///  >

Praxistest : Praxistest: Panasonic AU-EVA1: Hauttöne, Dual Native ISO, V-LOG, Auflösung uvm. Teil 1

von Do, 23.November 2017 | 6 Seiten | diesen Artikel auf einer Seite lesen

  Einleitung
  Skintones
  Lowlight / Dual Native ISO 800, 2.500
  V-Log
  Auflösung
  Zwischenfazit

Wir haben die mit Spannung erwartete Panasonic EVA1 einem ausführlichen Praxistest unterzogen: Wie sehen die Skintone-Fähigkeiten der EVA1 aus? Wie weit kommt man bei einem Nachtdreh mit Available Light und dual native ISO? Wie ist das Handling vom Stativ und der Schulter? Welches Zubehör macht Sinn? Wo sehen wir die Stärken und Schwächen der Panasonic EVA1?

Panasonic AU-EVA1



Das dual native ISO der Panasonic EVA1 mit einmal 800 und einmal 2500 ISO ist eine der besonderen Funktionen der EVA1, die sie auch von ihren Wettbewerbern unterscheidet. Wir haben uns daher entschlossen, sowohl tagsüber als auch nachts mit Ricarda in Berlin zu drehen. Hier unser Testclip, in dem es erste Eindrücke zur Hauttonreproduktion & V-Log bei ISO 800 und 2500 (dual native ISO), 24 und 50p (Zeitlupe), handheld, u.v.m. zu sehen gibt :



An Objektiven kamen unser altbewährtes Zeiss CP.2 85mm T2.1 sowie die neuen Sigma High-Speed Cine-Zooms 18-35mm T2 und 50-100mm T2 zum Einsatz – alle als EF-Version. Gedreht haben wir vor allem von der Schulter und aus der Hand aber auch vom Stativ. Für die Aufnahmen von der Schulter haben wir (sehr unterschiedliches) EVA1 Rig-Zubehör von Chrosziel und Shape ausprobiert (hierzu in Teil 2 mehr).

Unser Schulterrig der Panasonic EVA1 mit Shape- und Chrosziel-Komponenten



Ebenfalls mit von der Partie war der Atomos Shogun Inferno, den wir via HDMIHDMI im Glossar erklärt und remote Trigger einfach haben „mitlaufen“ lassen – vor allem um auch bei 50p eine10 BitBit im Glossar erklärt Option zu haben (auch hierzu später mehr).

Skintones


Panasonic AU-EVA1im Vergleich mit:

Strassenpreis: 8264 €
Markteinführung: November 2017
Sensorgrößen-Klasse:
Super35 / APS-C
Mount: EF-Mount (aktiv)

Platz 2 Wechseloptik-Camcorder / Cinema Kamera Bestenliste
Blackmagic Design URSA 4K
Strassenpreis: 4799 €
Sensorgrößen-Klasse: Super35 / APS-C
Sony PXW-FS5
Strassenpreis: 4760 €
Super35 / APS-C

6 Seiten:
Einleitung
Skintones
Lowlight / Dual Native ISO 800, 2.500
V-Log
Auflösung / Zwischenfazit
    

[59 Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   Letzte Kommentare:
dstoe    09:26 am 4.12.2017
Freu mich auf den nächsten Teil Eures Reviews!
rob    14:16 am 3.12.2017
Hallo dstoe, immer schwierig bei Rigging-Zubehör Empfehlungen auszusprechen, weil die individuellen Bedürfnisse und Ergonomien so unterschiedlich sind. Bei Shape gefallen mir...weiterlesen
dstoe    22:37 am 2.12.2017
Danke für die Rückmeldung, Rob! war das denn insgesamt eine gute Lösung in Deinen Augen? Ich werde im Dezember die Cam bestellen und liebäugel halt mit der Konstellation Shape...weiterlesen
[ Alle Kommentare ganz lesen]

Artikel zum selben Thema:

Praxistest: PANASONIC AU-EVA1: Handling, Vergleich zur Canon C200, Rigging, Sucher vs Monitor, Fazit uvm. Teil 2 Mo, 4.Dezember 2017
Kurztest: Panasonic AU-EVA1 - Bildqualität und Sensorverhalten Mo, 20.November 2017
Werbung: Vorteil Panasonic AU-EVA1: 5.7K RAW Output via SDI Mo, 6.November 2017
Werbung: Vorteil Panasonic AU-EVA1: Interne 10 Bit 4K 4:2:2 Aufnahme & kompakter Leichtbau für Drohne/Gimbal Di, 29.August 2017
Werbung: Vorteil Panasonic AU-EVA1: 5.7K Oversampling Sensor & Dual Native ISO Di, 27.Juni 2017
Editorials: Drehfertig unter 10.000 Euro: Blackmagic URSA Mini Pro, Canon C200 und Panasonic AU-EVA1 Do, 22.Juni 2017

Weitere Artikel:


Praxistest: Canon EOS C700 - Handling, Testlabor und Fazit - Teil 2 Mo, 27.März 2017
Im zweiten Teil unseres Canon EOS C700 Tests schauen wir uns genauer Layout und Handling an, liefern Testlaborwerte in Bezug auf Lowlight, Auflösung etc. und kommen zu unserem Fazit von Canons neuem Flaggschiff im Cinema EOS Segment.
Praxistest: Canon EOS C700 - Skintones, Dual Pixel AF, Slowmotion u.a. - Teil 1 Di, 21.März 2017
Mit der Canon EOS C700 hat Canon auf der letztjährigen IBC sein neues 4K Flaggschiff der Cinema EOS Reihe inkl. Dual Pixel AF Funktion vorgestellt. Wir hatten Gelegenheit zu einem ersten Praxis- und Labortest kurz vor dem offiziellen Verkaufsstart.
Praxistest: Kinefinity 6K: Handling und Skintones - RED Konkurrenz aus China Fr, 10.März 2017
Wir haben mit der neuen Kinefinity Terra 6K auch ein paar Skintone-Tageslichtsequenzen aufgenommen und mit der offiziellen Kinefinity LUT u.a. in DaVinci Resolve 12 kurz angeschaut. Hier unser dazugehörige Test in Sachen Handling und Praxis.
Praxistest: RED RAVEN 4.5K - Gimbal Setup, 300 fps, WiFi Remote Control u.v.m. Mo, 29.August 2016
Mit der 4.5K RAVEN von RED kommen wir beim slashCAM Cine-Sommer beim neuen Einstiegssegment von RED an, das bei 7.010,- Euro (Brain only) beginnt. Hier unsere Erfahrungen mit der RED RAVEN im Gimbal Einsatz, Super Slow-Mo mit 300 B/s, Remote Bedienung via WiFi uvm.
Praxistest: ARRI AMIRA - DOK Referenzdesign? Di, 23.August 2016


[nach oben]


[nach oben]
















passende Forenbeiträge zum Thema
Cinema-Kamera:
Aputure LS C300d Erfahrungen?
Neue Canon Rumors - C300 mkIII, XC15 mit EF-Mount?
Canon C100mkII Picture Profile Test - Log, Wide DR, Standard
Kinefinity Terra 4K: Günstiger, besserer Rolling Shutter und kleinerer Sensor
Sensorgröße FS100 & FS700
Canon C300 PL mount mit Leica R Linsen
AtomOS 8.4 - (noch mehr) HDR und Goodies für die Varicam LT
mehr Beiträge zum Thema Cinema-Kamera




update am 11.Dezember 2017 - 08:00
slashCAM
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*
Specialsschraeg
28. Januar 2018/ Hanau
JUNG & ABGEDREHT – Jugend-Kurzfilmfestival
15-25. Februar 2018/ Berlin
Berlinale
17-22. Februar 2018/
Berlinale Talents
13-18. März 2018/ Graz
DIAGONALE
alle Termine und Einreichfristen