenden.
Meistens können diese Deutschlandadressen aus "logitischen Gründen" aber nicht dafür aufkommen, so die Chinesen. Für Reparaturen oder Rückgaben muss man (trackbaren) Versand nach China berappen. Der ist teuer, manchmal sehr langsam, oft unzuverlässig (Pakete werden nicht zugestellt weil Adresse falsch, niemand da, nicht abgeholt, etc.).

Selbst erlebt. Nie wieder.



Antwort von Nathanjo:

Gibt es eigentlich auch irgendwelche (vielleicht weniger belastbaren) Alternativen von anderen Herstellern, die man womöglich sogar aus vertrauenswürdigeren Quellen beziehen kann?

Meine alte 550D mit Rode VideoMicro und einem leichten Objektiv kommt gerade mal auf ca 850g. Fände das DS-1 zwar immer noch attraktiver, aber ich werde es nicht aus China bestellen und für 100-200 Euro mehr finde ich es preislich nicht mehr interessant.



Antwort von JoDon:

AlieExpress 11.11 Sale: 574.15 USD (594.15 USD - 5 USD Coupon - 15 USD Extra discount)



Antwort von r.p.television:

AlieExpress 11.11 Sale: 574.15 USD (594.15 USD - 5 USD Coupon - 15 USD Extra discount)

bis zu 60 Tage Lieferzeit?
Da kann ich gleich warten bis das Ding in Deutschland verfügbar ist.



Antwort von Nathanjo:

Die Frage ist bei diesen China-Sachen ja: Wird es das jemals "einfach so" bei deutschen Händlern geben?



Antwort von LIVEPIXEL:

TTIP ;-))



Antwort von nachtaktiv:

ja, man muss schon wissen, was man kauft und das man bei den chinesen halt null service und garantie bekommt. das geht am ehesten noch mit markenware von canikon, sony, pana.... bei diesen kleinen dritthersteller klitschen kann das nach hinten los gehn, weil son gimbal ja auch mal mies konstruiert sein kann, und die kleinen firmen i.d.R. nicht so eine fette qualitätsprüfungsabteilung haben wie die grossen konzerne.

deswegen lieber USA, zoll bezahlen, und sich freuen, das im fall der fälle in amiland der kunde könig is.



Antwort von Bounce187:

Kennt jemand ein Shop bei dem der Gimbal schon verfügbar ist?



Antwort von Bounce187:

Hi, ich hoffe es ist ok, wenn ich nochmal nachfrage.

Gibt es mittlerweile einen Shop in dem der Gimbal verfügbar ist?



Antwort von Frank B.:

Gerade in einem der Nachbarthreads gesehen:

http://shop.equiprent.de/Gimbal/Beholde ... :1646.html

Ist allerdings nicht verfügbar. Muss offensichtlich bestellt werden.



Antwort von Sammy D:

Gerade in einem der Nachbarthreads gesehen:

http://shop.equiprent.de/Gimbal/Beholde ... :1646.html

Ist allerdings nicht verfügbar. Muss offensichtlich bestellt werden.

Laut Aussagen von Equiprent sollte die erste Batch im Dezember kommen.



Antwort von r.p.television:

Habe gestern meinen Beholder DS-1 von dem Online-Shop Equiprent geliefert bekommen.

Da ich bereits einen grossen DJI Ronin mit Extensions habe und darauf eine FS7 und FS700 nebst 4-Raw-Rekorder betreibe und dieser sehr sperrig, schwer und nicht so schnell in den Betrieb zu nehmen ist, war ich sehr an einer leichten B-Roll-Lösung interessiert.

Ich habe mich kameraseitig für eine A7sii entschieden und ich wollte dazu auch einen kompakten Einhand-Gimbal.
Alle bisherigen fielen wegen zu wenig Payload aus.
Daher war der Beholder DS-1 die erste und einzige Wahl bis heute.

Als geübter Operator von üblichen Stabilizern und auch Gimbals war es ein Kinderspiel die Kamera auszubalancieren.
Ich hätte mir nur gewünscht, dass die Schraube mit der die Kamera auf der Adapterplatte montiert wird auch werkzeuglos arretierbar ist.

Der Beholder funktioniert an sich sehr gut. Arbeitet man mit einem gut ausbalancierten Setup, gelingen wirklich sehr smoothe Aufnahmen. Ich kann das natürlich nicht mit dem Ronin vergleichen. Der Ronin macht dabei nichts anders, aber ihm spielt seine Masseträgheit einen grossen Vorteil aus.
Andererseits kann man mit Beholder und A7sii Aufnahmen machen wo man mit dem Ronin nicht hinkommt oder danach ein Sauerstoffzelt braucht.

Die größten Kritikpunkte sind.
A7sii mit Adapter und schwerem ZoomZoom im Glossar erklärt oder Weitwinkelobjektiv. Je nach Objektiv ist man hier schnell an der Grenze. Nicht von der Payload sondern vom Platz. Ist das Objektiv schwer oder lang stösst die Kamera hinten schnell an den Motor. Entweder wenn man von oben zum Lowmode wechselt oder permanent. Da hilft auch keine Adapterplatte etc. Man könnte sich nur behelfen indem man DIY irgendwie die Kamera hinten beschwert. Dann kommt aber irgendwann auch die Payload ins Spiel.

