Nikon: 4.0 Firmware für Nikon Z9 mit Auto-Capture, neuer N-Log ISO, Slowmo u.a.

// 10:45 Di, 13. Jun 2023von

Mit dem 4.0er Firmware Update stellt Nikon das nächste große Update für die Nikon Z9 zum freien Download zur Verfügung. Zu den wichtigsten neuen Funktionen dürften Auto-Capture, niedrigere ISOs für N-Log, mehr individuelle Optionen für die Tastenbelegung sowie Zeitlupenaufnahmen gehören.


Nikon: 4.0 Firmware für Nikon Z9 mit Auto-Capture, neuer N-Log ISO, Slowmo u.a.


Auto-Capture



Die neue Auto-Capture (automatisch Erfassen) Funktion steht sowohl für Photographen als auch für Filmer zur Verfügung und bietet unterschiedliche Erfassungskriterien, mit denen automatische Auslösungen quasi programmiert werden können.



In den Firmware-Notes von Nikon heisst es hierzu:



„Der Menüpunkt[Automatisch erfassen] wurde zum Videoaufnahmemenü hinzugefügt. Die Benutzer können Erfassungskriterien aus[Bewegung] (die Bewegungsrichtung des Objekts),[Abstand] (der Objektabstand von der Kamera) und[Motivwahrnehmung] (wird der gewählte Motivtyp erkannt oder nicht) wählen, und die Kamera nimmt automatisch Videos auf, während sie Objekte erkennt, die den gewählten Kriterien entsprechen. Beachten Sie, dass[Abstand] mit NIKKOR-Z-Objektiven zur Verfügung steht und mit anderen Objektiven eventuell nicht wie erwartet funktioniert.“



Niedrigere ISOs für N-Log



Mit der Erweiterung der nutzbaren ISOs für N-Log stehen mit dem Firmware-Update 4.0 jetzt wohl auch ISOs bis zu „Low 2“ zur Verfügung. RAW-Filmer dürften hiervon vermutlich weniger Gebrauch machen, aber wer außerhalb der Base-ISO in N-Log arbeiten will, hat hier jetzt eine entsprechende Option.



Neue Hi-Res-Zoomgeschwindigkeit und Zeitlupe



Erweitert wurde ebenfalls die Anzahl der verfügbaren Optionen für die Hi-Res-Zoomgeschwindigkeit. Filmer sollen diese jetzt präziser steuern können.



Und schließlich findet sich jetzt auch eine neue Zeitlupenfunktionen bei der Nikon Z9 zu der wir allerdings noch nicht viel in Erfahrung bringen konnten. Mit 8K 50/60p sowie 4K/120p konnte ja bereits zuvor auch aufgenommen werden – vermutlich handelt es sich um eine dann auch in der Kamera automatisch generierte Zeitlupe.



Nikon: 4.0 Firmware für Nikon Z9 mit Auto-Capture, neuer N-Log ISO, Slowmo u.a.


Das 4.0er Firmware Update für die Nikon Z9 ist recht umfassend. Hier alle Neuerungen des Updates:



Hinweis: Die Anwender der folgenden Programme müssen auf die neuesten Software-Versionen aktualisieren.


• Camera Control Pro 2 Version 2.36.0 oder neuer, IPTC Preset Manager Version 1.3.0 oder neuer, NX Studio Version 1.4.0 oder neuer, NX MobileAir Version 1.2 oder neuer (Android-App), NX Field Version 1.4 oder neuer


Hinweis: Die im Folgenden unter »Fotografieren«, »Videoaufzeichnung«, »Wiedergabe«, »Bedienelemente«, »Anzeigen« und »Netzwerk (auch NX Field)« aufgeführten Änderungen werden in Handbuch-Ergänzung zum Firmware-Update näher beschrieben.



Fotografieren



• [Automatisch erfassen] wurde dem Fotoaufnahmemenü hinzugefügt. Die Benutzer können Erfassungskriterien aus[Bewegung] (die Bewegungsrichtung des Objekts),[Abstand] (der Objektabstand von der Kamera) und[Motivwahrnehmung] (wird der gewählte Motivtyp erkannt oder nicht) wählen, und die Kamera nimmt automatisch Fotos auf, während sie Objekte erkennt, die den gewählten Kriterien entsprechen. Beachten Sie, dass[Abstand] mit NIKKOR-Z-Objektiven zur Verfügung steht und mit anderen Objektiven eventuell nicht wie erwartet funktioniert.


• Die Länge der Zeit bis zum Abbruch, in der die Kamera fortlaufend Aufnahmen während Pre-Release Capture bei Highspeed-Serienaufnahmen (vor dem Auslösezeitpunkt) speichern kann, wurde von 30 auf 300 Sekunden verlängert.




• [L] wurde zu den Größenoptionen für[Funktion der Karte in Fach 2] >[JPEG in Fach 1, JPEG in Fach 2] im Fotoaufnahmemenü hinzugefügt.


