Logo Logo
///  >

Test : Nikon D3300 - Preisgünstige und wenig limitierte Rebel-Cam?

von Fr, 14.März 2014 | 4 Seiten | diesen Artikel auf einer Seite lesen

 Einleitung

Nun hat auch die D3300 ihren Weg in unsere Redaktion gefunden. Wie schlägt sich die günstigste Nikon DSLR gegenüber der größeren D5300?

Die D5200/D5300 hatte es uns ja auf ihre Art irgendwie angetan: Sie bietet ein sehr weiches Bild, das jedoch praktisch moirefrei mit erstaunlich hoher Dynamik und sehr runden Farben in dieser Preisklasse bis dato einzigartig ist. Die Vorgänger der D3300 stotzten dagegen vor Aliasing, Farbschleiern und Moires, weshalb sie trotz ihres günstigen Preises bei Videofilmern kaum Anklang fanden.

Die D3300 hat jetzt jedoch offensichtlich den Sensor und Bildprozessor der D5300 geerbt, was die Hoffnung aufkeimen lässt, dass sie sich in der Videoqualität von ihrer großen Schwester kaum unterscheidet.

Die Nikon D3300



Und um es gleich vorweg zu nehmen: Dem ist auch so. Und noch besser. Gegenüber der D5300 wurden auch (fast) keine Videofunktionionalitäten beschnitten. Erst die D7100 bietet gegenüber der D3300/D5300 noch erweiterte Funktionen wie 1/25 Sek Belichtungszeit, Kopfhöreranschluss oder abgecachte 16:9-Bildvorschau schon vor der Aufnahme. Wer sich dieser fehlenden Features bewusst ist und deswegen bisher mit der D5300 geliebäugelt hat, dürfte sich daher besonders für die D3300 begeistern.

Auffälligster Unterschied ist das etwas geringer auflösende Display der D3300, welches im Gegensatz zur D5200/5300 auch nicht ausklappbar ist. Das finden wir weniger störend, als die Lupen-Buttons auf der linken Seite des Displays (übrigens wie bei der D7100). Denn wenn man mit links fokussiert muss man zur Display-Vergrößerung umgreifen. Die Vergrößerung ist dabei eben so ruckelig wie bei der D5300, was sanftes, manuelles Fokussieren erschwert.

Die frei belegbare Taste neben dem Objektiv ist glücklicherweise geblieben (gut für schnellen ISO-Zugriff), ebenso die Marotte, dass man die Blende nicht in der Liveview verstellen kann. Wifi (bei der D5300 integriert, aber für Filmer kaum interessant) fehlt der D3300. Mit den sehr flexiblen 24/25/30/50/60 fps in FullHD ist Nikon schon seit einiger Zeit gut aufgestellt. Dass diese Frameraten nun auch komplett in der Einsteigerklasse zu finden sind ist umso schöner.

Beim weiteren Herumspielen ist uns dann doch noch ein kleiner, evtl. nicht unerheblicher Unterschied zur D5200/5300 aufgefallen. Es können zwar die bestehenden Picture Controls modifiziert, jedoch keine neuen hinzugeladen werden. Wer also Beispielsweise die beliebten Flaat- oder LPowell-Profile benutzen will, kann dies mit der D3300 leider nicht tun.

Aus dem Messlabor


4 Seiten:
Einleitung
Aus dem Messlabor
Low Light
Fazit
  

[23 Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   Letzte Kommentare:
raketenforscher    11:37 am 17.3.2014
Liegt am HDMI eigenlich irgendein Wunder an? Oder alles wie bei der D5200? Also clean, aber nur interlaced und normal HD.
trundicho    11:18 am 17.3.2014
Es gab ein tolles Tutorial von Slashcam zur D5200. Darin wurde auch erklärt, dass man die Belichtungsmessung in der Fotoanzeige verwenden kann. -Ich gehe so vor, dass ich für...weiterlesen
wp    23:08 am 16.3.2014
nur bei Canon :-) eine der sachen, wo Nikon ausnahmsweise noch nicht digital verschlimmbessert hat - hab analog und digital mit exakt den gleichen Parametern geknippst. Iso...weiterlesen
[ Alle Kommentare ganz lesen]