Der Beholder hat allerdings einige Reserven einem "Ungleichgewicht" entgegenzuarbeiten. In normalen Modi arbeitet er tadellos weiter. Aber er flippt dann schnell aus (starkes vibrieren) wenn man an die Grenzen zum Flip für den Lowmode kommt oder die Kamera stark nach oben tiltet.

Genial funktioniert der Beholder wenn man ihn auf einem Monopod installiert. Das Monopod funktioniert dann wie ein mobiler Kranausleger und das Gegengewicht des Monopods lässt den Gimbal meist sogar leichter tragen obwohl hier mehr Gesamtgewicht anliegt.
Jetzt bräuchte ich nur noch eine Fernsteuerung für den Joystick. Ich muss mal googeln ob es sowas gibt.

Alles in allem bin ich erstmal sehr zufrieden mit dem Teil. Und wenn ich besser damit eingearbeitet bin kann man auch mit den Limits besser umgehen.



Antwort von Jommnn:

Kann man das Ding auf auf dem Kopf halten für tiefe Aufnahmen?



Antwort von Rick SSon:

Kann man das Ding auf auf dem Kopf halten für tiefe Aufnahmen?

Ja. Richtig genial finde ich auch die geringen Packmaße im verpackten Zustand. Hab das Ding easy inkl. Notebook und zwei Objektiven in Rucksack untergebracht. Bin auch nach einbpaar kurzen Tests sehr zufrieden mit der Stabilisierungsleistung. Spinnt auch nicht mehr rum als der Ronin. Hatte auch beim Ronin bspw. mit der FS700 das Problem, das die Kamera vorne zu schwer war, weshalb am Ende auch bloss die BMPCC oder die a7s II darin zum Einsatz kamen. War mir echt zu blöde jedesmal die Kamera noch mit extra Gewicht zu beschweren. Nach ein paar Stunden meldet sich dann doch zuerst mein Rücken. Somit ist der Ronin einfach nur ein umständlich großes Gebamsel.

Der Beholder ist da im Vergleich echt "entzückend".



Antwort von Jommnn:

Danke! Wie viel sieht man bei der AS7II noch vom Display? Und welches Objektiv nutzt du auf dem Gimbal bzw.: welches Zoom-Objektiv funktioniert noch vom Schwerpunkt her?



Antwort von r.p.television:

Danke! Wie viel sieht man bei der AS7II noch vom Display? Und welches Objektiv nutzt du auf dem Gimbal bzw.: welches Zoom-Objektiv funktioniert noch vom Schwerpunkt her?

Je nach Objektiv und passender Trimmung mindestens 2 Drittel vom Display. Auch abhängig vom Sichtwinkel sieht man das komplette Display.



Antwort von Sammy D:

Ich habe heute den DS1 bekommen. Tolles Teil! Er macht, was er soll, und er macht es gut.

Was mir negativ aufstoesst:

- Die Fluegelschrauben sind M4 und fuer mein Dafuerhalten nicht von bester Qualitaet. Bei haeufiger Benutzung sollte man wohl Ersatz mitnehmen.
- Die Austarierung finde ich persoenlich laestig (im Ggs. zum Ronin z.B.). Die QR-Plate ist fuer die als "kompatibel" angegeben Kameras zu weit links. Je schwerer das Objektiv ist, desto oefter muss man mit dieser Zusatzplatte tricksen und mit dem Schraubendreher zu Werke gehen. Da bringt mir das "toolless feature" auch nicht viel.
- Bei langem Objektiv wird das Austarieren zum Muehsal. Sigma 18-35 mit Speedbooster ist ein pain, zumal man hinten Zusatzgewichte dranhaengen muss. Bei maximaler Auslastung macht das Teil auch keinen Spass mehr bei langen Shots: Laehumungserscheinungen. :P Hier kann man das Ding zum "klassischen" Gimbal umfunktionieren, indem man den Beholder umdreht und am Griffgewinde einen 15mm-Rod mit zwei Griffen befestigt. Ich habe noch eine QR dazwischen, so kann man den Beholder auch wieder abstellen.

Mal sehen, wie er sich in der Praxis schlaegt. Im Moment bin ich der Meinung, das der kleinere MS1 auch gereicht haette. Der DS1 ist eher was fuer Popeye.



Antwort von Jommnn:

Welche Kamera hast du dran?



Antwort von Rick SSon:

Danke! Wie viel sieht man bei der AS7II noch vom Display? Und welches Objektiv nutzt du auf dem Gimbal bzw.: welches Zoom-Objektiv funktioniert noch vom Schwerpunkt her?

Sony 16-35 F4.

Im Moment bin ich der Meinung, das der kleinere MS1 auch gereicht haette. Der DS1 ist eher was fuer Popeye.