• Für automatische Belichtungsreihen stehen zusätzliche Schrittweiten zur Verfügung, wenn[Belichtungs- & Blitzbelicht.reihe],[Belichtungsreihe] oder[Blitzbelichtungsreihe] für[Aut. Bel.reihen einstellen] gewählt ist. Diese Änderung gilt auch für[Intervallaufnahme] >[Optionen] >[Belichtungsreihe] >[Schrittweite].



Videoaufnahme



• Der Menüpunkt[Automatisch erfassen] wurde zum Videoaufnahmemenü hinzugefügt. Die Benutzer können Erfassungskriterien aus[Bewegung] (die Bewegungsrichtung des Objekts),[Abstand] (der Objektabstand von der Kamera) und[Motivwahrnehmung] (wird der gewählte Motivtyp erkannt oder nicht) wählen, und die Kamera nimmt automatisch Videos auf, während sie Objekte erkennt, die den gewählten Kriterien entsprechen. Beachten Sie, dass[Abstand] mit NIKKOR-Z-Objektiven zur Verfügung steht und mit anderen Objektiven eventuell nicht wie erwartet funktioniert.


• Bei[ISO-Empfindlichkeits-Einstellung.] >[ISO-Empfindlichkeit (Modus M)] wurden für N-Log-Videoaufnahmen niedrige ISO-Empfindlichkeits-Optionen hinzugefügt.


• Der Bereich von Geschwindigkeiten für den hochauflösenden Digitalzoom wurde geändert.


• Zeitlupen-Videofilme können jetzt aufgenommen werden.



Wiedergabe



• Bei den Menüpunkten[Zum Hochladen z. Comp. ausw.] und[Zum Hochladen auswählen (FTP)] im Wiedergabe-»i«-Menü wurden Änderungen vorgenommen, und es wurden die Optionen[Als Priorität z. Hochladen z. Comp. ausw.] und[Als Priorität z. Hochladen via FTP ausw.] hinzugefügt.



Bedienelemente



• Die Power-Zoom-Funktion an Power-Zoom-Objektiven wird nun unterstützt.


• Der Menüpunkt[Belichtungsverzögerungsmodus] wurde im Menü der[INDIVIDUALFUNKTIONEN] auf Position d6 hinzugefügt.


• Bei den folgenden Menüpunkten im Menü[INDIVIDUALFUNKTIONEN] wurden benutzerdefinierbare Bedienelemente und zuweisbare Funktionen ergänzt. Zudem gibt es nun Zurücksetzen-Optionen.


- f2[Ben.def. Bedienelemente (Aufn.)]


- f3[Ben.def. Bed.elemente (Wied.)]


- g2[Benutzerdef. Bedienelemente]


   Unter den neuen zuweisbaren Funktionen bei den Individualfunktionen f2[Ben.def. Bedienelemente (Aufn.)] und g2[Benutzerdef. Bedienelemente] befindet sich[Auge wechseln], womit sich die Fokussierung zwischen dem linken und rechten Auge einer Person umschalten lässt.


   Die neue Funktion[Zoomposition b. schnellem Blättern] >[Bevorzugtes Fokusmessfeld] bei Individualfunktion f3[Ben.def. Bed.elemente (Wied.)] kann während der Zoomwiedergabe benutzt werden, um die Anzeige auf das jeweils aktive Fokusmessfeld zu zentrieren, wenn mit einem Einstellrad durch die Bilder geblättert wird.


• Neuerungen bei[Daten für Objektive ohne CPU] im Menü[SYSTEM].


• Die maximale Zeichenlänge bei IPTC-Eingabe »Category« wurde erhöht.


• Der Menüpunkt[Kamera-Signaltöne] im Menü[SYSTEM] wurde unter Hinzufügung neuer Optionen umstrukturiert; dazu gehören neue Töne und eine Lautstärke-Einstellung für den elektronischen Verschluss.



Anzeigen



• Die während der manuellen Fokussierung angezeigte Entfernungsskala enthält jetzt einen Abstandswert.


• Die für[Größe der Sucheranzeige] (zuvor[Sucher-Anzeigegröße (Foto Lv)]) im Menü[SYSTEM] gewählte Option gilt nun sowohl im Foto-Modus als auch im Video-Modus.



Netzwerk (auch NX Field)



• Beim Menüpunkt[Verbinden mit FTP-Server] im[NETZWERKMENÜ] wurden Änderungen und Hinzufügungen vorgenommen.


• Änderungen bei der Vorgehensweise beim Konfigurieren der Kamera für die synchronisierte Auslösung; die Anzahl der Gruppen, die erstellt werden können, wurde auf zwanzig erhöht; in jeder Gruppe können jetzt bis zu sechzehn Kameras von der Master-Kamera gesteuert werden.


• [Copyright-Info überschreiben] wurde unter[Mit anderen Kameras verbinden] im[NETZWERKMENÜ] hinzugefügt.



Änderungen in Bezug auf Apps



NX MobileAir:


• Die Live-View-Anzeige der Kamera zeigt im Foto-Modus jetzt den Status von NX MobileAir an.


• Die mit[Menüeinstellungen speichern/laden] auf einer Speicherkarte abgelegten Kameraeinstellungen lassen sich nun mit NX MobileAir auf das Mobilgerät herunterladen oder vom Mobilgerät auf die Kamera-Speicherkarte übertragen.



