Logo Logo
///  >

Test : Sony A7 IV Sensor-Test - heimlicher S35-Spezialist?

von Mo, 13.Dezember 2021 | 3 Seiten (Artikel auf einer Seite)


Debayering in 4K
Rolling Shutter
Dynamik
Fazit



Auf die Sony A7 IV haben viele Videofilmer bereits sehnsüchtig gewartet. So findet sich in ihr viel Technologie des Cine-Modells A7S III, jedoch zu einem deutlich günstigeren Preis. So gibt es auch bei der Sony A7 IV jetzt professionelle Filmer-Funktionen wie interne 10 Bit 4:2:2 Aufzeichnung in Intra-Frame Codecs mit S-Log-Profilen. Auch sonst ähnelt das Verhältnis dem Geschwisterpaar A7S II und A7 III. Denn die neue Foto-Hybrid-Variante A7 IV für den breiten Markt besitzt wieder eine höhere Sensorauflösung, was beim Debayering sogar hilfreich ist. Und das wollen wir uns gleich mal näher ansehen:



Debayering in 4K



Die Sony Alpha 7 IV kann nur mit Frameraten von 24-30fps die gesamte Vollformat-Sensorfläche in 4K aufzeichnen. Sie nutzt hierbei jedes verfügbare Sensel zum Downsampling, was schon fast einem 8K 4:1 Sensorreadout entspricht. Damit stehen für jedes Pixel in der 4K-Aufzeichnung nahezu 4 Sensel (RGGB) bereit, was zu folgendem Ergebnis führt:

Sony A7 IV - Readout FullFrame 7K, Record UHD 4K 24-30fps



Da man fast mit der doppelten Zielauflösung samplet sieht man auch alle Details ohne irgendwelche Artefakte an den 4K-Grenzfrequenzen. Perfekt.

Will man jedoch mit mehr als 30 fps filmen (also mit 50/60 fps), dann muss der Sensor im gecroppten S35-Modus arbeiten, wodurch ihm "nur" noch ca. 4,6K Sensel zum Downsampling bereit stehen:

Sony A7 IV - S35 6K Readout, Record UHD 4K 50-60fps



Hier ist das Debayering zwar immer noch als sehr gut einzustufen, aber es sind schon gelegentliche Chroma-Falschfarben zu sehen. Die feinsten 4K-Details werden ebenfalls bereits etwas weicher abgebildet. Dies kann im cinematischen Sinne jedoch auch durchaus gewünscht sein.



Rolling Shutter



Wie es aussieht, findet sich das "große Aber" der Kamera in den Rolling Shutter Zeiten. Bei 24-30fps liegt der Rolling Shutter nur bei ca. 27ms, was für eine aktuelle Vollformat-Kamera einen der schlechtesten Werte darstellt, den wir seit langem gemessen haben. In 50-60p gehen die Zeiten auf 13,2 ms zurück, was erst einmal deutlich besser klingt, jedoch mit der auf S-35 gecroppten Sensorauslesung einhergeht. Eventuell will Sony hier den Sensor nicht zu heiß werden lassen, bzw. hat die interne Kühlleistung der Kamera nicht auf einen besonders schnellen Sensor-Readout ausgelegt. Gelegentliche Hitzeprobleme bei der Aufzeichnung sprechen für diese These.

Interessanterweise wird auch die Canon R6 mit ähnlichen Rolling Shutter-Timings ausgeliefert (ca. 31ms bei 24-30p, ca. 16ms bei 50-60p), was Filmer hier in den 50-60p Modus drängt. Bei Canon ist der 50/60p Modus ist allerdings nicht gecroppt, was die Kamera für Filmer deswegen deutlich brauchbarer macht, wenn man bereit ist in der Postproduktion Frames zu entfernen.



Dynamik



Wir haben keinen kompletten Dynamik Durchlauf für die Alpha 7 IV erstellt, weil die ersten Ergebnisse praktisch identisch mit denen der A7S III waren. Damit liegt die Kamera im typischen Feld aktueller Vollformat-Hybrid-DSLMs, aus dem am ehesten noch Panasonics LUMIX-S Serie bei V-Log-Aufzeichnung mit ca. einer Blendenstufe "mehr" Belichtungskorrektur-Spielraum ausbrechen kann.





Fazit



Der Rolling Shutter verhindert leider, dass wir die neue Alpha 7 IV fürs Filmen uneingeschränkt empfehlen können. Auch wenn die A7 IV nur zwei Drittel der A7S III kostet, so bietet letztere für Filmer dennoch das weitaus bessere Paket. Denn neben deren ausgezeichneten Rolling Shutter Werten (um die 8-9 ms) bekommt man dort auch noch weitaus höhere Frameraten sowie zusätzliche Features für Filmer.

Die Bildqualität (und insbesondere) das Debayering der A7 IV ist dagegen bis 30p tadellos und bis 60p sehr gut, allerdings dann mit den genannten Crop-Einschränkungen, die es bei der A7S III ebenfalls so nicht gibt.

Ob der Rolling Shutter aus thermischen Gründen an der langen Leine gehalten wird, kann nur Sony beantworten. Aber es führt auf jeden Fall dazu, dass Canon mit der EOS R6 trotz günstigerem Preis jenseits der 30p für Filmer aktuell interessanter ist, weil die Canon R6 bei sehr gutem Debayering einen vollen Sensorreadout mit 16ms bis 50/60p hinbekommt...