Mehr Kraft ist auch ganz brauchbar wenn du beispielsweise beim 16-35 mal fix die BrennweiteBrennweite im Glossar erklärt verändern möchtest, das Objektiv dann länger/kürzer wird und du den Gimbal nicht neu justieren musst. Sigma 18-35 finde ich irgendwie unnötig, da das Objektiv nicht mit Nachführ AF funktioniert bringt dir wahrscheinlich auch die BlendeBlende im Glossar erklärt 1.8 nix - das endet eher im Schärfemassaker. Der Vorteil so eines Einhandgimbal liegt doch in seiner Kompaktheit, oder?



Antwort von Sammy D:

...
Mehr Kraft ist auch ganz brauchbar wenn du beispielsweise beim 16-35 mal fix die BrennweiteBrennweite im Glossar erklärt verändern möchtest, das Objektiv dann länger/kürzer wird und du den Gimbal nicht neu justieren musst. Sigma 18-35 finde ich irgendwie unnötig, da das Objektiv nicht mit Nachführ AF funktioniert bringt dir wahrscheinlich auch die BlendeBlende im Glossar erklärt 1.8 nix - das endet eher im Schärfemassaker. Der Vorteil so eines Einhandgimbal liegt doch in seiner Kompaktheit, oder?

Na ja, ich kletter auch, Kraft ist da. Nur moechte ich Sport und Filmen gerne trennen. :D

Das mit dem Sigma wollte ich lediglich ausprobieren. Wenn, dann habe ich das nur am Ronin mit Funkschaerfe.

Das Tokina mit SB hat gut bepasst und ist auch vom Gewicht her noch akzeptabel. Dennoch werde ich mich wohl auf die MFT-Linsen beschraenken.

Gestern habe ich noch mit dem Beholder auf einem Einbein mit Bodenspinne rumgespielt (angeregt durch das Posting von r.p. hier). DAS ist eine geniale Kombo; gerade fuer run'n'gun.

Der Joystick ist total fuer die Tonne. Den haette man nicht 90 Grad auf den Griff setzen duerfen. So muss man sich die Finger verrenken, um zu steuern.

Noch eine Frage: vorne am pan tray ist ein verschraubter Eingang (?) mit dem Garantiesiegel von Equiprent. Was verbirgt sich darunter?

Weiterhin. Es gibt zwei USB-Ports: einen Typ A und einen Micro. Im Manual steht nichts, welche Funktionen die haben. Typ A = Stromquelle, Micro = data port fuer Updates/Kalibrierung?



Antwort von EQUIPRENT:

Moin alle zusammen,

um mal auf die offenen Fragen einzugehen:

Der Joystick ist total fuer die Tonne. Den haette man nicht 90 Grad auf den Griff setzen duerfen. So muss man sich die Finger verrenken, um zu steuern.
Der Joystick muss beim Einschalten nach vorne ausgerichtet sein, dann kann man ihn auch vernünftig mit dem Zeigefinger steuern. Wenn er mal aus irgendeinem Grund doch eher seitlich sein sollte, dann mit dem Joystick die Plattform wieder richtig drehen und Griff "neu anfassen".

Noch eine Frage: vorne am pan tray ist ein verschraubter Eingang (?) mit dem Garantiesiegel von Equiprent. Was verbirgt sich darunter?
Der Konfigurations-Port. Wir versiegeln ihn, einfach weil es in der Vergangenheit Probleme gab mit gewollten und nicht gekonnten Konfigurationen bei anderen Gimbal durch den User (wir haben da jetzt schon mehr als ein Jahr Erfahrung anhand des Lanparte HHG-01). Also Firmware aus dubiosen Foren aufspielen, Werte vollkommen planlos verstellen und so ein Kram...

Weiterhin. Es gibt zwei USB-Ports: einen Typ A und einen Micro. Im Manual steht nichts, welche Funktionen die haben. Typ A = Stromquelle, Micro = data port fuer Updates/Kalibrierung?
Der große USB Ausgang ist für Strom. Der kleine ist zum Anschluss einer Fernbedienung die bald kommen wird (ist noch im Prototypenstatus).



Was das Gewicht betrifft:
Der DS1 ist schwerer als der MS1, da gibt es etwa 500 Gramm Unterschied. Er trägt aber auch mehr. Wer unbedingt "Schärfemassaker" (wunderbares Wort, merke ich mir) mit Speedbooster veranstalten möchte, kommt um den DS1 nicht herum. Am MS1 gibt es einfach keinen Platz um die Kamera entsprechend nach hinten zu schieben für optimale Tarierung.

Die am Besten geeigneten Kameras für diese Geräte sind ansonsten Kameras mit gutem AF. Sony A7 Serie, Panasonic GH2, GH3 und GH4 sowie die neueren spiegellosen Kameras (u.A. auch Bridgekameras). Camcorder sind ungeeignet wegen ihrer Form. Canikon-Dinosaurier ohne AF sind auch nicht optimal, weil man auch nicht uneingeschränkt an der Schärfe drehen kann während der Gimbal läuft.

Wir haben hier bei uns in der Firma den DS1 zum Rumspielen und Zeigen mit der Sony A7s und dem Sony 18-105 F4. Läuft wunderbar, sowohl was Tarierung als auch Funktion betrifft.