Weitere Änderungen



• Die Genauigkeit von[3D-Tracking] für kleine, sich schnell bewegende Objekte wurde erhöht, wenn[Automatisch],[Personen],[Tiere] oder[Verkehrsmittel] für[Optionen der AF-Motivwahrnehm.] gewählt war und kein Objekt des gewählten Typs erkannt wurde.


• Verbesserte Fokussiergenauigkeit für dunkle, kontrastarme Objekte.


• Verbesserte Fokussierung mit Lock-On bei langsamer Serienaufnahme mit Flimmererkennung.


• Weitere Verbesserungen beim Autofokus-Betrieb und dessen Verlässlichkeit.


• Das Leistungsvermögen des automatischen Weißabgleichs bei der Porträtfotografie wurde gesteigert.


• Es wurde ein Problem behoben, welches manchmal zum Abdunkeln der Sucheranzeige während der Wiedergabe führte, wenn[Automatisch] für[Sucherhelligkeit] eingestellt war.


• Es ist jetzt einfacher, bei Intervallaufnahmen in Motivsituationen mit hohem Kontrast oder in Umgebungen, die dunkel genug für die »Sternenbildansicht« (Sternenlicht) sind, bereits bei der ersten Aufnahme die richtige Belichtung zu erzielen.


• Die Histogrammanzeige ist nicht mehr verfügbar, wenn die »Sternenbildansicht« (Sternenlicht) eingeschaltet ist.


• Die Warnung vor niedriger Videoaufnahme-Speicherkapazität wird nun in weißer Farbe auf rotem Hintergrund angezeigt, wenn weniger als eine Minute verbleibt. Die Warnung erscheint jetzt auch, wenn die Aufnahme nicht läuft.


• Die Benutzer haben nun während der Videowiedergabe eine genauere Kontrolle über das Scrollen per Fortschrittsbalken.


• Die folgenden Probleme wurden behoben:


- Die Kamera reagierte manchmal beim »Wecken« aus dem Standby nicht mehr, wenn die Standby-Vorlaufzeit zuvor abgelaufen war, während[Sucher bevorzugen (1)] oder[Sucher bevorzugen (2)] für[Ausw. der Monitormodi einschr.] und Highspeed-Serienaufnahmen für[Aufnahmebetriebsart] eingestellt war.


- Die Kamera reagierte manchmal nicht mehr, wenn Picture-Control-Parameter während der NEF-(RAW-)Verarbeitung geändert wurden.




- In seltenen Fällen wurde im Sucher während Serienaufnahmen das Fokusmessfeld nicht korrekt angezeigt.


- [Bildgröße] konnte nicht durch Gedrückthalten der QUAL-Taste und Drehen des vorderen Einstellrads eingestellt werden, wenn ein DX-Objektiv angebracht und[ON] für[Bildgrößeneinstellungen] >[DX-Bildgrößen aktivieren] gewählt war.


- Blitzgeräte SB-800 reagierten manchmal nicht mehr, nachdem Bilder mit deaktiviertem Blitzgerät aufgenommen wurden.


- [Vignettierungskorrektur] beeinflusste manchmal die Vignettierung nicht korrekt, wenn eine andere Option als[Aus] gewählt war.


- Die Auswahl des FX-Bildfelds war nicht mehr möglich, wenn in Camera Control Pro 2 das DX-Bildfeld gewählt wurde und eine Option mit 100p oder 120p für die Videobildrate eingestellt war.


- Die Schärfe konnte weiterhin am Fokussierring eingestellt werden, wenn[Disable] für[Man. Fokussierring im AF-Modus] im Menü[INDIVIDUALFUNKTIONEN] und eine andere Option als[Nicht-linear] für[Drehbereich des Fokussierrings] im Menü[INDIVIDUALFUNKTIONEN] gewählt war.


- Die Akkuladung nahm bei ausgeschalteter Kamera schneller ab, während[ON] für[Mit Smart-Gerät verbinden] >[Wi-Fi-Verbindung] im[NETZWERKMENÜ] eingestellt war, selbst wenn[OFF] sowohl für[Bluetooth-Verbindung] als auch für[Hochladen wenn ausgeschaltet] gewählt war.


- Die deutschen und koreanischen Menü- und Hilfe-Texte enthielten Schreibfehler.



Aktion
PS. Letzte Chance! Gutschein-Codes nur noch bis 30.6.2024
Wer beim Fachhändler Teltec für mindesten 300 Euro (netto) einkauft, kann 20 Euro sparen mit dem Gutscheincode SLASH20CAM, ab einem Mindestbestellwert von 500 Euro netto mit dem Code SLASH50CAM sogar 50 Euro - mehr Infos .
Ähnliche News //
Umfrage
    Meine nächste Kamera wird eine










    Ergebnis ansehen

slashCAM nutzt Cookies zur Optimierung des Angebots, auch Cookies Dritter. Die Speicherung von Cookies kann in den Browsereinstellungen unterbunden werden. Mehr Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mehr Infos Verstanden!
RSS Suche YouTube Facebook Twitter slashCAM-Slash