News : AG-DOK 11-Kamera Vergleich: Amira, VariCam LT, BMD Ursa 4.6K, FS7, C300 MKII, RED Raven u.v.a.:
///  >

News : AG-DOK 11-Kamera Vergleich: Amira, VariCam LT, BMD Ursa 4.6K, FS7, C300 MKII, RED Raven u.v.a.

von Mo, 20.Februar 2017


Der AG-DOK Kamera-Test 2016 gibt Eindrücke zur Farbwiedergabe der Kameras (Skintones Tageslicht und Lowlight), zur Auflösung, zu Codec-Eigenschaften, allgemeine Lowlight-Performance, Zeitlupen, Aliasing-Verhalten bei 2K / 4K sowie ETTR vs Standard-Belichtungen (mit Hinblick auf unterschiedlich wahrnehmbares Rauschen - selbst auf Vimeo in HD noch ganz gut sichtbar).

Tageslicht-/ Skintone-Setup mit den entsprechenden Kontrastangaben



Das komplette Testfeld umfasste folgende Kameras:

Arri Amira, Panasonic Varicam LT, Blackmagic Ursa Mini 4.6k, Sony FS7, Canon C300 II, RED Raven, Sony ɑ7S II, Blackmagic Pocket Cinema Camera (BMPCC), Sony ɑ6300/ɑ6500, Blackmagic Cinema Camera (BMCC), Blackmagic Production Camera 4K (BMPC4k).

Wer gleich in medias res gehen möchte, findet hier vorab einen Tageslicht Blind-Test und kann für sich mal versuchen, die einzelnen Kameras zuzuordnen – keine leichte Aufgabe:



Bei der Auswahl des Testfeldes sollten laut AG-DOK sowohl Kameras Berücksichtigung finden, die am unteren Ende als Low-Budget, zur Recherche sowie für unauffälliges Drehen eingesetzt werden können als auch - am oberen Ende - High-End Produktionskameras wie die Amira oder die Varicam LT. Weitere Voraussetzungen waren eine logarithmische Aufzeichnung sowie in der Ausstattung Wechselobjektive.

Gegradet wurde das gesamte Material in Assimilate Scratch, unter ausschließlicher Nutzung von Luma- und RGB-Kurven, Hersteller-LUTs sowie des Sättigungsreglers. Für Skalierungen von UHD zu HD kam der Lanczos Filter zum Einsatz. Blackmagic RAW-Material wurde in DaVInci Resolve mit "sharpness 0" debayered und als 16bit dpx in nativer Auflösung ausgespielt.



Entsprechende Vergleichstests sind Mammutprojekte – angefangen bei der Logistik, über die Organisation vor Ort bis hin zur möglichst vergleichbaren Aufbereitung des heterogenen Materials; eine nur schwer zu bewältigende Aufgabe (wir wissen nur zu gut, wovon wir sprechen...) Also Hut ab für das hier Geleistete des AG-DOK-Teams, das diese Tests in Eigenregie organisiert, entwickelt und durchgeführt hat. (Gerne haben wir beim Pre-Test bei ein paar Kamerabedienungen mitgeholfen.)

Dem Test der AG-DOK liegen zwei wichtige Voraussetzungen zu Grunde:

1.) Sowohl die Auswahl als auch die Einschätzung der Kameras orientiert sich (nicht ausschließlich aber großteils) an Kriterien, die vor allem für Dokumentarfilmer von Belang sind.

2.) Die Kameratests sind nicht in erster Linie als Shoot-Out konzipiert, sondern sollen möglichst aussagekräftige, vergleichbare Bildeindrücke sowie Kurzcharakterisierungen der einzelnen Kameras ermöglichen, um DOPs und anderen Infos für informierte Entscheidungen in Sachen Kamerawahl- und Gebrauch an die Seite zu stellen.

Einen inoffiziellen Preis-Leistungsgewinner hat die AG-DOK im High-End-Segment dann doch in Form der Panasonic VariCam LT gefunden. Auch der slashCAM Praxistest der VariCam LT hatte – gerade in Sachen Farbwiedergabe - eine beeindruckende Performance gezeigt.

Hier nun eine Auswahl an Test-Clips des AG-DOK Kameratests – dankenswerter Weise zur einfacheren Beurteilung - vielfach als Splitscreens montiert:













Auf den AG-DOK Seiten zum AG -DOK Kameratest finden sich neben ausführlicheren Angaben zum Testprocedere auch weitere Vergleichsclips sowie eine kurze Einschätzung der jeweiligen Kamera.

