Logo Logo
///  >

Grundlagen : Konsistente Farben für Filmprojekte - ACES in Theorie und Praxis Teil 1: Die Basics

von Di, 7.September 2021 | 3 Seiten | diesen Artikel auf einer Seite lesen

 Diverse ACES Farbräume



Diverse ACES Farbräume



Eigentlich klingt bis hierhin alles recht einfach, jedoch kann ACES in der Praxis dennoch recht verwirrend werden. So gibt es nicht nur Farbräume mit verschiedenen Versionsnummern - es gibt sogar unterschiedliche Farbraum-Typen innerhalb des ACES-Universums. Die folgenden vier ACES Farbräume sind die wahrscheinlich wichtigsten, über deren Existenz man Bescheid wissen sollte:

ACEScc (ACES color correction space):
Dies ist der "klassische" ACES Farbraum mit logarithmischer Speicherung.

ACEScct (ACES color correction space with toe):
Dies ist eine leichte Abwandlung des "klassischen" ACES Farbraums mit logarithmischer Speicherung. Hier ist das Auslaufen der Schattenbereiche kompakter (das sog. Toe Verhalten), wodurch sich die Korrektur-Instrumente mehr wie beim klassischen Cineon-Verfahren verhalten.

ACEScg (ACES computer graphics space):
Dies ist ein spezieller ACES Farbraum zur Verwendung in Computergrafik-Rendering- und Compositing-Tools, die in der Regel mit linearen Farbräumen arbeiten.

ACESproxy (ACES proxy color space):
Dies ist ACEScc, welches (statt mit Fließkommazahlen) mit 10/12 Bits/Kanal in ganzzahlig-arithmetischer Digitaldarstellung (int10/12) arbeitet. Diese Kodierung ist ausschließlich für den Transport von Codewerten über digitale Geräte gedacht, die keine Kodierung mit Fließkomma-Arithmetik unterstützen (z.B. SDI-Kabel, Monitore und die digitale Infrastruktur im Allgemeinen).

In der Praxis (und so auch in Resolve) lässt sich im Projekt Setup als Master-Farbraum (oder Timeline Farbraum) meistens zwischen ACEScc und ACEScct wählen. Der praktische (aber gravierende) Unterschied liegt hier vor allem darin, wie sich die Farbkorrektur-Regler anschließend verhalten. Jeder Grader hat hier eigene Vorlieben (und in Resolve wird die Sache noch etwas komplexer, wie wir im zweiten Teil sehen werden). Wer schon länger ohne ACES in Resolve gearbeitet hat, wird feststellen, dass Farbräder, Kurven und andere DaVinci Resolve-Werkzeuge in ACES anders reagieren. Was wir uns im zweiten Teil dieses Artikels näher ansehen wollen...


Einheitliches Farbmanagement für alle Quellen und Senken / Und wieder raus...


3 Seiten:
Einleitung / Die ACES Pipeline
Einheitliches Farbmanagement für alle Quellen und Senken / Und wieder raus...
Diverse ACES Farbräume
  

[11 Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   Letzte Kommentare:
macaw    08:34 am 16.9.2021
Vielen Dank an euch alle! Eure Antworten haben enorm weiter geholfen! :)
mash_gh4    00:37 am 16.9.2021
Ein ganz einfaches beispiel, wo diese vorteile einer physikalisch korrekten abbildung von licht- und farbwerten sehr deutlich zu tage tritt, betrifft die ganzen...weiterlesen
Paralkar    22:21 am 15.9.2021
Wie schon gesagt, du hast ein viel viel größeren Farbraum und auch ein viel größeren Dynamikumfang, Nehmen wir als Beispiel non Color managed Workflow in ner Rec 709 Timeline,...weiterlesen
[ Alle Kommentare ganz lesen]

Weitere Artikel:


Grundlagen: Full Data Video Level Studio Swing? Wenn der Pegel nicht mehr stimmt... Di, 27.Juli 2021
Beim Wechsel der analogen Videoformate in das digitale Zeitalter gab es zwei Pegel Normen, die sich bis heute gehalten haben. Warum man das heute noch wissen sollte versucht dieser Artikel zu erklären...
Grundlagen: Sechs kurze Colorgrading Tipps für Anfänger und Fortgeschrittene Mi, 24.April 2019
Die Kenntnis der Funktionen eines Farbkorrektur-Tools garantiert noch keine brauchbaren Ergebnisse. Hier einmal sechs wichtige Tricks für die ersten Schritte im kalten Grading-Wasser...
Grundlagen: Versteckte Dynamik Reserven durch Highlight Recovery herauskitzeln Do, 15.März 2018
Nicht nur in den Schatten, sondern auch in den Lichtern ist die Grenze der Bilddynamik gar nicht so eindeutig, wie es scheint. Willkommen in der Welt der Highlight Recovery...
Grundlagen: HDR Basics Teil 2 - die Standards HDR10, HLG und Dolby Vision, und was ist eigentlich EOTF? Do, 4.Januar 2018
Im zweiten Teil unserer HDR Basics wollen wir einmal die wichtigsten Formate möglichst erhellend darstellen und müssen auch hierfür noch einmal etwas ausholen... und zum Beispiel klären, ab wann man überhaupt von HDR sprechen kann.
Grundlagen: HDR Basics Teil 1 - Film vs. Foto, LED vs. OLED, und was sind eigentlich Nits? Di, 2.Januar 2018
Grundlagen: Farbkorrektur -- Heller, aber wie bitte? Do, 28.Juli 2016
Grundlagen: Was bedeutet Log beim Filmen? Do, 23.Juni 2016
Grundlagen: Do the White Thing - Grundsätzliches zum Weißabgleich Do, 25.Juni 2015
Grundlagen: Farbräume und was sie für den Filmer bedeuten Di, 24.März 2015
Grundlagen: Black Magic Cinema Camera - CinemaDNG RAW-Import in DaVinci 9 Sa, 1.September 2012
Praxis: ACES in Theorie und Praxis Teil 2: Der ACES Workflow in Blackmagic DaVinci Resolve Mi, 15.September 2021
Tips: Schnell zu guten Hauttönen bei Sony Alpha S-LOG 3 Material kommen Do, 29.Juli 2021


[nach oben]


[nach oben]















Artikel-Übersicht



Artikel-Kategorien:

Messenschraeg
9-13. Oktober / Las Vegas
NAB 2021
3-6. Dezember / Amsterdam
IBC 2021
weitere Termine von Messen, Schulungen und Roadshows


update am 26.September 2021 - 15:02
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*