Logo
///  >

Praxistest : Praxistest: Panasonic AU-EVA1: Hauttöne, Dual Native ISO, V-LOG, Auflösung uvm. Teil 1

von Do, 23.November 2017 | 6 Seiten | diesen Artikel auf einer Seite lesen

  Einleitung
  Skintones
  Lowlight / Dual Native ISO 800, 2.500
  V-Log
  Auflösung
  Zwischenfazit



Skintones



Die Farbreproduktion der Panasonic EVA1 und hier insbesondere der Hauttöne zählen für uns klar zu den Stärken der Kamera. Bemerkenswert fanden wir hierbei, mit wie wenig Aufwand wir aus dem V-Log 10 und auch 8 Bit (50p intern) Material der EVA1 zu guten Ergebnissen kamen.

Zeiss Cp.2 85mm @ T2.8, Panasonic EVA1 - V-Log L + Panasonic V-LOG LUT



Auch ein Blick auf den Skintone-Indikator im Vektorskop (den wir allerdings eher als grobe Richtschnur verstehen) stützt unsere Hautton-Einschätzung:



Hierbei wurden die Farben nicht weiter bearbeitet: Also Hauttöne Out-of-the-Box bei manuellem Weissabgleich (und ca. ND 0.6 ) und offizieller Panasonic LUT. Belichtet wurde via Waveform ca. 1 Blende unterhalb vom Clipping. Am EVA-1 LCDMonitor hatten wir die V709 Vorschau aktiviert.

Bei den Skintone-Sequenzen haben wir intern aufgezeichnetes 24 und 50p EVA1-Material gemischt. Die Panasonic LUT hat problemlos sowohl mit dem 10 Bit (24p) als auch mit dem 8 Bit (50p) funktioniert. Kompliment an Panasonic für diesen unkomplizierten LOG-LUT Workflow.

Bei Drehs mit viel unterschiedlichen Frameraten sollte man im Hinterkopf behalten, dass die EVA1 – ganz wie bei der Varicam LT - für den Wechsel der Framerate rebooten muss. Ein Reboot dauert ca. 4,5 Sekunden bis zur drehfertigen Kamera – kein schlechter Wert. Clips mit einer von der aktuellen Systemfrequenz abweichenden fps können nicht in der Preview gesehen werden. Wir empfehlen bei zeitkritischen Drehs die unterschiedlichen Frameraten en Block zu organisieren und abzuarbeiten.

Und zum Thema „Betriebsmodus“ der EVA1 noch eine Randnotiz: Die EVA1 ist im Aufnahmebetrieb angenehm leise. Panasonic scheint hier ein recht effizientes Wärmemanagement verbaut zu haben.

Einleitung
Lowlight / Dual Native ISO 800, 2.500


Panasonic AU-EVA1im Vergleich mit:

Strassenpreis: 6771 €
Markteinführung: November 2017
Sensorgrößen-Klasse:
Super35 / APS-C
Mount: EF-Mount (aktiv)

Platz 6 Wechseloptik-Camcorder / Cinema Kamera Bestenliste
Kinefinity MAVO LF
Strassenpreis: 9499 €
Sensorgrößen-Klasse: Kleinbild-Vollformat, FX
Panasonic VariCam LT
Strassenpreis: 17500 €
Super35 / APS-C

6 Seiten:
Einleitung
Skintones
Lowlight / Dual Native ISO 800, 2.500
V-Log
Auflösung / Zwischenfazit
  

[59 Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   Letzte Kommentare:
dstoe    09:26 am 4.12.2017
Freu mich auf den nächsten Teil Eures Reviews!
rob    14:16 am 3.12.2017
Hallo dstoe, immer schwierig bei Rigging-Zubehör Empfehlungen auszusprechen, weil die individuellen Bedürfnisse und Ergonomien so unterschiedlich sind. Bei Shape gefallen mir...weiterlesen
dstoe    22:37 am 2.12.2017
Danke für die Rückmeldung, Rob! war das denn insgesamt eine gute Lösung in Deinen Augen? Ich werde im Dezember die Cam bestellen und liebäugel halt mit der Konstellation Shape...weiterlesen
[ Alle Kommentare ganz lesen]

Artikel zum selben Thema:

Test: Panasonic EVA1 5,7K RAW mit dem Blackmagic Video Assist 12G HDR Fr, 3.April 2020
Werbung: Firmware 2.0 macht Panasonic EVA1 zur vollwertigen 5,7K RAW Kamera -- aktuelle Cashback- und Bundle-Angebote Do, 24.Mai 2018
Praxistest: ProRes RAW: EVA1 u. Shogun Inferno (inkl. Vergleich zu Canon C200 und Ursa Mini 4.6K) Fr, 11.Mai 2018
Kurztest: Erster Apple ProRes RAW Shoot: Panasonic EVA1, Shogun Inferno und Final Cut Pro X 10.4.1 Mo, 16.April 2018
Test: AG DOK Kameratest: Panasonic EVA1, Canon C200, RED Epic-W Helium, Ursa Mini Pro, Varicam LT, FS7, Terra 6K, GH5 Fr, 22.Dezember 2017
Praxistest: PANASONIC AU-EVA1: Handling, Vergleich zur Canon C200, Rigging, Sucher vs Monitor, Fazit uvm. Teil 2 Mo, 4.Dezember 2017
Kurztest: Panasonic AU-EVA1 - Bildqualität und Sensorverhalten Mo, 20.November 2017


[nach oben]


[nach oben]















Artikel-Übersicht



Artikel-Kategorien:



update am 25.November 2020 - 10:57
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*