Antwort von TheGadgetFilms:

Welche 5d / Objektiv Kombinationen würde der denn mitmachen?



Antwort von MBM:

Ich liebäugel eigentlich mit dem Teil, nur ist es momentan nicht lieferbar, schade.



Antwort von nachtaktiv:

Welche 5d / Objektiv Kombinationen würde der denn mitmachen?

das ding hat ne max. traglast (neudeutsch "payload") von 1,7 Kg. rechnen musst du schon selber ;).

/edit: hab mir nun den kleinen bruder ms1 geholt. den gabs für 575.- aus belgien. war mir lieber, als den ds1 von irgendwelchen chinesen, die keine garantie bieten, rückgabe verschleiern, und was der geier nicht alles. der RCmaster laden hat ziemlich durchwachsene bewertungen:

https://de.trustpilot.com/review/rcmaster.net

liest sich teilweise echt haarsträubend. muss ich nicht haben. hab die bude mal angeschrieben. die wollten, das ich schnell überweise, weil ja am 3.2. bei denen das frühlingsfest los geht.

da ich nur mit der 7S, der RX100IV, oder auch mal mit ner actioncam unterwegs bin, reicht mir ne max. tragkraft von 850g aus (auf manchen seiten wie equirent schreiben sie 1kg, werd ich dann mal testen). die einzige linse, die nicht drauf geht, ist das samyang 24mm 1.4. aber da ich noch ein sony FE 28mm 2.0 habe, das mit seinen popeligen 200g fast nüscht wiegt, seh ich das locker.

expresslieferung, mi-fr. ist das ding da.

die leute mit den bollerkameras wie 5DII/III, die nun warten müssen, bis der ds1 endlich verfügbar ist, tun mir ein wenig leid.



Antwort von TheGadgetFilms:

Welche 5d / Objektiv Kombinationen würde der denn mitmachen?

das ding hat ne max. traglast (neudeutsch "payload") von 1,7 Kg. rechnen musst du schon selber ;).

Das ist mir schon klar, danke ;)

Aber wenn ich zb ein 1000mm Objektiv draufschraube das nur 300g wiegt (...), wird das auch nicht funktionieren. Deßhalb die Frage.
Ein 16-35 hab ich schon damit gesehen, 25-105 soll laut Hersteller auch gehen, aber ohne praktische Erfahrungswerte ist das immer so ein Ding...



Antwort von nachtaktiv:

105mm mit gimbal laufen? ich dachte immer, weitwinklig macht bei steady und gimbal am meisten sinn.

also wenn der hersteller das rein schreibt, muss es auch gehn. wenns nich geht: produktversprechen wird nicht eingehalten und du darfst das ding zurück geben. so seh ich das. also hol dir das ding und probiers aus. leider sind die einhandgimbals in so einer verschwindend geringen anzahl unterwegs, das es darüber nur eine handvoll videos zu finden gibt. ist halt noch spartenzubehör und weit über den sünstigen steadysystemen.

meiner wurde grad losgeschickt. bin gespannt.



Antwort von TheGadgetFilms:

Weitwinkel ist bei Steadi gut, beim Gimbal verschenkt man damit das, was er eigentlich kann.

Weiß halt nicht wie schlau das ist den in China zu bestellen und dann ggf. zurückschicken zu wollen, da geht es mir ähnlich wie dir mit den Videos, zu wenige Infos..



Antwort von nachtaktiv:

Weitwinkel ist bei Steadi gut, beim Gimbal verschenkt man damit das, was er eigentlich kann.

erläutere das mal bitte. weil ich finde, das die WW aufnahmen mit dem gimbal schon sehr geil sind. cockpitaufnahmen im auto, skatervideos, alle möglichen arten von indoor-events...



Antwort von TheGadgetFilms:

Je weiter der Winkel, desto weniger ist der Eindruck beim Zuschauer dass was verwackelt. Je weiter du ins Tele gehst bei ner Steadi, umso schwieriger wird es das Bild ruhig zu halten, das ist klar.
Deßhalb kaschiert was weitwinkliges leichte Bewegungen durch den Operator.
Jetzt kann man sich drüber streiten oder nicht, aber nur Weitwinkel Aufnahmen kommen vielleicht bei DiCaprio gut, aber das ist ja das geile am Gimbal, der stabilisiert so gut, ist relativ unabhängig vom (Gegen)Wind, deßhalb finde ich dass Leute nen Gimbal nicht verstanden haben, die nur im WW filmen. Er ist kein SteadicamSteadicam im Glossar erklärt Ersatz, sondern ne Alternative. Aus fahrenden Autos filmen zb, im Boot mit langer BrennweiteBrennweite im Glossar erklärt und nem Gimbal lassen sich super Aufnahmen machen.
Es ist also eher ein gestalterischer Aspekt, und daraus resultiert dann das Werkzeug.



