Logo
///  >

Werbung : Vorteil Panasonic AU-EVA1: 5.7K Oversampling Sensor & Dual Native ISO

von Di, 27.Juni 2017


Die Panasonic AU-EVA1 wird unter 8.000,- Euro kosten und punktet im Vergleich zu anderen kompakten S35 Cine Kameras u.a. mit einem 5.7K Oversampling Sensor und Dual Native ISO. Wo genau liegen hierbei die Vorteile gegenüber der Konkurrenz?




Vorteile 5.7K Oversampling

Ein 5.7K Super 35mm Sensor wie bei der Panasonic AU-EVA1 sorgt für eine deutlich höhere Auflösung als es 1:1 sampelnde Sensoren vermögen. Dank Fullsensor-Readout und internem Downsampling auf 4K, UHD, 2K, HD oder 720p verfügen die Bilder der Panasonic AU-EVA 1 über mehr Detailtreue. Dies gilt sowohl für die Luminanz- als auch für die Farbauflösung: Rot-, Grün- und Blauanteile erhalten mehr individuelle Informationen zugewiesen. Das bedeutet mehr Spielraum in der Postproduktion bei gleichzeitig qualitativ höherwertigeren Bildern: Sowohl bei der internen 10 BitBit im Glossar erklärt Aufnahme wie auch für die externe RAW-Aufnahme, die ebenfalls die volle 5.7K Auflösung des Sensors nutzen wird.


Vorteile Dual Native ISO

Die Panasonic VariCam hat es vorgemacht: Dual Native ISO bedeutet sowohl bei 800 als auch bei 5000 ISO die jeweils bestmögliche native Bildqualität in Bezug auf Dynamikumfang, Farbkonstanz und Rauschlevel. Während andere Kameras einfach nur den Gain für unterschiedliche ISO Stufen anheben und damit unterschiedliche Log-Kurven (und Rauschen) erzeugen, verfügt die Panasonic AU-EVA1 mit ihren zwei getrennten Schaltkreisen über zwei native ISOs mit gleichbleibendem Dynamikumfang, V-Log und V-Gamut. Das bedeutet auch deutlich mehr Konstanz beim Wechsel zwischen beiden nativen ISOs: Hier wird in der Postproduktion Zeit gespart.








Die hohe Lowlight-Qualität der Dual Native ISO Funktion der Panasonic AU-EVA1 spart Kosten, Zeit und Aufwand - sowohl beim Licht-Setup vor Ort als auch bei der Objektivwahl: Available Light-Shots die zuvor nicht möglich waren, erweitern jetzt die kreativen Ausdrucksmöglichkeiten. Und dort, wo zuvor mit lichtstarken Festbrennweiten gedreht werden musste, reicht jetzt ein Zoom.


Dieser Text erscheint im Rahmen einer Panasonic Professional Promo-Kampagne auf slashCAM.


Panasonic AU-EVA1im Vergleich mit:

Strassenpreis: 7021 €
Markteinführung: November 2017
Sensorgrößen-Klasse:
Super35 / APS-C
Mount: EF-Mount (aktiv)

Platz 2 Wechseloptik-Camcorder / Cinema Kamera Bestenliste
Kinefinity Terra 6K
Listenpreis: 10708 €
Sensorgrößen-Klasse: Super35 / APS-C
Blackmagic Design Production Camera 4K
Strassenpreis: 3099 €
Super35 / APS-C

    


Artikel zum selben Thema:

Werbung: Firmware 2.0 macht Panasonic EVA1 zur vollwertigen 5,7K RAW Kamera -- aktuelle Cashback- und Bundle-Angebote Do, 24.Mai 2018
Praxistest: ProRes RAW: EVA1 u. Shogun Inferno (inkl. Vergleich zu Canon C200 und Ursa Mini 4.6K) Fr, 11.Mai 2018
Kurztest: Erster Apple ProRes RAW Shoot: Panasonic EVA1, Shogun Inferno und Final Cut Pro X 10.4.1 Mo, 16.April 2018
Test: AG DOK Kameratest: Panasonic EVA1, Canon C200, RED Epic-W Helium, Ursa Mini Pro, Varicam LT, FS7, Terra 6K, GH5 Fr, 22.Dezember 2017
Praxistest: PANASONIC AU-EVA1: Handling, Vergleich zur Canon C200, Rigging, Sucher vs Monitor, Fazit uvm. Teil 2 Mo, 4.Dezember 2017
Praxistest: Praxistest: Panasonic AU-EVA1: Hauttöne, Dual Native ISO, V-LOG, Auflösung uvm. Teil 1 Do, 23.November 2017
Kurztest: Panasonic AU-EVA1 - Bildqualität und Sensorverhalten Mo, 20.November 2017


[nach oben]


[nach oben]
















Specialsschraeg
28. Juni - 7. Juli / München
Filmfest München
19-22. Juli / Ludwigsburg
NaturVision Filmfestival
16-18. August / Weiterstadt
Open Air Filmfest Weiterstadt
12-16. September / Oldenburg
Internationales Filmfestival Oldenburg
alle Termine und Einreichfristen


update am 19.Juni 2018 - 16:18
slashCAM
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*