Wer sich selbst ein genaueres Bild vom Kameramaterial machen möchte, für den hat Colorist Felix Trolldenier von Trollfilm DPX-Sequenzen vom Tageslicht- Nacht- sowie Zeitlupendreh zur Verfügung gestellt:

trollfilm.de/client-storage/agdok/AG_DOK_cameratest2016_Day.zip
trollfilm.de/client-storage/agdok/AG_DOK_cameratest2016_Night.zip
trollfilm.de/client-storage/agdok/AG_DOK_cameratest2016_Slowmotion.zip

Das Test-Team setzte sich wie folgt zusammen:

Organisation, Postproduktion, Auswertung: Felix Trolldenier AG DOK

Organisation: Helge Renner AG DOK

DoP: Christopher Rowe BVK

Kameraoperatoren: Tobias Mennle , Rasmus Sievers, Henning Stirner, Andrea Gatzke
Kameraassistent: Frider Unselt

Modell: Carolin Rähmer



Kamera Vortests: Eberhard Spreng AG DOK (Regie/Kamera), Richard Heidinger AG DOK (Regie/Kamera), Robert Löved (SlashCam), Sabine Streckhardt BVFK (Kamera)

Modell Vortest: Magdalena Mrigida


    

[98 Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   Letzte Kommentare:
Helge Renner    18:21 am 5.3.2017
Ich glaube bevor man sich eine Alexa 65 zwecks Vergleichstest für eine Filmproduktion leiht, schaut man erstmal, ob das vom Budget her drin ist. Da es hier um...weiterlesen
Helge Renner    18:02 am 5.3.2017
Hallo Wolfgang, zu viel Text für meine knappe Zeit. Ich kann dir nur sagen, dass die FS7 vom Eigentümer dieser Kamera bedient wurde. Gleiches gilt für die Amira, die Varicam...weiterlesen
wolfgang    17:07 am 5.3.2017
Verzeihung, aber diese Ahnung bestätigt meine stärksten Befüchtungen: ihr habt von den Geräten die ihr da getestet habt offenbar nur ein sehr oberflächliches Verstehen. Denn...weiterlesen
[ Alle Kommentare ganz lesen]

Weitere Artikel:

Test: MacBook Pro 15" Di, 2.Dezember 2008
Mitte Oktober hat Apple die neuen "Ein-Alu-Block" MacBooks und MacBooks Pro herausgebracht. Zeit für einen neuen Test in der slashCAM Redaktion in Sachen allgemeine Einschätzung und Videobearbeitung/Renderperformance des neuen MacBook Pro. Neben Rendertests in After Effects (CS 4 und 3) wurde Smooth-Cam-Berechnung und H264-Export aus Final Cut Pro gemessen und mit dem aktuellen MacPro 2xQuad-Core-Intel Xeon 2.8 GHz und dem Vorgänger 17" MacBook Pro verglichen. Aber auch das erneuerte Gesamt-Design zu dem auch das neue Display gehört, haben wir uns genauer angeschaut ...
Test: Apple: Aperture 2.0 - Reloaded Do, 15.Mai 2008
Nachdem wir die Vorgängerversion von Apples Aperture gegen Adobes Lightroom haben antreten lassen und das Fazit auf ein knappes unentschieden hinauslief, waren wir gespannt auf die Neuerungen, die Apple dem 2.0er Update spendieren würde. Vor allem hinsichtlich unseres Hauptkritikpunkts - der Performance auf älterer Hardware - hätten wir gerne Veränderungen gesehen und in der Tat hat sich hier einiges getan - doch dies ist nicht die einzige Neuerung von Aperture 2.0.
News: 15. Berlinale Talents: Veranstaltungen für Filmemacher, jetzt auch im Netz Fr, 10.Februar 2017
Seit 2003 bieten die Berlinale Talents ein spannendes Rahmenprogramm für Filmemacher -- so auch dieses Jahr. Das Schöne: auch über das Internet lassen sich die Events mitverfolgen, manche sogar live, andere nachträglich auf YouTube. Es geht um Schnitt, Sound Design, Regie und vieles mehr -- eine Programmauswahl.
News: Hands-On mit der Sony FS7 II Mi, 9.November 2016
News: RED Helium Epic-W 8K & Weapon 8K: Hintergründe, Preise, Upgrades, techn. Daten, Demo-Clps u.a. Di, 4.Oktober 2016
News: Neue Funktionen: Adobe Premiere Pro, After Effects und Character Animator // IBC 2016 Di, 6.September 2016
News: Die kommenden Grafikkarten für Videobearbeitung - GPU-Ausblick 2016 Di, 26.April 2016
News: Apple gibt offizell das Ende von QuickTime für Windows bekannt Mi, 20.April 2016
News: Samsung NX1/NX500 - erste Hackerfolge Do, 17.März 2016
News: RED Raven im Anflug – erstes Hands On Do, 18.Februar 2016
News: Näheres zum Panasonic GH4 V-Log Update Di, 1.September 2015
News: Adobe CC2015 Probleme - Der slashCAM User-Bug-Report Mi, 22.Juli 2015


[nach oben]


[nach oben]
















passende Forenbeiträge zum Thema
Test:
TESTBERICHT BLACKMAGIC PRODUCTION CAM 4K
Kleiner Kameratest: QUICKSAND OF BUDDHA
Kamera Reviews | Testvideos
Cutter Test
GH5 im Vergleich mit X929 - Schwachlicht und Banding
Unser kleiner Equipment-Test (Autodialog, Drohne)
Bericht über Video 1971
mehr Beiträge zum Thema Test




update am 27.Mai 2017 - 18:00
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*
ClipKanalschraeg

Aktuelles Video:
CRAZY SHIT
Specialsschraeg
10-11. Juni / Düsseldorf
24h To Take
22. Juni - 1. Juli / München
Filmfest München
23-24. Juni / Zollbrücke/Oderaue
7. OderKurz-Filmspektakel
30. Juni - 2. Juli / Berlin
West-Östliches FilmFestival "Nachbarn bei Freunden" 2017
alle Termine und Einreichfristen