Antwort von nachtaktiv:

hm. also WW aufnahmen, da seh ich schon doch sehr, wo ich verwackle. natürlich gemindert im vergleich zu längeren brennweiten.

aber es macht doch gar keinen sinn, z.b. bei einer laufenden person mit nem langen rohr z.b. mit gimbal ein laufende person zu filmen. da filmst du ja nur z.b. das gesicht. man muss doch die umwelt sehen. also den weg, den park, usw. damit man überhaupt realisiert : oh das is aber wackelfrei und film mässig.

dazu kommt noch, das, je länger das objektiv, desto schneller muss man sich außenrum bewegen, wenn man z.b. objekte umkreist.

nenn mir mal sinnvolle shots, bei denen du einen gimbal mit längeren brennweiten benutzen würdest (50-X mm).



Antwort von rush:

Habe bisher keine praktische Erfahrung mit solchen Gimbals... aber von dem was man so an Videos sieht stellen sie zumindest im WW-Bereich keine zwingend nötige Alternative zur Steadi dar...

Den Vorteil würde ich auch eher im Bereich mittlerer bis längerer Brennweiten sehen. Ob und wie gut die Dinger in dem Bereich arbeiten weiß ich allerdings nicht.
Aber die angesprochenen Anwendungszwecke wie "Filmen aus dem" Auto kommen ja im Alltag doch hin und wieder vor... und wenn man den Fahrradfahrer dann nicht nur beinahe wackelfrei in der Totalen sondern vllt. auch in der Halbnahen oder gar das Gesicht/die Pedale zeigen kann ohne das man seekrank wird wäre das durchaus ein Mehrwert.



Antwort von nachtaktiv:

Habe bisher keine praktische Erfahrung mit solchen Gimbals... aber von dem was man so an Videos sieht stellen sie zumindest im WW-Bereich keine zwingend nötige Alternative zur Steadi dar...

bei mir schon. da ist es seit jahren ein kleines steady mit einer max. tragkraft von 1200g. sehr schönes gerät. allerdings pendelt das ding halt auch mal gern und vor allem, wenns draussen ein wenig windig ist. isofern: ja, das zwingt dann doch, auf den gimbal zu gehen.

und wenn man den Fahrradfahrer dann nicht nur beinahe wackelfrei in der Totalen sondern vllt. auch in der Halbnahen oder gar das Gesicht/die Pedale zeigen kann ohne das man seekrank wird wäre das durchaus ein Mehrwert.

das erste gute beispiel - danke.



Antwort von TheGadgetFilms:

Wo es "Sinn" macht, welche BrennweiteBrennweite im Glossar erklärt zu benutzen, das ist ein ganz anderes Thema, und hat mit grundlegenden Kenntnissen der Kameraführung zu tun.
Erst überlegt man sich WAS man drehen will, danach erst mit welcher Technik.



Antwort von nachtaktiv:

richtig. bringt mich nur jetzt nicht weiter beim thema 50+mm und vorteile für den gimbal. ich benutze meine kamera vornehmlich in innenräumen für tanzende menschen und da kommt kaum was über 50mm zum einsatz.



Antwort von 407621:

Ich hatte den Beholder MS1 vor Weihnachten 2015 bei AMAZON bestellt, dort wird er von IKAN für ca. 600,- bis 650,- Euro angeboten.

http://www.amazon.de/MS1-Beholder-3-Ach ... holder+ms1

Leider musste ich diesen mittlerweile zum 2. Mal wegen schlechter Verarbeitung zurück senden. Wie mir scheint passiert dies öfters, da es regelmäßig Anfang des Jahres dort diesen als Warehouse-Deal gebraucht gab.
Defekt waren zum 1. Mal die Akkus. Welche sich nicht laden ließen. Bei 650,- könnte man ja eigentlich auch ein externes Akkuladegerät, welches problemlos noch mit in die praktische Tasche gepasst hätte mitliefern.
Auch die Balance ließ sich leider bei dem 1. Model nicht 100% horizontal ausrichten. Zum Einsatz kam eine BMPCC und eine Sony a7.

Das 2. Model ging jetzt gestern zurück weil die Feststellschraube, die die Bodenplatte auf dem Gimbal fixiert im Gewinde frei drehte und somit nicht mehr zupackte. Schlechte Verarbeitung / schlechte Materialien sind wohl der Grund dafür. Schade eigentlich, aber somit unbrauchbar.

Austausch bzw. Rückgabe bei AMAZON wie immer super!

Was mir leider beim kl. MS1 aufgefallen ist:
1. eine BMPCC mit Metabones Speedbooster + Linse = zu schwer
2. Sony a7 mit Adapter und Canon EF17-35 = zu schwer
3. ATOMOS Ninja Blade ans praktische Gewinde auf der Unterseite angeschraubt - wie soll man dann das Gerät horizontal ausgleichen vor dem Start?
4. Jegliche HDMI-Stecker zu einem externen Monitor, ATOMOS,... oder Tonverbindungen ragen links automatisch so weit raus (selbst ein speziell abgewinkelter micro HDMI-Stecker an der BMPCC, an der a7 passt gleich gar nicht hin) das sie dem Motor ins die Quere kommen. Spricht auch eher für den DS1, der den Motor auf der rechten Seite hat und die meisten Kameras die Anschlüsse auf der Linken.

