Logo Logo
/// 

AVCHD bzw H264 schneiden ohne neues rendern



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Postproduktion allgemein-Forum

Frage von leichti:


Hi!
Ich filme regelmässig mit meiner GoPro Hero2 und einer Sony HX20V, wobei vor allem bei der GoPro sehr viel unnötiges Material anfällt. Gibt es eine Möglichkeit diese Dateien zu splitten ohne sie neu zu rendern? (Ohne Qualitätsverlust)

Ich weiß nicht warum, aber ich hab es nicht geschafft bei Google etwas sinnvolles zu finden.
Selbes wäre auch für die HX20V super! (AVCHD)

lg



Antwort von Skeptiker:

Evtl. mal Google-Suche unter 'h264 editing without re-encoding' probieren !



Antwort von WoWu:

Hi!
Ich filme regelmässig mit meiner GoPro Hero2 und einer Sony HX20V, wobei vor allem bei der GoPro sehr viel unnötiges Material anfällt. Gibt es eine Möglichkeit diese Dateien zu splitten ohne sie neu zu rendern? (Ohne Qualitätsverlust)

Ich weiß nicht warum, aber ich hab es nicht geschafft bei Google etwas sinnvolles zu finden.
Selbes wäre auch für die HX20V super! (AVCHD)

lg Du wirst natürlich nicht drum herum kommen, die Schnitte in einem NLE zu machen.
Wenn es mit den Originaldateien arbeitet, also ohne Transcodierung in einen andern CodecCodec im Glossar erklärt, setzt Du nur Pointer für die Schnitte.
Um das Neurendern wirst Du nicht herum kommen, weil es so etwas wie "Smart-Rendern" in H.264 nicht gibt, aber sofern es in dem CodecCodec im Glossar erklärt bleibt gelingt das in H.264 ohne Qualitätsverlust und geht recht schnell.








Antwort von hannes:

weil es so etwas wie "Smart-Rendern" in H.264 nicht gibt
Bist du da so sicher?
Ich arbeite in letzter Zeit viel mit PowerDirector.
Wenn ich dort SVRT anklicke wird das Material, welches nicht bearbeitet wurde, nur kopiert.
Das geht sichtbar schneller als bei neu rendern.
Die Clipse kommen aus der Panasonic in .mts

Video
ID : 4113 (0x1011)
Menü-ID : 1 (0x1)
Format : AVC
Format/Info : Advanced Video Codec
Format-Profil : High@L4.0
Format-Einstellungen für CABAC : Nein
Format-Einstellungen für ReFrame : 2 frames
Dauer : 20s 140ms
Bitrate : 16,6 Mbps
Breite : 1 280 Pixel
Höhe : 720 Pixel
Bildseitenverhältnis : 16:9
Bildwiederholungsrate : 50,000 FPS
Auflösung : 8 bits
Colorimetrie : 4:2:0
Scantyp : progressiv



Antwort von Modellbahner:

Wenn bei den GoPro Files im PowerDirector10/11, nach der SVRT Prüfung eine grüne Markierung kommt, können diese Smartgerendert werden.
Ich habe selbst verschieden GoProfiles daraufhin untersucht.

Gruß Bernd



Antwort von gast5:

Das kannst du vergessen leichti da das Material das du verwendest unterschiedlicher technischer Eigenschaften entspricht...

Ebenso wie bei cyberlink muss auch bei Magix bspw. das Material speziellen Vorgaben entsprechen und das tut es in den wenigsten Fällen maximal noch bei AVCHDAVCHD im Glossar erklärt Camcordern und auch dort schaut's nicht viel besser aus..

Bei Magix wird die Geschichte nicht nur am videopart festgemacht sondern zusätzlich am Audiopart.. Deswegen gibt es nicht nur Smart Rendering sondern auch Smart copy .

Nachdem aber jegliche Neucodierung bei beiden Programmen bspw an Blenden Qualitätssprünge sichtbar macht und auch noch anders an eigenartigen Verhalten generiert, ist eher zu vergessen..



Antwort von Modellbahner:

@motiongroup,

gut das Du so bescheid weist.



Antwort von gast5:

Find ich auch..



