Aktuelles Prozessoren und Grafikkarten - Mobile CPU- und GPU-Trends im ersten Halbjahr 2021

Prozessoren und Grafikkarten - Mobile CPU- und GPU-Trends im ersten Halbjahr 2021

Wir versuchen uns an einem knappen CES 2021 Überblick, was man von der Technik in den kommenden Laptops der nächsten Monate erwarten darf und nehmen die neuen Mobil-CPUs von AMD Ryzen 5000U/5000H(X) und Intel- TigerLake H35/H45 sowie Nvidias Mobile GPU Ampere RTX3000 unter die Lupe.

// 11:15 Mi, 20. Jan 2021von

Tatsächlich hat sich die CES in den letzten Jahren zu einem Jour fixe Termin entwickelt, auf dem mobile CPUs, mobile GPUs sowie entsprechend ausgestattete, neue Laptop Serien vorgestellt werden. Doch die diesjährige Virtualisierung der Messe hat nicht gerade dazu beigetragen, eine klare Übersicht über diese Neuigkeiten zu bekommen.



Also wagen wir einen eigenen Versuch und wollen einmal grob zusammenzufassen, was sich so bei den Herstellern in den letzten Monaten getan hat und was wir als Anwender in näherer Zukunft erwarten dürfen.




Mobile AMD-CPUs - Ryzen 5000U und 5000H(X)

Auffällig war zuallererst, dass viele Hersteller in diesem Jahr offen die "Scheu vor AMD" verloren haben. Während man in den letzten Jahren nur vereinzelte Ausnahme-Modelle mit AMD-CPUs in den Pressekonferenzen erwähnte, stellten in diesem Jahr einige Hersteller sogar teilweise mehr AMD-Modelle als Intel-Produkte vor.



Prozessoren und Grafikkarten - Mobile CPU- und GPU-Trends im ersten Halbjahr 2021 : Ryzen5000 Chip


Das hat natürlich auch seine Gründe. So hat AMD in den letzten Jahren gewaltige Fortschritte bei seinen mobilen Prozessor-Designs gemacht. Und mit der Vorstellung der diesjährigen mobilen Ryzen 5000er Serie finden sich jetzt frische Zen3-Dies unter der Haube der kommenden AMD-Notebook-Generation. Die neuen Chips der mobilen Modellreihen Ryzen 5000U und 5000H haben es dabei leistungsmäßig dicke hinter den Ohren.



Die H-und HX-Modelle (für sehr leistungsstarke Laptops mit einer TDP von 35-45W) besitzen ausschließlich Kerne mit der neuen Zen3-Architektur, die Intel in praktisch allen relevanten bereichen überholen konnte. Bei der noch stromsparenderen 5000U-Linie (10-25W TDP) finden sich dagegen durchmischt auch noch Zen2-Kerne (5700U, 5500U und 5300U), die Intel teilweise im Single Threading leicht schlagen kann. Beide Modellreihen gibt es mit vier bis acht Kernen und bis zu 16 Threads. An der Top Position stehen der Ryzen 9 5980HS und 5980HX, die mit bis zu 4,8 Gigahertz takten können.



Prozessoren und Grafikkarten - Mobile CPU- und GPU-Trends im ersten Halbjahr 2021 : ryzen5000 transition


Bei der integrierten GPU hat sich dagegen wenig getan. Es bleibt bis auf weiteres bei den schon länger verbauten, bekannten Vega-Kernen. Erst im nächsten Jahr ist mit RDNA2 Kernen zu "rechnen", die gepaart mit verbautem DDR5-Speicher wahrscheinlich für einen signifikanten Leistungsschub bei der integrierten Grafik sorgen werden. Belastbare Gerüchte mit entsprechenden Benchmark Zahlen hierzu wird man aber wahrscheinlich frühestens im Sommer 2021 zu Gesicht bekommen. Und bis dahin gilt wie auch bei Apples M1: Für kleine 4K-Projekte mit leichten Effekten wie z.B. Farbkorrektur reichen die neuen mobilen Ryzen 5000U und H(X)-Prozessoren aus. Wer effektlastiger arbeiten will oder muss braucht nach wie vor eine zusätzliche dedizierte GPU.






Ähnliche Artikel //
Umfrage
    Was hältst du von den neuen Bild/Video-KIs?





    Ergebnis ansehen
RSS Facebook Twitter slashCAM-Slash