Insgesamt ist die Gerätekategorie sehr praktisch aber wenn die Schraubgewinde schon nach 4 Wochen defekt sind - sinkt das Vertrauen.



Antwort von nachtaktiv:

zu 1.: ich hab meinen gestern bekommen. es kann sein, das die schraube aus stahl, die bohrung aber in aluminium ist. da muss man aufpassen beim festschrauben. die schrauben festkloppen bis zum anschlag geht dann nicht. das ist kein qualitätsmangel, da viele rig komponenten nicht anders verschraubt sind.

zu 2. : gewicht : musst dich VOR dem kauf informieren, obs passt. briefwaage, und dann alle linsen + kamera einmal ausrechnen.

zu 3. : HDMIHDMI im Glossar erklärt brauchst du nicht, du kannst die A7 mit ner smartphone app steuern. für die kadrage sollte das reichen.

https://www.playmemoriescameraapps.com/ ... _00-F00002

zu 4. : soweit ich das sehe, hat der ninja oben und unten ein 1/4" gewinde. also aufs stativ damit, und darauf den gimbal.

steckerkram und kabelgewusel gehört da nicht drauf - imho. es kann immer mal sein, das der gimbal austickt, und dann brichst du dir ne buchse an der kamera raus.

beim DS1 ist zu beachten, das er nochmals schwerer is. ich finde den ms1 + kamera schon relativ heavy. hab schon überlegt, ob ich das ding in kombination mit einer billigen steadyweste + federarm montieren soll, damit der arm nicht belastet wird. die hab ich noch hier und wollte sie schon fast weg schmeißen.

/edit: mir ist aufgefallen, das mein gerät geräusche von sich gibt. der DS1 scheint das auch zu haben :

gut, ist jetzt beim filmen nicht so wichtig, wenn eh der ton nicht mit dem kamera internen mikro aufgezeichnet wird. stellt sich aber die frage, wie das draussen ist, wenn man den umgebungssound haben will. ob die umgebungsgeräusche reichen, um den vibrationssound zu überdecken.



Antwort von TheGadgetFilms:

Hast du den M oder ds1?



Antwort von Sammy D:

Der DS1 gibt nicht nur Geraeusche von sich, sondern hat auch "jitters". Zuerst dachte ich an eine lockere Schraube. Das wars aber nicht.

Ich habe jetzt von leicht bis schwer (an der Belastungsgrenze) alle Kombinationen durch. Die Vibrationenen treten verstaerkt bei leichtem Setup auf. Besonders stark bei meiner BMPCC und dem Olympus 12mm. Und das nicht bei schnellen, ruckartigen Bewegungen, sondern auch bei ruhigen Pans und Tilts.
Das Geraeusch ist nicht das Problem, sondern die Mikrowackler in der Aufnahme!

Bei schwerem Setup hoert man zwar was, die Vibrationen sind aber unmerklich.

Bei einer Netzsuche habe ich das gefunden:

https://www.youtube.com/watch?v=JDABT75 ... kpB_ngJM61

Und mein Beholder ist viel exakter austariert als der im Video.

Das ist echt aergerlich. An die Firmware komm ich auch nicht ran ohne die Garantie zu verlieren. Aber obs daran liegt... ?



Antwort von tommyb:

Stabi aus? Ich habe die Erfahrung gemacht, dass Bildstabilisierung im Objektiv sich allgemein nicht mit Gimbal verträgt.



Antwort von Sammy D:

Stabi aus? Ich habe die Erfahrung gemacht, dass Bildstabilisierung im Objektiv sich allgemein nicht mit Gimbal verträgt.

Danke.

Habe keinen Stabi in meinen Setups. Die Wackler stehen kausal mit den Vibrationen im Zusammenhang.
Oder meinst du etwa gar nicht mich? haha



Antwort von TheGadgetFilms:

Auf einer nächtlichen Youtube-Tour bin ich auf ein paar Videos gestoßen in denen der Ds1 getestet wird, u.a. auch mit 24-105.
Auch waren einige dabei, die ähnliche Probleme mit dem zittern hatten.
Es ist schon fast Detektivarbeit wenn man so ein Gerät nicht selbst in der Hand halten kann



Antwort von Jommnn:

Möglicherweise ab 6:30 hier ein Fix?

Hilft das?



Antwort von Sammy D:

Möglicherweise ab 6:30 hier ein Fix?

Hilft das?

Danke.

Wie gesagt, wuerde ich die Garantie mit dem Oeffnen des Ports nicht verlieren, haette ich schon ein paar Werte geaendert (SimpleBGC kenne ich schon durch den Lanparte Smartphone-Gimbal). Ohne Garantie haette ich es ja gleich in China bestellen koennen.
Andererseits kann ich Equiprent schon verstehen, wenn die den Zugang versiegeln. Durch das ungekonnte Pfuschen an der Firmware kann man das Teil eben bricken.

Beim nochmaligen Herumprobieren ist mir aufgefallen, dass die Vibrationen schwaecher sind, je groesser die Auflageflaeche der Kamera auf dem Tray ist.
Eine GH4 vibriert beispielsweise weniger stark als ein BMPCC bei gleichem Gewicht aber unterschiedlichen Objektiven.

