Logo
/// News

Gnarbox 2.0 SSD: mobiles Backup und Editing in einer Box

[10:41 Mi,16.Mai 2018 [e]  von ]    

Nachdem die erste Version der Gnarbox erfolgreich über Kickstarter finanziert und ausgeliefert wurde haben sich die Macher jetzt rund ein Jahr später an eine zweite, verbesserte Version der mobilen Backup/Editing-Box gemacht. Das Projekt ist mit momentan über einer halben Million Euro schon lange finanziert.

Neu ist ein kleines OLED Display samt vier Bedienknöpfen - das Backup kann so nur mit der Box durchgeführt werden, aber komfortabler wird die Gnarbox per Smartphone (oder besser noch das Tablet) mittels der eigenen Apps über WLAN bedient - zum Beispiel um Backups direkt am Drehort zu durchzuführen, einen Rohschnitt anzufertigen, Videos von einem in ein anderes FormatFormat im Glossar erklärt zu transkodieren oder die gesicherten Daten zu organisieren. Die eigentliche Rechenarbeit wird dabei aber nicht vom Smartphone verrichtet sondern vom eigenen Prozessor der Gnarbox, dessen Performance gegenüber der Gnarbox 1.0 deutlich gesteigert sein soll.


Gnarbox
Gnarbox 2.0


Die Kameradaten werden entweder über den integrierten SD-Kartenslot (mit einer Höchstgeschwindigkeit von 75 MB/s) oder per USB-C (mit bis zu 450 MB/s) eingelesen bzw. zu einem PC übertragen. Per Checksum-Vergleich wird sichergestellt, daß jedes Byte korrekt übertragen wurde. Die hohe Geschwindigkeit ist möglich durch die Verwendung einer NVMe SSD als Speichermedium. Das fertige Video kann dann über das Smartphone im Netz geteilt werden.

Vier verschiedene neue Apps liefern unterschiedliche Funktionalität:
- "Safekeep" ist fürs eigentliche Backup zuständig samt Datei/Ordner-Organisation und Tools zur Verwaltung von Dateiübertragungen auf die verschiedenen Geräten - oder auch ins Netz zu Dropbox.
- "Selects" bietet eine schnelle RAW-Bildvorschau, einfaches Grading und Tools zur Markierung der Auswahl und Verwaltung von Metadaten.
- "Sequence" stellt Tools zur Verfügung, um Filmmaterial zu sichten und Rohschnitte zu starten und Projekte dann auf den Schnitt-PC zu übertragen zu Adobe Premiere Pro CC oder Final Cut Pro.
- Mithilfe von "Showcase" können Fotos und Videos in hoher Auflösung auf jedem HDMI-fähigen Bildschirm/Fernseher angezeigt werden.

Die Gnarbox 1.0 soll auch mit den neuen Apps zusammenarbeiten können. Eine spezielle Integration gibt es für LumaFusion, Adobe Premiere Pro, Final Cut Pro und Adobe Lightroom.

Die Gnarbox 2.0 besitzt eine stabiles Gehäuse, ist nach IP67 staub- und (bis 1m) wasserdicht und wiegt rund 0.5 Kilogramm. Im Inneren werkelt ein Intel Atom Z8550 2.4 GHz Prozessor, um mit den auf der NVMe SSD gespeicherten Daten zu arbeiten. Der wechselbare 3200 mAh Akku liefert Strom für bis zu 5 Stunden Backup bzw. 3 Stunden Editing. Ungefähr 250 Euro kostet die 128 GB SSD Version der Gnarbox 2.0 - außerdem gibt es noch eine 256 GB (318€), 512 GB (376€) und 1 TB (586€) Version der Gnarbox 2.0 - ausgeliefert werden soll ab Dezember 2018.



Link mehr Informationen bei www.kickstarter.com

    
[6 Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   Letzte Kommentare:
bubffm    22:28 am 17.5.2018
Ich harte die erste Version und bin mit dem Teil nie glücklich geworden. Bei ebay verscherbelt. Wer ernsthaft unterwegs rneiten will kommt am Notebook nicht vorbei...weiterlesen
CameraRick    17:00 am 17.5.2018
Ausreichend Speicherkarten heißt kein Backup, Laptop braucht mehr Platz und vor allem Strom. So ein kleines Gerät (wie auch die NextoDIs) kannst ja sogar über Powerbanks...weiterlesen
j.t.jefferson    15:35 am 16.5.2018
weil weniger Platz im Rucksack gebraucht wird und man nicht an der Steckdose hängen muss...find das Ding geil.
[ Alle Kommentare ganz lesen]

  Vorige News lesen Nächste News lesen 
bildYONGNUO YN43 - MFT Smartphone-Andock-Kamera mit EF-Mount bildSpezialisierte Micro-I/O Karten von Blackmagic: DeckLink SDI Micro / Micro Recorder


verwandte Newsmeldungen:
Videoschnitt:

Neues Spitzenmodell Nvidia Titan RTX: 24 GB für 2.700 Euro und 8K Editing in Echtzeit 5.Dezember 2018
Wie stellt man den optimalen Videoschnitt-PC zusammen? Tips vom Profi 27.November 2018
Premiere Pro Bug: Filmemacher verklagt Adobe wegen verlorener Videodaten 24.November 2018
Apple: Großes Final Cut Pro X 10.4.4 Update mit Farbvergleichstool, Dritthersteller Integration uvm. 16.November 2018
10 wenig beachtete Neuigkeiten in Premiere Pro CC 2019 und ein Hinweis auf ProRes RAW 12.November 2018
Large Frame Loop Aufnahmen mit Panasonic EVA1 simuliert 11.November 2018
Anwender-Konzeptstudie Color Grading: Virtueller Prototyp für Adobe Lumetri CC 5.November 2018
alle Newsmeldungen zum Thema Videoschnitt

PC:

Asus ROG Strix XG32VQR: 32" Monitor mit DisplayHDR 400 und DCI-P3 94% 5.Dezember 2018
LGs 34" 5K Monitor mit 98% DCI-P3 und Thunderbolt 3 ist endlich lieferbar 1.Dezember 2018
NEC Multisync EA271U: 27" UltraHD Monitor mit 110% sRGB und USB-C 25.November 2018
Zeitraffer in 16K HDR - und ein erster passender 16K Monitor dazu... 21.November 2018
Apple: Großes Final Cut Pro X 10.4.4 Update mit Farbvergleichstool, Dritthersteller Integration uvm. 16.November 2018
Blackmagic Design URSA Mini Pro bekommt 3200 ISO per Firmware Update 15.November 2018
Blackmagic Design: Großes DaVinci Resolve 15.2 Update mit über 30 neuen Funktionen 14.November 2018
alle Newsmeldungen zum Thema PC

Montage:

Neues Spitzenmodell Nvidia Titan RTX: 24 GB für 2.700 Euro und 8K Editing in Echtzeit 5.Dezember 2018
Movavi Video Editor 14 (Plus) mit Auto-Editing Funktion 2.November 2017
Livestream Mevo Plus: Livestreaming-Kamera samt Live-Editing 25.Oktober 2017
Mistika Insight: kostenlose Version der Profi Postproduktion Suite 12.August 2017
VR-Editing per kostenloser VR-App: Google Blocks 31.Juli 2017
Messevideo: Sennheiser MKE2 elements für GoPro: Montage, Tauchtiefen, Akku uvm. // NAB 2017 8.Mai 2017
Blackmagic DaVinci Resolve 14 integriert Fairlight und beschleunigt Editing // NAB 2017 24.April 2017
alle Newsmeldungen zum Thema Montage


[nach oben]

















passende Forenbeiträge zum Thema
Montage:
Neues Spitzenmodell Nvidia Titan RTX: 24 GB für 2.700 Euro und 8K Editing in Echtzeit
Neuer Schnittrechner für 4k 50p Editing?
Die Philosophie des Editings - Typische Schritte des Filmschnitts
Künstliche Intelligenz zur automatisierten Fotomontage - Deep Painterly Harmonization
Gnarbox 2.0 SSD: mobiles Backup und Editing in einer Box
MacPro 6.1 4K-Editing - welchen kann/sollte ich nehmen?
Editing/VFX Rechner für 2000€
mehr Beiträge zum Thema Montage

PC:
7 Jahre alten Schnittrechner aufrüsten sinnvoll?
Künstliche Intelligenz hilft beim Rotoskopieren - Kognat Rotobot
FCP auf neuen Rechner übertragen
Premiere Sound File austauschen Mono -> Stereo
BMPCC erkennt SD karte nicht
Monitor-Kopfhörer
Monster-Flunder - MSI P65 Creator 8RF-451 Notebook im 4K-Schnitt-Performance Test
mehr Beiträge zum Thema PC

Videoschnitt:
Woher bekommt man Klemmen / Adapter für Anamorphoten?
Welche Software statt Final Cut X? Oder bei FCX bleiben?
Sony produziert Kinofilm mit Sony A7SII und Vantage Hawk 65 Anamorphoten
Neues Spitzenmodell Nvidia Titan RTX: 24 GB für 2.700 Euro und 8K Editing in Echtzeit
FCP auf neuen Rechner übertragen
Älteres Gopro Material ruckelt in Premiere
Premiere Sound File austauschen Mono -> Stereo
mehr Beiträge zum Thema Videoschnitt


Archive

2018

Dezember - November - Oktober - September - August - Juli - Juni - Mai - April - März - Februar - Januar

2017
Dezember - November - Oktober - September - August - Juli - Juni - Mai - April - März - Februar - Januar

2016

2015

2014

2013

2012

2011

2010

2009

2008

2007

2006

2005

2004

2003

2002

2001

2000




































Specialsschraeg
-30. Dezember 0000/ Berlin
Creative Vision Nachwuchs Förderpreis 2019
12-16. Dezember / Villach
K3 Film Festival
31. Dezember / Berlin
Video-Wettbewerb
7-17. Februar 2019/ Berlin
Berlinale
alle Termine und Einreichfristen


update am 10.Dezember 2018 - 15:45
slashCAM
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*