Weitere Artikel:


Test: Die besten DSLMs für Video: Sony, Canon, Panasonic, Nikon, Blackmagic - welche Kamera wofür? Do, 15.April 2021
Noch nie gab es so viele hochperformante Video-DSLMs wie aktuell - es fällt nicht leicht, den Überblick zu behalten. Hier unser großer Überblick über die unserer Meinung nach besten Video DSLMs 2021 und wofür sich welche Kamera am besten eignet. Mit übersichtlichen Infos zu jeder Kamera ...
Test: Canon EOS R5 Firmwareupdate 1.3.0: Canon Log 3, Cinema Raw Light und IPB-Light in der Praxis Di, 30.März 2021
Wir hatten bereits Gelegenheit, das neue Firmwareupdate 1.3.0 für die Canon EOS R5 in der Praxis zu testen. Mit diesem 1.3.0 Update erhält die Canon EOS R5 gewichtige neue Videofunktionen wie Canon LOG 3, RAW Light und IPB Light. Hier unser dazugehöriger Test inkl. Hauttönen in Canon Log3 in RAW, RAW Light, IPB Light sowie Belichtungs- und Postproduktionstips ...
Test: Sony FX3 vs Canon EOS R5 im Vergleich - welche Kamera wofür? Hauttöne, Autofokus, Auflösung, uvm.. Di, 9.März 2021
Wie schlägt sich die neue Sony FX3 im Vergleich zur Canon EOS R5? Beide Vollformatkameras bewegen sich in etwa in der gleichen Preisklasse und stellen hochwertige Filmwerkzeuge dar. Trotzdem unterscheiden sie sich Teils deutlich voneinander. Für welche Projekte eignet sich welche Kamera am besten? Hier unser ausführlicher Bericht aus einem direkten Praxisvergleich – inkl. Sony A7S III.
Test: Sony FX3 in der Praxis: Die “CINE - A7S III“: Autofokus, Ergonomie, Hauttöne, Zeitlupe … Di, 23.Februar 2021
Wir hatten bereits Gelegenheit zu einem ausführlichen Test der neuen Sony FX3 in der Praxis und haben uns vor allem die Ergonomie, den Autofokusbetrieb bei 200mm f2.8 (!), die Hauttonreproduktion inkl. LOG/LUT, Cinetone und allen Farbprofilen, die starke Zeitlupenfunktion, den Akkuverbrauch, die Stabilisierungsleistung uvm. angeschaut: Ist die Sony FX3 die bessere A7S III?
Test: Sony A7S III vs Canon EOS R6 Vergleich: Autofokus mit f1.8 offener Blende beim Interview Do, 4.Februar 2021
Test: Der Dynamikumfang der Sony A7SIII im Vergleich mit Canon R5, R6 und Panasonic S5 Mo, 12.Oktober 2020
Test: Canon EOS C70: Erste Aufnahmen: Hauttöne, Dual Pixel AF, Stabilisierung uvm Do, 1.Oktober 2020
Test: Canon EOS R6 im Praxistest - die bessere Alternative für 4K 10 Bit LOG 50p? - Teil1 Mi, 23.September 2020
Test: Der Dynamikumfang von Canon EOS R5 / R6, Panasonic S5 und Sony A7SIII im Vergleich Fr, 18.September 2020
Test: Sony A7S III im Praxistest: Ergonomie, Bedienung, AF-System, Fazit … Teil 2 Di, 15.September 2020
Test: Der Sensor der Panasonic S5 - Rolling Shutter und Debayering Mo, 7.September 2020
Test: Panasonic S5 in der Praxis: Hauttöne, 10 Bit 50p intern, Gimbal-Betrieb, AF, LOG/LUT … Teil 1 Mi, 2.September 2020


[nach oben]


[nach oben]















Artikel-Übersicht



Artikel-Kategorien:



update am 23.April 2021 - 11:06
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*