Schade, dass die Hersteller keine Custom-Software haben. Eine beschnittene SimpleBGC-Software fuer den Enduser am PC (muss ja keine fancy app wie die DJI Go sein) waere sicherlich wuenschenswert, zumal man nicht nur auf ein Profil angewiesen waere.



Antwort von nachtaktiv:

Hast du den M oder ds1?

M

der S ist übrigens beim equiprent wieder verfügbar, also zugreifen ! :D :D

jitter war auch schon beim ms1 drin (12.20):



und gott sei dank hab ich nicht beim equiprent bestellt. wo gibts die software überhaupt? ich finde nix...

/edit: na die webseite is ja herzallerliebst. null support, in der FAQ keine antworten zu technischem, androhung an "nicht lizensierte" händler, nullgarantie, wenn man nicht bei den gelisteten kauft (hab ich gott sei dank). hab denen erst mal ne mail geschickt. komische sounds, vibrationen, miese webseite, keine software für das ding... geht mal gar nicht. is ja nich so, das wir hier von 99€ geräten reden. bin mal gespannt. wenn das teil in den nächsten tagen nicht fehlerfrei rennt, gehts zurück.

/edit II: bei mir ist das geräusch, was aufgezeichnet wird, in etwa so, als rolle man in einem zug mit moderater geschwindigkeit. ab und zu mal ein rumpeln drin, wenn man die schweißstellen der schienen überfährt, und in niederfrequentes rollgeräusch. ist das normal bei gimbals?



Antwort von TheGadgetFilms:

Hier mal ein Test vom Ds1:





Antwort von VideoUndFotoFan:

Danke für's zeigen !

Für mich sieht das ziemlich beeindruckend aus.
Und so fange ich auch an, mit dem Teil zu liebäugeln.
Ist zwar umständlich, aber als UHD-Filmer bin ich meistens mit einem ordentlichen Stativ unterwegs.
Das benötigt zwar keine Stromversorgung, ist aber auch nicht besonders praktikabel. Und Clips vom Stativ sehen immer statisch aus, was mit einem Gimbal wiederum ganz anders machbar wäre.

Und meine GH4R wäre gerade für den DS1 prädestiniert, da auf diesem der Monitor aufgeklappt sein kann und somit gut einsehbar wäre.



Antwort von MBM:

Hier mal ein Test vom Ds1:



Im Leben nicht mit dem Came Single Gimbal zu vergleichen, tut mir Leid. Und vom DJI Ronin wollen wir gar nicht erst anfangen, das sind wirklich Welten.



Antwort von VideoUndFotoFan:

Kannste dich mal weniger pauschal äußern.
Z.B. mit eigenen Erfahrungen und Tests und Videobeispielen.

Im Vergleich zum Came Single.
Und weniger zum Ronin, denn das ist ja kein Einhand.



Antwort von Jommnn:

Jitterfrei ist der Came offenbar leider auch nicht... ist allerdings auch vorstellbar, dass diese Musik eine Fehlfunktion ausgelöst hat;)





Antwort von MBM:

Ich hab den Came Single (Sony Alpha 7s) und auch den DJI Ronin (Canon C 100 und Canon 5D Mark 3). Ich sage immer wieder, dass der Came wirklich sehr gut stabilisiert, auch wenn der Ronin da noch ein Ticken besser ist und auch andere Vorteile bietet. Das Ergebnis, was ich auf dem Video oben sehe (Beholder DS 1), ist bei Weitem nicht mit Came und schon gar nicht mit dem Ronin zu vergleichen. Sollte ich sowas wie eine Canon 5 D Mark 2 oder 3 verwenden, komme ich an einem Beholder wahrscheinlich nicht drum herum. Sollte ich sowas wie eine GH4 oder eine Sony Alpha 7s haben, so empfehle ich auf jeden Fall den Came Single.



Antwort von nachtaktiv:

der came ist aber zu teuer. und der beholder packt halt ein pfund mehr.

der came, da bin ich mir auch nicht sicher, ob er ne A7 mit ner schweren manuellen linse wie den samyangs packt. denn das is ja schon hart am limit.

ich fahre im moment mit dem kleinen ms1 ganz gut. habe entweder das sony 28mm 2.0 (200g) dran, oder ein sel1650, wenn ichs ein wenig variabler haben möchte. mit lichtstark und offenblende geht ja eh nicht auf nem gimbal, sonst rennt ja alles dauernd in und out focus. und da das sel1650 nur knapp 100g wiegt, isses ideal.

im moment muss ich leider warten, bis besseres wetter herrscht. bei sturm, regen und feuchte geh ich nicht mehr equipment gassi führen. hab keinen bock auf glaspilz.

der DS1, den gibts vom hubbelchinesen für um die 600 steine. team rebel antwortet schon seit tagen nicht auf meine anfrage hinsichtlich der gimbal geräusche. und wenn die garantieleistungen genauso mies sind wie der support, isses egal, ob man beim chinesen bestellt, oder beim vertragshändler. im stich gelassen wird man ja sowieso. dann werd ich lieber ein wenig günstiger im stich gelassen -.- ...



das sieht ja schlimmer aus, als bei jedem 79.- mini steady system o.O ... gut, das ich keinen came gekauft hab. teurer muss also mal wieder nicht besser sein.