Will man dagegen die A7 IV primär beim Filmen im APS-C/S-35-Crop-Modus nutzen, so ist sie von 24-60p mit ca. 13ms Rolling Shutter eine sehr empfehlenswerte Kamera für Filmer, die auch gleichzeitig eine Vollformat-Fotokamera nutzen wollen. Für diesen kombinierten Anwendungsfall stimmt dann auch wieder der Preis...


  

[23 Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   Letzte Kommentare:
Magnetic    17:28 am 19.1.2022
Hat mittlerweile jemand Informationen zum Rolling Shutter im S35 Mode (ohne den Zoom in), egal ob in HD oder 4K?
Zizi    07:21 am 17.1.2022
Wie sieht es mit HDR aus ? Ist da die Alpha 4 besser als die A7s3 ?
klusterdegenerierung    23:03 am 15.1.2022
Sehr interessant!! https://youtu.be/6f9ADiJ31VU
[ Alle Kommentare ganz lesen]

Weitere Artikel:


Test: Nikon Z9 in der Praxis: Nonstop 8K 10 Bit Aufnahme, N-Log, internes ProRes, Hauttöne, 120p... Fr, 24.Dezember 2021
Mit seiner Z9 Flaggschiffkamera hat Nikon für ziemlichen Wirbel in der Videocommunity gesorgt und tatsächlich reiben auch wir uns leicht verwundert die Augen ob der technischen Leckerbissen, die Nikon hier seiner Z9 spendiert hat: Interne 10 Bit ProRes Log Aufnahme bis 4K 60p, interne 8K 10 Bit N-Log Aufnahme (demnächst sogar in RAW), verbesserte AF-Funktionen, duale CFexpress Kartenslots, neues Hitzemanagement uvm. Wie gut schlägt sich die Nikon Z9 also in der Video-Praxis?
Test: Canon EOS R3 Sensor Test - 6K Large Format RAW für 6K! Di, 21.Dezember 2021
Kurz vor Weihnachten konnten wir endlich auch einmal die Canon EOS R3 durch unser Testlabor schicken, weil wir kurzfristig eine finale Version der Kamera in die Hände bekamen. Also, was bietet das aktuell größte EOS R Modell für Filmer?
Test: Rode Wirelesss Go II - die beste 2-Kanal-Funkstrecke für Indies inkl. Pro-Funktionen? Mo, 29.November 2021
Mit der digitalen Wireless Go II Funkstrecke hat Rode seiner Einsteiger-Funkstrecke eine 2-Kanal Option an die Seite gestellt, die neben der bekannten Nutzung als drahtloses Clip-On Mikro oder Lavalier-System jetzt auch über eine interne (Backup) Aufnahmefunktion, einen erweiterten Funktionsradius und die Option den Empfänger via USB-C auch an mobilen Geräten als Audio-Streaming-Lösung zu betreiben …
Test: Canon EOS R3 im Praxistest: 12 Bit 6K RAW 50p, Hauttöne, LOG/LUT, Stabilisierung, DJI RS2 uvm … Fr, 24.September 2021
Hier unsere ersten Aufnahmen und Erfahrungen mit Canons neuer spiegellosen Flaggschiffkamera Canon EOS R3. Folgende Fragen haben wir uns gestellt: Wie zuverlässig arbeitet der Dual Pixel AF? Wie verhält sich das 12 Bit 6K RAW Material in der Postpro? Macht der neue Eye Control AF für Video Sinn? Wie gelingt die Hauttonwiedergabe? Wie einfach lässt sich die EOS R3 auf den DJI Ronin RS2 montieren? Wie gut ist die Stabilisierungsleistung im 6K RAW Videobetrieb? ...
Test: Canon EOS R3: Aufnahmezeiten und Hitzelimits bei 6K 12 Bit 25p/50p RAW und 4K All-I 50p Fr, 17.September 2021
Test: EOS R5 und Ninja V+: Canon vs ProRes RAW in der Praxis: Belichtung, Hauttöne, Postpro Do, 2.September 2021
Test: Canon EOS R5 ohne Hitzelimit bei 8K 25p und 5K 50p ProRes RAW mit dem ATOMOS Ninja V+ ? Mo, 23.August 2021
Test: Die Nikon Z 6II im Lesertest - 3x ProRes RAW in der Praxis Mi, 18.August 2021
Test: Vergleich: Sony A1 vs Canon EOS R5 in der Praxis - welche Highend Video-DSLM wofür? Fr, 25.Juni 2021
Test: Sony A1 in der Praxis: Die beste Vollformat DSLM für Foto und Video? 8K 10 Bit, 4K 120p, Hauttöne uvm. Mi, 9.Juni 2021
Test: Panasonic GH5 II - zweite (R)evolution? Mo, 31.Mai 2021
Test: Blackmagic 6K RAW mit der Panasonic S1H und dem Video Assist 12G in der Praxis Do, 27.Mai 2021


[nach oben]


[nach oben]















Artikel-Übersicht



Artikel-Kategorien:



update am 19.Januar 2022 - 19:03
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*