Logo
///  >

Test : Loupedeck CT (Creative Tool) - Schickes Controller-Pult mit Kanten

von Fr, 6.März 2020 | 5 Seiten | diesen Artikel auf einer Seite lesen

  Einleitung
  Solide mit futuristischer Anmutung
  Universeller Helfer für Alles?
  Mit Premiere Pro und After Effects
  Zu viele Tasten, zu wenig Regler
  Fazit



Universeller Helfer für Alles?



Ist das Loupedeck CT einmal eingerichtet und angestöpselt, lässt es sich ab diesem Zeitpunkt nicht mehr ausschalten, ohne das Kabel vom Rechner zu trennen. Selbst, wenn man den Treiber in der Taskleiste deaktiviert leuchtet immer noch mittig das Firmenlogo auf dem Wheel. Dies ist insofern relevant, weil das Loupedeck CT bei laufendem Treiber ständig versucht, das jeweils aktive Programm auf dem Desktop mit eigenen Aktionsflächen zu unterstützen. Also auch wenn man einen Browser oder eine Textverarbeitung offen hat. In diesen Fällen lenkte uns dann das leuchtende Pult eher ab, in dem es uns permanent typische Shortcuts wie Suchen, Ausschneiden oder Kopieren mit seinen leuchtende Tasten offerierte.

Ungewöhnlich fanden wir zudem das integrierte 7 GB-Flashdrive, über dessen Nutzen wir uns nicht ganz im klaren waren. Es meldet sich beim Anschluss des Controllers beim Betriebssystem als LD_DRIVE an und dürfte wohl zur Treiberbereitstellung dienen. Bei uns war es jedoch leer. Es ist zudem auch nicht sonderlich schnell (6MB/s Schreiben, 13 MB/s lesen).

Wenn das Loupedeck CT das erste mal in Betrieb geht, ist es ein ziemlicher Hingucker. Besonders die 12 Display-Buttons wirken durch ihre wechselnde Beschriftung sehr modern und futuristisch. Gekrönt wird das ganze durch das runde Touchdisplay im zentralen Wheel.

Das Loupedeck CT (Creative Tool)



Doch bei allem schönen Schein missfiel uns das haptische Feedback aller Display-Flächen. So geben die zwölf Buttons beim Drücken nur ein kaum wahrnehmbares Vibrieren von sich, das dazu mit einer deutlichen Verzögerung der Berührung folgt. Das runde Display besitzt sogar überhaupt kein Feedback. Da es in mehrere virtuelle Flächen unterteilt ist, ist man sich nie ganz sicher, ob und in welchem Bereich man gerade einen Druck ausgelöst hat.

Einleitung / Solide mit futuristischer Anmutung
Mit Premiere Pro und After Effects


5 Seiten:
Einleitung / Solide mit futuristischer Anmutung
Universeller Helfer für Alles?
Mit Premiere Pro und After Effects
Zu viele Tasten, zu wenig Regler / Fazit
  

[19 Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   Letzte Kommentare:
ksingle    16:08 am 8.3.2020
Ich hab das hier: Shuttle Pro v2
DAF    06:49 am 8.3.2020
Bei mir war das einer der Hauptgründe, mich damit zu beschäftigen. Weil mich das Gefummle an Reglern mit der Maus genervt hat. Das geht so wesentlich (!) feinfühliger, wie ich...weiterlesen
srone    22:37 am 7.3.2020
je nach sounds...;-) lg srone
[ Alle Kommentare ganz lesen]

Weitere Artikel:


Test: Sony PXW-FX9 - Vollformat-Bildqualität für Broadcast und Cinema? Mo, 23.Dezember 2019
Nun ist Sonys FX9 auch bei uns eingetrudelt und wir wollen natürlich noch erste Ergebnisse vor den Weihnachtsfeiertagen präsentieren. Wir üblich betrachten wir dabei zuerst gerne einmal detailliert auf die Qualitäten der Signalverarbeitung und des Sensors...
Test: Panasonic LUMIX S1H - Mehr Bildqualität durch Tiefpassfilter? Mo, 30.September 2019
Mit neuem Sensor, Tiefpassfilter, interner 6K-Aufzeichnung sowie interessanter Ausstattung will Panasonic viele Filmer zur S1H bewegen. Doch wir wollen zunächst einen Blick auf die Bildqualität werfen...
Test: MSI P65 Creator 9SF-657 - die ultramobile 4K-Workstation Mo, 8.Juli 2019
Viel Leistung für die Videobearbeitung verspricht MSI mit dem MSI P65 Creator 9SF-657. Tatsächlich hat das aktuelle Modell fast so viel Wumms unter der schmalen Haube, wie eine vernünftig dimensionierte Workstation...
Test: Die Sony Alpha 6400 im (Mess-)Test - Gute Bildqualität, starker Rolling Shutter Mo, 3.Juni 2019
Sony selbst behauptet von der Alpha 6400, dass sich die bildgebende Hardware nicht sonderlich von der Alpha 6300 unterscheidet. Dennoch gibt es ein paar Neuigkeiten beim Test der Bildqualität zu vermelden…
Test: Panasonic S1: Hauttöne im 10 Bit HLG, Flat und Standard Bildprofil - inkl. Vergleich mit GH5S Do, 7.März 2019
Test: Atomos 5 Zoll HDR Monitor (only) Shinobi im ersten Hands-On Fr, 15.Februar 2019
Test: Canon EOS R im 4K Video Test: 10 Bit LOG, Dual Pixel AF, Hauttöne, Bedienung, inkl. Nikon Z6 Vergleich Mi, 28.November 2018
Test: Nikon Z7 - viele Crop-Modi und deren Unterschiede in der Bildqualität beim Filmen Mi, 17.Oktober 2018
Test: Atomos Ninja V im ersten Praxistest im Interview Setup mit Panasonic GH5S // IBC 2018 Di, 25.September 2018
Test: Sony VENICE mit X-OCN Recoder - Bildqualität im slashCAM-Test(labor) Do, 30.August 2018
Test: Sachtler Flowtech75: Handling, Funktionen, Praxis u.v.m. Mo, 15.Januar 2018
Test: Final Cut Pro X 10.4: Neue Farbräder und -kurven, Canon RAW, HDR, 360 VR Video uvm. Do, 14.Dezember 2017


[nach oben]


[nach oben]
















passende Forenbeiträge zum Thema
Panasonic GH5:
Gh5, HC-X1 Weißabgleich, unterschiedliche Kameraprozesse?
GH5 Musikvideo mit Penis
Panasonic gh5 oder Fuji xt3 für HLG Filmen?
Alternative für Panasonic Batteriegriff DMW-BGGH5E
GH5 10bit Extern und gleichzeitig 8bit
Sony a7iii vs GH5S
Welche Kamera? Sony Alpha 7 III, Panasonic GH5, Panasonic GH5s oder Fujifilm XT?
mehr Beiträge zum Thema Panasonic GH5




update am 2.April 2020 - 15:12
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*