Antwort von Jommnn:

Gibt es Erfahrungen, wie Beholder bzw. Came mit dem internen Stabi der A7s II interagieren? Bzw. mti den Stabis der Objektive? Ergänzt sich beides oder lieber ausschalten?



Antwort von TheGadgetFilms:

Naja ganz so schlimm sollte man es auch nicht sehen.
1. ist das Video direkt am ersten Tag entstanden, also kaum Zeit zum Üben und Ausbalancieren.

Ich wette in ner Woche hat er n Video indem man dann wirklich sieht was das Ding kann, wenn Einstellungen stimmen und etwas Übung da war.

Und wenn ich mir die Videos vom Ronin usw angucke, da zittert vielleicht weniger, aber hässliche Roboterbewegungen machen sie alle.

Zum Stabi kann ich sagen dass er den Gimbal NICHT irritiert, was mir persönlich allerdings ein Rätsel ist.
Im Video ist ja auch zu sehen dass der Stabi teilweise an war.



Antwort von nachtaktiv:

du hast recht. ich hab noch mal nachgesehen. das video ist vom sommer. und kurze zeit später hatte er ne grössere linse drauf und das bild sieht gleich besser aus.

übrigens: auch am ersten tag sahen meine bilder besser aus, als seine. ein gimbal ist ja eben dafür da, das man eben nicht mühsam lernen muss wie bei der steadycam.

ob die robotischen bewegungen hässlicher sind, weiß ich nicht. ich finde meine ergebnisse besser als die von der steadycam. insbesondere bei richtungswechseln.



Antwort von Jommnn:


Zum Stabi kann ich sagen dass er den Gimbal NICHT irritiert, was mir persönlich allerdings ein Rätsel ist.
Im Video ist ja auch zu sehen dass der Stabi teilweise an war.

Das führt zu der interessanten Frage, ob die interne Stabilisierung der A7S II nicht den Jitter des Beholders sogar etwas ausgleichen kann?



Antwort von TheGadgetFilms:

Oh sorry, hatte mich auf n anderes Video bezogen, aber wenn die Aufnahmen eh n Jahr alt sind.. ;) Meinte auch den DS1.
Hab noch keinen Gimbal gesehen der schönere und organischere Bewegungen als eine SteadicamSteadicam im Glossar erklärt (wohl bemerkt vom professionellen Operator bedient) macht.
Wenn du da Videos hast wäre ich sehr interessiert.

Und uniquedition ja, mein Kollege hat den Gimbal mit Stabi im Objektiv probiert und meint es ging wohl besser, hatte den Bericht dazu gar nicht verlinkt, sorry.

http://sas-image.de/beholder/




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum News-Kommentare-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
Small-Talk: Wollen die Japaner VDSLR/EVIL-Markt nicht so ernst aufbauen?
VDSLR, die auch fotografieren kann...
Neustart: PC System und VDSLR
VDSLR vs. Handkamera unter € 1000
VDSLR Mikrofone, stand der Dinge?
Optimale Anpassung eines Projektes an VDSLR-Material
Camcorder vs. SLT/VDSLR - Sind alle Camcorder so soft?
Kamerasettings bei VDSLR
Editorials: Quo Vadis VDSLR?
vdslr Entwicklung
VDSLR: TOP 10
VDSLR + CAMCORDER
Zhiyun Crane-M2 für kleine Kameras -- Einhand-Gimbal mit neuen Funktionen
DJI stellt leichten Ronin-SC (Compact) Einhand-Gimbal für spiegellose Kameras bis 2 kg vor
Optimus Einhand-Gimbal von Came-TV jetzt verfügbar
DJI Ronin SC Pro Einhand-Gimbal - die neue Gimbal-Referenz für spiegellose Systemkameras?
Gimbal BEHOLDER DS-1
Beholder DS1 vs Came tv Single Handheld Gimbal
Ikan Beholder EC1 Gimbal mit GH5
IKAN EC1 Beholder 3-Achsen Gimbal // IBC 2016
Einhand Gimbal gesucht
Elektronischer Einhand-Gimbal im Eigenbau
Kleiner Gimbal für Sony RX100V (Nebula 4000 & Beholder sind zu groß)
MOZA AirCross: Einhand-Gimbal mit Mimic Control
Einhand-Gimbal für Panasonic Lumix LX100 gesucht
PilotFly H2: Neuer Einhand 3-Achsen Gimbal mit 2.2 kg Traglast

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom

Specialsschraeg
11-15. September / Eckernförde
Green Screen - Internationales Naturfilmfestival
11-15. September / Oldenburg
Internationales Filmfestival Oldenburg
18-22. September / Münster
Filmfestival Münster
19-22. September / Bremen
Filmfest Bremen
alle Termine und Einreichfristen