Antwort von WoWu:

weil es so etwas wie "Smart-Rendern" in H.264 nicht gibt
Bist du da so sicher?
Ich arbeite in letzter Zeit viel mit PowerDirector.
Wenn ich dort SVRT anklicke wird das Material, welches nicht bearbeitet wurde, nur kopiert.
Das geht sichtbar schneller als bei neu rendern.
Die Clipse kommen aus der Panasonic in .mts

Video
ID : 4113 (0x1011)
Menü-ID : 1 (0x1)
Format : AVC
Format/Info : Advanced Video Codec
Format-Profil : High@L4.0
Format-Einstellungen für CABAC : Nein
Format-Einstellungen für ReFrame : 2 frames
Dauer : 20s 140ms
Bitrate : 16,6 Mbps
Breite : 1 280 Pixel
Höhe : 720 Pixel
Bildseitenverhältnis : 16:9
Bildwiederholungsrate : 50,000 FPS
Auflösung : 8 bits
Colorimetrie : 4:2:0
Scantyp : progressiv Moin Hannes.
Es geht nur in Implementierungen, die keine variablen Slices benutzen und die, wie in MPEG2MPEG2 im Glossar erklärt mit einet festen GoP Grösse arbeiten, die nicht grösser als n=6 ist (Du hast n=2) und auch nur von IDR zu IDR. Dabei dürfen Bitraten von 28 Mbit/sMbit/s im Glossar erklärt nicht überschritten werden.
Werden in den verwendeten Aufnahmen alledings Slices (Bildausschnitte variabler Makroblockgrösse) benutzt, werden diese bei solchen Fileübernahmen nicht berücksichtigt, weil der Bezug fehlt.
Solche Bilder werden dann an diesen Stellen mit verminderter Qualität dargestellt.
Es kommt also jetzt einwenig darauf an, wie Deine Kamera H.264 umsetzt.
Wenn es also geht, geht es nicht generell mit H.264 sondern nur mit einer kleinen Untermenge, die solche Anforderungen erfült.
MPEG sieht jedenfalls aus diesen (und anderen Gründen) weder Smart Rendering, noch smart copy vor.
Denn smart copy besteht ja im Wesentlichen darin, dass einzelne P- und/oder B- Frames verworfen werden.
Das setzt aber wieder eine regelmässige GoP Struktur (und bildinterne Struktur) voraus, die in H.264 nicht gewährleistet ist. (Darin liegt ja gerade die Stärke von H.264)
Die Methode stammt ja von der TU-Dresden, die es nur für MPEG1 und MPEG2MPEG2 im Glossar erklärt zur Implementierung zulässt.

Ich würde mir die Bilder also mal genau ansehen, bzw. versuchen, in Erfahrung zu bringen, ob Deine Kamera mit variablen Makroblöcken arbeitet, denn das geht auch nicht mit allen Kameras, sondern nur mit ein paar Consumerteilen, deren Parameter in der Software hinterlegt sein müssen.
Man kann also nicht ein beliebiges H.264 File benutzen sondern nur solche, die keine dynamischen Parameter haben.
Ein Standard AVC-H.264 File aus einer x-belibigen Kamera funktioniert nicht.
Und wenn man hinterher mit dem so gerenderten File noch eine Nachbearbeitung machen will, muss man neue IDEs setzen (lassen).
Dabei werden I-Frames in IDEs umgewandelt.
Die haben aber die Eigenschaft, den Speicher zu flashen.
Das wiederum hat Einfluss auf die Referenzen. Usw. usw.
Aber Fehler im Bild sieht eben nicht jeder und viele stört das auch nicht ... Hauptsache, sie sparen ein paar Sekunden Renderzeit.




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Postproduktion allgemein-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
Schneiden ohne Rendern?
Qualitätsverluste beim schneiden/rendern von HD Bildern
Mit MAC schneiden und RENDERN
Schneiden ohne zu rendern
Wegschneiden ohne neu zu rendern !!! aber wie?
avchd nach rendern ruckelt es
AVCHD Zwischenrendern
Smart rendern von AVCHD Material
AVCHD rendern? Vegas steckt
DV schneiden ohne Rendern/Neuberechnung
AVCHD schneiden
mp4 file neu bearbeiten und rendern ohne qualitätsverlust
Adobe Premiere Pro - Sortierung von Clips ohne Timecode - Brauche Hilfe bzw. Tipp
Neues Medion/Aldi Notebook zum schneiden geeignet?
Video ohne Neukodierung oder Komprimierung schneiden
Blackmagic DaVinci Resolve Speed Editor - Schneller Schneiden ohne Maus und Tastatur
Gesichtsretusche bzw bzw farben als maske verwenden?
Bluray-Erstellung mit TMPGEnc Authoring Works 5 ohne neues Transcoden
Clip ohne Musik mit Musik schneiden?
Videoclips live schneiden ohne live zu Filmen
H264-Codec
h264 vs h265
Exporteinstellungen PPro h264 BD
Kompressions Probleme h264
H264 in Hardware gegossen
H264 und ffd

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
AI
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Avid Media Composer
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic DaVinci Resolve
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
EDIUS
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Euro
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
GoPro
Grass Valley Edius
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
KI
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Light
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Panasonic S5
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sony HDR
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom